Magnetische Spannung - LinkFang.de





Magnetische Spannung


Physikalische Größe
Name Magnetische (Quell-)Spannung
Magnetische Durchflutung
Formelzeichen der Größe [math]V_m;\ U_m;\ \Theta[/math]
Größen- und
Einheitensystem
Einheit Dimension
SI A I
CGS Gilbert (Gi) L1/2 M1/2 T−1

Die magnetische Spannung oder magnetische Quellspannung (Formelzeichen: Vm oder auch Um) ist in der Elektrodynamik das Wegintegral über die magnetische Feldstärke H. Im Falle eines geschlossenen Weges, auch als Umlauf bezeichnet, spricht man von der magnetischen Durchflutung Θ, kurz Durchflutung. Die Durchflutung ist gleich dem durch diesen Umlauf eingeschlossenen totalen elektrischen Strom, der sich aus dem Leitungsstrom plus dem Verschiebungsstrom zusammensetzt.

Die magnetische Spannung hat formale Ähnlichkeit mit der elektrischen Spannung U. Sie ist von Bedeutung im magnetischen Kreis.

Einheiten

Die Einheit der magnetischen Spannung im SI ist das Ampere. Früher wurde das Ampere als Einheit der Durchflutung Amperewindung (Einheitenzeichen: Aw, AW) genannt, da der gleiche Strom den Umlauf mehrfach „durchwinden“ kann; bei einer Zylinderspule ist die magnetische Spannung (in guter Näherung) die Stromstärke in der Spule multipliziert mit der Windungszahl.

Im CGS-Einheitensystem wird für die Durchflutung die Einheit Gilbert (Einheitenzeichen: Gi) verwendet.

Durchflutungsgesetz

Das Durchflutungsgesetz beschreibt den Zusammenhang zwischen der magnetischen Durchflutung und dem eingeschlossenen Strom.

[math]\Theta = \oint_{\mathcal S} \vec{H}\cdot\mathrm{d}\vec{s} = I[/math]

Hopkinsonsches Gesetz

Mit dem magnetischen Fluss Φ und dem magnetischen Widerstand Rm hängt die magnetische Spannung Vm über das hopkinsonsche Gesetz

[math]V_m = R_m \cdot \Phi[/math]

zusammen. Dieses Gesetz ist das magnetische Äquivalent zum ohmschen Gesetz für elektrische Stromkreise. Im Gegensatz zum elektrischen Stromkreis (unter Abwesenheit veränderlicher Magnetfelder) ist die Summe aller Spannungen in einem Maschenumlauf jedoch nicht Null, sondern die magnetische Durchflutung.

Magnetische Spannung um einen Linienleiter

Um einen geraden elektrischen Linienleiter stellt man sich Ebenenfächer vor. Man kann in diesem Fall die magnetische Spannung abhängig vom Winkel [math]\alpha[/math] zwischen zwei Flächen angeben:

[math]V_m(\alpha) = \frac{\alpha}{2\,\pi}\,\Theta = \frac{\alpha}{2\,\pi}\,I[/math]

Würde man ein Bündel aus n Leitern, von denen jeder vom Strom I durchflossen wird, betrachten, wäre Θ = n·I.

Für die magnetische Feldstärke H gilt der Zusammenhang

[math]\operatorname{d}H = \frac{\operatorname{d}V_m(\alpha)}{\operatorname{d}s} = \frac{\operatorname{d}V_m(\alpha)}{r\,\operatorname{d}\alpha}[/math],

wobei ds ein Segment der Feldlänge l der magnetischen Feldstärke mit [math]l = \alpha\,r[/math] und r der Radius des Kreises um den Strom I, auf dem das Feld gemessen wird, ist. In dieser Formel ist Vm gleichbedeutend mit θ.

Magnetische Durchflutung einer Spule

Im Falle einer Zylinderspule mit der Windungszahl N, die von einem Strom I durchflossen wird, gilt in guter Näherung:

[math]\Theta = \int\limits_{n} R_{m,n}\,\Phi_n = \int\limits_{n} \Theta_n = N \cdot I [/math].

Das gilt auch für andere Spulenformen, bei denen kaum Magnetfeldlinien zwischen den Windungen hindurchtreten oder wenn ein Magnetkreis (Eisenkern oder Ferritkern) aus einem Material hoher relativer Permeabilität besteht. In letzterem Falle kann aus dessen Eisenweglänge und der Durchflutung rückwärts auf die magnetische Feldstärke geschlossen werden und - wenn die Permeabilitätszahl bekannt ist - auf die magnetische Flussdichte.

Literatur

  • Günter Springer: Fachkunde Elektrotechnik. 18. Auflage, Verlag Europa-Lehrmittel, Wuppertal, 1989, ISBN 3-8085-3018-9.
  • Horst Stöcker: Taschenbuch der Physik. 4. Auflage, Verlag Harry Deutsch, Frankfurt am Main 2000, ISBN 3-8171-1628-4.

Siehe auch


Kategorien: Physikalische Größenart | Magnetismus

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Magnetische Spannung (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.