Lukas Bormann - LinkFang.de





Lukas Bormann


Lukas Bormann (* 1962) ist Professor für Neues Testament an der Philipps-Universität Marburg.

Leben und Wirken

Lukas Bormann studierte Evangelische Theologie an den Universitäten Frankfurt am Main, Mainz, Marburg und Heidelberg. 1993 wurde er an der Universität Frankfurt am Main zum Dr. theol. promoviert (Philippi – Stadt und Christengemeinde zur Zeit des Paulus). Im Jahr 2000 erfolgte ebenda seine Habilitation für das Fach Neues Testament mit einer Arbeit über Recht, Gerechtigkeit und Religion im Lukasevangelium.

Von 2000 bis 2004 war er Professor für Evangelische Theologie und Religionspädagogik an der Technischen Universität Braunschweig, anschließend bis 2009 Inhaber des Lehrstuhls für Evangelische Theologie III - Biblische Theologie an der Universität Bayreuth. Von 2009 bis 2014 lehrte und forschte er an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Seit 2014 ist er Professor für Neues Testament an der Philipps-Universität Marburg.

Seit 1998 ist Bormann in verschiedenen Funktionen im Bereich E-Learning tätig.[1] Er ist Mitglied der neutestamentlichen Forschungsgesellschaft Studiorum Novi Testamenti Societas (SNTS) , der Society of Biblical Literature, der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Theologie, des Vereins für bayerische Kirchengeschichte und der Hessischen Kirchengeschichtlichen Vereinigung.

Publikationen (Auswahl)

  • Philippi. Stadt und Christengemeinde zur Zeit des Paulus. Als: Supplements to Novum Testamentum, hrsg. von Abraham J. Malherbe und David P. Moessner, Bd. 78, Verlag E. J. Brill. Leiden (Niederlande) 1995, ISBN 90-04-10232-9. (Dissertation)
  • Recht, Gerechtigkeit und Religion im Lukasevangelium. Göttingen 2001. (Habilitationsschrift)
  • Walter Grundmann und das Ministerium für Staatssicherheit. Chronik einer Zusammenarbeit aus Überzeugung. 1956–1969. In: Kirchliche Zeitgeschichte, Band 22. Göttingen 2009, S. 595–632.
  • Der Brief des Paulus an die Kolosser. In Theologischer Handkommentar zum Neuen Testament 10/I. Leipzig 2012.
  • Bibelkunde – Altes und Neues Testament. Göttingen 20145, ISBN 978-3-8252-4068-4.
  • Neues Testament – Zentrale Themen, (Hg.), Neukirchen-Vluyn: Neukirchener Theologie, 2014, ISBN 978-3-7887-2858-8.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Über den Autor, UTB-Verlagswebsite , abgerufen am 2. Januar 2015.


Kategorien: Hochschullehrer (Universität Bayreuth) | Lutherischer Theologe (21. Jahrhundert) | Lutherischer Theologe (20. Jahrhundert) | Hochschullehrer (Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg) | Geboren 1962 | Hochschullehrer (Philipps-Universität Marburg) | Hochschullehrer (Technische Universität Braunschweig) | Neutestamentler | Deutscher | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Lukas Bormann (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.