Liste von Bergen und Erhebungen des Naturparks Habichtswald - LinkFang.de





Liste von Bergen und Erhebungen des Naturparks Habichtswald


Die Liste von Bergen und Erhebungen des Naturparks Habichtswald enthält eine Auswahl von Bergen und Erhebungen und deren Ausläufern des in Nordhessen (Deutschland) gelegenen Naturparks Habichtswald.

Hierzu zählen in erster Linie solche Objekte der Teile des Habichtswälder Berglands:

Zudem sind, sofern im Naturpark gelegen, auch Erhebungen der Ostwaldecker Randsenken und des östlichen Waldecker Walds aufgeführt.

Siehe auch: Liste von Bergen und Erhebungen in Hessen

Fünf Spalten der in der Ausgangsansicht absteigend nach Höhe in Meter (m) über Normalhöhennull (NHN; wenn nicht anders angegeben laut [1] ) sortierten Tabelle sind durch Klick auf die Symbole bei ihren Überschriften sortierbar. In der Spalte „Berg, Erhebung, Ausläufer“ sind Alternativnamen in Klammern gesetzt, kleingedruckt und kursiv geschrieben. In dieser Spalte stehen bei mehrmals vorkommenden, gleichnamigen Eintragungen kleingedruckt und in Klammern gesetzt zur Unterscheidung jeweils der/die Name/n der Ortschaft/en zudem das Objekt gehört.

Die in der Tabelle verwendeten Abkürzungen sind unten erläutert.

Berg,
Erhebung,
Ausläufer
(Geo-Koordinaten)
Höhe
(m)[1]


Naturraum



Lage:
Ortschaft/en
(bei/zwischen)
(s. u.)
Kreisfreie Stadt,
Landkreis/e
(s. u.)
Kommentar/e,
Ort von…
(Sehenswürdigkeiten;
Gewässer/-quellen)

Bild



Hohes Gras
()
614,80
[2]
Hoher
Habichtswald
Bad Wilhelmshöhe,
Hoof
Kassel (Stadt),
KS
höchster Berg von:
– Hoher Habichtswald
– Habichtswälder Bergland
– Naturpark Habichtswald
– Kassel
– Landkreis Kassel

bewaldet;
AT und Whs Hohes Gras;
Skilift/-piste, Loipe, Rodelbahn;
Kletterwald Kassel
Uhlenstein
(Nk des Hohen Gras)
()
607,50
[2][3]
Hoher
Habichtswald
Ehlen KS bewaldet;
Wbh;
Ex-StOÜbPl Ehlen
Großer Bärenberg
()
600,70 Hinterhabichts-
wälder Kuppen
Zierenberg KS bewaldet;
AT Bärenbergturm;
nahe: NSG Hute vor dem Bärenberg (0,33 km²; 1990)[1]
Essigberg
(Ehlen)
(Nk des Hohen Gras)

