MVV GmbH - LinkFang.de





MVV GmbH


MVV GmbH
Rechtsform GmbH
Gründung 1974
Sitz Mannheim, Deutschland
Leitung Dr. Michael Winnes, Marcus Geithe

Die MVV GmbH (bis 1998 Mannheimer Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH) ist die städtische Holding-Gesellschaft für die Anteile der Stadt Mannheim an der MVV Energie AG (50,1 %) und der MVV Verkehr GmbH (100 %). Eigentümer der MVV GmbH ist zu 100 % die Stadt Mannheim.

Geschichte

1873 übernahm die Stadt Mannheim das Gaswerk im Stadtteil Luzenberg in städtische Regie. 1888 begann die zentrale Trinkwasserversorgung mit der Eröffnung des ersten Wasserwerks durch die Stadt in Käfertal. 1899 folgte das erste Elektrizitätswerk im Industriehafen. Im Jahr 1900 übernahm die Stadt die bis dahin privat betriebene Straßenbahn. 1923 wurde das Grosskraftwerk Mannheim gebaut, 1959 wurde von hier aus die Innenstadt mit Fernwärme erschlossen. 1965 ging die Müllverbrennungsanlage auf der Friesenheimer Insel in Betrieb.

1974 wurden die bis dahin als Eigenbetrieb geführten Stadtwerke in eine GmbH mit mehreren Töchtern – unter anderem für Versorgung und Verkehr – ausgegliedert. In den 1990ern begann vor dem Hintergrund der sich abzeichnenden Marktliberalisierung der Wandel, weg von einem auf die Stadt Mannheim beziehungsweise auf die Region Rhein-Neckar-Dreieck ausgerichteten Betrieb und hin zu einem nach allen Seiten offenen Unternehmen. Unter anderen wurden Consulting-Verträge in Hong Kong, Sarajewo, Budapest und Polen geschlossen.

1998 wurde das Unternehmen neugegliedert und 1999 ging die MVV Energie AG an die Börse.

Energieversorgung

Für die Energieversorgung ist die MVV Energie zuständig.

Die MVV Energie wurde 1999 als erstes kommunales Versorgungsunternehmen an die Börse gebracht und ist dadurch teilprivatisiert worden. Die Stadt Mannheim hält über die MVV GmbH weiterhin 50,1 % an der MVV Energie. Weitere 16,3 % gehören der Kölner RheinEnergie, 15 % der EnBW und 18,5 % sind im Streubesitz.

Nahverkehr

Die Tochtergesellschaft MVV Verkehr war für den städtischen Nahverkehr mit Straßenbahn- und Buslinien in Mannheim zuständig.

2000 wurde die Beteiligung der Stadt Mannheim in Höhe von 94,6 % an der Oberrheinischen Eisenbahn-Gesellschaft AG (OEG), die die Oberrheinische Eisenbahn sowie Buslinien im Südosten Mannheims, in Weinheim und in der Region betrieb, an die MVV GmbH übertragen. Das Unternehmen wurde in MVV OEG AG umfirmiert.

2004 gründeten die MVV Verkehr AG und die MVV OEG AG mit HSB, RHB, VBL und der Zentralwerkstatt Mannheim das gemeinsame Tochterunternehmen Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (RNV). Der Fuhrpark wurde in die RNV eingebracht, die vorhandenen Mitarbeiter im Wege der Arbeitnehmerüberlassung zur Verfügung gestellt.

Hauptartikel Nahverkehr in Mannheim

Weblinks


Kategorien: Oberrheinische Eisenbahn | Straßenbahn Mannheim/Ludwigshafen | Kommunales Unternehmen (Deutschland) | Unternehmen (Mannheim) | Gegründet 1974

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/MVV GmbH (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.