Lothar Rathmann - LinkFang.de





Lothar Rathmann


Lothar Rathmann (* 16. Februar 1927 in Werdau) ist ein deutscher Historiker und Arabist.

Leben und Wirken

Lothar Rathmann besuchte die Volksschule in Werdau und danach eine Handelsschule. Nach dem Dienst in der Wehrmacht und sowjetischer Gefangenschaft arbeitete er als Neulehrer.

Von 1948 bis 1952 studierte er Geschichte und Geografie an der Pädagogischen Fakultät der Universität Leipzig. Danach arbeitete er als Aspirant und Wissenschaftlicher Assistent am Institut für Allgemeine Geschichte der Neuzeit. 1956 wurde er mit der Arbeit Die Getreidezollpolitik der deutschen Großgrundbesitzer in der zweiten Hälfte der siebziger Jahre des 19. Jahrhunderts unter besonderer Berücksichtigung der nordamerikanischen Agrarkonkurrenz zum Dr. phil. promoviert. Ab 1958 war er Dozent, 1961 wurde er mit der Arbeit Die Nahostexpansion des deutschen Imperialismus vom Ausgang des 19. Jahrhunderts bis zum Ende des ersten Weltkrieges habilitiert. 1963 wurde er Professor mit Lehrauftrag, 1966 Professor mit vollem Lehrauftrag und 1968 ordentlicher Professor für Geschichte der arabischen Länder.

Lothar Rathmann wurde 1964 Leiter des Orientalischen Instituts der Universität Leipzig. Er begründete die Leipziger Schule der Orientalistik, zu deren Hauptwerken die siebenbändige Geschichte der Araber zählt. Einer seiner Schüler war Gerhard Höpp.

Von 1965 bis 1967 war Rathmann Dekan der Philosophischen Fakultät und von 1973 bis 1975 Direktor der Sektion Afrika- und Nahostwissenschaften der Universität Leipzig. Von 1975 bis 1987 war er Rektor der Universität.

Ehrungen und Mitgliedschaften

Schriften

Lothar Rathmann verfasste etwa 150 Veröffentlichungen, die zum Teil auch in den arabischen Ländern publiziert wurden.

  • Märzstürme 1920. Aufbau, Berlin 1954.
  • Araber stehen auf. Verlag des Ministeriums für Nationale Verteidigung, Berlin 1960.
  • Berlin – Bagdad. Die imperialistische Nahostpolitik des kaiserlichen Deutschlands. Dietz, Berlin 1962.
  • Stossrichtung Nahost 1914–1918. Zur Expansionspolitik des deutschen Imperialismus im 1. Weltkrieg. Rütten & Loening, Berlin 1963.
  • Neue Aspekte des ʿĀrābī-Aufstandes 1879 bis 1882 in Ägypten. Akademie-Verlag, Berlin 1968. (Sitzungsberichte der Deutschen Akademie der Wissenschaften zu Berlin, Klasse für Philosophie, Geschichte, Staats-, Rechts- und Wirtschaftswissenschaften. Jg. 1968, Nr. 10.)
  • The Causes and character of the Israeli aggression and world peace. Nationalrat der Nationalen Front des demokratischen Deutschland, Berlin 1969.
  • mit Holger Preißler: Tradition in Bewegung. Akademie-Verlag, Berlin 1986, ISBN 3-05-000057-0 (Sitzungsberichte der Akademie der Wissenschaften der DDR: Gesellschaftswissenschaften. Nr. 3, 1986).

Herausgeber

  • Geschichte der Araber. 7 Bände. Akademie-Verlag, Berlin 1971–1983.
  • mit Siegfried Hoyer (Hrsg.): Alma mater Lipsiensis. Geschichte der Karl-Marx-Universität Leipzig. Edition Leipzig, Leipzig 1984.
  • Colonialism, neocolonialism, and Africa's path to a peaceful future. Akademie-Verlag, Berlin 1985.
  • Arabische Staaten. Akademie-Verlag, Berlin 1988, ISBN 3-05-000244-1.

Literatur

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Hans-Joachim Spanger, Lothar Brock: Die beiden deutschen Staaten in der Dritten Welt. VS, Wiesbaden 2013, ISBN 978-3-322-83626-7, S. 72 (Google books)


Kategorien: Ehrendoktor der Universidad Nacional Mayor de San Marcos | Arabist | Ehrenbürger von Werdau | Träger des Nationalpreises der DDR III. Klasse für Wissenschaft und Technik | Mitglied der Sächsischen Akademie der Wissenschaften | Geboren 1927 | Neuzeithistoriker | Rektor (Universität Leipzig) | Mitglied der Akademie der Wissenschaften der DDR | Deutscher | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Lothar Rathmann (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.