Mai 2003 - LinkFang.de





Mai 2003


Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender

| 20. Jahrhundert | 21. Jahrhundert    
| 1970er | 1980er | 1990er | 2000er | 2010er      
| 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
| Februar 2003 | März 2003 | April 2003 | Mai 2003 | Juni 2003 | Juli 2003 | August 2003 |

Inhaltsverzeichnis:
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31

Tagesgeschehen

Donnerstag, 1. Mai

  • Irak. In einem medienwirksamen Auftritt landet US-Präsident George W. Bush mit einer S-3B Viking auf dem im Persischen Golf operierenden Flugzeugträger USS Abraham Lincoln. Dabei erklärt er den Irak-Krieg für beendet (Mission accomplished), ungeachtet der anhaltend schwierigen Sicherheitslage.
  • Bingol/Türkei. Bei einem Erdbeben der Stärke 6,4 kommen in der Türkei mindestens 87 Menschen ums Leben.

Freitag, 2. Mai

  • USA. Das Bundesgericht in Washington, D.C. hebt zwei Eckpunkte des 2002 verabschiedeten Wahlspendengesetzes auf. Die Limitierung von Wahlspenden sowie der so genannten "Issue Ads" sind aufgehoben. Die NRA und die Republikanische Partei hatten gegen das Gesetz geklagt. Beide Seiten legen Berufung ein.
  • Deutschland. Das Frankfurter (a.M.) Landgericht lockert das Streikverbot für die Lokomotivführer der Deutschen Bahn. Lokführer im Nahverkehr dürfen jetzt doch streiken.

Samstag, 3. Mai

  • Heute ist der Internationale Tag der Pressefreiheit. Er erinnert an die "Erklärung von Windhoek", die am 3. Mai 1991 zur Förderung einer unabhängigen und pluralistischen Presse in Windhoek/Namibia verabschiedet wurde.

Sonntag, 4. Mai

Montag, 5. Mai

Dienstag, 6. Mai

  • Deutschland. Das geplante Treffen der SPD mit dem DGB ist auf Grund von Unstimmigkeiten bezüglich der Agenda 2010 abgesagt und auf einen Termin nach dem SPD-Sonderparteitag, der am 1. Juni stattfindet, verlegt worden.
  • EU. Die europäischen Gesundheitsminister konnten sich nicht auf eine einheitliche Regelung bei der Bekämpfung von SARS einigen. Die WHO bescheinigt den europäischen Staaten eine gute Vorbereitung, hält aber eine Entwarnung für verfrüht.
  • Österreich. Zum ersten Mal seit Jahrzehnten legten in verschiedenen Branchen laut Gewerkschaft (ÖGB) hunderttausende Österreicher und Österreicherinnen ihre Arbeit nieder: der Grund des Abwehrstreiks war die Pensionsreform der Bundesregierung.

Mittwoch, 7. Mai

  • Deutschland, Polen. Heute wird der Grundstein für eine neue Fußgänger- und Radfahrer-Brücke zwischen Görlitz auf der deutschen und Zgorzelec auf der polnischen Seite gelegt.
  • Irak. In Bagdad tauchen zahlreiche Handschriften und Exponate des Nationalmuseums auf, die zwischenzeitlich als vermisst galten. Einige waren während des Irakkrieges von Plünderern verschleppt worden, die Mehrzahl aber bei Ausbruch des Krieges in sichere Lagerräume verbracht worden, wo sie nun wieder auftauchten.
  • Merkur. Am Vormittag ist einer der seltenen Merkurtransits zu beobachten.

Donnerstag, 8. Mai

  • Ungarn. Bei Siófok in der Nähe des Plattensees passierte ein schweres Busunglück. Der Bus hatte aufgrund eines Staues auf dem Bahnübergang halten müssen und ein herankommender Zug stieß mit ihm zusammen. Bis jetzt wurden 27 Tote und 50 Verletzte gemeldet.
  • Marokko. Anlässlich der Geburt seines Sohnes Mulai Hassan verkündet der marokkanische König Mohammed VI. eine Amnestie für 9459 Häftlinge.

Freitag, 9. Mai

  • Tschechien, Polen, Deutschland. Heute fällt der Startschuss zur Internationalen Friedensfahrt 2003. Neun Etappen über rund 1500 km stehen auf dem Programm der Tour. Die Strecke verläuft vom Startort Olomouc durch Tschechien, über Polen in die thüringische Landeshauptstadt Erfurt. Ankunft dort ist am 17. Mai 2003.
  • Kosovo/KFOR. Aufgrund von Personalmangel werden 140 deutsche KFOR-Soldaten bis zum 19. Mai abgezogen und durch Georgische Einheiten ersetzt. Bisherige Aufgabe der Soldaten war die Sicherung vierer Feldlager um die Stadt Prizren.

