Manfred Rasch - LinkFang.de





Manfred Rasch


Manfred Rasch (* 14. September 1955 in Dortmund) ist ein deutscher Archivar, Wirtschaftshistoriker und Honorarprofessor an der Universität Bochum.

Leben

Rasch studierte Geschichte und Mathematik an der Universität Bochum. Von 1984 bis 1986 absolvierte er den archivarischen Vorbereitungsdienst an der Archivschule Marburg. Seine Laufbahn als Archivar begann er 1986 am Max-Planck-Institut für Kohlenforschung in Mülheim an der Ruhr. Er promovierte 1989 über Die Geschichte des Kaiser-Wilhelm-Instituts für Kohlenforschung 1913-1943. 1992 wurde er Leiter des Archivs der Thyssen AG (heute ThyssenKrupp Konzernarchiv) in Duisburg. Dazu ist er Vorsitzender des Geschichtsausschusses des Stahlinstituts VDEh

Publikationen (Auswahl)

  • Industriefilm 1960–1969. Filme aus Wirtschaftsarchiven im Ruhrgebiet, Klartext Verlag, Essen 2011, ISBN 978-3-89861-808-3
  • 150 Jahre Stahlinstitut VDEh. 1860–2010, (mit Helmut Maier und Andreas Zilt), Klartext Verlag, Essen 2010, ISBN 978-3-8375-0051-6
  • (Hg.) August Thyssen und Heinrich Thyssen-Bornemisza. Briefe einer Industriellenfamilie 1919–1926, Klartext Verlag, Essen 2010, ISBN 978-3-8375-0331-9
  • Das Thomas-Verfahren in Europa. Entstehung – Entwicklung – Ende, Klartext Verlag, Essen 2009, ISBN 978-3-89861-807-6
  • Harz. Eine Montanregion im Wandel, Klartext Verlag, Essen 2008, ISBN 978-3-89861-809-0
  • (Hg., mit Dietmar Bleidick), Technikgeschichte im Ruhrgebiet – Technikgeschichte für das Ruhrgebiet, Klartext Verlag, Essen 2004, ISBN 978-3-89861-376-7
  • Industriefilm 1945-1959. Filme aus Wirtschaftsarchiven im Ruhrgebiet, Klartext Verlag, Essen 2003, ISBN 978-3-89861-211-1
  • Granaten, Geschütze und Gefangene. Zur Rüstungsfertigung der Henrichshütte in Hattingen während des Ersten und Zweiten Weltkriegs, Klartext Verlag, Essen 2003, ISBN 978-3-89861-234-0
  • Industriefilm - Medium und Quelle. Beispiele aus der Eisen- und Stahlindustrie, (mit Renate Köhne-Lindenlaub und Horst A. Wessel), Klartext Verlag, Essen 1997, ISBN 978-3-88474-643-1

Literatur

  • Der Archivar 50 (1992), Heft 3.

Weblinks


Kategorien: Geboren 1955 | Deutscher | Mann | Archivar | Historiker

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Manfred Rasch (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.