Mapei (Radsportteam) - LinkFang.de





Mapei (Radsportteam)


Unter dem Namen des italienischen Chemieprodukte-Herstellers MAPEI firmierte von 1993 bis 2002 ein internationales Radsportteam (UCI-Code: MAP) unter der Leitung des Belgiers Patrick Lefevere.

Mapei gilt als die erfolgreichste Mannschaft der 1990er Jahre. Insgesamt achtmal in neun Jahren beendete das Team die Radsport-Saison auf dem ersten Platz der UCI-Weltrangliste (1994–2000, 2002). Außerdem gewann die Mannschaft fünfmal die Teamwertung des Rad-Weltcups.

Dabei war die Mannschaft mit Klassikerjägern wie Johan Museeuw und Michele Bartoli vor allem bei den klassischen Eintagesrennen des Frühjahrs erfolgreich. Als nahezu unschlagbar galt Mapei vor allem bei Paris–Roubaix, wo das Team in sechs Jahren fünfmal gewinnen konnte. Zweimal (1996 und 1998) eroberte Mapei in Roubaix dabei sogar die ersten drei Plätze. Viermal gewannen Mapei-Fahrer in ihren jeweiligen Nationalmannschaften die Straßenweltmeisterschaft.

Weniger dominant war Mapei bei den großen Landesrundfahrten. Der einzige wirklich erfolgreiche Etappenrennen-Spezialist in der Geschichte Mapeis war Tony Rominger, der für das Team 1994 die Vuelta a España und 1995 den Giro d’Italia gewann. Bei der Tour de France spielte Mapei stets nur eine Nebenrolle.

Die offizielle Bezeichnung des Teams wechselte aufgrund verschiedener Co-Sponsoren mehrmals. Die Mannschaft fuhr unter folgenden Namen: Mapei (1993) Mapei-Clas (1994), Mapei-GB (1995–1997), Mapei-Bricobi (1998), Mapei-Quickstep (1999–2002). Nach der Saison 2002 zog sich Mapei vom Radsportsponsoring zurück. Indirekter Nachfolger des Mapei-Teams wurde 2003 die belgische Mannschaft Quick Step-Davitamon, der einige Fahrer von Mapei übernahm.

Erfolge (Auswahl)

Fahrer (Auswahl)

Franco Ballerini (ITA) - Michele Bartoli (ITA) - Manuel Beltrán (ESP) - Paolo Bettini (ITA) - Gianluca Bortolami (ITA) - Gianni Bugno (ITA) - Oscar Camenzind (SUI) - Bernhard Eisel (AUT) - Fernando Escartín (ESP) - Óscar Freire (ESP) - Stefano Garzelli (ITA) - Axel Merckx (BEL) - Johan Museeuw (BEL) - Daniele Nardello (ITA) - Abraham Olano (ESP) - Tony Rominger (SUI) - Patrik Sinkewitz (GER) - Tom Steels (BEL) - Ján Svorada (CZE) - Andrea Tafi (ITA) - Gerhard Trampusch (AUT) Nico Mattan (BEL)

Weblinks


Kategorien: Aufgelöstes Radsportteam | Radsportteam in Italien

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Mapei (Radsportteam) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.