Liste von Persönlichkeiten der Stadt Düsseldorf - LinkFang.de





Liste von Persönlichkeiten der Stadt Düsseldorf


Folgende Persönlichkeiten sind in Düsseldorf geboren (→ Sonstige Persönlichkeiten siehe weiter unten). Ob sie ihren späteren Wirkungskreis in Düsseldorf hatten oder nicht, ist dabei unerheblich. Die Auflistung erfolgt chronologisch nach Geburtsjahr und -tag.

Bis 1800

19. Jahrhundert

1801 bis 1820

1821 bis 1840

  • 1823, 15. Oktober, Joseph Krebs, † 23. Oktober 1890 in Köln, Schriftsteller, Historiker und Reichstagsabgeordneter
  • 1824, 20. April, Gustav Eschborn, † 18. Dezember 1902 in Heidelberg, Beamter im badischen Staatsdienst, Oberamtmann, Geheimer Regierungsrat
  • 1826, 11. Juli, Franz Grashof, † 26. Oktober 1893 in Karlsruhe, Ingenieur
  • 1827, 2. Februar, Oswald Achenbach, † 1. Februar 1905 in Düsseldorf, Maler
  • 1830, 16. Juli, Laurenz Heinrich Hetjens, † 26. Mai 1906 in Aachen, Kunstsammler
  • 1831, 8. Oktober, Paul Graf von Hatzfeld zu Trachenberg, † 27. November 1901 in London/England, Staatssekretär und Leiter des Auswärtigen Amtes des Deutschen Reichs von 1881 bis 1885
  • 1835, 13. Juni Adolf Wüllner, † 6. Oktober 1908 in Aachen, Physiker und Rektor der RWTH Aachen
  • 1838, 18. April Hans von Monbart, † 20. April 1898 ebenda, Generalleutnant
  • 1838, 30. Juli, Eugen Richter, † 10. März 1906 in Lichterfelde, heute Teil Berlins, Politiker und Publizist
  • 1839, 18. Januar, Emil Rohde, † 18. Dezember 1913 in München, königlich bayerischer Hofschauspieler, persönlich befreundet mit König Ludwig II. von Bayern

1841 bis 1860

  • 1842, 21. Januar, August Stein, † 19. Dezember 1903 in Düsseldorf, Kommerzienrat, Industrieller (Bergbau) und Begründer der Zeche Auguste Victoria in Marl-Hüls
  • 1842, 16. Juni, Arnold Forstmann, † 1914 oder später, Landschaftsmaler
  • 1842, 24. Mai, Theodor Hagen, † 12. Februar 1919 in Weimar, Maler und Kunstlehrer
  • 1842, 11. November, Alexandra Wassiljewna Schukowskaja, † 26. August 1899 in Wendischbora, Tochter des Dichters Wassili Andrejewitsch Schukowski, russische Hofdame und Geliebte des Großfürsten Alexei Alexandrowitsch Romanow
  • 1844, 12. Dezember, Johann Peter Theodor Janssen, † 19. Februar 1908 in Düsseldorf, Maler, Professor an der Kunstakademie
  • 1846, 29. November, Conrad Kiesel, † 28. Mai 1921 in Berlin, Architekt, Maler und Bildhauer
  • 1847, 7. Oktober, Alexander Franken, † 4. Oktober 1896 in Jena, Rechtswissenschaftler
  • 1847, in Gerresheim, Carl Maria Seyppel, † 20. November 1913 in Gerresheim, Maler, Schriftsteller, Karikaturist (Beginn der Entwicklung des Comics)
  • 1849, 25. April, Felix Klein, † 22. Juni 1925 in Göttingen, Mathematiker
  • 1849, 6. Juni, Emilie Preyer, † 23. September 1930 in Düsseldorf, Malerin von Stillleben
  • 1852, 25. Februar, Georg Wenker, † 17. Juli 1911 in Marburg, Sprachwissenschaftler, Begründer des Sprachatlas des Deutschen Reichs (Wenkeratlas)
  • 1852, 12. August, Leo von Abbema, † 19. April 1929, Architekt
  • 1855, 15. Mai, Leopold von Kalckreuth, † 1. Dezember 1928 in Eddelsen, Maler, Grafiker und Hochschullehrer
  • 1855, 29. Mai, Karl Janssen, † 2. Dezember 1927 in Düsseldorf, Bildhauer, Professor an der Kunstakademie
  • 1857, 3. März, Rudolf Tillessen, Architekt
  • 1857, 19. März, Fritz Reiss, † 27. Februar 1915 in Kirchzarten, Lithograph, Illustrator, Grafiker und Maler
  • 1858, 12. März, Paul Wilhelmi, † 26. Mai 1943 in Detroit, Panorama- und Porträtmaler der Düsseldorfer Schule
  • 1858, 21. November, Bruno Schmitz, † 27. April 1916 in Berlin, Architekt
  • 1859, 28. März, Karl Ortmann, † 1. November 1914 in Koblenz, Oberbürgermeister von Koblenz
  • 1859, 21. Mai, Otto Hupp, † 31. Januar 1949 in Oberschleißheim bei München, Heraldiker, Schriftgrafiker, Kunstmaler, Ziseleur

