Liste keltischer Stämme - LinkFang.de





Liste keltischer Stämme


Die Liste keltischer Stämme ist eine Auflistung der durch die antiken Autoren, die archäologischen Funde und die neuzeitliche Keltologie namentlich bekannten Stammesgruppen der Kelten.

Die Kelten waren kein einheitliches Volk, sondern eine Gruppe von in Sprache, Religion, Mythologie sowie Kunst und Kultur, nicht unbedingt aber in genetischer Hinsicht verwandten Völkerschaften. Die Haupteinteilung der keltischen Völker unterscheidet zwischen Festlandkelten und Inselkelten. Neben dieser Einteilung gab es bei den antiken Kelten zudem die Gliederung in größere Stammesgruppen oder Stammesbünde sowie in kleinere Teilstämme (Gaue) und Klientelstämme.

Stammesliste

Abkürzungen in „Lage“:

Stammesname Lage Siedlungsgebiet
Abrincatuer FK gallischer Stamm, Hauptort Ingena/Abrincatae (Avranches)
Acitavonen FK lediglich im Tropaeum Alpium erwähnter Stamm in den Alpen
Alaunen FK in Noricum, unteres Saalachtal bis zum Chiemsee
Allobroger FK zwischen Rhone und Isère bis zum Genfersee
Ambarrer FK an beiden Seiten des Arar (Saône)
Ambianer FK Stamm der Belger, um das heutige Amiens an der Somme
Ambidraver FK in Noricum, im Oberen und Unteren Drautal, Mölltal und Liesertal
Ambiliaten FK gallischer Stamm, südlich der Loire-Mündung in den Atlantik
Ambiliner FK in Noricum, im gesamten Gailtal und Lesachtal
Ambisonten FK in Noricum, zwischen Salzach und Saalach sowie Salzkammergut
Ambivareten FK in Gallien nördlich des Haeduer-Gebietes, deren Klienten sie waren
Ambivariten FK in der Gallia Belgica, westlich der Maas
Andecaver FK an der unteren Loire (Liger)
Aresaken FK Stamm der Treverer, im heutigen Rheinhessen und um Mainz
Arevaker FK keltiberischer Stamm, in der Iberischen Meseta, Hauptort Numantia
Arverner FK in der heutigen Region Auvergne, Hauptort Gergovia
Atrebaten E/I Stamm der Belger, im Gebiet um Atrebatae, das heutige Arras; später auch Süd-Britannien
Aulerker FK im Nordwesten Galliens zwischen Loire und Seine
Auscer FK am Fluss Adour in Gallia Aquitania, Hauptort Augusta Auscorum (Auch)
Baiokassen FK auch Bodiokassen, in Aremorica (der heutigen Normandie), Hauptort Civitas Baiocassium (Bayeux)
Belger E/I teils keltische, teils germanische Stämme, zwischen Seine und Rhein, später auch Küste Britanniens
Bellovaker FK Stamm der Belger, im gesamten heutigen Département Oise
Bibroker IK im Tal der Themse
Bigerrionen FK in der römischen Provinz Gallia Aquitania, Hauptort Bigorra (Saint-Lézer)
Biturigen FK in der römischen Provinz Gallia Aquitania (heutiges Aquitanien)
Boier FK erst im Gebiet Rhein/Main/Donau, dann Boiohaemum (Böhmen und Norditalien), Hauptort Bononia (Bologna)
Brannoviken FK zwischen der Loire und der Seine, im Gebiet um Mâcon
Briganten IK zwischen den Flüssen Humber und Tyne, Hauptort Isurium Brigantum (Aldborough, North Yorkshire)
Brigantier FK Stamm der Vindeliker, um Brigantium (Bregenz) in heutigen Vorarlberg
Caerener IK in Nord-Schottland, an der Westküste des heutigen Sutherland
Caleten FK keltisch/germanischer Stamm der Belger in der heutigen Normandie, Hauptort Caracotinum (Harfleur)
Cantiaker IK im heutigen Kent und den South Downs, Hauptort Durovernum Cantiacorum (Canterbury)
Carnonacer IK in Nord-Schottland, an der Westküste des heutigen Ross-shire
Carpetaner FK keltiberisches Volk, südlich des Iberischen Scheidegebirges, Hauptort war das heutige Toledo
