Mania Technologie - LinkFang.de





Mania Technologie


Mania Technologie AG
Rechtsform Aktiengesellschaft
ISIN DE0006620701
Gründung 1972
Sitz Weilrod, Deutschland

Leitung

Mitarbeiter etwa 900
Umsatz 76,6 Millionen Euro
Branche Maschinenbau

Die Mania Technologie AG war ein börsennotierter Konzern, der Testmaschinen für Leiterplatten herstellte und nach eigenen Angaben weltweit Testcenter betrieb mit Sitz in Weilroder Ortsteil Riedelbach im Hochtaunuskreis in Hessen.

Gardien[1] und Ucamo[2] haben die Kerntechnologie der Mania übernommen.

Geschichte

1972 begann Mania-Gründer Paul Mang in einer Garage mit der Fertigung von Testgeräten für Leiterplatten. Diese Testgeräte kontrollieren, ob alle Verbindungen einer Leiterplatte richtig funktionieren. Im Laufe der Zeit wuchs das Unternehmen. 1999 wurde es an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert. Ebenfalls wurde die Aktie in den Neuen Markt aufgenommen. Im Jahre 2000 lag die Börsenkapitalisierung zeitweise deutlich über einer Milliarde Euro. Nachdem die Mania im Jahre 2000 noch ein Rekordergebnis verzeichnete, brach der Markt im darauf folgenden Jahr ein und der Konzern geriet in immer größere Schwierigkeiten. Paul Mang musste seine Mehrheit an der Unternehmung verkaufen. 2005 übernahmen dann mehrere Private Equity die Führung der Firma, die dadurch kurzfristig gerettet wurde. Diese versuchten mit dem 2007 teilweise neu eingesetzten Management, die Mania Technologie zu sanieren.

Am 20. Juni 2008 hat das Amtsgericht Bad Homburg v. d. Höhe über das Vermögen der Mania Technologie AG und deren deutschen Tochtergesellschaften das Insolvenzverfahren eröffnet. Rechtsanwältin Angelika Amend und Rechtsanwalt Arno Wolf wurden als Insolvenzverwalter bestellt. Durch Veräußerung von Unternehmensteilen sollen die Tochtergesellschaften gerettet werden.

Produkte

Mania stellte mehrere Arten von Leiterplatten-Testgeräten her: elektrische Testgeräte, optische Testgeräte (sogenannte AOI Systems) und Imaging Plotter. Zudem bietet das Unternehmen mit den Drills Bohrmaschinen für die Serienbearbeitung und zum Fräsen von Leiterplatten und mit dem Outsourcing weltweit Center, in denen Kunden Leiterplatten vor Ort testen lassen können, an.

Aktionärsstruktur

Die Aktionärsstruktur setzt sich wie folgt zusammen (Stand: Dezember 2007):

  • 33,3 Prozent Investcorp
  • 25,3 Prozent SB Asia Investment Fund
  • 13,4 Prozent Paul Mang
  • 09,4 Prozent Cornerstone Capital
  • 05,3 Prozent ESO Luxco
  • 13,3 Prozent Streubesitz

Management

Das Management besteht aus (Stand: Dezember 2007):

  • Jan Lipton, Vorstandsvorsitzender, CEO
  • Andreas Schott, Vorstand Finanzen
  • Walter Nehls, VP Chief Technology Officer
  • Stuart Hayton, VP Sales & Marketing
  • Eric Fung, VP China

Einzelnachweise

  1. http://www.gardien.com/eude/
  2. http://www.ucamco.com

Kategorien: Unternehmen (Hochtaunuskreis) | Weilrod | Unternehmen im CDAX | Elektronikhersteller | Gegründet 1972 | Börsennotiertes Unternehmen

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Mania Technologie (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.