1861 bis 1880

  • 1861, 24. Juli, Benno von Achenbach, † 15. Oktober 1936 in Berlin, Begründer der deutschen Kutschfahrkunst
  • 1861, 7. September, Willy Spatz, † 4. August 1931 in Düsseldorf, Maler und Lithograf
  • 1862, 27. Juli Christian Josef Johnen, † 8. Februar 1938 Jurist und Stenografiewissenschaftler
  • 1863, 27. März Carl Rudolf Poensgen, † 2. März 1946 in Düsseldorf, Industrieller und Kommerzienrat
  • 1863, 10. August, Heinrich Biesenbach, † 24. Oktober 1926 in Düsseldorf, Jurist, Heimatforscher, Schriftsteller
  • 1868, 21. Dezember, Hans Wacker, † 26. März 1958 in Ferch am Schwielowsee, Maler
  • 1870, 28. Februar, Paul Heidelbach, † 13. Februar 1954 in Kassel, Schriftsteller, Stadtarchivar, Herausgeber und Bibliothekar
  • 1871, 19. September, Ernst Poensgen, † 22. Juli 1949 in Bern, Industrieller und Mäzen der Stadt Düsseldorf
  • 1871, 3. November, Hanns Heinz Ewers, † 12. Juni 1943 in Berlin, Schriftsteller und Filmemacher
  • 1872, 4. August, Benedikt Schmittmann, † 13. September 1939 im KZ Sachsenhausen-Oranienburg bei Berlin, Sozialwissenschaftler
  • 1875, 12. April, Adam Wrede, † 21. Dezember 1960 in Köln, Philologe, Sprachwissenschaftler und Volkskundler
  • 1875, 21. Mai, Helene Bechstein, † 20. April 1951 in Berchtesgaden, Ehefrau des Pianofabrikanten Edwin Bechstein, Gönnerin und Verehrerin Adolf Hitlers.
  • 1876, 27. Mai, Wilhelm Levison, † 17. Januar 1947 in Durham, Historiker
  • 1876, 15. Juli, Carl Sonnenschein, † 20. Februar 1929 in Berlin, Theologe
  • 1877, 19. Juni, Heinrich Rondi, † 10. November 1948, in Düsseldorf, Gewichtheber und Ringer sowie Olympiasieger im Tauziehen
  • 1877, 9. August, Oswald Kohut; † 25. Oktober 1951, in Berlin, Journalist, Verleger und Schriftsteller
  • 1877, 15. Oktober, Ernst Gottschalk, † 2. September 1942 in Düsseldorf; Bildhauer und Mitglied der Vereinigung „Junges Rheinland“
  • 1878, 4. Februar, Gustav Melcher, † 1966, Kunstmaler, Schriftsteller, Filmregisseur, Pionier des Films und der Filmtheorie
  • 1878, 17. Juni, Hermann Pütz, † 12. April 1928 in Aachen, Bürgermeister von Bergisch Gladbach und Landrat des Landkreises Aachen
  • 1879, 5. März, Hans Kohlschein, † 28. Dezember 1948 in Warburg, Maler, Zeichner und Karikaturist
  • 1879, 21. Juni, Emmy Stein, † 21. September 1954 in Tübingen, Botanikerin und Genetikerin
  • 1879, 22. November, Leonore Niessen-Deiters, † 29. Juni 1939 in Spiez (Schweiz), Journalistin und Schriftstellerin
  • 1880, 24. Januar, Peter Wilhelm Millowitsch, † 14. Januar 1945 in Remagen, Schauspieler und Theaterleiter
  • 1880, 17. Februar, Carl Plückebaum, † 1952, in Düsseldorf, Maler und Radierer
  • 1880, 12. Juli, Hermann Harry Schmitz, † 8. August 1913 in Bad Münster am Stein, Schriftsteller
  • 1880, 27. Dezember, Theodor Litt, † 16. Juli 1962 in Bonn, Pädagoge und Philosoph