Carvetier IK in den heutigen Grafschaften Cumbria und Nord-Lancashire, Hauptort Luguvalium (Carlisle)
Catenaten FK auch Clautonatii, vermutlich in der römischen Provinz Raetia
Caturiger FK in den Cottischen Alpen, im Tal der Druentia (Durance), Hauptort Eburodunum (Embrun)
Catuvellaunen IK Stamm der Belger, nördlich der Themse, Hauptort beim heutigen Wheathampstead (Hertfordshire)
Cenomanen FK Stamm der Aulerker, im Gebiet der unteren Seine und Loire
Ceutronen FK in der späteren römischen Provinz Alpes Graiae, um den Kleinen Sankt Bernhard
Cocosaten FK in der Gallia Aquitania im Westen des Départements Landes
Condruser FK keltisch-germanischer Stamm, im linksrheinischen Mittelrheingebiet
Cornovier IK in Nord-Schottland, in der heutigen Grafschaft Caithness
Cosuaneten FK Stamm der Raeter oder Vindeliker in der römischen Provinz Raetia
Creonen IK an der Westküste Nord-Schottlands, südlich der Skye und nördlich der Isle of Mull
Curiosoliten FK um die heutigen bretonischen Orte Kersaout (Hauptort), Cancale, Saint-Brieuc und Saint Malo
Decanter IK in Schottland, an der Westküste des Moray Firth am Cromarty Firth
Deceanglier IK im Nordosten von Wales, heutige Grafschaften Flintshire und Denbighshire
Demeter IK in den heutigen Grafschaften Pembrokeshire und Carmarthenshire, Namensgeber von Dyfed
Diablinten FK gallischer Stamm, Hauptort Noviodunum (Jublains, Département Mayenne)
Dobunner IK im Norden von Somerset, County of Avon und Gloucestershire, Hauptort Corinium Dobunnorum (Cirencester)
Dumnonier IK im heutigen Cornwall und Devon, Hauptort Isca Dumnoniorum (Exeter)
Durotrigen IK in Südwest-England, Hauptorte South Cadbury und Maiden Castle
Eburoviken FK Stamm der Aulerker, im Gebiet der unteren Seine und Loire
Eleuteten FK Unterstamm der Kadurker, am Aveyron in Gallia Aquitania (heutiges Département Aveyron)
Elusaten FK im Nordosten der Gallia Aquitania, Hauptort Elusa (Eauze)
Epidier IK im Nordwesten Schottlands, auf der Halbinsel Kintyre und den Inseln Arran, Islay und Jura
Eravisker FK in Ungarn, Hauptort Oppidum am Gellértberg in Budapest (Stadtteil Buda)
Esuvier FK um ihren Hauptort Sées an der Orne (Département Orne)
Gabalier FK in Aquitanien, am Ursprung von Oltis (Lot) und Elaver (Allier)
Galater E/G ursprünglich Volker, ausgewandert nach Galatien, Hauptorte Gordion und Ancyra (Ankara)
Gallaeker FK im heutigen Galicien, Asturien und León, sowie in Nord-Portugal bis zum Duero
Garumner FK in der Gallia Aquitania, im Val d’Aran, dem Hochtal der Garumna (Garonne)
Gater FK in der Gallia Aquitania, bei Vic-Fezensac oder Mirande (beide Département Gers)
Haeduer FK in Zentralgallien zwischen Saône und Loire bis in den Raum Lyon
Helvetier FK im heutigen schweizerischen Mittelland sowie in Südwestdeutschland
Iapoden IK nordöstlich von Istrien, im Karst an der oberen Save, Hauptort Arupium (Prozor-Rama)
Icener IK im Gebiet des heutigen Norfolk und Suffolk, Hauptort Venta Icenorum
Insubrer FK in der Gallia Cisalpina nördlich des Po, im Westen vom Ticino, im Osten vom Serio begrenzt
Kadurker FK im Quercy zwischen Dordogne und Aveyron, Hauptort Uxellodunum
Karnuten FK zwischen Liger (Loire) und Sequana (Seine), Hauptorte Autricum (Chartres) und Cenabum (Orléans)
Laiancer FK norischer Keltenstamm im Drautal (Osttirol), Hauptort Aguntum (bei Lienz)
Latobiker FK im heutigen Südbaden, Nachbarn der Helvetier
