Liste von erhaltenen Bauten des Westwalles - LinkFang.de





Liste von erhaltenen Bauten des Westwalles


Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht ausreichend belegt.

Dieser Artikel listet einige Bauwerke des Westwalles auf, so weit sie erhalten geblieben sind oder in ihrer Funktion klar zu erkennen sind. Die Auflistung der Objekte erfolgt in grober Linie von Norden nach Süden und ist in die einzelnen Programme des Baues des Westwalles unterteilt.

Geldern-Stellung Abschnitt Brüggen-Kleve

  • Westwallabschnitt Kleve
  • Westwallabschnitt Goch
    • Fünf Bunker vom Typ Regelbau 102V bei Goch
    • Regelbau 58-c bei Niederkrüchten - Elmpt, kurz vor Grenzübergang rechts der A52

Grenzwacht-Programm

  • Bunker zur Aufstellung einer Kanone zur Panzerabwehr bei Aachen-Bildchen
  • Garage zur Aufnahme einer Kanone zur Panzerabwehr bei Simmerath
  • Bunker bei Simmerath
  • Garage zur Aufnahme einer Kanone zur Panzerabwehr bei Monschau-Konzen

Pionierprogramm

  • Rheinland-Pfalz
  • Saarland
    • Kreis Merzig-Wadern
      • B-Werk Besseringen
      • Brückensicherungsbunker Mettlach (Regelbau B1-1 kombiniert mit Regelbau B1-18)
      • Brückensicherungsbunker Besseringen (Doppel-MG-Schartenstand, MG-Schartenstand, PAK-Schartenstand)
      • Regelbau 105B8 (abgewandelt) in Besseringen
      • Regelbau 121B8 (abgewandelt) in Besseringen
      • Regelbau D2 in Beckingen (2 Stück)
      • Regelbau C-1 in Merzig
      • Regelbau C-7a bei Beckingen (gut erhaltene Ruine)
      • Regelbau C-7a in Besseringen
      • Regelbau B1-1a in Mettlach (2 Stück)
      • Regelbau B1-1 oberhalb der Saarschleife (2 Stück)
      • Regelbau B1-1 in Besseringen
      • Regelbau B1-1 bei St. Gangolf
      • Regelbau B1-1 in Merzig
      • Regelbau B1-1 in Saarfels
      • Regelbau B1-1 auf der Haardt
      • Regelbau B1-2a oberhalb der Saarschleife
      • Regelbau B1-2a bei St. Gangolf
      • Regelbau B1-5a in Mettlach (2 Stück)
      • Regelbau B1-5a in Merzig (4 Stück)
      • Regelbau B1-5a in Besseringen (3 Stück)
      • Regelbau B1-5a nahe Bahnhof Fremersdorf
      • Regelbau B1-7a in Mettlach (Museumsbunker)
      • Regelbau B1-7a in Besseringen (3 Stück)
      • Regelbau B1-20 (abgeändert) in Besseringen
      • Regelbau B1-22 in Besseringen
      • Regelbau B1-23 in Mettlach
      • Regelbau B1-24 in Mettlach
      • Regelbau B1-23 in Besseringen (2 Stück)
      • Regelbau B1-25 in Besseringen
      • PAK-Schartenstand bei St. Gangolf
      • Dreistöckige Sonderkonstruktion bei Mettlach