1881 bis 1900

  • 1881, 21. Januar, Hugo Wilhelm Henkel, † 18. Dezember 1952 in Ratingen-Hösel, Chemiker und Industrieller
  • 1881, 4. Februar, Albert Poensgen, † 1976 in Mannheim, Finanzgerichtspräsident und Billardweltmeister
  • 1881, 6. März, Friedrich Barthel, deutscher Schriftsteller und Journalist, † 1960 in Döttesfeld
  • 1881, 10. Mai, Karl Brückel, † 17. Oktober 1980 in Freilassing/Oberbayern, Schauspieler (Meisterrolle als Schneider Wibbel), Theaterregisseur, Sänger, Hörspielsprecher
  • 1882, 25. März, Walter Ophey (* 25. März 1882 in Eupen; † 11. Januar 1930 in Düsseldorf), Künstler und Maler
  • 1882, 4. Dezember, Wilhelm Mohr; † 16. Februar 1948 in Düsseldorf, Architekt
  • 1882, 21. Dezember, Gustav Koenigs, † 15. April 1945 in Potsdam, Verwaltungsjurist und Staatssekretär im NS-Verkehrsministerium, von den Verschwörern des 20. Juli 1944 als Reichsverkehrsminister vorgesehen
  • 1884, 19. Februar, Rosa Porten, † 7. Mai 1972 in München, Schauspielerin, Drehbuchautorin, Filmregisseurin und Schriftstellerin
  • 1884, 14. Juni, Hans Müller-Schlösser, † 21. März 1956 in Düsseldorf, Schriftsteller („Schneider Wibbel“)
  • 1884, 2. April, Paul Poensgen, † 21. Dezember 1945 im Speziallager Jamlitz, Jurist und Bankier
  • 1884, 8. Mai, Josef Kohlschein der Jüngere, † 17. Oktober 1958 in Neuss, Maler, Zeichner und Radierer
  • 1885, 25. Januar, Erich Klausener, † 30. Juni 1934 in Berlin (Ermordung durch die Nationalsozialisten), katholischer Widerstandskämpfer
  • 1885, 1. März, Ludwig Bockholt, † 7. April 1918 in der Straße von Otranto, Luftschiffer und Kapitänleutnant der Kaiserlichen Marine
  • 1887, 8. Februar, Heinrich Spoerl, † 25. August 1955 in Rottach-Egern, Schriftsteller („Die Feuerzangenbowle“)
  • 1887, 6. April, Helmuth Poensgen, † 22. März 1945 in Ratingen, Industrieller
  • 1888, 28. Januar, Jakob Fischer-Rhein, † 28. Oktober 1976 in Miltenberg, Maler
  • 1888, 24. April, Alfred Rosenthal, † 23. August 1942 in Riga-Skirotava, Filmjournalist und Filmlobbyist
  • 1888, 17. Juni, Friedrich Grimm, † 16. Mai 1959 in Freiburg im Breisgau, Nationalsozialist, Völkerrechtler und Strafverteidiger
  • 1888, 20. November, Willi Tillmans, Kunstmaler, † 25. März 1985 in Hagen
  • 1888, 12. Dezember, Karl August Wiedenhofen, † 21. Mai 1958 in Düsseldorf, Rechtsanwalt und Widerstandskämpfer
  • 1889, 7. Dezember, Karl Kleppe, † 16. April 1945 in Düsseldorf, Malermeister und Widerstandskämpfer
  • 1890, 20. August, Carl Napp, † 21. März 1957 in Berlin-Charlottenburg, Humorist und Schauspieler
  • 1890, 6. September, Carl Maria Weber, † 15. August 1953 in Prien/Chiemsee, Schriftsteller
  • 1890, 21. September, Werner Ballauff, † 10. Januar 1973 in Düsseldorf, Landwirt, Kaufmann, Reichstagsabgeordneter der NSDAP, SS-Brigadeführer und Generalmajor der Waffen-SS
