Makijiwka - LinkFang.de





Makijiwka


Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Makijiwka (Begriffsklärung) aufgeführt.
Makijiwka
Макіївка
Basisdaten
Oblast: Oblast Donezk
Rajon: Kreisfreie Stadt
Höhe: 214 m
Fläche: 426 km²
Einwohner: 357.460 (2012)
Bevölkerungsdichte: 839 Einwohner je km²
Postleitzahlen: 86157
Vorwahl: +380 6232
Geographische Lage:
KOATUU: 1413500000
Verwaltungsgliederung: 5 Stadtrajone, 17 SsT, 7 Dörfer, 8 Siedlungen
Bürgermeister: Olexandr Malzew
Adresse: пл. Совєтська 1
86157 м. Макіївка
Website: http://www.makeyevka.dn.ua/
Statistische Informationen

Makijiwka (ukrainisch Макіївка; russisch Макеевка/Makejewka) ist die unmittelbare östliche Nachbarstadt von Donezk im Industriegebiet Donezbecken im Osten der Ukraine. Makijiwka hat 357.460 Einwohner (Stand 2012) [1] und ist damit nach Donezk und Mariupol die drittgrößte Stadt der Oblast Donezk.

Geografie

Makijiwka gliedert sich in 5 Stadtrajone mit 17 Siedlungen städtischen Typs, 7 Dörfer und 8 Siedlungen:

Geschichte

Makijiwka hieß bis 1931 Dimitrijewsk, seine Geschichte reicht bis ins 17. Jahrhundert zurück. Im 19. Jahrhundert wurden die Kosakensiedlungen Jasyniwka, Nyschna Krynka, Semljanky, Makijiwka und Schtschehlow zum Amtsbezirk Makijiwsk zusammengefasst; die Siedlung Dimitrijewsk entwickelte sich zum Kultur-, Handels- und Verwaltungszentrum des Bezirks.

1917 erhielt Dimitrijew den Status einer Stadt und wurde am 5. April 1931 in Makijiwka umbenannt. Seit 1938 ist die Stadt in vier Stadtrajone aufgeteilt: Zentralno-Misto (Stadtzentrum), Kirow, Radjansk, Tscherwonohwardija; 1975 kam ein fünfter, Hirnyz, hinzu. Die seit 1924 bestehende Straßenbahn Makijiwka wurde 2006 aufgegeben.

In der Stadt bestand das Kriegsgefangenenlager 471, Makeevka, für deutsche Kriegsgefangene des Zweiten Weltkriegs.[2] Schwer Erkrankte wurden im Kriegsgefangenenhospital 3099 versorgt.

Bevölkerung

Wirtschaft und Infrastruktur

Makijiwka und Donezk sind miteinander verwachsen und haben die gleiche industrielle Struktur: Metallurgie und Kohlebergbau. Seit den 1970er Jahren gab es Pläne, beide Städte zu vereinigen und ein neues gemeinsames Stadtzentrum zu errichten. Es war ein neuer großer Zentralbahnhof und eine U-Bahn-Verbindung geplant. Als Doppelstadt wäre Donezk-Makijiwka mit etwa 1,5 Millionen Einwohnern nach Kiew die zweitgrößte Stadt der Ukraine geworden. Diese Pläne sind bis heute nicht zur Ausführung gekommen.

Söhne und Töchter der Stadt

Einzelnachweise

  1. Seite nicht mehr abrufbar , Suche in Webarchiven: Bevölkerungszahlen auf World Gazetteer
  2. Maschke, Erich (Hrsg.): Zur Geschichte der deutschen Kriegsgefangenen des zweiten Weltkrieges. Verlag Ernst und Werner Gieseking, Bielefeld 1962-1977.
  3. http://donetskstat.gov.ua/census/census.php?ncp=11&ncp1=6 (Memento vom 3. Februar 2012 auf WebCite)


Kategorien: Ort in der Oblast Donezk

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Makijiwka (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.