Luigi Lonfernini (Capitano Reggente, 1971) - LinkFang.de





Luigi Lonfernini (Capitano Reggente, 1971)


Luigi Lonfernini (* 31. August 1938 in Borgo Maggiore) ist ein san-marinesischer Politiker und Jurist.

Lonfernini schloss 1962 das Jurastudium in Bologna ab. Er gehörte dem Partito Democratico Cristiano Sammarinese (PDCS) an und vertrat die Christdemokraten von 1964 bis 1983 und von 1998 bis 2001 im Consiglio Grande e Generale, dem Parlament San-Marinos.[1][2]

1964 wurde er Minister für Tourismus und Sport (Deputato per il Turismo, lo Sport e lo Spettacolo).[3] Er behielt dieses Amt nach der Regierungsumbildung im November 1966. Nachdem Innenminister Gian Luigi Berti im Dezember 1968 aus gesundheitlichen Gründen zurückgetreten war, folgte ihm Lonfernini ab dem 1. Januar 1969 als Segretario di Stato per gli Affari Interni e Deputato ad interim per il Commercio e l’Artigianato. Das Tourismusressort gab er am 22. Mai 1969 ab.[4] Im 15. Kabinett nach der Parlamentswahl 1969 war er zuerst Arbeitsminister (Deputato per il Lavoro). 1970 übernahm er das Landwirtschaftsministerium (Deputato per l’Agricultura e l’Industria) und folgte 1972 Giancarlo Ghironzi als Finanzminister (Segretario di Stato alle Finanze e Bilancio, l’Artigianato e il Commercio).[5] Der Partito Socialista Democratico Indipendente Sammarinese (PSDIS) schied 1973 aus der Regierung aus und der PDCS bildete mit dem Partito Socialista Sammarinese (PSS) und dem Movimento Libertà Statuarie (MLS) eine neue Regierung, der Lonfernini nicht mehr angehörte. Von 1976 bis 1978 war er Bildungsminister (Deputato per la Pubblica Istruzione e la Cultura) im von PDCS und PSS gebildeten 18. Kabinett.[6]

Lonfernini war von 1. April bis 1. Oktober 1971 und erneut von 1. April 2001 bis 1. Oktober 2001 Staatsoberhaupt (Capitano Reggente) von San Marino.[7]

Er lehrte an der Scuola di Perfezionamento di Studi Giuridici Sammarinesi der Universität der Republik San Marino und gehört seit 1988 dem Istituto Giuridico Sammarinese der Universität an. Lonfernini war von 1988 bis 1996 Präsident der Anwalts- und Notarskammer (Ordine degli Avvocati e Notai) und Vorsitzender des Beirats der freien Berufe (Consulta dei Liberi Professionisti). Seit 1996 ist er Vorsitzender des Verwaltungsrats der Banca Agricola Commerciale della Repubblica di San Marino.[8] Lonfernini verfasste mehrere juristische Fachbücher.[9]

Schriften

  • Istituzione del Diritto Pubblico Sammarinese, 1990
  • Istituzione di Diritto Civile Sammarinese
  • Diritti Reali – Le successioni per causa di morte
  • Le donazioni, 1998
  • Le obbligazioni, 2000
  • I diritti della persona, 2002
  • Procedura Giudiziaria Civile Sammarinese.Parte Iª 2004
  • Procedura Giudiziaria Civile Sammarinese.Parte IIª, 2006
  • Diritto Commerciale Sammarinese
  • La riforma del diritto societario, 2008
  • Diritto ereditario, 2009
  • Come si assicurano le obbligazioni., 2011
  • Diritto del lavoro, 2012
  • L’inadempimento, 2014

Ehrungen

  • Grand Maitre de l’Ordre National de la Republique du Senegal (1969)
  • Grande Ufficiale nell’ordine al merito della Repubblica Italiana (1971)
  • Commendatore nell’ordine al merito della Repubblica Italiana (1971)
  • Ehrendoktor der Sōka-Universität Tokio (2007)[10]

Weblinks

  • Kurzbiographie. In: Website der Gemeinde Chiesanuova. Abgerufen am 6. Februar 2016 (italiano).

Einzelnachweise

  1. Domenico Gasperoni: I Governi di San Marino. Storia e personaggi. AIEP Editore, Serravalle 2015, ISBN 978-88-6086-118-4, S. 417.
  2. Ergebnis der Wahlen vom 31. Mai 1998. Abgerufen am 6. Februar 2016 (italiano).
  3. Domenico Gasperoni: I Governi di San Marino. Storia e personaggi. AIEP Editore, Serravalle 2015, ISBN 978-88-6086-118-4, S. 190–191.
  4. Domenico Gasperoni: I Governi di San Marino. Storia e personaggi. AIEP Editore, Serravalle 2015, ISBN 978-88-6086-118-4, S. 199–200.
  5. Domenico Gasperoni: I Governi di San Marino. Storia e personaggi. AIEP Editore, Serravalle 2015, ISBN 978-88-6086-118-4, S. 203–208.
  6. Domenico Gasperoni: I Governi di San Marino. Storia e personaggi. AIEP Editore, Serravalle 2015, ISBN 978-88-6086-118-4, S. 222–224.
  7. Elenco Capitani Reggenti dal 1243 a oggi. Reggenza della Repubblica di San Marino, abgerufen am 6. Februar 2016 (PDF (135 kB), italiano).
  8. Management. In: Website der Banca Agricola Commerciale. Abgerufen am 6. Februar 2016 (english).
  9. L’Avv. Luigi Lonfernini presenta giovedì ore 12 in Tribunale l’ultimo suo libro: ”L’inadempimento”. In: giornalesm.com. Abgerufen am 6. Februar 2016 (italiano).
  10. http://www.smtvsanmarino.sm/attualita/2007/03/25/laurea-honoris-causa-segretario-stato-alla-sanita-fabio-berardi-avvocato-luigi-lonfernini. In: San Marino RTV. 25. März 2007, abgerufen am 6. Februar 2016 (italiano).
VorgängerAmtNachfolger

Simone Rossini
Giuseppe Lonfernini
Capitano Reggente
gemeinsam mit Attilio Montanari
1. April – 1. Oktober 1971

Federico Carattoni
Marino Vagnetti

Gian Franco Terenzi
Enzo Colombini
Capitano Reggente
gemeinsam mit Fabio Berardi
1. April – 1. Oktober 2001

Alberto Cecchetti
Gino Giovagnoli
Pietro ReffiTourismusminister von San Marino
1964–1969
Pietro Reffi
Gian Luigi BertiInnenminister von San Marino
Jan. 1969 – Nov. 1969
Emilio Della Balda
Ferruccio PivaArbeitsminister von San Marino
1969–1970
Pietro Reffi
Giovanni Zaccaria SavorettiLandwirtschaftsminister von San Marino
1970–1972
Gian Vito Marcucci
Giancarlo GhironziFinanzminister von San Marino
1972–1973
Remy Giacomini
Giordano Bruno ReffiBildungsminister von San Marino
1976–1978
Fausta Morganti


Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Luigi Lonfernini (Capitano Reggente, 1971) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.