Samstag, 10. Mai

Sonntag, 11. Mai

  • Australien. Peter Hollingworth, Generalgouverneur von Australien, tritt zurück. Ihm wird vorgeworfen, in seiner Amtszeit als Erzbischof von Brisbane Vorwürfen über sexuellen Missbrauch durch einen anglikanischen Priester seiner Diözese nicht nachgegangen zu sein.
  • Montenegro. Filip Vujanović wird zum Präsidenten Montenegros gewählt. In zwei vorangegangenen Wahlen war das erforderliche Mindestquorum der Wahlbeteiligung nicht erreicht worden. Vujanović gilt als Vertreter der montenegrinischen Unabhängigkeit gegenüber Serbien.
  • Litauen. Bei einem Referendum in Litauen stimmen die Wähler mehrheitlich für einen Beitritt zur EU.
  • Österreich. Eine Skulptur von Benvenuto Cellini, die "Saliera", (ein Salzfass) wurde in der Nacht auf Sonntag aus dem Kunsthistorischen Museum in Wien gestohlen.

Montag, 12. Mai

  • Riad/Saudi-Arabien. In Riad explodieren gleichzeitig vier Autobomben, die in überwiegend von westlichen Ausländern bewohnten Vierteln platziert wurden. 26 Menschen sterben, über 160 werden verletzt.
  • Znamenskoje/Tschetschenien. Vor dem tschetschenischen Hauptquartier des russischen Geheimdienstes FSB detoniert eine in einem LKW untergebrachte Bombe und tötet 59 Menschen, weitere 200 werden verletzt. Hinter der Tat werden tschetschenische Rebellen vermutet.
  • London/ Vereinigtes Königreich. Die britische Ministerin für internationale Zusammenarbeit, Clare Short, tritt zurück; sie gilt als Kritikerin Tony Blairs, dem sie eine Vernachlässigung der Rolle der Vereinten Nationen vorwirft.

Dienstag, 13. Mai

Mittwoch, 14. Mai

  • Argentinien. Carlos Menem erklärt sein Ausscheiden aus dem Rennen um die argentinische Präsidentschaft; damit wird Néstor Kirchner zum Favoriten unter den verbleibenden Kandidaten.
  • Victoria (Texas)/USA. Die texanische Polizei findet die Leichen von 17 Hispanics, die meisten in einem verschlossenen Lastwagen, in dem sie offensichtlich erstickt sind. Vermutlich handelt es sich um illegale Grenzgänger aus Mexiko.

Donnerstag, 15. Mai

  • Nach einem Bericht der Zeitschrift Nature existieren nur noch 10 % der Bestände an großen Fischen des Jahres 1950. Grund ist die massive Überfischung, zahlreiche Arten stehen vor dem Aussterben.
  • Die USA erhebt Anklage in Abwesenheit gegen Jamal al-Bedawi und Fahd al-Quso, denen die Beteiligung am Anschlag gegen die USS Cole im Oktober 2000 zur Last gelegt wird.

Freitag, 16. Mai

  • Casablanca/Marokko. Bei einer Reihe von Selbstmordanschlägen auf mehrere Restaurants und Hotels in Casablanca kommen die 12 Attentäter sowie 33 weitere Menschen ums Leben, über 100 werden verletzt.

Samstag, 17. Mai

  • Sri Lanka. Bei Überflutungen in Sri Lanka werden über 500 Menschen vermisst, hunderttausende werden obdachlos.

Sonntag, 18. Mai

Montag, 19. Mai

Dienstag, 20. Mai

  • USA. Die Terrorwarnstufe wird auf „Hoch“ angehoben, da es Hinweise auf geplante Attentate der Terrorgruppe Al-Qaida gibt.
  • Thailand. Um der Angst vor SARS entgegenzuwirken, zahlt die Regierung Touristen 100.000 $, wenn sie nachweisen können, dass sie sich in Thailand mit SARS angesteckt haben. Es gab bisher nur acht Erkrankungen und zwei Tote in Thailand (von 640 weltweit).
  • Hamburg/Deutschland. Das Hamburger Verfassungsgericht gibt Ronald Schill Rückendeckung und weist die Klage des Ex-Abgeordneten Manfred Mahr zurück, der an den Senat eine kleine Anfrage gestellt hatte, die klären sollte, ob Schill 2002 eine Waffe trug (ohne Waffenschein) oder nicht.
  • Baden-Württemberg/Deutschland. Baden-Württemberg verhängt aufgrund einer zu erwartenden Lücke von 284 Mio EUR eine Haushaltssperre. Für 2004 wird eine zehnprozentige Kürzung bei Subventionen erwogen. Ein Personalabbau soll so verhindert werden.
  • Deutschland. Die Deutsche Bahn entlässt aufgrund der Kritik am im Dezember eingeführten Preissystem und wegen des Umsatzeinbruchs von 14 Prozent im ersten Quartal zwei Top-Manager. Änderungen am Preissystem sollen auch erfolgen.
  • Deutschland. Infineon plant, für 48 Millionen Euro den norwegischen Hersteller von Auto-Sensoren Sensonor zu kaufen.
  • Frankreich. Nach -0,1 % im vierten Quartal 2002 wuchs die französische Wirtschaft im ersten Quartal 2003 um 0,3 %. Dagegen ist in Deutschland und Italien das Wachstum rückläufig.