Limes-Programm

  • Nordrhein-Westfalen
    • Bunkerruine bei Niederkrüchten, hinter der Kart-Bahn
    • Panzergraben(rest) im Wald gegenüber der Tüschenbroicher Mühle, Wegberg
    • Bunkerruine bei Dahlheim-Rödgen
    • Bunkerruine am Burgberg Burg Wassenberg
    • geschützte Betongarage/Scheune in Wassenberg, Rosenthal
    • Drei nasse Panzergräben im Wurmtal bei Geilenkirchen
    • Panzerhindernis südlich Geilenkirchen bestehend aus Beton und U-Profilen aus tschechischem Beutematerial
    • Beobachtungsstand bei Herzogenrath-Bank
    • Diverse sichtbare Reste vierzügiger Höckerlinien bei Aachen-Eilendorf und Münsterbusch
    • Ein Bunker als Sonderbauwerk innerhalb des Schlosses Burgau bei Düren-Niederau
    • Bunker des Typs Regelbau 10a (Bunker 371) auf dem Burgberg bei Hürtgenwald-Bergstein
    • Bunker des Regelbautyps 31 (Bunker 370) unterhalb des Burgbergs bei Hürtgenwald-Bergstein
    • Sanitätsbunker des Typs Regelbau 32 bei Simonskall, das auf dem Dach des Bunkers aufgesetzte Haus diente dabei nicht wie oft behauptet der Tarnung des Bunkers, sondern wurde erst in den 1950er Jahren erbaut.
    • Bunkergruppe im Waldgebiet „Buhlert
    • Gruppenunterstand Regelbau 10 mit nach dem Krieg aufgesetztem Haus bei Simmerath-Hechelscheidt
    • Bunker zur Wasserversorgung bei Dahlem-Baasem
    • Doppelgruppenunterstand Regelbau 11 bei Baasem
    • MG-Schartenstand Regelbau 1 B1/1 bei Berk (Dahlem)
    • Bunker unter der Bildungsstätte Dahlem-Kronenburg
    • MG-Schartenstand, modifizierter Regelbau 23 an der Vennquerbahn
    • Zwei Gruppenunterstände Regelbau 10a bei Dahlem-Kronenburg
    • Bunker südöstlich von Osburg in der Nähe der Landesstraße 151 (ehem. Bundesstraße 52) an der Grünbrücherschneise
  • Saarland
    • Kreis Merzig-Wadern
      • Regelbau 1 in Bietzen
      • Regelbau 2 in Beckingen
      • Regelbau 10 in Saarhölzbach (4 Stück)
      • Regelbau 10 in Mettlach (2 Stück)
      • Regelbau 10 in Besseringen (4 Stück)
      • Regelbau 10 bei St. Gangolf
      • Regelbau 10 in Merzig (7 Stück)
      • Regelbau 10 (mit aufgesetztem Kampfraum) in Merzig (2 Stück)
      • Regelbau 10 (mit überdecktem Eingangshof) in Merzig
      • Regelbau 10 (mit eingefasstem Hof) in Merzig
      • Regelbau 10 in Harlingen
      • Regelbau 10 in Bietzen (3 Stück)
      • Regelbau 10 in Saarfels
      • Regelbau 10 in Haustadt (2 Stück, 1 Museumsbunker)
      • Regelbau 10 in Düppenweiler
      • Regelbau 10a in Mettlach (3 Stück)
      • Regelbau 10a (mit aufgesetztem Kampfraum) in Besseringen
      • Regelbau 10a in Merzig (8 Stück)
      • Regelbau 10a (mit überdecktem Eingangshof) in Merzig (4 Stück)
      • Regelbau 10a in Bietzen (3 Stück, 1 Museumsbunker)
      • Regelbau 10a in Beckingen (6 Stück)
      • Regelbau 10a in Düppenweiler (Museumsbunker)
      • Regelbau 10b1 in Mettlach
      • Regelbau 10b1 in Merzig (2 Stück)
      • Regelbau 11 in Saarhölzbach
      • Regelbau 11 in Besseringen
      • Regelbau 11 in Merzig (3 Stück)
      • Regelbau 11 in Brotdorf (2 Stück)
      • Regelbau 11 in Düppenweiler (3 Stück)
      • Regelbau 19 in Beckingen
      • Regelbau 23 in Mettlach
      • Regelbau 23 in Merzig (3 Stück)
      • Regelbau 31 in Brotdorf
      • Regelbau 522B01 bei Besseringen (Variante des Regelbau B1-25 in B-alt)
      • Regelbau 1 (mit Offener Maulscharte) Museumsbunker „Anton“ bei Besseringen [1]
  • Baden-Württemberg

Aachen-Saar-Programm

  • Saarland
    • Kreis Merzig-Wadern
      • Regelbau 101v in Rimlingen
      • Regelbau 105b in Beckingen (5 Stück, 1 Museumsbunker)
      • Regelbau 105d in Beckingen (2 Stück)
      • Regelbau 106b in Beckingen
      • Regelbau 108b in Beckingen (2 Stück)
      • Regelbau 110 (mit Eingangsbauwerk und Hohlgang) in Merzig (5 Stück, 1 Museumsbunker)
      • Regelbau 114a in Beckingen (Museumsbunker)
      • Regelbau 114b SK in Saarfels
      • Regelbau 115b in Merzig
      • Regelbau 120b SK (Vorderhang mit gedecktem Zugang) bei Harlingen (Ruine) [2]
      • Sonderkonstruktion mit Sechsschartenturm 20P7 und Gruppe in A (zweigeschossig) nahe Bahnhof Fremersdorf

Kriegsregelbauten

  • Saarland
    • Kreis Merzig-Wadern
      • Regelbau 51a bei Oberleuken (bisher 4 Stück intakt bekannt)
      • Regelbau 51a in Sinz
      • Regelbau 501 in Sinz (Museumsbunker)
      • Regelbau 501 bei Sinz (übererdet)
      • Regelbau 502 bei Oberleuken
      • Regelbau 506 in Besseringen
      • Regelbau 509c in Besseringen (2 Stück)
      • Regelbau 509c (Vorderhang) in Merzig
      • Regelbau 395 („Heinrich“) in Beckingen (2 Stück)
      • Unterstand bei Tettingen (übererdet)
      • Unterstand bei Orscholz (übererdet)

