Maja Storch - LinkFang.de





Maja Storch


Maja Storch (* 1958 in Oberkirch (Baden)) ist Trainerin und Psychodramatherapeutin. Bekannt wurde sie vor allem durch das Zürcher Ressourcen Modell (ZRM), das sie zusammen mit Frank Krause entwickelte.

Storch ist Autorin zahlreicher Sachbücher sowie Inhaberin, Mitbegründerin und wissenschaftliche Leiterin des Instituts für Selbstmanagement und Motivation Zürich (ISMZ), eines Spin-offs der Universität Zürich.

Sie hat Psychologie, Philosophie und Pädagogik studiert.

Ihr Methodenverständnis wird zum Beispiel an ihrer Aussage über Psychotherapie und Coaching deutlich: „Diejenigen Fachpersonen, die ZRM im Beratungssetting oder im Coaching anwenden möchten, bitten wir, diese Begriffe mental zu ersetzen. Statt 'Psychotherapie' kann man 'Beratung', 'Training' oder 'Coaching' denken, statt 'Patient' empfiehlt sich 'Klient'.“[1]

Einzelnachweise

  1. Maja Storch und Frank Krause, Selbstmanagement – ressourcenorientiert, 4. Auflage, Zürich 2007

Buchveröffentlichungen

  • Gunter Frank, Maja Storch (2010): Die Mañana-Kompetenz: Entspannung als Schlüssel zum Erfolg. München: Piper, ISBN 978-3-492-05316-7.
  • Frank Krause, Maja Storch (2010): Ressourcen aktivieren mit dem Unbewussten: Die ZRM-Bildkartei in Theorie und Praxis. Bern: Huber, ISBN 978-3-456-84746-7.
  • Maja Storch (2009): Machen Sie doch, was Sie wollen! Wie ein Strudelwurm den Weg zu Zufriedenheit und Freiheit zeigt. Bern: Huber, ISBN 978-3-456-84754-2.
  • Maja Storch (2008): Rauchpause. Wie das Unbewusste dabei hilft, das Rauchen zu vergessen. Bern: Huber, ISBN 978-3-456-84632-3.
  • Maja Storch (2007): Mein Ich-Gewicht: Wie das Unbewusste hilft, das richtige Gewicht zu finden. Zürich: Pendo, ISBN 978-3-442-16968-9.
  • Maja Storch, Benita Cantieni, Gerald Hüther, Wolfgang Tschacher (2006): Embodiment: Die Wechselwirkung von Körper und Psyche verstehen und nutzen. Bern: Huber, ISBN 3-456-84323-2.
  • Maja Storch, Astrid Riedener (2005): Ich packs! Selbstmanagement für Jugendliche. Ein Trainingsmanual für die Arbeit mit dem Zürcher Ressourcen Modell. Bern: Huber, ISBN 3-456-84128-0.
  • Maja Storch (2003): Das Geheimnis kluger Entscheidungen: Von somatischen Markern, Bauchgefühl und Überzeugungskraft. Zürich: Pendo, ISBN 3-85842-557-5.
  • Maja Storch, Frank Krause (2002): Selbstmanagement ressourcenorientiert: Grundlagen und Trainingsmanual für die Arbeit mit dem Zürcher Ressourcen Modell (ZRM). Bern: Huber, ISBN 3-456-83537-X.
  • Maja Storch (2001): Wenn starke Frauen sich verlieben. Pendo Verlag, ISBN 978-3858428509
  • Maja Storch (2000): Die Sehnsucht der starken Frau nach dem starken Mann. Düsseldorf/Zürich: Walter, ISBN 3-530-40103-X.

Weblinks


Kategorien: Geboren 1958 | Psychotherapeut | Frau

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Maja Storch (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.