Mariusz Fyrstenberg - LinkFang.de





Mariusz Fyrstenberg


Mariusz Fyrstenberg
Spitzname: Fryta
Nation: Polen Polen
Geburtstag: 8. Juli 1980
Größe: 191 cm
Gewicht: 80 kg
1. Profisaison: 2001
Spielhand: Links, beidhändige Rückhand
Preisgeld: 2.970.472 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 5:9
Höchste Platzierung: 317 (12. August 2002)
Doppel
Karrierebilanz: 379:303
Karrieretitel: 18
Höchste Platzierung: 6 (6. August 2012)
Aktuelle Platzierung: 47
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Letzte Aktualisierung der Infobox: 15. Februar 2016
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Mariusz Fyrstenberg (* 8. Juli 1980 in Warschau) ist ein polnischer Tennisspieler.

Karriere

Der Doppelspezialist konnte in seiner Karriere bislang 17 Titel in Doppelkonkurrenzen erringen und 22 weitere Finalteilnahmen verbuchen, bis auf zwei Ausnahmen allesamt mit Partner und Landsmann Marcin Matkowski. Zu seinen größten Erfolgen zählen der Einzug ins Halbfinale der Australian Open 2006, in die Endspiele der US Open 2011 und des Masters-Series-Turniers von Madrid 2007 sowie die erfolgreiche Qualifikation für den Tennis Masters Cup 2006.

Seine höchste Position in der Doppel-Weltrangliste erreichte er im August 2012 mit Platz 6. Im Einzel erzielte er sein bestes Ranking im August 2002 mit Platz 317.

Seit 2001 spielt Mariusz Fyrstenberg für die polnische Davis-Cup-Mannschaft. Mit Marcin Matkowski bildet er mit bislang 19 gemeinsamen Siegen das erfolgreichste Doppel der polnischen Davis-Cup-Geschichte. Mit 22 Siegen im Doppel ist er hinter Matkowski (23) der erfolgreichste Doppelspieler der Mannschaftshistorie.

Erfolge

Legende
Grand Slam
Tennis Masters Cup /
ATP World Tour Finals
ATP Masters Series /
ATP World Tour Masters 1000 (2)
ATP International Series Gold /
ATP World Tour 500 Series (3)
ATP International Series /
ATP World Tour 250 Series (13)
Titel nach Belag
Hartplatz (7)
Sand (9)
Rasen (2)
Teppich (0)

Doppel

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 28. Juli 2003 Polen Sopot (1) Sand Polen Marcin Matkowski Tschechien František Čermák
Tschechien Leoš Friedl
6:4, 6:7, 6:3
2. 23. Februar 2004 Brasilien Costa do Sauípe Sand Polen Marcin Matkowski Deutschland Tomas Behrend
Tschechien Leoš Friedl
6:2, 6:2
3. 1. August 2005 Polen Sopot (2) Sand Polen Marcin Matkowski Argentinien Lucas Arnold Ker
Argentinien Sebastián Prieto
7:6, 6:4
4. 11. September 2006 Rumänien Bukarest Sand Polen Marcin Matkowski Argentinien Martín García
Peru Luis Horna
6:7, 7:6, [10:8]
5. 1. August 2007 Polen Sopot (3) Sand Polen Marcin Matkowski Argentinien Martín García
Argentinien Sebastián Prieto
6:1, 6:1
6. 14. Oktober 2007 Osterreich Wien Hartplatz (i) Polen Marcin Matkowski Deutschland Christopher Kas
Deutschland Tomas Behrend
6:4, 6:2
7. 9. Juni 2008 Polen Warschau Sand Polen Marcin Matkowski Russland Nikolai Dawydenko
Kasachstan Juri Schtschukin
6:0, 3:6, [10:4]
8. 12. Oktober 2008 Spanien Madrid Masters (1) Hartplatz (i) Polen Marcin Matkowski Indien Mahesh Bhupathi
Bahamas Mark Knowles
6:4, 6:2
9. 20. Juni 2009 Vereinigtes Konigreich Eastbourne (1) Rasen Polen Marcin Matkowski Vereinigte Staaten Travis Parrott
Slowakei Filip Polášek
6:4, 6:4
10. 4. Oktober 2009 Malaysia Kuala Lumpur Hartplatz (i) Polen Marcin Matkowski Russland Igor Kunizyn
Tschechien Jaroslav Levinský
6:2, 6:1
11. 19. Juni 2010 Vereinigtes Konigreich Eastbourne (2) Rasen Polen Marcin Matkowski Vereinigtes Konigreich Colin Fleming
Vereinigtes Konigreich Ken Skupski
6:3, 5:7, [10:8]
12. 29. April 2012 Spanien Barcelona Sand Polen Marcin Matkowski Spanien Marcel Granollers
Spanien Marc López
2:6, 6:77, [10:8]
13. 13. Mai 2012 Spanien Madrid Masters (2) Sand Polen Marcin Matkowski Schweden Robert Lindstedt
Rumänien Horia Tecău
6:3, 6:4
14. 21. Juli 2013 Deutschland Hamburg Sand Polen Marcin Matkowski Osterreich Alexander Peya
Brasilien Bruno Soares
3:6, 6:1, [10:8]
15. 5. Januar 2014 Australien Brisbane Hartplatz Kanada Daniel Nestor Kolumbien Juan Sebastián Cabal
Kolumbien Robert Farah
6:74, 6:4, [10:7]
16. 21. September 2014 Frankreich Metz Hartplatz (i) Polen Marcin Matkowski Kroatien Marin Draganja
Finnland Henri Kontinen
6:73, 6:3, [10:8]
17. 15. Februar 2015 Vereinigte Staaten Memphis (1) Hartplatz (i) Mexiko Santiago González Neuseeland Artem Sitak
Vereinigte Staaten Donald Young
5:7, 7:61, [10:8]
18. 14. Februar 2016 Vereinigte Staaten Memphis (2) Hartplatz (i) Mexiko Santiago González Vereinigte Staaten Steve Johnson
Vereinigte Staaten Sam Querrey
6:4, 6:4

Weblinks

 Commons: Mariusz Fyrstenberg  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien


Kategorien: Davis-Cup-Spieler (Polen) | Geboren 1980 | Olympiateilnehmer (Polen) | Pole | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Mariusz Fyrstenberg (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.