()
597,50
[2][3]
Hoher
Habichtswald
Ehlen KS teils bewaldet;
FMT Habichtswald,
Rodelbahn;
nahe Q: Ahne;
nahe: NSG Erlebach bei Ehlen
(0,34 km²; 1995)[1]
Großer Steinhaufen
(Nk des Hohen Gras)
()
597,00 Hoher
Habichtswald
Bad Wilhelmshöhe Kassel (Stadt) bewaldet,
Loipe
Hoher Dörnberg
()
578,70 Dörnberg und Schreckenberge Dörnberg,
Zierenberg
KS kaum bewaldet;
großer Ringwall;
Aussichtsberg;
nahe: Segelflugplatz,
Nk Helfenstein/e,
Nk Kleiner Dörnberg
Ahrensberg
(Nk des Hohen Gras)
()
570,00 Hoher
Habichtswald
Ehlen KS bewaldet;
Q: Vordere Bauna
Ex-StOÜbPl Ehlen
Großer Gudenberg
()
568,70 Hinterhabichts-
wälder Kuppen
Zierenberg KS bewaldet;
Burgruine Gr. Gudenberg
Wuhlhagen
()
565,00
[3]
Hoher
Habichtswald
Dörnberg KS bewaldet;
Q: Laubach;
nahe: Basalttagebau,
nahe: Silbersee
Ziegenkopf
(s. a. Ziegenrück)
()
564,70
[4]
Hoher
Habichtswald
Bad Wilhelmshöhe Kassel (Stadt) bewaldet;
bis 1980 Standort einer
Holz-Skisprungschanze;
Q: Drusel,
Q: Firnsbach
Bachberg
()
560,00
[2][3]
Hoher
Habichtswald
Bad Wilhelmshöhe Kassel (Stadt) teils bewaldet
Schwengeberg
()
556,70 Langenberg/e Niedenstein HR bewaldet;
höchster Berg der Langenberge
Hüttenberg
()
555,00 Hoher
Habichtswald
Bad Wilhelmshöhe Kassel (Stadt) bewaldet;
Reste von Kl. Herkules
(Alter Winterkasten)
Kaulenberg
(Ahrensberg-Nk)
()
545,00 Hoher
Habichtswald
Hoof KS bewaldet;
Q: Kleine Bauna
Kuhberg
(Kassel)
()
539,00 Hoher
Habichtswald
Bad Wilhelmshöhe Kassel (Stadt) bewaldet;
nahe: Basaltsteinbruch
Elfbuchen
()
535,00 Hoher
Habichtswald
Bad Wilhelmshöhe,
Harleshausen
Kassel (Stadt) bewaldet;
AT Elfbuchenturm
(Plattformhöhe: 551,3 m ü. NHN; von Bäumen überragt, zur Zeit gesperrt);
Whs Waldhotel Elfbuchen
Rodelbahn
Laufskopf
()
534,80
[3]
Langenberg/e Niedenstein HR bewaldet
Habichtspiel
()
532,00 Hoher
Habichtswald
Bad Wilhelmshöhe Kassel (Stadt) bewaldet;
Kriegerehrenmal
Kleiner Gudenberg
()
531,80 Hinterhabichts-
wälder Kuppen
Zierenberg KS bewaldet;
Burgruine Kl. Gudenberg
Karlsberg
Bergsattel zwischen Bach- (N) und Hüttenberg (S)
()
526,20
[2][3]
Hoher
Habichtswald
Bad Wilhelmshöhe Kassel (Stadt) Herkules in Kassel
(Standorthöhe ca. 515 m);
Ausgangspunkt der
Kasseler Wasserspiele
im Bergpark Wilhelmshöhe
Kleiner Herbsthaus
()
524,30 Hoher
Habichtswald
Brasselsberg Kassel (Stadt) teils bewaldet und mit Hain im Gipfelbereich;
ND Basaltkuppe,
Rodelbahn
Isthaberg
()
523,10 Ostwaldecker Randsenken Istha KS bewaldeter Inselberg;
Ex-Leuchtfeuerturm;
nahe: ND Bilstein
nahe: Wüstung Büttelsen
Großer Auskopf
()
518,00
[5]
Hoher
Habichtswald
Dörnberg KS teils bewaldet
Rohrberg
()
516,70 Hinterhabichts-
wälder Kuppen
Burghasungen,
Wenigenhasungen
KS bewaldet;
ND (Felsklippen)
Wattenberg
()
516,20 Hinterhabichts-
wälder Kuppen
Oelshausen,
Martinhagen
KS bewaldet;
Q: Ems,
Q: Erpe,
Q: Spolebach,
Q: Warme;
NSG Sumpfwiese am Wattenberg
(0,21 km²; 1985)[1]
Kleiner Auskopf
()
512,60 Hoher
Habichtswald
Dörnberg KS teils bewaldet;
südsüdöstlich des
Großen Auskopfs
Saukopf
()
511,40 Langenberg/e Elmshagen KS bewaldet;
nahe Q: Ems;
nahe: NSG Langenberger Hute bei Breitenbach (0,14 km²; 1992)[1]
Helfenstein/e
(s. a. Helfenberg)
()
509,80 Dörnberg und Schreckenberge Zierenberg KS unbewaldet;
KD Basaltfelsen des Dörnbergmassivs;
nahe: Segelflugplatz;
Aussichtsberg;
nahe: Q: Nebelbeeke
Großer Herbsthaus
()
509,00 Hoher
Habichtswald
Brasselsberg Kassel (Stadt) bewaldete Kuppe
Hirzstein
()
502,00 Hoher
Habichtswald
Brasselsberg Kassel (Stadt) bewaldet;
KD Ringwall/wälle,
steile Felswand eines
Ex-Basaltsteinbruchs,
Aussichtspunkt
(auf 474,8 m Höhe),
nahe: ND Teufelsmauer;
NSG Hirzstein
(0,27 km²; 1979)[1]
Kleiner Steinkopf
()
500,00 Hoher
Habichtswald
Bad Wilhelmshöhe Kassel (Stadt) teils bewaldet;
Golfplatz, Loipe, Rodelbahn
Burgberg
(Schauenburg)
()
499,90 Hoofer Pforte Hoof KS steile, bewaldete Kuppe;
Burgruine Schauenburg
Hühnerberg
()
496,00 Hoher
Habichtswald
Harleshausen Kassel (Stadt) bewaldet;
nahe: Blauer See mit
Künstler-Nekropole;
Q: Geilebach
Hundsberg
()
496,00 Hinterhabichts-
wälder Kuppen
Oelshausen KS bewaldet
Seilerberg
(Essigberg-Nk)
()
495,00
[6]
Hoher
Habichtswald
Ehlen KS bewaldet;
Ex-StOÜbPl Ehlen
Weidelsberg
()
492,30 Ostwaldecker Randsenken Ippinghausen KS bewaldeter Inselberg;
höchster Berg des
Langen Waldes;
Ruine Weidelsburg;
Aussichtsmöglichkeit
vom Ost-Palas
(Plattformhöhe ca. 500 m)
Lindenberg
()
485,90 Hoofer Pforte Breitenbach KS bewaldet
Wurmberg
()
485,00 Hoher
Habichtswald
Harleshausen Kassel (Stadt) bewaldet; Wurmbergsattel (474,0 m)
nahe:
Elfbuchen;
Q: Geilebach
Großer Schönberg
(Lindenberg-Nk)
()
482,80
[3]
Hoofer Pforte Breitenbach KS teils bewaldet;
Aussichtsberg;
NSG Großer Schönberg bei Breitenbach (0,22 km²; 1995)[1]
Kleiner Dörnberg
(Zierenberger Kuppe)
(Nk des Hohen Dörnbergs)

