Marco Arriagada - LinkFang.de





Marco Arriagada


Marco Antonio Arriagada Quinchel (* 30. Oktober 1975 in Curicó) ist ein ehemaliger chilenischer Bahn- und Straßenradrennfahrer.

Sportlicher Werdegang

Marco Arriagada wurde 2001 chilenische Zeitfahrmeister. Im nächsten Jahr gewann er eine Etappe bei der Vuelta Ciclista de Chile. 2003 wurde er Erster der Gesamtwertung bei der Vuelta Ciclista Lider al Sur und wieder nationaler Zeitfahrmeister und er gewann eine Etappe sowie die Gesamtwertung der Vuelta de Chile. Im nächsten Jahr war er auf zwei Teilstücken der Vuelta Lider al Sur erfolgreich und er gewann wieder eine Etappe mit Gesamtwertung bei der Landesrundfahrt durch Chile. Bei beiden Rundfahrten feierte er auch in den folgenden Jahren mehrfach Etappensiege. 2005 gewann Arriagada bei dem Rennen Ascensión a los Nevados de Chillán eine Etappe und konnte so auch die Gesamtwertung für sich entscheiden. Im nächsten Jahr konnte er den Gesamtsieg verteidigen. Außerdem gewann er eine Etappe und die Gesamtwertung der Vuelta a Mendoza. In der Saison 2007 wurde er Gesamterster der Vuelta de Atacama und 2008 gewann er ein Teilstück der Vuelta de San Juan.

Auf der Bahn wurde er 2001 Dritter bei der panamerikanischen Meisterschaft in der Einerverfolgung. 2004 gewann er den Weltcup im Punktefahren in Moskau. Bei der Panamerika-Meisterschaft 2005 in Mar del Plata gewann Arriagada die Goldmedaille in der Mannschaftsverfolgung und jeweils Silber in der Einerverfolgung und im Punktefahren. 2007 gewann er gemeinsam mit Antonio Cabrera das Sechstagerennen im mexikanischen Aguascalientes.

Im Januar 2011 wurde Arriagada bei der „Vuelta Ciclista de Chile“ positiv auf anabole Steroide getestet. Er wurde für vier Jahre, bis Januar 2015, gesperrt und ihm sein Sieg bei der Vuelta aberkannt.[1]

Erfolge - Straße

2001
  • Chile Chilenischer Meister - Einzelzeitfahren
2002
2003
2004
2005
2006
2007
2010
2011

Erfolge - Bahn

2004

  • Weltcup Moskau – Punktefahren

2005

2007

Teams

Einzelnachweise

  1. Sanctions, Periods of Ineligibility, Disqualification. UCI, archiviert vom Original am 19. März 2012, abgerufen am 24. März 2014.

Weblinks


Kategorien: Chilenischer Meister (Radsport) | Radsportler (Chile) | Olympiateilnehmer (Chile) | Geboren 1975 | Bahnradfahrer | Mann | Dopingfall im Radsport

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Marco Arriagada (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.