Lemoviken FK um Civitas Lemovicum (das heutige Limoges) in Aquitanien
Lepontier FK zwischen dem Gotthardmassiv und dem Lago Maggiore
Leuker FK im heutigen Ostfrankreich, Hauptorte Tullum (Toul) und Nasium (Naix-aux-Forges)
Lexovier FK am Westufer der Seine in ihrem Mündungsgebiet, Hauptort Noviomagus Lexoviorum (Lisieux)
Likatier FK Stamm der Vindeliker, im Allgäu, am Ufer und in der Nähe des Flusses Lech
Lingonen FK an der oberen Seine, Marne und Saône, Hauptort Andematunnum (jetzt Langres)
Lugier IK in Nord-Schottland, an der Westküste des Moray Firth (siehe germanische Lugier in Schlesien)
Mandubier FK im heutigen Burgund und Département Jura
Mediomatriker FK im heutigen Ostfrankreich, Saarland und Rheinland-Pfalz, Hauptort Divodorum Mediomatricum (Metz)
Meduller FK in Maurienne zwischen Tarentaise (Savoyen) und dem Aostatal
Melder FK Stamm der Belger, am Unterlauf der Matrona (Marne) im Bereich der heutigen Île-de-France
Menapier FK gallisch/germanischer Stamm der Belger, am Niederrhein im heutigen Flandern
Moriner FK Stamm der Belger, im Küstengebiet zwischen dem heutigen Dünkirchen und Le Touquet-Paris-Plage
Namneten FK zwischen Angers und der Loire-Mündung
Nantuaten FK in der römischen Provinz Alpes Graiae beim Genfersee, im heutigen Kanton Wallis
Nervier FK gallisch/germanischer Stamm der Belger, im Gebiet zwischen Maas und Schelde in der Gallia Belgica
Nitiobrogen FK gallischer Stamm, im heutigen Agenais in Südfrankreich, Hauptort Aginnum (Agen)
Noriker FK großer Stamm im Königreich Noricum (Unterkärnten), Hauptorte Noreia und Virunum
Novanter IK im heutigen Galloway und Carrick im südwestlichen Schottland
Ordovicer IK im heutigen Wales, Hauptort Bravonium in Herefordshire
Osismier FK um das heutige Huelgoat und Carhaix-Plouguer (beide im Département Finistère)
Parisier E/I am Seineufer, Hauptort Lutetia Parisiorum, auch in East Yorkshire und Humberside
Petrocorier FK gallischer Stamm im heutigen Département Dordogne, Hauptort Vesunna Petrucoriorum (Périgueux)
Piktonen FK gallischer Stamm südlich der unteren Loire, Hauptort Lemonium oder Limonium (Poitiers)
Ptianier FK vermutlich keltiberischer Stamm in der Gallia Aquitania
Rauriker FK in der Gegend des heutigen Basel, Jura und Elsass am südlichen Oberrhein
Redonen FK in der heutigen Bretagne beim Zusammenfluss von Ille und Vilaine bis zur Mündung der Loire in den Atlantik
Remer FK Stamm der Belger, zwischen Aisne und Matrona (Marne) (heutige Champagne)
Rutener FK Klientenstamm der Arverner, im Zentralmassiv im heutigen Frankreich, Hauptort Segodunum (Rodez)
Saevaten FK norischer Keltenstamm im Pustertal (Südtirol)
Salasser FK Stamm der Ligurer, im Tal der Dora Baltea (Duria)
Salluvier FK zwischen Rhone und Seealpen beim Luberon und der Verdonschlucht, Hauptort Entremont
Santonen FK im Gebiet der unteren Charente am Golf von Biskaya, Hauptort Mediolanum Santonum (Saintes)
Seduner FK im Gebiet des heutigen Schweizer Kanton Wallis, Hauptort: Sedunum (Sitten/Sion)
Segusiaver FK gallischer Stamm bei Lugdunum (Lyon)
Senonen FK in den heutigen Départements Seine-et-Marne, Loiret und Yonne, Hauptort Agendicum (Senonus, Sens)
Sequaner FK zwischen Saône, Rhône und dem Juragebirge, Hauptort Vesontio
Sibusaten FK proto-baskisch/keltischer Stamm in der Gallia Aquitania, in der Region Soule
Silurer IK in den walisischen Bezirken Monmouthshire, Brecon und Glamorgan, Hauptort Venta Silurum (Caerwent)
