MKE Kırıkkalespor - LinkFang.de





MKE Kırıkkalespor


Vorlage:Infobox Fußballklub/Wartung/Kein Bild
MKE Kırıkkalespor
Gegründet 1967
Stadion Fikret-Karabudak-Stadium
Plätze 5.402
Präsident Ali Koç Uzel
Trainer Hüseyin Cengiz
Homepage kirikkalespor.org.tr
Liga TFF 3. Lig
2015/16 1. Platz (Aufstieg)
Heim
Auswärts

MKE Kırıkkalespor ist ein türkischer Fußballverein aus Kırıkkale in der Nähe von Ankara. Der Verein wurde 1967 gegründet und spielte in den 1970er Jahren eine Spielzeit in der Süper Lig. In der Ewigen Tabelle der Süper Lig liegt der Verein auf dem 68. und damit letzten Platz.[1] Seine erfolgreichste Zeit hatte der Verein in den Jahren 1978/79, hier wurde im Sommer 1978 der Aufstieg in die Süper Lig erreicht und die Spielzeit 1978/79 in dieser Liga verbracht. In diesem Sommer holte auch der Klub auch den Pokal des Jugend- und Sportministeriums

Geschichte

  • 1930 spielten Arbeiter der MKE Rüstungsfabrik untereinander Fußball. Im Auftrag des damaligen Geschäftsführers Fikret Karabudak Paşa wurde das heutige Stadion von MKE Kırıkkalespor gebaut.
  • 1957 gründete Avni Gürsel Bey, der damalige Ingenieur des Stadions, eine dritte Amateurmannschaft, Kırıkkale İdman Yurdu. Die Mannschaft spielt anfangs in der 4. Gruppe der 4. Liga, stieg jedoch schon zur Saison 1958–1959 in die 1. Gruppe auf. Zu dieser Zeit entstand das heutige Wappen des Vereins.
  • 1967-68 Die Mannschaft wurde in MKE Kırıkkalespor umbenannt. Unter der Ägide des Trainers Yılmaz Akcan schaffte die Mannschaft den Aufstieg in die 3. Liga. Damals gab es noch die Mannschaft Kırıkkalegücü, die im Stadion spielte.
  • 1967 fusionierten beide Mannschaften.
  • 1973-74 gelang der Aufstieg in die 2. Liga. Kırıkkalespor war die einzige Mannschaft, die seit der Gründung bis zur 2. Liga, also acht Jahre, kein einziges Mal verloren hat. Dieser Rekord besteht immer noch. In derselben Saison spielte die Mannschaft gegen Mersin İdman Yurdu um den Aufstieg. Nach einer Spielunterbrechung wurde Kırıkkalespor zum Verlierer erklärt, durfte aber dennoch aufsteigen.
  • 1974–1975 Der Verein stieg nach finanziellen Problemen aus der ersten Liga ab.

Systembedingter Abstieg in die TFF 2. Lig

Da mit der Saison 2001/02 der türkische Profi-Fußball grundlegenden Änderungen unterzogen werden sollte, wurden bereits in der Spielzeit 2000/01 Vorbereitungen für diese Umstellung unternommen. Bisher bestand der Profifußball in der Türkei aus drei Ligen: Der höchsten Spielklasse, der einspurigen Türkiye 1. Futbol Ligi, der zweitklassigen fünfspurig und in zwei Etappen gespielten Türkiye 2. Futbol Ligi und der drittklassigen und achtgleisig gespielten Türkiye 3. Futbol Ligi. Zur Saison 2001/02 wurde der Profifußball auf vier Profiligen erweitert. Während die Türkiye 1. Futbol Ligi unverändert blieb, wurde die Türkiye 2. Futbol Ligi in die nun zweithöchste Spielklasse, die Türkiye 2. Futbol Ligi A Kategorisi (zu dt.: 2. Fußballliga der Kategorie A der Türkei), und die dritthöchste Spielklasse, die Türkiye 2. Futbol Ligi B Kategorisi (zu dt.: 2. Fußballliga der Kategorie B der Türkei), aufgeteilt. Die nachgeordnete Türkiye 3. Futbol Ligi wurde fortan somit die vierthöchste Spielklasse, die TFF 3. Lig. Jene Mannschaften, die in der Zweitligasaison 2000/01 lediglich einen mittleren Tabellenplatz belegten, wurden für die kommende Saison in die neugeschaffene dritthöchste türkische Spielklasse, in die 2. Lig, zugewiesen. Kırıkkalespor, welches die Liga auf dem 5. Tabellenplatz beendet hatte, musste so systembedingt in die 2. Lig absteigen.

Rückkehr in den Profifußball

Um sich von den über die Jahre angesammelten Schulden zu befreien, wurde der Verein im Sommer 2015 aufgegeben und stattdessen nach gegenseitigem Einvernehmen der ortsansässige Klub Türk Metal Gençlikspor erst in Türk Metal Kırıkkalespor umbenannt und dann übernommen.[2] In der zweiten Saison spielte der Verein über die gesamte Saison die Bölgesel Amatör Lig um die Meisterschaft mit und kehrte im Sommer 2016 mit dem Aufstieg in die TFF 3. Lig wieder zum Profifußball zurück.[3]

Erfolge

Ligazugehörigkeit

  • 1. Liga: 1978–1979
  • 2. Liga: 1974–1978, 1979–1988, 1998–2001
  • 3. Liga: 1967–1974, 1988–1998, 1988–1991, 2001–2009
  • 4. Liga: 2009–2012, seit 2016
  • Regionale Amateurliga: 2012–2016

Ehemalige Trainer (Auswahl)

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Stand: Saisonende 2013/14
  2. pusulagazetesi.net: "Karşınızda borçsuz Kırıkkalespor..." (abgerufen am 26. April 2016)
  3. trtspor.com: "Kocaelispor, Spor Toto 3. Lig'e yükseldi" (abgerufen am 26. April 2016)

Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/MKE Kırıkkalespor (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.