Luigi Borghi - LinkFang.de





Luigi Borghi


Luigi Borghi (* 1745 in Bologna; † 1806 in London) war ein italienischer Violinist und Komponist der Vorklassik.

Leben

Luigi Borghi war ein Schüler von Gaetano Pugnani. 1774 ließ er sich in London nieder und wirkte dort zuerst auf Empfehlung von Felice Giardini als Violinist im Opernorchester. Später spielte er regelmäßig mit Wilhelm Cramer im Quartett oder anderen kammermusikalischen Zusammensetzungen bei den von Cramer initiierten „Professional Concerts“ in London. Luigi Borghi pflegte eine Freundschaft mit Sir William Hamilton.

Neben zahlreicher Kammermusik komponierte Borghi Ballettmusiken für die Italian Opera London. Ab 1790 war Borghi Co-Direktor von „O’Reilly’s Operncompagnie“. Er heiratete im Februar 1792 die Primadonna Anna Casentini. Seine Kompositionen sind im galanten Stil gehalten und wurden teils in London, Paris und Berlin verlegt [1].

Werke (Auswahl)

  • op. 1, Six Solos, für Violine und B.c. (London, 1772)
  • op. 2, Six Concertos, für Violine und Orchester (London, 1775) [in Berlin als opp. 2 +3 veröffentlicht] Neuauflage (Paris, um 1785)
  • op. 3, Sei Divertimenti, 2 vn (1777) [in Berlin als op.4 veröffentlicht]
  • op. 4, Six Solos, Violine und B.c. (1783) [in Berlin und Paris als op.5 veröffentlicht] + 6 Trios, 2 vn, bc (Paris, um 1785)
  • op. 5, Six Duetts, Violine, Cello/Viola (London, 1786) [in Berlin als op.6 veröffentlicht]
  • op. 6, Six Overtures in 4 parts (London, 1787)
  • op. 7, Zwölf Divertimentos, für 1-3 Violinen und Harfe oder Pianoforte (London, 1790)
  • op. 10, Drei Duette für 2 Violinen (London, 1790)
  • op. 11, 64 Kadenzen oder Soli für Violine (London um 1790)
  • 6 Duette für 2 Violinen (London, um 1800)
  • Sonata in D, für Viola d'Amore und Violone
  • Sammlung mit 6 Divertimenti für 2 Violinen und B.c., von Pugnani, Borghi und anderen (1772)
  • Ballemusik: Il ratto delle Sabine, London, King’s Theatre, 12. Dez. 1782,
  • Ballemusik: Le tuteur trompé, London, King’s Theatre, 11. Jan. 1783

Einzelnachweise

  1. Philip H. Highfill u.a. (Hrsg.): A Biographical Dictionary of Actors, Actresses, Musicians, Dancers, Managers and Other Stage Personnel in London, 1660-1800, Band 2 . University Press, Carbondale, Ill. 1973.

Quellen

Weblinks


Kategorien: Italienischer Komponist | Geboren 1745 | Gestorben 1806 | Komponist (Klassik) | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Luigi Borghi (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.