Liste von Kartenwerken - LinkFang.de





Liste von Kartenwerken


Die Liste von Kartenwerken enthält aktuelle und historische Kartenwerke. Die ursprüngliche Bedeutung von Kartenwerken lag maßgeblich in der militärischen Verwendung. Heute dienen historische Kartenwerke

  • zur Dokumentation der Stadtentwicklung
  • als Hilfe bei archäologischen Untersuchungen
  • als Planungsgrundlagen für Renaturierung
  • zur Darstellung der Entwicklung der Kartografie

Zu den maßgeblichen Kartenwerken zählen Topografische Karten.

Nationale Kartenwerke

Bundesrepublik Deutschland

Historische Topografische Karten

Die Kartenwerke waren zumeist das Ergebnis aufwendiger, über mehrere Jahre andauernder Landesaufnahmen, die vor der Bildung moderner Staaten oft direkt durch die Oberhäupter der jeweiligen Herrschaftsgebiete veranlasst wurden.

<section begin="D-Landesaufnahmen" /> Bayerische Landesaufnahme

Hannoversche Landesaufnahmen und Karten

Hessische Landesaufnahmen

Preußische Landesaufnahmen und Karten

Rheinland

Sächsische Landesaufnahmen

Vorpommern

Württembergische Landesaufnahmen

<section end="D-Landesaufnahmen" />

Deutsches Reich (1871 bis 1945)

Deutsche Demokratische Republik

Weitere

Aktuelle Topografische Karten

In der Bundesrepublik Deutschland gibt es folgende amtliche Topographische Kartenwerke und Karten:

  • Deutsche Grundkarte 1 : 5.000 (DGK5), nicht in allen Ländern
  • Topographische Karte 1 : 10.000 (TK10), nur in den östlichen Ländern
  • Digitale topographische Karte (ATKIS) 1 : 10.000 (DTK10)
  • Topographische Karte 1 : 25.000 (TK25)
  • Topographische Karte 1 : 50.000 (TK50)
  • Topographische Karte 1 : 100.000 (TK100)
  • Topographische Übersichtskarte 1 : 200.000 (TÜK200), auslaufend
  • Topographische Karte 1 : 250.000 (TK250), im Aufbau
  • Übersichtskarte 1 : 500.000 (ÜK500), auslaufend
  • Topographische Karte 1 : 500.000 (TK500), im Aufbau
  • Topographische Karte 1 : 1 Million (TK1000), im Aufbau

Für die Herstellung und Aktualisierung der Kartenwerke bis einschließlich 1 : 100.000 sind die Länder, und dort das jeweilige Landesvermessungsamt, zuständig. Die kleinermaßstäbigen Kartenwerke werden vom Bundesamt für Kartographie und Geodäsie bearbeitet. Auch die Amtliche Basiskarte NRW zählt zu den topografischen Karten.

Thematische Karten

Österreich

Historische Karten

<section begin="AT-Landesaufnahmen" /> Österreichisch-Ungarische Landesaufnahmen (1764–1987)

<section end="AT-Landesaufnahmen" />

Aktuelle Karten

Die amtlichen österreichischen Landkarten umfassen folgende Kartenwerke. Sie werden vom Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen (BEV) in Wien hergestellt und laufend weitergeführt:

  • Österreichische Karte 1 : 50 000 (und in Vergrößerung 1 : 25 000)
  • Österreichische Karte 1 : 200 000 (Karten der einzelnen Bundesländer)
  • Österreichische Karte 1 : 500 000 (Karte des gesamten Bundesgebietes)

