Lothar Böhme - LinkFang.de





Lothar Böhme


Lothar Böhme (* 26. Juli 1938 in Berlin) ist ein deutscher Maler.

Leben und Werk

Böhme absolvierte 1954 bis 1956 eine Ausbildung als Dekorateur und studierte bis 1961 in der Grafikklasse der Meisterschule für das Kunsthandwerk Berlin-Charlottenburg bei Günter Scherbarth und Heinz Weißbrich. Der Bau der Berliner Mauer zwang ihn zum Abbruch des Studiums und er richtete sich in Berlin-Pankow, dem Ostteil der Stadt, ein Atelier ein und lebte als freier Maler. Seit 1965 war er Mitglied des Verbandes Bildender Künstler. Von 1976 bis 1990 leitete er einen Zirkel für Autodidakten am Otto-Nagel-Haus der Staatlichen Museen Berlin und war auf diese Weise ein wichtiger Förderer des künstlerischen Nachwuchses in der DDR. Der ersten Ausstellung 1976 in der Galerie am Prater folgten weitere: u. a. 1978 im Leonhardi-Museum Dresden, 1982 im Alten Museum Berlin und 1993 in der Nationalgalerie Berlin. 1988 nahm er an der Biennale Venedig teil.

Böhme erhielt 1992 den Käthe-Kollwitz-Preis der Akademie der Künste (Berlin), 1994 den Fred-Thieler-Preis für Malerei und 2006 den Gerhard-Altenbourg-Preis.

Ausstellungen (Auswahl)

  • 1972 Berlin, Galerie im Turm (mit Christa Böhme)
  • 1974 Magdeburg, Klubgalerie des Kulturbundes (mit Christa Böhme)
  • 1976 Berlin, Galerie am Prater
  • 1978 Dresden, Leonhardi-Museum
  • 1982 Berlin, Staatliche Museen, Nationalgalerie im Alten Museum
  • 1985 Berlin, Galerie Mitte
  • 1988 Berlin, Galerie im Alten Museum
  • 1991 Berlin, Ephraim-Palais
  • 1991 Leipzig, Museum der bildenden Künste
  • 1994 Berlin, Berlinische Galerie, Fred-Thieler-Preis für Malerei
  • 1996 Berlin, Brecht-Haus Weißensee
  • 1997 Mülheim an der Ruhr, Städtisches Museum
  • 1997 Düsseldorf, Galerie Mersmann
  • 1998 Berlin, Galerie Refugium
  • 1999 Berlin, Galerie Parterre
  • 2001 Berlin, Kunstverein Herzattacke (mit Strawalde)
  • 2002 Berlin, Kunstverein Herzattacke
  • 2004 Berlin, Brecht-Haus Weißensee
  • 2003 Berlin, Bundeskanzleramt (mit Strawalde)
  • 2005 Rheinsberg, Kurt Tucholsky Literaturmuseum, Schloss Rheinsberg
  • 2006 Dresden, Galerie Beyer
  • 2006 Tokio, Galerie MMG
  • 2007 Altenburg, Lindenau-Museum Altenburg
  • 2008 Dresden, Galerie Beyer (mit Elke Hopfe und Micha Reich)
  • 2008 Dresden, Leonhardi-Museum Dresden
  • 2011 Dresden, Galerie Beyer
  • 2014 Berlin, Galerie Parterre Berlin

Portraits

Film:

  • Atelierbesuch bei Lothar Böhme (Deutschland 2008). Regie: Norbert Wartig (* 1973). Produktion: LNW FILM

Literatur

Weblinks


Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Lothar Böhme (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.