MBB SE - LinkFang.de





MBB SE


MBB SE
Rechtsform Europäische Aktiengesellschaft
ISIN DE000A0ETBQ4
Gründung 1995
Sitz Berlin, Deutschland
Leitung Christof Nesemeier (CEO)
Umsatz 252,8 Mio. Euro (2015)
Branche Industrie
Website mbb.com

Die MBB SE ist ein mittelständisches Familienunternehmen mit Hauptsitz in Berlin.

Der Name entstammt der ehemaligen Beteiligung an der 1997 von der Daimler-Benz Aerospace AG übernommenen MBB Gelma Industrieelektronik GmbH, einer früheren Tochter des Konzerns Messerschmitt-Bölkow-Blohm. 2006 erfolgte der Börsengang der MBB und im Jahr 2008 der Wechsel in den Prime Standard der deutschen Börse. Die Gründer sind auch nach dem Börsengang und bis heute die mehrheitlichen Eigentümer der Gesellschaft.

Geschichte

Das Unternehmen wurde 1995 als Nesemeier & Freimuth GmbH gegründet. Einen höheren Bekanntheitsgrad errang die Gesellschaft durch den Kauf der MBB Gelma Industrieelektronik GmbH von der DASA.[1] Es folgte am 9. Mai 2006 der Börsengang im Entry Standard und am 20. Juni 2008 der Wechsel in den Prime Standard. Im März 2015 wechselte MBB die Rechtsform der Gesellschaft und firmiert seitdem unter MBB SE.

Unternehmensprofil und Geschäftsmodell

Die MBB SE ist ein 1995 gegründetes mittelständisches Familienunternehmen. Der Konzern umfasst sieben Tochterunternehmen mit über 1.300 Mitarbeitern. Kern des Geschäftsmodells ist die langfristige Wertsteigerung der einzelnen Unternehmen und der Gruppe als Ganzes. Das Unternehmen konzentriert sich auf den Erwerb und das Management mittelständischer Industrieunternehmen, insbesondere bei ungelöster Nachfolge, Finanzierungs- und Ertragsproblemen sowie Teilveräußerungen von Unternehmen.[2]

Geschäftszahlen

Der Konzernumsatz belief sich im Geschäftsjahr 2015 auf 252,8 Mio. €, nach 236,7 Mio. € im Jahr 2014. Der Jahresüberschuss betrug 11,7 Mio. € nach 13,1 Mio. € 2014. Für 2015 entspricht dies einem Gewinn von 1,79 € je Aktie. Das Eigenkapital betrug 87,7 Mio. €.

Mehrheitsbeteiligungen

  • Delignit AG (seit 2003)
  • OBO Werke GmbH & Co. KG (seit 2003)
  • Hanke Tissue Spolka z o.o. (seit 2006)
  • DTS IT AG (seit 2008)
  • CT Formpolster GmbH (seit 2010)
  • MBB Fertigungstechnik GmbH (seit 2012)
  • Aumann GmbH (seit 2015)

(Stand 31. Dezember 2015)

Einzelnachweise

  1. Homepage MBB - Historie
  2. Homepage MBB - Unternehmenskauf

Kategorien: Beteiligungsgesellschaft | Unternehmen im CDAX | Unternehmen (Berlin) | Börsennotiertes Unternehmen

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/MBB SE (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.