()
481,60 Dörnberg und Schreckenberge Zierenberg KS unbewaldete(r) Basaltfelsen/-kuppen des Dörnbergmassivs;
Alpen-/Jägerpfad
Segelflugplatz;
Aussichtsberg;
NSG Dörnberg
(1,16 km²; 1978)[1]
Burghasunger Berg
()
479,70 Hinterhabichts-
wälder Kuppen
Burghasungen,
Wenigenhasungen
KS unbewaldeter Basaltplateauberg;
Ex Kloster Hasungen;
NSG Burghasunger Berg
(0,09 km²; 1986)[1]
Hohlestein
(Nk des Hohen Dörnbergs)
()
476,60 Dörnberg und Schreckenberge Dörnberg,
Weimar
KS Begräbnis-, Kult- und Opferstätte aus keltischer
Latènezeit,
Ringwall
Niedensteiner Kopf
()
475,00 Hinterhabichts-
wälder Kuppen
Niedenstein HR südöstliche Nahtstelle zu den Langenberg/en;
im Gipfelbereich bewaldet;
AT Hessenturm
Kleiner Schreckenberg
()
474,70 Dörnberg und Schreckenberge Zierenberg KS bewaldet
Bosenberg
()
471,50 Hinterhabichts-
wälder Kuppen
Burghasungen KS bewaldet
Essigberg
(Elmshagen)
(Schwengeberg-Nk)