Skordisker FK östlich von Sirmium, am Zusammenfluss von Donau und Save, Hauptort das heutige Belgrad
Skoten IK ursprünglich Irland, später Nord-Britannien (Namensgeber für Schottland)
Smertrier IK in Nord-Schottland, im heutigen Sutherland
Suessionen E/I Stamm der Belger, um Augusta Suessionum (heute Soissons), später auch im Südosten Britanniens
Taexalier IK an der Nordostküste Schottlands, beim Kap Buchan (Aberdeenshire)
Tarbeller FK in der Küstenregion der Biskaya bis zu den Pyrenäen
Tarusaten FK in der Gallia Aquitania, Hauptorte Taro (Tartas) und Atura (Aire-sur-l’Adour), beide im Département Landes
Tauriner FK ligurisch-keltischer Stamm, am südlichen Alpenrand im heutigen Piemont, Hauptort Castra Taurinorum (Turin)
Taurisker FK am Ostalpenrand, im heutigen Kärnten und Slowenien
Tektosagen E/G Stamm der Volker um Tolose (Toulouse) und auch der Galater um Ankyra (Ankara)
Tiguriner FK Stamm der Helvetier, um Aventicum (Avenches) in der heutigen Westschweiz (Romandie)
Tolistobogier E/G auch Tolistoagier, Stamm der Galater, in Nordwest-Phrygien in Galatien, Hauptort Gordion
Tougener FK Stamm der Helvetier, westlich um den Bodensee (unsicher)
Treverer FK in Nordostgallien, im Moseltal und im Rechtsrheinischen, Hauptort zur Römerzeit Augusta Treverorum
Tricassen FK in Nordostgallien, an der oberen Seine und Aube, Hauptort zur Römerzeit Augustobona (Troyes)
Tricorii FK aus der Gallia Narbonensis im Tal der Drac
Trinovanten IK nördlich der Themsemündung im heutigen Essex und Suffolk, Hauptort Camulodunum (Colchester)
Trokmer E/G Stamm der Galater, in Galatien in Kleinasien, Hauptort Tavium
Trumpiliner FK im nach ihnen benannten Val Trompia, einem der drei Haupttäler der Provinz Brescia
Uberer FK im oberen Teil des Rhonetals (heutiger Schweizer Kanton Wallis)
Vacomagier IK an der schottischen Nordküste, am Fluss Spey im heutigen Moray
Varcianer FK im oberen Teil des Savetals im Süden Pannoniens, Hauptort Varceia (nicht lokalisiert)
Vasaten FK in der Gallia Aquitania, im Südosten der Gironde, Hauptort wahrscheinlich Civitas basatica (Bazas)
Veliocasser FK in Nord-Gallien, im Sequana-(Seine)-Tal und im Vexin, Hauptort Rotomagus (Rouen)
Veneller FK auf der Halbinsel Cotentin
Veneter FK im heutigen Département Morbihan in der Bretagne
Veniconen IK an der schottischen Nordostküste, am Firth of Tay
Vennoneten FK in der römischen Provinz Raetia, im heutigen Vinschgau
Venosten FK in der römischen Provinz Raetia, im heutigen Vinschgau
Veragrer FK im Mündungsgebiet der Dranse in die Rhone (heutiger Schweizer Kanton Wallis)
Verbigener FK Stamm der Helvetier, in Südwestdeutschland (unsicher)
Viducassen FK gallischer Stamm, im heutigen Département Calvados, Hauptort Aregenua (Vieux)
Vindeliker FK im Alpenvorland zwischen Bodensee und Inn
Viromanduer FK Stamm der Belger, im Nordosten Frankreichs im heutigen Vermandois
Vocontier FK zwischen Rhone, Isère, Alpen und Durance, Hauptort Dea Augusta Vocontiorium (Die, Département Drôme)
Volker E/G erst zwischen Rhein, Leine und Main und im Thüringer Wald, später in Aquitanien und als Galater in Galatien
Votadini IK später Gododdin, im heutigen Nordost-England und Südost-Schottland am oberen Ende des Firth of Forth

Quellen

Literatur


Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Liste keltischer Stämme (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.