Ludwig Gruber (Komponist) - LinkFang.de





Ludwig Gruber (Komponist)


Ludwig Gruber (* 13. Juli 1874 in Ottakring; † 21. Juli 1964[1] ebenda) war ein österreichischer Komponist, Sänger, Schriftsteller, Dirigent und Theaterdirektor.

Leben

In jungen Jahren erlernte Ludwig Gruber bei seinem Onkel das Klavierspiel. Später besuchte er ein Konservatorium, wo er Orgel, Klavier und Harmonielehre studierte. Zu seinen Lehrmeistern zählten Persönlichkeiten wie Robert Fuchs, Ferdinand Löwe und Franz Schalk.

Nach verschiedenen Anstellungen als Kapellmeister, unter anderem im tschechischen Kurort Karlsbad, war Ludwig Gruber Mitbegründer einer Bühne, die seine Stücke aufführte.

Als Soldat im Ersten Weltkrieg komponierte Gruber 1914 das Österreichische Landsturmlied. Er geriet in russische Gefangenschaft und kehrte erst 1920 wieder heim.[2]

Sein Werk umfasst Opern und Operetten, Chor- und Kirchenkompositionen, aber auch Männerchöre, Singspiele und Volkslieder. Vor allem aber ist Ludwig Gruber (dem insgesamt über 1000 Lieder zugeschrieben werden)[2] für seine Wienerlieder bekannt, darunter Mei Muatterl war a Wienerin, d’rum hab’ I Wien so gern![3] und Es wird a Wein sein (und wir wern nimma sein)[4].

Auszeichnungen, Ehrungen, Preise

Literatur

Einzelnachweise

  1. Wien 1964: Berichte vom Juli 1964. (…) 21.7.1964: Ludwig Gruber gestorben . In: wien.gv.at, abgerufen am 21. Jänner 2015.
  2. 2,0 2,1 Lokales. (…) Ludwig Gruber im Badener Kurorchester . In: Badener Zeitung, Nr. 30/1929 (L. Jahrgang), 13. April 1929, S. 4, unten rechts (Online bei ANNO) .
  3. Ludwig Gruber (Musik, Text): Op(us) 1000. Mei Muatterl war a Wienerin, d’rum hab’ I Wien so gern! Blaha, Wien 1908, OBV .
  4. Ludwig Gruber: Op(us) 394. Es wird a Wein sein. (Musikdruck). Bosworth, s.l. s.a., OBV .
  5. Theater und Kunst . In: Badener Zeitung, Nr. 43/1925 (XLVI. Jahrgang), 30. Mai 1925, S. 5, oben Mitte. (Online bei ANNO) .
  6. Badener Stadtnachrichten. Ludwig Gruber. Zum 70. Geburtstag . In: Badener Zeitung, Nr. 55/944 (LXV. Jahrgang), 12. Juli 1944, S. 2, oben links (Online bei ANNO) .
  7. 7,0 7,1 Hedwig Abraham (Red.): Prof. Ludwig Anton Gruber . In: viennatouristguide.at, abgerufen am 21. Jänner 2015.
  8. Hedwig Abraham (Red.): Prof. Ludwig Anton Gruber . In: viennatouristguide.at, abgerufen am 21. Jänner 2015.
  9. Ludwig Gruber . In: neustift-am-walde.org, abgerufen am 21. Jänner 2015.


Kategorien: Wienerlied | Ehrenringträger der Stadt Wien | Österreichischer Komponist | Dirigent | Gestorben 1964 | Geboren 1874 | Komponist (Oper) | Schlagersänger | Komponist klassischer Musik (20. Jahrhundert) | Österreicher | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Ludwig Gruber (Komponist) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.