  • 1890, 30. Oktober, Ernst Adams, † 19. März 1973 in Bernkastel-Kues, deutscher Politiker
  • 1891, 5. Februar, Werner Spieß, † 7. Dezember 1972 in Braunschweig, Archivar, Direktor des Stadtarchivs und der Stadtbibliothek Braunschweig
  • 1891, 12. März, Wilhelm (Willi) Reinhard, † 3. Juli 1918 in Berlin-Adlershof, Jagdflieger im Ersten Weltkrieg und Träger des Ordens Pour le Mérite
  • 1891, 22. August, Paul Gehlen, † 9. Oktober 1950 in Düsseldorf, Schriftsteller
  • 1892, 27. Mai, Willy Reetz, † 24. Juli 1963 in Düsseldorf, Maler, „Düsseldorfer Malerschule“
  • 1893, 15. Januar, Curt Lahs, † 1958 in Berlin, Maler
  • 1893, 9. Februar, Hermann Knüfken, † 8. Februar 1976 in Brighton, Marinesoldat, Revolutionär, Gewerkschaftsaktivist, Widerstandskämpfer und Geheimagent
  • 1893, 23. September, Werner Schöllgen, † 9. März 1985 in Bonn, römisch-katholischer Professor für Moraltheologie
  • 1893, 2. Dezember, Walter Risse, † 16. Juni 1969, Fußballspieler
  • 1894, 7. Januar, Reinhold Heinen, † 23. Juli 1969 in Heimbach, Politiker (CDU), Journalist und Verleger
  • 1895, 5. Oktober 1895 Ludwig Gehre, † 9. April 1945 im KZ Flossenbürg, Offizier und Widerstandskämpfer
  • 1896, 18. Juni, Erwin Erich Torenburg, † 1965, Journalist, Verleger, Schriftsteller
  • 1897, 20. Dezember, Arnold E. Weber, † September 1955, Wirtschaftswissenschaftler
  • 1897, 25. Dezember, Hannes Küpper, † November 1955 in Berlin, Dramaturg, Regisseur und Schriftsteller
  • 1897, Emma Waiblinger, † November 1923 in Esslingen, Schriftstellerin
  • 1898, 30. März, Heinz Risse, † 17. Juli 1989 in Solingen, Schriftsteller
  • 1898, 25. Mai, Johann Wilhelm Schriever, † 12. August 1979 in Eltville am Rhein, Physiologieprofessor in Breslau, Würzburg und Mainz
  • 1898, 10. September, Hans Globke, † 13. Februar 1973 in Bonn, Jurist, Nationalsozialist, ab 1949 Ministerialdirigent, dann Staatssekretär im Bundeskanzleramt (1953–1963)
  • 1898, 7. Dezember, Georg Poensgen, † 11. Januar 1974 in Heidelberg, Kunsthistoriker
  • 1899, 13. Oktober, Walter Kordt, † 18. Juni 1972 in Düsseldorf, Theaterregisseur und -kritiker, Schriftsteller
  • 1899, 16. Dezember, Hans Barion, † 15. Mai 1973 in Bonn, katholischer Kirchenrechtler
  • 1899, 22. Dezember, Gustaf Gründgens, † 7. Oktober 1963 in Manila/Philippinen, Schauspieler (Mephisto in „Faust“), Regisseur, Intendant
  • 1900, 11. Februar, Franz Graf, † 6. Dezember 1956, Politiker (FDP), Mitglied des Landtags von Nordrhein-Westfalen
  • 1900, 21. Februar, Erwin Albrecht, † 26. Juni 1985 in Saarbrücken, Richter im Dritten Reich und saarländischer Politiker
  • 1900, 12. Mai, Karl von Appen, † 22. August 1981 in Berlin, Bühnenbildner beim Berliner Ensemble
  • 1900, 31. Mai, Edmund Anton Kohlschein, † 15. Mai 1996 in Düsseldorf, Maler
  • 1900, 27. Juli, Ralph Roese, † 8. Februar 1950 in Neuwied, Motorsportler