Die Landkarten werden mit Wegmarkierungen alpiner Vereine (einschließlich Nummerierung) und Straßenaufdruck hergestellt (Auflagen nur mit Wegmarkierungen oder nur mit Straßenaufdruck werden nicht mehr aufgelegt) und sind auch digital erhältlich, ebenso unter www.austrianmap.at. Der Katalog des BEV enthält die Details. Die Karte 1 : 50 000-UTM ist das Grundkartenwerk. Dieses Kartenwerk wurde bis Ende 2009 vom System der alten österreichischen Landesvermessung (Gradkartenblätter der 3. Landesaufnahme) auf die Darstellung nach dem „Universalen Transversalen Mercator-System“ UTM umgestellt. Ebenso wurde der Blattschnitt von 12' x 20' eingeführt. Die Karten sind mit UTM-Netz ausgestattet, das Bundesmeldenetz BMN (modifiziertes Gauß-Krüger-Netz) ist im Kartenrahmen ausgewiesen. Das BEV führt auch den österreichischen Kataster. Dadurch und aufgrund der Tatsache, dass das Grundbuch in Österreich öffentlich ist, ist es möglich, Kombinationen aus Luftbildern (Orthofotos) und Katasterdaten anzubieten: Die Katastralmappe mit Orthofoto (SW/Farbe), Grundstücksverzeichnis und Eigentümerverzeichnis im Maßstab 1:500 bis 1:5.000.

Schweiz

Historische Karten

Aktuelle Kartenwerke

Frankreich

Italien

Russland

Vereinigte Staaten

In den Vereinigten Staaten erscheinen topographische Karten in drei Serien:

  • Topographische Karte 1:24.000. Die etwa 54.000 Kartenblätter dieser Serie erstrecken sich im Allgemeinen über je 7,5 Längen- und Breitenminuten, Längenmaße sind in Meilen und Höhenmaße in Fuß angegeben. In Alaska wird teilweise abweichend auch der Maßstab 1:25.000 verwendet. Karten in diesem Maßstab beschränken sich in diesem Bundesstaat auf die Gebiete um Anchorage, Fairbanks und Prudhoe Bay. Karten von Puerto Rico haben einen Maßstab von 1:20.000. Die Außengebiete im mittleren Pazifik sind auf Karten im Maßstab zwischen 1:10.000 und 1:50.000 abgebildet. Diese Kartenserie wird vom United States Geological Survey herausgegeben.
  • Topographische Karte 1:100.000, erstreckt sich im Allgemeinen über 30 Breiten- und 60 Längenminuten und basiert auf der Karte 1:24.000, Entfernungen und Höhen sind allerdings im metrischen System angegeben. Diese Kartenserie wird durch das Bureau of Land Management herausgegeben.
  • Topographische Karte 1:250.000, dient als Basiskarten für thematische Karten der Geologie und der Luftfahrt. Diese Kartenserie bildet in der Regel einen Breitengrad und zwei Längengrade auf einem Blatt ab, mit Abweichungen an den Küsten und in Hawaii. In Alaska decken die 153 Kartenblätter dieser Serie zwischen einem und drei Längengraden ab. Entfernungen und Höhen beruhen in dieser Serie auf dem Imperialen System, wobei etwa acht Prozent der 489 Kartenblätter der zusammenhängenden Staaten in dieser Serie bereits auf metrische Angaben umgestellt wurden. Diese Kartenserie wurde früher von der US Army erstellt und steht nun unter der Verantwortung des United States Geological Survey.

Internationale Kartenwerke

Literatur

  • Jürgen Bollmann, Wolf Günther Koch (Hrsg.): Lexikon der Kartographie und Geomatik. Band 2. Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg 2002, ISBN 3-8274-1056-8.
  • Ingrid Kretschmer, et al. (Bearb.): Lexikon zur Geschichte der Kartographie. Von den Anfängen bis zum Ersten Weltkrieg. Deuticke, Wien 1986. (Die Kartographie und ihre Randgebiete. Band C). ISBN 3-7005-4562-2.

Weblinks

Landesvermessungsämter in Deutschland

Österreich

Bibliotheken und Archive

Einzelnachweise

  1. Präsentation des Atlas zur Geschichte und Landeskunde von Sachsen. S. 15 ff., abgerufen am 28. Juli 2015 (PDF; 3,9 MB): „[Unter] Aster und später Oberreit entstanden bis 1825 [...] 441 sächsische Meilenblätter[, ...] nach den Aufbewahrungsorten als das Dresdner, das Berliner und das Freiberger Exemplar bezeichnet. [Anm.: Um 1806 entstand aus dem Kurfürstentum das Königreich Sachsen.]
  2. ag.ch - Dokumentation Historische Bannpläne Fricktal 1770–1780

Kategorien: Liste (Geographie) | Kartentyp | Kartografisches Werk

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Liste von Kartenwerken (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.