Marcel Magis - LinkFang.de





Marcel Magis


Marcel Magis (* 24. September 1965 in St. Gallen) ist ein deutscher Schriftsteller.

Werdegang

Nach Geburt in der Schweiz erhielt Magis die deutsche Staatsbürgerschaft in München, wo er bis zum fünften Lebensjahr aufwuchs. Danach folgte Hannover.

Mitte der 80er Jahre bewegte er sich im Umkreis von Kurt Morawietz und Joachim Grünhagen, die für ihn beim Hannoverschen Künstlerverein bürgten, von dem er 1986 den Reimar-Dahlgrün-Preis in Höhe von 1.000 DM erhielt.

1990 bis 1991 war er Herausgeber der Kulturzeitschrift Positionen, die über fünf Jahre erschien und in den letzten Jahren Redaktionen in Wien und Berlin unterhielt. Prominenteste Autoren waren Friedhelm Kändler und Bodo Hell. 2001 zog er auf die Byteburg am Rhein in Bad Breisig, um mit Kai Krause zusammen zu arbeitete. 2002 folgten kurz Paris und zuletzt Berlin.

Ende 2003 begann Magis, unter anderem literarische Kurzgeschichten für die Fachzeitschriften MacNewsPaper und Mac Life zu schreiben, die bis Ende 2007 monatlich erschienen.

Mitte 2005 veröffentlichte der Brandneu-Verlag das Buch "Mein Leben mit Mitsu", das von Iris Luckhaus illustriert wurde. Kai Krause schrieb das Vorwort.

Ende 2005 inszenierte er für die Stadt Hannover zu Ehren Kurt Morawietz das bundesweit erste Stück für Gehörlose und Hörende im Kommunalen Kino Hannover mit der Gebärdenpoetin Wiebke Kögel und Alban Nikolai Herbst.

Mitte 2007 wurden seine Kolumnen aus der Mac Life als Hörbuch "Lovebits" im SinTakt-Verlag veröffentlicht.

Ab Mai 2010 veröffentlicht er seinen zweiten Roman ""Im Schatten des Flügelschlags" über Twitter.

Ende April 2012 erschienen erstmals sämtliche Marc-Maus-Kolumnen gesammelt mit einer Vorbemerkung von Peter Glaser versehen als E-Book über Amazon.

Bücher

  • 1983 - Gedichte (mit Ingrid Sojka, Sonderdruck herbstwerbung hannover)
  • 1996 - Fleischwerdung (Kleinauflage im Offizin Koechert Hannover)
  • 2005 - Mein Leben mit Mitsu (Brandneu Verlag)
  • 2006 - Sommer mit Schafen (E-Book, Brandneu Verlag/Beam Bibliothek)
  • 2007 - Lovebits (Hörbuch, SinTakt Verlag)
  • 2012 - "Lovebits" (E-Book, Motu-One/Amazon)

Siehe auch

Weblinks

 Commons: Marcel Magis  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien


Kategorien: Künstler (Hannover) | Geboren 1965 | Herausgeber | Deutscher | Mann | Autor

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Marcel Magis (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.