20. Jahrhundert

1901 bis 1910

  • 1901, 6. August, Wilhelm Pferdekamp, † 22. Februar 1966 in Freiburg im Breisgau, Schriftsteller und Übersetzer
  • 1901, 22. September, Friedrich Karl Schmidt, † 25. Januar 1977 in Heidelberg, Mathematiker
  • 1901, 9. November, Eduard Marks, † 30. Juni 1981 in Hamburg, Schauspieler, Schauspiellehrer und Hörspielsprecher
  • 1902, 18. Januar, Umbo (eigentlich: Otto Maximilian Umbehr), † 13. Mai 1980 in Hannover, Fotograf und Fotojournalist
  • 1902, 25. März, Paul Hoffmann, † 2. Dezember 1990 in Wien, Bühnen-, Film- und Fernsehschauspieler sowie Regisseur und Theaterleiter
  • 1902, 13. Mai, Erich Meyer-Düwerth, † 1986, Schriftsteller
  • 1902, 27. Juli, Hans-Dietrich von Diepenbroick-Grueter, † 1980, Antiquar und Sammler von Porträts
  • 1902, 16. September, Jakob Sporrenberg, † 6. Dezember 1952 in Warschau, SS-Gruppenführer, Generalleutnant der Polizei und Politiker (NSDAP)
  • 1902, 12. Oktober, Änne Saefkow (eigentlich: Anna) geborene Thiebes, † 4. August 1962 in Berlin, deutsche Stenotypistin, kommunistische Widerstandskämpferin gegen den Nationalsozialismus, Häftling im KZ Ravensbrück, Bürgermeisterin von Berlin-Pankow und Berlin-Prenzlauer Berg und VVN-Aktivistin.
  • 1903, 2. Februar, Oswald Petersen, † 1992, Maler
  • 1903, 23. Mai, Marita Gründgens, † 24. Dezember 1985 in Solingen, Schauspielerin, Chansonnière und Kabarettistin
  • 1903, 22. August, Hans Schröers, † 16. März 1969, Kunstmaler
  • 1904, 12. Juli, Paul Braess, † 19. März 1974, Professor für Versicherungswissenschaft
  • 1904, 10. August, Ellen Soeding, † 17. Februar 1987 in Hagen, Schriftstellerin
  • 1904, 24. August, Herbert Wahlen, † August 1945 in Kaunas, Theaterintendant, -regisseur und -schauspieler
  • 1904, 18. November, Willy Huppertz, † 15. März 1978 in Mülheim an der Ruhr, Autor und Anarchist
  • 1905, 17. März, Toni Menzinger, † 27. Dezember 2007 in Karlsruhe, Politikerin (CDU), Landtagsabgeordnete in Baden-Württemberg
  • 1905, 15. April, Jakob Alfons Holl, † 9. Juli 1966 in Köln-Brück, katholischer Priester und Theologe
  • 1906, 14. Januar, Karl Ude, † 1. April 1997 in München, Journalist und Schriftsteller
  • 1906, 25. Januar, Toni Ulmen, † 4. November 1976 in Düsseldorf, Motorrad- und Automobilrennfahrer
  • 1906, 29. Mai, Heinz Jordan, † 27. Juli 1982, deutscher Elektroingenieur
  • 1907, 10. Januar, Adolf Lohmann, † 19. Oktober 1983 in Düsseldorf, Musikpädagoge und Komponist
  • 1907, 5. Februar, Maria Fuss, † 29. März 1979 in Düsseldorf, Bildhauerin und Grafikerin
  • 1907, 5. Juni, Rolf Bongs, † 20. November 1981 in Düsseldorf, Schriftsteller
  • 1907, 29. August, Theodor Andresen, † 16. April 1945 in Düsseldorf, Bauunternehmer und Widerstandskämpfer
  • 1907, 22. Oktober Hans Bockkom, † Juni 1981, niederländischer Radrennfahrer
  • 1907, 30. Oktober, Walter Cyran, † 20. Mai 2000 in Tübingen, Pharmazeut und Lebensmittelchemiker
  • 1908, 25. März, Helmut Käutner, † 20. April 1980 in Castellina/Italien, Regisseur („Des Teufels General“, „Das Haus in Montevideo“), Schauspieler
  • 1908, 19. April, Robert Nünighoff, † 23. April 1972, Vorstandsmitglied der Hessischen Berg- und Hüttenwerke AG
  • 1908, 18. Juni, Karl Hohmann, † 31. März 1974, Fußballspieler und -trainer.
  • 1909, 20. Februar, Ernst Klusen, † 31. Juli 1988, Musikwissenschaftler, Komponist, Musikpädagoge und Volksliedforscher
  • 1909, 4. April, Konrad Thurano, † 20. November 2007, Seilartist
  • 1909, 28. April, Hilarius Gilges, † 20. Juni 1933, afrodeutscher Stepptänzer und Schauspieler, Opfer des Nationalsozialismus
  • 1909, 2. Juni, Wolfgang Glatzel, † 29. Januar 2004, Jurist und Vorstandsvorsitzender Deutschen Continental-Gas-Gesellschaft
  • 1909, 20. August, Annemarie Fromme-Bechem, † 1992, Kinder- und Jugendbuchautorin
  • 1910, 12. Januar, Luise Rainer, † 30. Dezember 2014, Schauspielerin, Oscar-Preisträgerin
  • 1910, 6. Februar, Elfriede Seppi, † 14. Juni 1976 in Neuwied, Politikerin (SPD), Mitglied des Bundestags
  • 1910, 16. März, Norman Wooland, † 3. April 1989 in Staplehurst, Kent, England, britischer Film- und Theaterschauspieler
  • 1910, 22. Juni, Willy Berking, † 21. Mai 1979 in Frankfurt am Main, Komponist („Vagabundenlied“), Posaunist
  • 1910, 8. August, Johanna Weber, † 24. Oktober 2014, Mathematikerin und Flugzeug-Aerodynamikerin, u. a. für das Überschall-Passagierflugzeug Concorde