()
470,00
[3]
Langenberg/e Elmshagen KS bewaldet
Junkerkopf
(s. a. Junkerskopf)
()
466,00 Hoher
Habichtswald
Dörnberg KS bewaldet;
Burgruine Igelsburg und
nahe: Silbersee
Bensberg
()
464,80 Langenberg/e Besse,
Ermetheis
HR bewaldet;
Q: Ermetheis
Falkenstein
(s. a. Falkenberg)
()
461,90 Hinterhabichts-
wälder Kuppen
Sand KS bewaldet;
Burgruine Falkenstein
Bilstein
(s. a. Bildstein)
()
460,00
[3][7]
Langenberg/e Besse HR bewaldet;
Ringwall
Großer Schreckenberg
()
460,00 Dörnberg und Schreckenberge Zierenberg KS bewaldet;
AT Schreckenbergturm,
ND Blaue Steine
(vulkanisches Geröllfeld)
Altenburg
()
450,70 Hinterhabichts-
wälder Kuppen
Niedenstein HR bewaldet;
Ringwall der Altenburg
Sandkopf
()
450,40 Waldecker
Wald
Altendorf,
Naumburg,
Netze
KS,
KS,
KB
bewaldet
Sengelsberg
()
449,00 Hinterhabichts-
wälder Kuppen
Elmshagen,
Niedenstein
HR südöstliche Nahtstelle zu den Langenberg/en, bewaldet
Escheberg
()
448,90 Malsburger
Wald
Zierenberg KS bewaldet;
nahe: Schloss Escheberg
Emser Berg
()
446,50 Hinterhabichts-
wälder Kuppen
Sand KS bewaldet
Rabenkopf
()
446,10 Waldecker
Wald
Naumburg KS bewaldet
Kleiner Schönberg
(Nk des Gr. Schönberg)
()
442,00 Hoofer Pforte Breitenbach KS teils bewaldet
Burgberg
(Baunatal)
()
439,60 Langenberg/e Großenritte KS bewaldet;
KD, ND, Ringwall,
nahe: Basaltsteinbruch
Erzeberg
(Balhorn)
()
436,70 Hinterhabichts-
wälder Kuppen
Balhorn,
Sand
KS bewaldet
Hunrodsberg
()
436,20
[2]
Hoher
Habichtswald
Bad Wilhelmshöhe Kassel (Stadt) bewaldet;
Asch (See)
Brasselsberg
()
434,20 Hoher
Habichtswald
Brasselsberg Kassel (Stadt) bewaldet;
AT Kasseler Bismarckturm,
nahe: Bilsteinklippen,
nahe: Porta Lapidaria (Felsentor),
nahe: Ex Zeche Marie
Netzer Berg
()
432,20 Waldecker
Wald
Altendorf,
Böhne,
Königshagen
KS,
KB,
KB
bewaldet;
Wbh
Sollberg
()
431,70 Hinterhabichts-
wälder Kuppen
Burghasungen KS leicht bewaldet
Wartberg
(s. a. Warteberg)
()
430,80 Ostwaldecker Randsenken Elbenberg KS bewaldet
Katzenstein
(Hohlestein-Nk)
()
430,00 Dörnberg und Schreckenberge Dörnberg KS teils bewaldet
Remmenhausener Kopf
()
427,60 Hinterhabichts-
wälder Kuppen
Balhorn,
Elmshagen
KS bewaldet
Hinterberg
()
420,40 Ostwaldecker Randsenken Lohne HR bewaldet;
Ringwall
Steinberg
(Elmshagen/Niedenstein)
()
418,90 Hinterhabichts-
wälder Kuppen
Elmshagen,
Niedenstein
KS,
HR
südöstliche Nahtstelle zu den Langenberg/en, bewaldet
Warteberg
(s. a. Wartberg)
()
419,00
[6]
Ostwaldecker Randsenken Elmarshausen,
Nothfelden
KS bewaldet
Hangarstein
()
418,50 Dörnberg und Schreckenberge Fürstenwald KS bewaldet; Tagebaurestsee Hangarsteinsee
Klauskopf
()
413,70 Ostwaldecker Randsenken Riede KS bewaldet;
AT Klauskopfturm,
nahe: Schloss Riede mit Landschaftspark Riede
Baunsberg
()
413,40
[4]
Hoher
Habichtswald
Baunatal KS bewaldet;
Hausberg von Baunatal;
Ringwall,
Sendemast;
NSG Baunsberg
(0,25 km²; 1982)[1]
Malsberg
()
405,60 Malsburger
Wald
Zierenberg KS bewaldet;
Burgruine Malsburg
Kuhberg
(Elbenberg)
()
403,90 Ostwaldecker Randsenken Elbenberg KS bewaldet;
Ex Zeche Marie
Schartenberg
()
403,90 Malsburger
Wald
Zierenberg KS bewaldet;
Burgruine Schartenberg
Triffelsbühl
()
400,00
[8]
Dörnberg und Schreckenberge Harleshausen,
Dörnberg,
Weimar
Kassel (Stadt)
KS
KS
bewaldet
Heidelbeerenberg
()
398,00 Ostwaldecker Randsenken Niederelsungen,
Ehringen
KS,
KB
bewaldet
Filtz
()
395,50 Ostwaldecker Randsenken Nothfelden KS bewaldet
Vorderberg
()
393,00 Ostwaldecker Randsenken Lohne HR bewaldet;
Katerklippen,
ND Nasser See,
Basaltsteinbruch
Erzeberg
(Riede)
()
392,80 Ostwaldecker Randsenken Riede KS bewaldet
Eichenberg
()
390,00
[3]
Waldecker
Wald
Heimarshausen KS bewaldet
Dachsberg
(Naumburg)
()
385,40 Waldecker
Wald
Naumburg KS bewaldet
Heiligenberg
()
380,00 Ostwaldecker Randsenken Altendorf,
Heimarshausen
KS bewaldet
Rödeser Berg
()
379,00
Ostwaldecker Randsenken Elmarshausen,
Niederelsungen,
Nothfelden
KS bewaldet
Igelsbett
()
373,80 Malsburger
Wald
Gut Sieberhausen
(zu Zierenberg)
KS bewaldet;
Habichtswald-Nordausläufer
Ofenberg
()
372,50 Ostwaldecker Randsenken Wolfhagen KS bewaldet;
AT Ofenberg-Turm
Rauenstein
()
366,40 Waldecker
Wald
Bründersen KS bewaldet;
Raue Steine
Helfenberg
(s. a. Helfenstein/e)
()
366,20 Ostwaldecker Randsenken Wolfhagen KS unbewaldet;
Burg Helfenberg
Hardtkopf
()
363,80 Ostwaldecker Randsenken Elbenberg KS bewaldet;
nahe: Schloss Elberberg
Steinberg
(Zierenberg)
()
363,70 Malsburger
Wald
Breuna,
Zierenberg
KS bewaldet
Falkenberg
(s. a. Falkenstein)
()
361,60 Malsburger
Wald
Zierenberg KS bewaldet;
Burgruine Falkenberg
Kammerberg
()
360,80 Langenberg/e Gudensberg,
Metze
HR bewaldet;
Wbh
Birkenkopf
()
359,90
[4]
Hoher
Habichtswald
Brasselsberg Kassel (Stadt) bewaldet;
nahe: Sieben Teiche
Habichtstein
(Habichtsteine, Habichtsstein)
()
345,00 Habichtswälder Senke Ehlen-Bodenhausen KS bewaldet;
gleichnamige Felsgebilde;
NSG Habichtstein und Warmetal bei Ehlen (0,38 km²; 1989)[1]
Stöckeberg
()
344,80 Waldecker
Wald
Bühle,
Wolfhagen
KB,
KS
teils bewaldet;
Wbh, PW und WW,
Sendeturm
Hirschköpfchen
()
335,00 Malsburger
Wald
Laar KS bewaldet;
nahe: Schloss Laar
Burgberg
(Niederelsungen)
()
334,50 Ostwaldecker Randsenken Niederelsungen KS bewaldet;
Ringwall
Großer Wachenkopf
(Kammerberg-Nk)
()
333,10 Langenberg/e* Metze HR Ausläufer in die Gudensberger Kuppenschwelle,
(Westhessische Senke)
Kleiner Wachenkopf
(Kammerberg-Nk)
()
327,00 Langenberg/e* Metze HR Ausläufer in die Gudensberger Kuppenschwelle,
(Westhessische Senke);
Wbh
Bühl
()
322,50
[2][3]
Dörnberg und Schreckenberge* Weimar KS teils bewaldet;
Tagebaurestsee Bühl
Ziegenrück
(Heiligenberg-Nk)
(s. a. Ziegenkopf)

