Lothringer Lein - LinkFang.de





Lothringer Lein


Lothringer Lein

Systematik
Rosiden
Eurosiden I
Ordnung: Malpighienartige (Malpighiales)
Familie: Leingewächse (Linaceae)
Gattung: Lein (Linum)
Art: Lothringer Lein
Wissenschaftlicher Name
Linum leonii
F.W.Schultz

Der Lothringer Lein (Linum leonii) ist ein nur in Mitteleuropa vorkommender, sehr seltener Angehöriger der Leingewächse (Linaceae). Er blüht von Mai bis Juli.

Erscheinungsbild

Die mehrjährige krautige Pflanze erreicht eine Wuchshöhe von etwa 5 bis 15 cm. Der Stängel ist zunächst niederliegend, zur Blütezeit aufsteigend, zur Fruchtreife dann wieder herabgebogen oder liegend und nahe dem Grund verzweigt. Er ist oft geschlängelt, zierlich und armblütig (meist 1- bis 6-blütig). Die Stängelblätter sind lineal geformt, sehr fein, glatt, ca. 0,5 bis 2 mm breit und an den nichtblühenden Trieben sehr dicht stehend. Die äußeren Kelchblätter sind lanzettlich bis schmal-lanzettlich zugespitzt, die inneren sind länglich-oval bis eiförmig, etwa 3,5 bis 6 mm lang und ebenfalls kurz zugespitzt. Die Kronblätter sind meist kräftig blau gefärbt, ca. 4 bis 6 mm breit, 8 bis 14 mm lang und bedecken sich gegenseitig nicht. Die Fruchtstiele sind seitlich abgebogen und nicht abwärts gekrümmt. Die Kapseln haben eine Länge von etwa 5 bis 7 mm. Die Samen sind nur unter der Spitze am Innenrand schwach und undeutlich hautrandig.

Die Chromosomenzahl beträgt 2n = 18.[1]

Verbreitung

Standortansprüche

Linum leonii wächst in lückigen Trockenrasen. Er bevorzugt warme, nährstoffarme, kalkreiche, steinige Lehmböden.

Allgemeine Verbreitung

Der Lothringer Lein ist ausgesprochen selten. Er kommt nur in Mittel- und Nordostfrankreich, sowie in Mittel- und Süddeutschland vor. Eine Population befindet sich außerdem in Belgien (Van Rompaey et Devosalle 1979). Die Art fehlt in Österreich und der Schweiz. Er ist ein subatlantisches Florenelement.

Verbreitung in Deutschland

Linum leonii kommt sehr selten in Thüringen, dem Harzvorland (nördliche Vorkommensgrenze im Naturschutzgebiet Ziegenberg bei Heimburg[2]), Hessen, Süd-Niedersachsen, dem Taubertal und an der Mosel vor. Auch in der Südeifel auf den Keuperkuppen im Nimstal ist er zu finden.

Verbreitung in Frankreich

In Frankreich befinden sich etwa 80 % der Gesamtvorkommen. Die meisten davon sind in Zentral- (Pariser Becken) und Ost-Frankreich (Alsace-Lorraine) zu finden.

Sonstiges

Der Lothringer Lein wurde früher zusammen mit der in England vorkommenden Sippe Englischer Lein (Linum anglicum) als Unterart des Alpen-Leins (Linum alpinum) angesehen. Nach aktueller Auffassung weichen die in England vorkommenden Formen deutlich von den französischen und westdeutschen ab. Alle Sippen werden inzwischen als eigenständige Arten behandelt.

Während der Österreichische Lein (Linum austriacum) und der Ausdauernde Lein (Linum perenne) mit all ihren Unterarten weitgehend selbststeril sind, ist der Lothringer Lein ein Selbstbestäuber und daher nicht auf Fremdbestäubung angewiesen.

Artenschutz

Gefährdung in Deutschland: Kategorie 2: stark gefährdet !

Die Art ist nach BArtSchV besonders geschützt !

Literatur

Einzelnachweise

  1. Erich Oberdorfer: Pflanzensoziologische Exkursionsflora für Deutschland und angrenzende Gebiete. 8. Auflage. Verlag Eugen Ulmer, Stuttgart 2001, ISBN 3-8001-3131-5. Seite 632.
  2. Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt, Referat Naturschutz und Landschaftspflege: Ziegenberg bei Heimburg (Zugriff am 17. März 2007)

Weblinks

 Commons: Lothringer Lein (Linum leonii)  – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorien: Leingewächse

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Lothringer Lein (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.