Sonstige

  • diverse Unterstände und MG-Schartenstände verstärkt-feldmäßig Vf am Orscholzriegel
  • Diverse sichtbare Reste von fünfzügigen Höckerlinien westlich von Aachen
  • Panzermauern am Aachener Schneeberg und an der Bahnlinie Aachen-Visé
  • Beobachtungsstand bei Aachen-Schleckheim
  • Fünfzügige Höckerlinie bei Aachen-Köpfchen
  • Bunker im Iterbachtal bei Walheim
  • Bunker im Aachener Wald bei Entenpfuhl - Regelbau SK6/a
  • Regimentsgefechtsstand bei Aachen-Brand - Regelbau 117
  • Fünfzügige Höckerlinie im Bereich des Hotels Relais Königsberg
  • Brückenkonstruktion der fünfzügigen Höckerlinie an der Talsperre des Dreilägerbaches
  • Bunker zur Wasserversorgung bei Lammersdorf-Jägerhaus
  • Diverse sichtbare Reste von fünfzügigen Höckerlinien zwischen Lammersdorf und Monschau
    • Überreste einer beweglichen Schranke bei Lammersdorf
  • Zwei gepanzerte Betonschilde bei Hellenthal-Wahlerscheid
  • Bunker zur Wasserversorgung bei Hellenthal-Wahlerscheid
  • Parallelverlaufende vier- und fünfzügige Höckerlinien zwischen Hellenthal-Hollerath und Ormont

Rheinland-Pfalz

  • Westwallmuseen Wiltingen: MG Schartenstand und Artilleriebeobachter
  • verschiedene Höckerlinien zwischen Brandscheid und Eschfeld
  • intakter Gruppenunterstand bei Roth/Our
  • B-Werk Katzenkopf bei Irrel (Westwallmuseum Irrel)
  • A-Werk Gerstfeldhöhe im Pirmasenser Stadtteil Niedersimten (Westwallmuseum Pirmasens)
  • Westwallmuseum Bad Bergzabern [3]
  • Westwallmuseum "Villa Gartenlaube" in Konz
  • Dreistöckiger, in ein Gebäude integrierter und 2014 bei Abrissarbeiten entdeckter Turm mit zwei Kampfständen auf dem Kreuzberg bei Zweibrücken.

Saarland

Baden

  • Bunker Regelbautyp 10 in Rastatt [6]
  • Bunker Regelbautyp 32 in Dettenheim-Rußheim (betreut durch den Verein Bunkermuseum Dettenheim e.V.)

Luftverteidigungszone West

  • Bunker bei Vettweis-Ginnick
  • Bunker Typ K in Isweiler bei Frauwüllesheim
  • Bunker bei Nideggen-Schmidt
  • Stellung bei Kirspenich
  • Stellung bei Dahlem
  • Wasserbunker bei Kommern
  • Pz-Bunker bei Bouderath
  • schwere Flak-Stellung im Vollausbau bei Zingsheim

Literatur

  • Dieter Bettinger, Martin Büren: Der Westwall. Die Geschichte der deutschen Westbefestigung im Dritten Reich. Bd 1. Der Bau des Westwalls 1936–1945, Bd 2. Die technische Ausführung des Westwalls. Biblio, Osnabrück 1990, ISBN 3-7648-1458-6.
  • Jörg Fuhrmeister: Der Westwall: Geschichte und Gegenwart. Motorbuch, Stuttgart 2004, ISBN 3-613-02291-5.
  • Dieter Robert Bettinger, Hans-Josef Hansen, Daniel Lois: Der Westwall von Kleve bis Basel. Auf den Spuren deutscher Geschichte. 2. Auflage. Nebel Verlag, Eggolsheim 2008, ISBN 978-3-89555-414-8.
  • Manfred Groß: Der Westwall zwischen Niederrhein und Schnee-Eifel. Rheinland-Verlag, Köln 1989, ISBN 3-7927-0644-X.
  • Doris Seck: Saarländische Kriegsjahre. Band 2: Unternehmen Westwall. Buchverlag Saarbrücker Zeitung, Saarbrücken 1985, ISBN 3-922807-05-4.

Siehe auch

Weblinks und Einzelnachweise

  1. am 10. August 2011 vom Landesstraßenbauamt im Zuge der Ortsumgehung B51 abgerissen
  2. Untersuchung der Ruine durch Wijnands (VEWA e.V)/Lang Dez. 2014, das Bauwerk wurde bis dahin fälschlicherweise für einen 120d gehalten.
  3. Otterbachabschnitt , Westwallmuseum Bad Bergzabern
  4. Westwall , Heimatgeschichtlicher Arbeitskreis Rentrisch e.V.
  5. Foerdergruppe Bunker WH 316
  6. Der Regelbau 10 , Historischer Verein Rastatt e.V.

Kategorien: Westwall | Liste (Befestigungsanlagen)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Liste von erhaltenen Bauten des Westwalles (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.