()
318,20 Ostwaldecker Randsenken Altendorf,
Heimarshausen
KS bewaldet;
ND Riesenstein
Graner Berg
()
315,00 Ostwaldecker Randsenken Wolfhagen KS teils bewaldet;
Graner-Berg-Türme,
Flugplatz:
Wolfhagen-Graner Berg
;
nahe: NSG Glockenborn bei Bründersen (0,23 km²; 1995)[1] ,
nahe: Wüstung Todenhausen,
nahe: Wüstung Gran
Firnskuppe
()
313,90 Kasseler Becken Harleshausen Kassel (Stadt) bewaldete Basaltkuppe;
Ex-Bergbau-Schacht
Dachsberg
(Fritzlar)
()
312,30 Ostwaldecker Randsenken Lohne HR bewaldet
Kopfsteine
()
310,00 Dörnberg und Schreckenberge* Fürstenwald KS Westuffelner Senke;
leicht bewaldet;
Kopfsteine
Lambert
()
295,00 Kasseler Becken Harleshausen Kassel (Stadt) bewaldet;
Q: Rinnbach
Kanzelküppel
()
290,00 Kasseler Becken Harleshausen Kassel (Stadt) bewaldet;
Q: Herdgraben
Fuchsküppel
()
285,00 Kasseler Becken Harleshausen Kassel (Stadt) bewaldet
Junkerskopf
(Kammerberg-Nk)
(s. a. Junkerkopf)