Mittwoch, 21. Mai

  • Deutschland. Matrix Reloaded läuft um Mitternacht in den Kinos an.
  • Berlin/Deutschland. Außenminister Joseph Fischer erklärt, dass die Reformen der Agenda 2010 nicht weit genug gehen.
  • Berlin/Deutschland. Verteidigungsminister Peter Struck nennt die neuen Richtlinien der Bundeswehr. Demnach ist nicht mehr die Verteidigung sondern Auslandseinsätze und der Kampf gegen den Terrorismus von zentraler Bedeutung. Für dieses Ziel muss Geld gespart werden und schon im nächsten Jahr werden neun Standorte geschlossen. Es werden jetzt 60 Flugzeuge von Typ Airbus A400M gekauft. Wie üblich wurde auch an der Wehrpflicht festgehalten. Auch eine Verankerung von Inlandseinsätzen im Grundgesetz forderte Struck und stellt sich damit wieder einmal gegen seine Kabinettskollegen.
  • Afghanistan. Vor der US-Botschaft in Kabul wurden von dort stationierten US-Soldaten vier afghanische Soldaten tödlich verletzt, ein weiterer verwundet.
  • Algerien. Ein schweres Erdbeben erschüttert am Abend die Region östlich von Algier und die Hauptstadt selbst. Mehr als 2000 Menschen kommen ums Leben.

Donnerstag, 22. Mai

Freitag, 23. Mai

Samstag, 24. Mai

Sonntag, 25. Mai

Montag. 26. Mai

  • Türkei. Beim Absturz einer ukrainischen Yak-42 unweit der Stadt Trabzon sterben die 12 Besatzungsmitglieder und alle an Bord befindlichen 62 spanischen Soldaten, die von einem Einsatz in Afghanistan in ihre Heimat zurückflogen.
  • Ruanda. Bei einer Volksabstimmung votieren in Ruanda 93 % für die Annahme einer neuen Verfassung.

Dienstag, 27. Mai

Mittwoch, 28. Mai

Donnerstag, 29. Mai

  • Washington, D.C./USA. Der US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld beschuldigt den Iran Revolutionsgardisten in den Irak einzuschleusen und die irakische Bevölkerung zum Widerstand aufzurufen. Kriegsvorbereitungen gegen den Iran bestreitet er aber.
  • Washington, D.C./USA. Der stellvertretende Verteidigungsminister Paul Wolfowitz räumt ein, dass die - immer noch nicht gefundenen - Massenvernichtungswaffen des Iraks nicht der Hauptgrund für den Irak-Krieg gewesen seien. Vielmehr wollte man durch den Sieg über den Irak US-Truppen aus Saudi-Arabien abziehen, um so für Frieden im Nahen Osten zu sorgen.
  • Ecuador. Bei einem Kampf zwischen zwei indigenen Gruppen in der Provinz Pastaza kamen 30 Menschen ums Leben.
  • Afghanistan. In Kabul kam ein deutscher Stabsgefreiter ums Leben, als er zusammen mit einem Hauptfeldwebel auf eine Mine fuhr.
  • Berlin/Deutschland. Zu dem vom Papst verbotenen gemeinsamen Abendmahl von Protestanten und Katholiken am Rande des ökumenischen Kirchentag kamen etwa 2000 Gläubige. Die Feier führte der emeritierte Theologieprofessor Gotthold Hasenhüttl durch.
  • Peru. In Puno kam bei einer Demonstration gegen den am Dienstag verhängten Ausnahmezustand ein Student ums Leben.
  • Tschechien. Der Verteidigungsminister Jaroslaw Twrdik will von seinem Amt zurücktreten, da er durch Haushaltskürzungen von 1,1 Mio EUR die geplante Militärreform als gefährdet sieht.
  • Palästina. Kurz vor dem Treffen von Mahmud Abbas und Ariel Scharon kam es zu einer weiteren Offensive der israelischen Armee. Dabei kamen zwei Palästinenser ums Leben.
  • Kaschmir. Bei Kämpfen zwischen der indischen Armee und Rebellen kamen mindestens 15 Rebellen ums Leben.

Freitag, 30. Mai

Samstag, 31. Mai

Weblinks

 Commons: Mai 2003  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorien: Monat 2003 | Mai nach Jahr

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Mai 2003 (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.