Marc Pschebizin - LinkFang.de





Marc Pschebizin


Marc Pschebizin (* 13. Mai 1973 in Nürnberg) ist ein deutscher Triathlet und Abenteuersportler. Er wird in der Bestenliste deutscher Triathleten auf der Ironman-Distanz geführt.

Werdegang

Marc Pschebizin wurde 1998 in Zofingen Duathlon-Weltmeister der Amateure. Seitdem ist er auch Mitglied er deutschen Duathlon-Nationalmannschaft. Außerdem gewann er den Internationalen Duathlon im Central Park in New York. 1999 belegte er in der Powerman-Serie dem Duathlon-Weltcup den vierten Rang in der Gesamtwertung. Ein Jahr später wurde Pschebizin in Immenstadt Deutscher Vizemeister im Cross-Triathlon. Beim Powerman in Trier, nahe seiner Heimatstadt Wittlich, wurde er 2001 Zweiter. In der folgenden Saison gewann er den Powerman Luxemburg, sowie den X-Terra in Victoria.

2003 konnte er einen Duathlon im österreichischen Bad Häring für sich entscheiden. Ein Jahr später gewann er das 24-Stunden-Mountainbike-Rennen in Saalbach-Hinterglemm und er wurde beim Ironman France in Gérardmer Zehnter. Marc Pschebizin konnte 2005 zum fünften Mal hintereinander den Crossduathlon in Morbach für sich entscheiden.

In der Saison 2006 gewann er die Internationale Österreichische Duathlon-Meisterschaft auf der Langdistanz. Außerdem startete er mit einem Vierer-Team bei der Raid-Weltmeisterschaft in Kanada, wo sie den vierten Platz belegten. Unter anderem war auch seine damalige Lebensgefährtin Tine Tretner in seinem Team.
2007 konnte sich Pschebizin beim Ironman France in Nizza mit dem siebten Platz bei den Profis für den Ironman Hawaii qualifizieren. Im Sommer 2012 gewann er zum zehnten Mal den Inferno Triathlon in Mürren in der Schweiz in einer Zeit von 8:48:56 Stunden.[1].

Zu Beginn des Jahres 2008 konnte Pschebizin die Challenge Wanaka in Neuseeland für sich entscheiden und wurde im Juli bei der Challenge Roth Zehnter.

Sportliche Erfolge

Weblinks

Einzelnachweise

  1. nferno Triathlon: Pschebizin gelingt Sieg Nummer zehn. In: Tri2b.com. 18. August 2012, abgerufen am 14. Oktober 2014.
  2. Israman: Deutscher Sieg in der Wüste
  3. Challenge Wanaka: Langdistanz auf der grünen Insel
  4. Records broken at Challenge Wanaka 2008
  5. 15. Inferno Triathlon: Pschebizin zum 10. Mal Sieger (18. August 2012)
  6. Pschebizin siegt in Österreich - Seidl Staatsmeister (Mai 2005)


Kategorien: Duathlet (Deutschland) | Triathlet (Deutschland) | Geboren 1973 | Deutscher | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Marc Pschebizin (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.