()
284,20
[9]
Langenberg/e* Metze HR Ausläufer in die Gudensberger Kuppenschwelle,
(Westhessische Senke),
Grillhütte Metze
Bildstein
(s. a. Bilstein)
()
282,80 Malsburger
Wald
Hohenborn KS bewaldet
Schützeberg
()
277,20 Ostwaldecker Randsenken Wolfhagen KS unbewaldelt;
Ex-Standort der Kirche
St. Petri zu Schützeberg;
nahe: Erpetalbrücke
Daspel
(Fuchsküppel-Ausläufer)
()
260,00 Kasseler Becken Harleshausen Kassel (Stadt) unbewaldet;
Daspel-Stube (Vereinshaus; Fußballplatz),
Daspelhütte (Schutzhütte)

Abkürzungen

Die in der Tabelle verwendeten Abkürzungen (alphabetisch sortiert) bedeuten:

Landkreis/e und kreisfreie Stadt (Kürzel plus Kfz-Kennzeichen):

Sonstiges:

Einzelnachweise

  1. 1,00 1,01 1,02 1,03 1,04 1,05 1,06 1,07 1,08 1,09 1,10 1,11 1,12 Kartendienste des Bundesamtes für Naturschutz (Hinweise)
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 2,4 2,5 2,6 Topographische Karte Stadtatlas Kassel (M. = 1:10.000), Hrsg.: Stadt Kassel, Vermessung und Geoinformation, 2009
  3. 3,00 3,01 3,02 3,03 3,04 3,05 3,06 3,07 3,08 3,09 3,10 Berghöhe – Wert/Zahl der obersten Höhenlinie, die auf der Karte des genannten Einzelnachweises (siehe evtl. Spaltenkopf) zu sehen ist; Wert/Zahl steht für Berghöhe, welche die angegebene Höhe (vermutlich) übersteigt
  4. 4,0 4,1 4,2 Amtliche Stadtkarte (von Kassel), Hrsg.: Magistrat der Stadt, Vermessungsamt, Kassel, 1995, Maßstab 1:20.000
  5. Berghöhe – diverse Berge laut unbekannte / nicht recherchierte Quelle
  6. 6,0 6,1 Naturpark Habichtswald, Topographische Karte (1:50.000; 1977), Hrsg.: Hessisches Landesverwaltungsamt
  7. Topographische Wanderkarte Kassel-Steig – Ein Panoramaweg rund um das Kasseler Becken;
    M = 1:31.250; 2 Seiten; 2012; Hrsg.: Stadt Kassel, Vermessung und Geoinformation
  8. Topographische Karte: Kassel – Amtliche Stadtkarte (M. = 1:20.000), Hrsg.: Stadt Kassel, Vermessung und Geoinformation, 2013
  9. Gewässerkartendienst des Hessischen Ministeriums für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (Hinweise)

Kategorien: Liste (Berge) | Berg in Hessen

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Liste von Bergen und Erhebungen des Naturparks Habichtswald (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.