Mackenzie River - LinkFang.de





Mackenzie River


Dieser Artikel behandelt den Mackenzie River in Kanada, zu gleichnamigen Flüssen siehe Mackenzie.
Mackenzie River
Fleuve Mackenzie

Einzugsgebiet des Mackenzie

Daten
Lage Nordwest-Territorien (Kanada)
Flusssystem Mackenzie River
Ursprung Beaver Lake, Arm des Großen Sklavensees
Quellhöhe 156 m
Mündung Mackenzie-Bucht der Beaufortsee, Arktischer Ozean
Mündungshöhe m
Höhenunterschied 156 m
Länge 1903 km 
(4241 km bis Quelle Finlay River)
Einzugsgebiet 886.300 km²
Abfluss am Pegel Fort Providence[1]
AEo: 980.000 km²
MQ 1961/1997
Mq 1961/1997
4269 m³/s
4,4 l/(s km²)
Abfluss am Pegel Fort Simpson[2]
AEo: 1.270.000 km²
MQ 1938/2000
Mq 1938/2000
6769 m³/s
5,3 l/(s km²)
Abfluss am Pegel Arctic Red River[3]
AEo: 1.680.000 km²
MQ 1972/2000
Mq 1972/2000
8926 m³/s
5,3 l/(s km²)

Abfluss MQ
9910 m³/s
Linke Nebenflüsse Kakisa River, Redknife River, Trout River, Liard River, North Nahanni River, Root River, Redstone River, Keele River, Carcajou River, Mountain River, Arctic Red River, Peel River
Rechte Nebenflüsse Horn River, Willowlake River, Blackwater River, Großer Bärenfluss
Gemeinden Fort Providence, Fort Simpson, Wrigley, Tulita, Norman Wells, Fort Good Hope, Tsiigehtchic

Delta des Mackenzie River

}} Der Mackenzie River ist ein 1903 Kilometer langer Strom in den Nordwest-Territorien Kanadas.

Benannt wurde er nach dem Schotten Alexander MacKenzie, der ihn 1789 entdeckte.

Entdeckungsgeschichte

Am 3. Juni 1789[4] machte sich Alexander Mackenzie mit einigen einheimischen Begleitern von Fort Chipewyan aus auf den Weg, um eine erhoffte Verbindung zum Pazifischen Ozean zu erkunden. Ihre Reise mit Kanus führte die Expedition über den Slave River zum Großen Sklavensee. Dort suchte man einen Abfluss des Gewässers nach Nordwesten. Am 29. Juni fand man diese Stelle, den hier beginnenden Mackenzie River. Der Fluss verläuft zunächst vom See aus in (nord)westlicher Richtung, was die Stimmung der Gruppe erhöhte. Wenige Tage später, am 2. Juli, sah die Expedition im Westen aber am Horizont die Bergkette der Rocky Mountains aufragen und der Fluss wandte sich bald danach nach Norden. Die schnelle Strömung ließ die Gruppe in ihren Kanus am 10. Juli das Flussdelta erreichen, wo Alexander Mackenzie am Auftreten von Ebbe und Flut erkannte, am Meer, nicht jedoch dem erhofften Pazifik, angekommen zu sein. Am 16. Juli trat die Gruppe den Rückweg flussaufwärts an, der sich wesentlich schwieriger gestaltete. Die Expeditionsteilnehmer kamen schließlich am 10. September 1789 wieder an ihrem Ausgangsort Fort Chipewyan an.[5]

Verlauf

Der Mackenzie beginnt an der Westspitze des Großen Sklavensees und durchfließt in nordwestlicher Richtung die Täler zwischen dem Mackenzie-Gebirge, das eine nördliche Fortsetzung der Rocky Mountains darstellt, und den Franklin Mountains, die ein Mittelgebirge westlich des Großen Bärensees bilden, ehe er in einem großen Flussdelta, dem Mackenzie-Delta, in die Mackenzie-Bucht der Beaufortsee mündet.