1911 bis 1920

  • 1911, 4. Februar, Paul Egon Hübinger, † 26. Juni 1987 in Bonn, Historiker
  • 1911, 9. August, Horst Thurmann, † 23. September 1999 in Elberfeld (heute zu Wuppertal), war evangelischer Pfarrer, Hitlergegner, Häftling im KZ Dachau und Bibellehrer
  • 1912, 22. Januar, Hermann Wesse, † 20. Oktober 1989 in Bad Hersfeld, Psychiater, Medizinverbrecher im Nationalsozialismus
  • 1912, 8. März, Aloys Odenthal, † 30. November 2003, Architekt und Widerstandskämpfer
  • 1912, 9. September, Jean-Pierre Wilhelm, † Juli 1968, Galerist und Kunstkritiker
  • 1913, 19. Januar, Irma Petzold-Heinz, † 1991 oder 1992, Schriftstellerin
  • 1913, Februar, Arthur Westrup, † 20. September 2009 in Neckarsulm, Journalist
  • 1914, 17. Januar, Kurt Hubert Franz, † 4. Juli 1998 in Wuppertal, letzter Lagerkommandant des Vernichtungslagers Treblinka
  • 1914, 16. Mai, Herbert Wendt, † 26. Juni 1979 in Baden-Baden, Schriftsteller
  • 1914, 14. Dezember, Lieselotte Wicke, † 18. März 1989, Landtagsabgeordnete
  • 1915, 23. August, Paul Schneider-Esleben, † 19. Mai 2005 in Fischbachau am Schliersee, Architekt
  • 1915, 25. Oktober, Konrad Henkel, † 24. April 1999 in Düsseldorf, Industrieller
  • 1915, 21. November, Karl Kremer, † 25. Juli 2009 in Düsseldorf, Mediziner
  • 1916, 17. Mai, Bele Bachem, † 5. Juni 2005 in München, Malerin und Schriftstellerin
  • 1917, 3. Januar, Alexander Spoerl, † 16. Oktober 1978 in Rottach-Egern, Schriftsteller
  • 1918, Josef Lehmbrock, † 1999 in Düsseldorf, Architekt und Kirchenbaumeister
  • 1918, 31. Januar, Karl Emerich Krämer, † 28. Februar 1987 in Düsseldorf, Dichter und Schriftsteller
  • 1918, 28. April, Anja Lundholm, † 4. August 2007 in Frankfurt am Main, Schriftstellerin
  • 1918, 11. November, Jürg Baur, † 31. Januar 2010, Komponist
  • 1919, 4. Januar, Elisabeth Trube-Becker, † 1. Februar 2012 in Neuss, Rechtsmedizinerin in Düsseldorf, erste deutsche Professorin für Rechtsmedizin
  • 1919, 9. September, Wilhelm Dopatka, † 23. Juli 1979 in Leverkusen, Politiker und Oberbürgermeister von Leverkusen
  • 1919, 28. November, Peter Lehmbrock, † 25. August 1990 in Hamburg, Schauspieler
  • 1920, 16. Februar, Friedrich Cremer, † 22. September 2010 in Triefenstein, bayerischer SPD-Politiker

