Ludwig Karl Friedrich Turban - LinkFang.de





Ludwig Karl Friedrich Turban


Ludwig Karl Friedrich Turban (* 5. Oktober 1821 in Bretten; † 12. Juni 1898 in Karlsruhe) war badischer Staatsminister.

Leben

Turban studierte Philologie und Rechtswissenschaften an der Universität Heidelberg und der Universität Berlin und absolvierte anschließend längere Reisen nach Frankreich und Italien. 1845 bestand er das juristische Staatsexamen. 1851 wurde er Sekretär im Ministerium des Innern, 1852 Regierungsassessor in Mannheim, 1856 Regierungsrat. 1860 trat er als Ministerialrat in das neu errichtete Handelsministerium ein.

Von 1860 bis 1870 sowie erneut ab 1873 gehörte er als Abgeordneter der Zweiten Kammer der Badischen Ständeversammlung an. 1872 wurde er zum Präsidenten des Handelsministeriums und 1876 als Nachfolger von Julius Jolly gleichzeitig zum Staatsminister und Präsidenten des Staats- und Auswärtigen Ministeriums ernannt. Ab 1872 war Turban auch Mitglied des Bundesrats. Als 1881 das Handelsministerium aufgehoben wurde, übernahm Turban das Ministerium des Innern.

Ludwig Karl Friedrich Turban war der Vater von Ludwig Turban (1854–1930), badischer Amtsvorstand.

Werke

  • Das Gewerbegesetz für das Großherzogtum Baden, Karlsruhe 1862
  • Die deutsche Gewerbeordnung und die zu deren Einführung und Vollzug im Großherzogtum Baden ergangenen Gesetze und Verordnungen, Karlsruhe 1872

Ehrungen

Literatur

  • Nachruf (= Sonderdruck aus der Karlsruher Zeitung): Zur Erinnerung an Staatsminister Dr. Ludwig Turban, Karlsruhe (Braun) 1898
  • Friedrich von Weech: Biografie über Ludwig Karl Friedrich Turban, in: Biographisches Jahrbuch und deutscher Nekrolog, Band 3 von Anton Bettelheim (Hrsg.), erschienen 1900 im Verlag Georg Reimer
  • v. Gulat.: Turban, Ludwig. In: Allgemeine Deutsche Biographie (ADB). Band 54, Duncker & Humblot, Leipzig 1908, S. 715–717.
  • Ludwig Johann Turban: Gedenkblatt an unseren Vater, Grossvater und Urgrossvater Dr. hc. Ludwig Karl Friedrich Turban: Ges. zur hundertjährigen Wiederkehr seines Geburtstages am 5. Oktober 1921 auf Anregung seiner ältesten Enkelin Else Albert, 1928

Weblinks


Kategorien: Ehrendoktor der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg | Ministerpräsident (Baden) | Außenminister (Baden) | Innenminister (Baden) | Mitglied der Zweiten Kammer der Badischen Ständeversammlung | Gestorben 1898 | Geboren 1821 | Badener | Deutscher | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Ludwig Karl Friedrich Turban (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.