Magrawa - LinkFang.de





Magrawa


Die Magrawa (auch: Maghrawa, Maghrawiden; tamazight ⵉⵎⵖⵔⴰⵡⵏ Imeɣrawen) waren ein Berberstamm im mittleren und westlichen Algerien, der später auch Nordmarokko beherrschte.

Geschichte

Die Magrawa, ein Stamm der Zanata-Berber, unterwarfen sich im 7. Jahrhundert als einer der ersten Berberstämme den Muslimen. Sie unterstützten Uqba ibn Nafi 683 bei seinem Feldzug bis zum Atlantik. Seit dem 8. Jahrhundert waren sie Charidschiten und zunächst mit den Idrisiden und seit dem 10. Jahrhundert mit den Umayyaden von Córdoba verbündet. Dadurch wurden sie in den umayyadisch-fatimidischen Konflikt um Marokko hineingezogen. Zwar gelang 924 ein Sieg über die Verbündeten der Fatimiden, doch schlossen sie sich diesen bald an. Als sich die Magrawa erneut mit dem Kalifat von Córdoba verbündeten, wurden sie von den fatimidentreuen Ziriden 972 in das mittlere Marokko abgedrängt. Um 977 konnten die Magrawa unter Chazrun ibn Falful ibn Chazar aber die Midrariden (Miknasa) aus Sidschilmasa vertreiben, woraufhin die Stadt unter ihrer Herrschaft blieb, bis sie 1053/54 an die Almoraviden fiel. Zehn Jahre später wurde auch jener Nebenzweig der Banu Chazrun von den Almoraviden beseitigt, welcher in Sufruy herrschte.

Unter der Oberhoheit der Fatimiden und später der Abbasiden beherrschte eine weitere Linie der Banu Chazrun zudem zwischen 1001 und 1147 das Gebiet von Tripolis und auch im Taifa-Königreich von Arcos herrschten von 1012 bis zu ihrem Sturz durch die Abbadiden im Jahre 1067 Nachkommen Chazruns aus dem Stamm der Magrawa.

Unter Ziri ibn Atiya ibn Abdallah ibn Chazar (gest. 1001) konnten die Magrawa unter umayyadischer Oberhoheit die Herrschaft in Fès erringen und diese im Kampf gegen die Banu Ifran auch weiter ausdehnen. Eine Revolte gegen die Umayyaden wurde zwar von Almansor niedergeschlagen, doch erfolgte bald eine Restauration der Magrawaherrschaft in Fes. Unter den nachfolgenden Fürsten al-Muizz (1001–1026), Hamama (1026–1039) und Dunas (1039–1060) konnte sich das Magrawa-Fürstentum im nördlichen und mittleren Marokko konsolidieren. Allerdings brachen nach 1060 Machtkämpfe um die Herrschaft aus, sodass die Almoraviden Fes 1070 erobern und die hiesige Magrawa-Dynastie beseitigen konnten.

Herrscher

In Sidschilmasa (Banu Chazrun; 977–1053/54):

  • Chazrun
  • Wanudin
  • Masud

In Fes (987–1070):

  • Ziri (987–1001)
  • al-Muizz (1001–1026)
  • Hamama (1026–1040)
  • Dunas (1040–1060)
  • al-Futuh (1060–1063)
  • Muansur (1063–1068)
  • Tammim (1068–1070)

In Arcos (Banu Chazrun; 1012–1067):

  • Muhammad ibn Chazrun (1012–?)
  • Abdun ibn Chazrun (?–1056)
  • Muhammad ibn Abdun (1056–1066)

Literatur

  • Stephan Ronart, Nandy Ronart: Lexikon der Arabischen Welt. Ein historisch-politisches Nachschlagewerk. Artemis Verlag, Zürich u. a. 1972, ISBN 3-7608-0138-2.

Siehe auch


Kategorien: Berber | Ethnie in Algerien | Ethnie in Afrika

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Magrawa (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.