1921 bis 1930

  • 1921, 4. Januar, Friedrich Schütter, † 17. September 1995 in Hamburg, Schauspieler und Theaterleiter
  • 1921, 27. September, Steffen Berg, † 22. Januar 2011, Rechtsmediziner
  • 1921, 7. Oktober, Siegfried Spielmann, † 1999 in Düsseldorf, Billardspieler und Deutscher Meister
  • 1921, 20. Oktober, Marianne Wischmann, † 6. November 2009 in Starnberg, Schauspielerin und Synchronsprecherin
  • 1922, 23. Oktober, Gisela Vollmer, † 4. März 2005 in Düsseldorf, Historikerin und Archivarin
  • 1922, 28. Oktober, Marie Louise Fischer, † 2. April 2005 in Prien am Chiemsee, Schriftstellerin
  • 1923, 2. Dezember, Heinz Korn, † 5. März 1993, Komponist („Mit 17 hat man noch Träume“, „Liebling auch wir werden älter“), Texter
  • 1924, 2. Januar, Horst Egon Kalinowski, † 13. September 2013 in Düsseldorf, Maler, Grafiker und Bildhauer
  • 1924, 13. November, Matthias Mauritz, Fußballspieler
  • 1924, 27. November, Georges Poisson, Kunsthistoriker
  • 1924, 12. Dezember, Walter Hoor, † 22. Januar 2016 in Düsseldorf, Schauspieler
  • 1925, 23. November, Hugo Borger, † 15. September 2004, Mittelalterarchäologe, Museumsgründer, Bau- und Bodendenkmalpfleger, Generaldirektor der Kölner Museen und Universitätsprofessor
  • 1925, 17. Dezember, Diether Kressel, † 7. Januar 2015 in Hamburg, Maler, Zeichner und Grafiker
  • 1926, 23. März, Anneliese Probst, † 10. Oktober 2011 in Holleben, deutsche Schriftstellerin
  • 1926, 24. Juli, Franz Jochen Schoeller, deutscher Diplomat und Botschafter a. D.
  • 1927, 18. März, Bernard Ebbinghouse, † 24. Februar 2012 in West Molesey, Surrey; britischer Orchesterleiter und Filmkomponist
  • 1927, 14. Juli, Käte Reiter, † 16. April 2013 in Düsseldorf, Schriftstellerin
  • 1928, 9. Juli, Winfred Gaul, † 3. Dezember 2003 in Düsseldorf-Kaiserswerth, Künstler
  • 1928, 28. September, Egon Hoegen, Schauspieler und Sprecher
  • 1928, 23. Oktober, Karl Heinz Bender, Schauspieler und Hörspielsprecher
  • 1928, 7. November, Kurt Reis, Schriftsteller
  • 1928, 6. Februar, Hans-Jürgen Niepel, Galerist und Buchhändler
  • 1929, 18. Juni, Jürgen Habermas, Philosoph, Soziologe
  • 1929, 21. November, Peter Brüning, † 25. Dezember 1970 in Ratingen, Maler und Grafiker (Vertreter des deutschen Informel)
  • 1930, 9. Januar, Carl-Ludwig Wagner, † 27. Juli 2012 in Trier, Ministerpräsident von Rheinland-Pfalz (1988–1991)
  • 1930, 16. März, Peter Lindner, † 11. Oktober 1964 in Linas, Autorennfahrer
  • 1930, 16. August, Simha Arom, Musikethnologe
  • 1930, 20. September, Adolf Endler, † 2. August 2009 in Berlin, Schriftsteller, Essayist und Lyriker