Einzugsgebiet

Das Einzugsgebiet des Mackenzie umfasst ab dem Großen Sklavensee 886.300 km². Zusammen mit dem unten genannten gesamten Flusssystem, das mehrere Quellflüsse, zahlreiche kleine und drei große Seen mit einbezieht, besteht es aus insgesamt 1.743.058 km².

Flussläufe

Während mit dem 1903 Kilometer langen Mackenzie River nur der Flussbereich nordwestlich des Großen Sklavensees bezeichnet wird, können bezüglich seiner Quellflüsse zwei Flussläufe unterschieden werden, die insgesamt 3568 (Athabasca-Slave–Mackenzie) beziehungsweise 4260 Kilometer (Finlay–Peace–Slave–Mackenzie) lang sind:

Athabasca–Slave–Mackenzie

Der Athabasca–Slave–Mackenzie-Flusslauf umfasst die gesamte Fließstrecke von der Quelle des Athabasca River bis zur Beaufortsee (Nordwest-Territorien). Der Athabasca entspringt an der Grenze zu Britisch-Kolumbien im südwestlichen Alberta und durchfließt die zuletzt genannte Provinz in nordöstlicher Richtung, um in den Westzipfel des Athabascasees zu münden. Dem gleichen Seebereich entfließt der Fluss Slave (Sklavenfluss), der nach Norden fließt und nach dem Kreuzen der Grenze zu den Nordwest-Territorien in den Großen Sklavensee einmündet. Diesem entfließt schließlich westseits der Mackenzie, der den 3568 Kilometer langen Athabasca–Slave–Mackenzie-Flusslauf in nordwestliche Richtung verlaufend an der Beaufortsee abschließt.

Finlay–Peace–Slave–Mackenzie

Der Finlay–Peace–Slave–Mackenzie-Flusslauf umfasst die gesamte Fließstrecke von der Quelle des Finlay Rivers bis zur Beaufortsee. Der Finlay entspringt in Britisch-Kolumbien in den Rocky-Mountains-Bergketten Finlay, Sifton und Muskwa und mündet nach rund 90 Kilometern in den Williston Lake. Diesem entfließt der Peace River, der seinen Weg in Richtung und durch Alberta überwiegend nach Osten fließend fortsetzt. Er schlängelt sich durch die Hochebenen der Great Plains und vereint sich nur etwas nördlich bzw. unterhalb des Athabascasees mit dem bereits genannten Slave River. Letzterer geht im Athabascasee aus dem zuvor erwähnten Athabasca hervor. Wie beim ersteren Flusslauf schließen der Slave River, der in den Nordwest-Territorien in den Großen Sklavensee mündet, und der Mackenzie, der diesem See westseits entfließt, den 4260 Kilometer langen Finlay–Peace–Slave–Mackenzie-Flusslauf in nordwestliche Richtung verlaufend an der Beaufortsee ab.

Mackenzie-Flusssystem

Das Fluss-System des Mackenzie Rivers (Quell- und Nebenflüsse) besteht unter anderen aus diesen Flüssen und Seen:

Flüsse

Seen

Orte am Mackenzie

Weblinks

 Commons: Mackenzie River  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Mackenzie River am Pegel Fort Providence – hydrographische Daten bei R-ArcticNET
  2. Mackenzie River am Pegel Fort Simpson – hydrographische Daten bei R-ArcticNET
  3. Mackenzie River am Pegel Arctic Red River – hydrographische Daten bei R-ArcticNET
  4. Jules Verne: Geographie. Die großen Seefahrer des 18. Jahrhunderts , abgefragt am 10. Juli 2009
  5. Urs Bitterli: Die Entdeckung Amerikas, Seite 424–426. ISBN 978-3-406-42122-8 , abgefragt am 9. Juli 2009


Kategorien: Flusssystem Mackenzie River | Fluss in den Nordwest-Territorien | Fluss in Nordamerika

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Mackenzie River (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.