Maria Furtwängler - LinkFang.de





Maria Furtwängler


Maria Furtwängler-Burda (* 13. September 1966 in München; geb. Furtwängler) ist eine deutsche Schauspielerin und Ärztin.

Leben

Maria Furtwängler wurde in die Familie Furtwängler geboren; sie ist Großnichte und zugleich Stiefenkelin des Dirigenten Wilhelm Furtwängler. Ihr Vater Bernhard Furtwängler, ein Sohn von Walter Furtwängler[1] (Bruder des Dirigenten), war Architekt, ihre Mutter ist die Schauspielerin Kathrin Ackermann. Maria Furtwängler hat zwei ältere Brüder, David und Felix. Sie ist Urenkelin der Politikerin Katharina von Kardorff-Oheimb.[2] Bereits als Siebenjährige stand sie für den Fernsehfilm Zum Abschied Chrysanthemen unter der Regie ihres Onkels Florian Furtwängler vor der Kamera. Als Gage bekam sie ein Fahrrad.[3] Ihre frühe schauspielerische Ausbildung erhielt sie von ihrer Mutter, später nahm sie Schauspielunterricht in Deutschland und im Ausland.

Nach dem Abitur studierte Furtwängler Humanmedizin an der Universität Montpellier in Frankreich. Sie wurde 1996 an der Ludwig-Maximilians-Universität München mit einer Arbeit über den Einfluss eines Spontanaborts auf das Erleben einer nachfolgenden Schwangerschaft und den Einfluss einer Schwangerschaft auf die Verarbeitung eines vorangegangenen Aborts promoviert. In der Folgezeit arbeitete sie in München als Ärztin, fand jedoch wieder zur Schauspielerei zurück.

Seit dem 8. November 1991 ist Furtwängler mit dem Verleger Hubert Burda verheiratet. Sie haben zwei Kinder.

Rollen

Ihre erste große Rolle spielte Maria Furtwängler in der Fernsehserie Die glückliche Familie von 1987 bis 1993. Hier gelang ihr der künstlerische Durchbruch an der Seite von Maria Schell, Siegfried Rauch und ihrer Mutter Kathrin Ackermann. Die achte Todsünde war Furtwänglers erste Arbeit für den NDR. Hier spielte sie die EU-Mitarbeiterin Katja Schütte im Ressort für Wirtschaftskriminalität. Die Zusammenarbeit fand mit dem Tatort eine erfolgreiche Fortführung. Ihr Debüt gab sie dabei am 7. April 2002 in Lastrumer Mischung, weitere 22 Sendungen folgten bis Ende 2015. Als Tatort-Kommissarin Charlotte Lindholm ermittelt Furtwängler in ganz Niedersachsen, vorwiegend auf dem Lande. Dies ermöglicht ihr ein dramaturgischer Kniff, indem sie für das Landeskriminalamt Niedersachsen mit Sitz in Hannover tätig wird.[4] Die Mutterrolle in der Serie wird von ihrer Mutter Kathrin Ackermann gespielt.

Soziales und gesellschaftliches Engagement

Im Mittelpunkt ihres sozialen Engagements steht der Kampf gegen Krebs und Gewalt gegen Kinder sowie die Bekämpfung von Krankheit und Armut in der Dritten Welt. Außerdem ist sie Präsidentin des Kuratoriums der Hilfsorganisation German Doctors, im Stiftungsvorstand Bündnis für Kinder – Gegen Gewalt und arbeitet in Krisengebieten im Ausland. An den Hilfseinsätzen nimmt sie auch selbst teil. Mittels ihrer Popularität macht sie auf die Probleme in der Dritten Welt aufmerksam.

Furtwängler ist gewählte Stiftungskuratorin der Dominik-Brunner-Stiftung[5] und setzt sich seit Jahren für die Felix Burda Stiftung ein, die auf Wunsch ihres jung an Darmkrebs verstorbenen Stiefsohnes Felix Burda gegründet wurde. Sie ist Mitglied des Stiftungsrates und engagiert sich aktiv als Testimonial für die Darmkrebsvorsorge. Zudem ist Furtwängler Schirmherrin der Digital Life Design-Konferenzreihe DLDwomen.[6]

Maria Furtwängler unterschrieb im Herbst 2013 als eine der Erstunterzeichnerinnen und Erstunterzeichner den von Alice Schwarzer in der von ihr herausgegebenen Zeitschrift Emma initiierten Appell gegen Prostitution.

Auszeichnungen

Filmografie (Auswahl)

  • 1974: Zum Abschied Chrysanthemen
  • 1987–1993: Die glückliche Familie (Fernsehserie)
  • 1993: Der Alte – Nächstenliebe
  • 1995: Drei Frauen und (k)ein Mann
  • 1996: Hallo, Onkel Doc! (Fernsehserie)
  • 1996: Das Haus an der Küste
  • 1996: Ein Kind war Zeuge
  • 1997: Herz über Kopf
  • 1997: Der Alte – Mörderisches Spiel
  • 1997: Kap der guten Hoffnung (6-teilige Fernsehserie)[8]
  • 1998: Herzflimmern
  • 1998: Die Geliebte: Wer zuletzt weint
  • 1998: Siska – Die 10%-Bande
  • 1999: Siska – Mord frei Haus
  • 1999: Der Fahnder – Riemanns Tod
  • 2000: Dir zu Liebe
  • 2000: Das Glück ist eine Insel
  • 2001: Donna Leon: In Sachen Signora Brunetti
  • 2001: Die achte Todsünde – Gespensterjagd
  • 2002: Zu nah am Feuer
  • 2003: Mr. und Mrs. Right
  • 2004: So fühlt sich Liebe an
  • 2007: Die Flucht
  • 2008: Räuber Kneißl
  • 2011: Schicksalsjahre
  • 2015: Das Wetter in geschlossenen Räumen

Tatort-Folgen als Kriminalhauptkommissarin Lindholm

Auftritte in Fernsehshows etc.

  • 2015: Spiel für Dein Land (ARD App-Show) Dreiländer-Wettkampf
  • 2016: Wer weiß denn sowas? (ARD)

Weblinks

 Commons: Maria Furtwängler  – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise

  1. Nach Walter Furtwängler wurde der „Furtwängler-Gletscher“ benannt, weil er 1912 als erster gemeinsam mit Siegfried König auf Skiern vom Gipfel abgefahren war.
  2. Durch diese verwandtschaftliche Verbindung ist Maria Furtwängler auch Ururenkelin des Industriellen Heinrich Albert sowie Urgroßnichte des Rennfahrers Paul Albert.
  3. Zeit-Magazin Nr. 13, 17. März 2016, S. 34.
  4. Maria Furtwängler wird neue NDR-"Tatort"-Kommissarin. In: presseportal.de, 21. Juli 2001.
  5. „Ich verneige mich vor seinem Mut“ , auf der privaten Website von Maria Furtwängler
  6. DLDwomen
  7. Angabe der Siegfried-Lowitz-Stiftung
  8. Kap der guten Hoffnung Miniserie. Bei: fernsehserien.de


Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Maria Furtwängler (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.