1931 bis 1940

  • 1931, 30. Juni, Jochem Poensgen, Glasgestalter
  • 1932, 23. Februar, Ernest Martin, Theaterregisseur, Intendant und Schauspieler
  • 1932, 23. März, Günter Lanser, Schriftsteller
  • 1932, 4. Mai, Tebbe Harms Kleen, † 7. Januar 2016, Schauspieler, Theaterregisseur, Dramaturg und Theaterintendant
  • 1932, 15. September, Charles Paul Wilp, Werbefotograf/Filmer und Künstler
  • 1933, 1. Februar, Rosemarie Nitribitt, † vermutlich 29. Oktober 1957 in Frankfurt am Main, Prostituierte der gehobenen Gesellschaft
  • 1933, 10. Februar, Gottfried Arnold, † 28. Dezember 2015, Jurist, Verleger und Politiker
  • 1934, 14. Februar, Herbert Michel, römisch-katholischer Prälat, † 28. August 2002 in Köln,
  • 1934, 19. März, Walter Rempe, † 22. April 1993, Politiker (SPD), Mitglied des Bundestags
  • 1934, 30. Mai, Dieter Süverkrüp, Liedermacher, Kabarettist und Maler
  • 1934, 6. Juni, Harald K. Hülsmann, Schriftsteller
  • 1935, 6. März, Karl-Bernhard Sebon, Flötist, † 21. April 1994 in Berlin
  • 1935, 17. Mai, Maritta Kersting, Lautenistin und Gitarristin, † 12. Mai 2009
  • 1935, 14. Juni, Dieter Forte, Schriftsteller
  • 1935, 21. September, Helmut Sundhaußen, Maler der Konkreten Kunst
  • 1935, 31. Dezember, Rolf Haufs, Lyriker und Prosa-Schriftsteller, † 26. Juli 2013 in Berlin
  • 1936, 1. Februar, Klaus Held, Philosoph
  • 1936, 7. Februar, Manfred Hermanns, Sozialwissenschaftler
  • 1936, 10. März, Karl-Bernhard Schmitz, Jurist, Richter am Bundesgerichtshof von 1984 bis 2001
  • 1936, 26. März, Jürgen Meyer, Universitätsprofessor, Rechtsanwalt und Politiker (SPD), Bundestagsabgeordneter, Landtagsabgeordneter
  • 1936, 31. März, Hans Wilhelm Gäb, Automobilmanager und Tischtennis-Nationalspieler
  • 1936, 11. Juni, Wolfgang Römer, Jurist, Richter am Bundesgerichtshof von 1990 bis 2001
  • 1936, 19. Juni, Norbert Trippen, römisch-katholischer Geistlicher, Kirchenhistoriker und Hochschullehrer
  • 1936, 11. Oktober, Jürgen Mittelstraß, Philosoph
  • 1936, 31. Oktober, Rüdiger Rogge, Jurist, Richter am Bundesgerichtshof von 1985 bis 2001
  • 1936, 6. November, Heinz Rölleke, Philologe und Erzählforscher
  • 1937, 25. Mai, Karlhans Frank, † 25. November 2007 in Gelnhaar, Hessen, Schriftsteller und Regisseur
  • 1938, 26. April, Hansjürgen Bulkowski, Schriftsteller, lebte von 1970 bis 1979 in Düsseldorf
  • 1938, 30. September, Ulrich Rückriem, Bildhauer
  • 1938, 13. Dezember im Ortsteil Oberbilk, Heino alias Heinz Georg Kramm, Schlagersänger (Blau blüht der Enzian; Die schwarze Barbara)
  • 1939, 14. Januar, Gunther Keusen, Künstler, Hochschullehrer und -direktor
  • 1939, 10. April, Hans Kloft, Althistoriker
  • 1940, 6. November, Volker Jacobs, Journalist
  • 1940, 11. November, Dieter Hülsmanns, Verleger und Schriftsteller
  • 1940, Bernd Lohaus, † 5. November 2010 in Antwerpen; Bildhauer, Maler und Zeichner

1941 bis 1950

1951 bis 1960

1961 bis 1970

1971 bis 1980

1981 bis 1990

1991 bis 2000

Sonstige Persönlichkeiten

Folgende Persönlichkeiten sind keine Söhne und Töchter der Stadt, haben aber eine besondere Bedeutung für Düsseldorf:

Einzelnachweise

  1. Hermann Baumann: Brauner im Bunker . In: Die Zeit, Nr. 19/1971

Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Liste von Persönlichkeiten der Stadt Düsseldorf (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.