Lutz Mez - LinkFang.de





Lutz Mez


Lutz Mez (* 2. August 1944 in Karlsbad) ist ein deutscher Politikwissenschaftler.

Wirken

Mez forscht v.a. auf dem Gebiet der Energie- und Umweltpolitik von Industrieländern mit dem Schwerpunkt Kernenergie-, Klimaschutz- und Elektrizitätspolitik. Er ist Mitgründer der Forschungsstelle für Umweltpolitik (FFU) der Freien Universität Berlin und war von 1991 bis April 2010 deren Geschäftsführer. 1993–1994 war er Gastprofessor am Roskilde Universitätscenter, Dänemark, Department of Environment, Technology and Social Studies. 2001 habilitierte er im Fach Politikwissenschaft. Er ist Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat von Attac und Koordinator des Interdisziplinären Zentrums "Berlin Centre for Caspian Region Studies (BC CARE)" der Freien Universität Berlin.

Werke (Auswahl)

  • Lutz Mez, Lars Gerhold, Gerhard de Haan (Hrsg.): Atomkraft als Risiko - Analysen und Konsequenzen nach Tschernobyl, Peter Lang Verlag, Frankfurt/M. 2010.
  • Lutz Mez, Mycle Schneider, Steve Thomas (Eds.): International Perspective on Energy Policy and the Role of Nuclear Power. Multi Science Publishing, Brentwood 2009.
  • Mischa Bechberger, Lutz Mez, Annika Sohre (Hrsg.): Windenergie im Ländervergleich. Steuerungsimpulse, Akteure und technische Entwicklung in Deutschland, Dänemark, Spanien und Großbritannien. Peter Lang Verlag, Frankfurt/M. 2008.
  • Michaele Schreyer, Lutz Mez: ERENE – Eine Europäische Gemeinschaft für Erneuerbare Energien. In: Heinrich Böll Stiftung (Hrsg.): Band 3 der EUROPA Reihe. Berlin 2008.
  • Lutz Mez, (Ed.): Green Power Markets: Support Schemes, Case Studies and Perspectives. Multi-Science Publishing, Brentwood, Essex 2007, ISBN 0906522595.
  • Sigrid Koch-Baumgarten, Lutz Mez (Hrsg.): Medien und Policy. Neue Machtkonstellationen in ausgewählten Politikfeldern. Peter Lang Verlag, Frankfurt/M. 2007, ISBN 3-631-55885-6.
  • Lutz Mez, Martin Jänicke, Jürgen Pöschk: Die Energiesituation in der vormaligen DDR. Darstellung, Kritik und Perspektiven der Elektrizitätsversorgung. edition sigma, Berlin 1991.
  • Lutz Mez, Rainer Osnowski: RWE – Ein Riese mit Ausstrahlung. Kiepenheuer & Witsch, Köln 1996.
  • AG Atomindustrie: Wer mit wem in Atomstaat und Großindustrie. Zweitausendundeins, Frankfurt/M. 1987.

Festschrift

Weblinks


Kategorien: Attac-Mitglied | Geboren 1944 | Hochschullehrer (Freie Universität Berlin) | Deutscher | Mann | Politikwissenschaftler

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Lutz Mez (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.