Liste deutscher Jagdflieger im Ersten Weltkrieg - LinkFang.de





Liste deutscher Jagdflieger im Ersten Weltkrieg


In der Liste deutscher Jagdflieger im Ersten Weltkrieg sind Jagdpiloten der deutschen Luftstreitkräfte oder Marine im von 1914 bis 1918 dauernden Ersten Weltkrieg aufgeführt, die mehr als 20 Abschüsse erzielt hatten oder Pour-le-Mérite- bzw. Goldenes-Militär-Verdienst-Kreuz-Träger waren.[1]

Übersicht

Die Tabelle[2] enthält deutsche Flieger mit

Anmerkung: Die Liste ist sortierbar: Durch Anklicken eines Spaltenkopfes wird die Liste nach dieser Spalte sortiert, zweimaliges Anklicken kehrt die Sortierung um.

Name Bild Rang Absch. Auszeichn. Einheit TSK
Adam, Hans Ritter von Foto Leutnant d.L. 21 MMJ, HHS J 6 H 15. Nov. 1917
Allmenröder, Karl Leutnant 30 PLM J 11 H 27. Juni 1917
Altemeier, Friedrich Vizefeldwebel 21 GMV J 24 H 18. Sep. 1968
Althaus, Ernst von Foto Oberleutnant 09 + 8 PLM, HHS, MSH KEK Vaux, J 4, J 14, J 10 H 29. Nov. 1946
Bäumer, Paul Foto Leutnant d. R. 43 PLM, GMV J 5, 2 H 15. Juli 1927
Beaulieu-Marconnay, Oliver Freiherr von Leutnant 25 PLM J 15, J 19 H 26. Okt. 1918
Becker, Herrmann Leutnant d. R. 23 HHS J 12 H 21. Mär. 1970
Bernert, Otto Foto Oberleutnant 27 PLM J 2, J 6 H 18. Okt. 1918
Berthold, Rudolf Hauptmann 44 PLM J 4, J 14, J 18, JG 2 H 15. Mär. 1920
Bethge, Hans Oberleutnant 20 HHS J 30 H 17. Mär. 1918
Billik, Paul Foto Leutnant d. R. 31 HHS J 12, J 7, J 52 H 08. Mär. 1926
Blume, Walter Leutnant d. R. 28 PLM J 26, J 9 H 27. Mai  1964
Boelcke, Oswald Hauptmann 40 PLM, WMV FFA 62, J 2 H 28. Okt. 1916
Boenigk, Oskar von Foto Hauptmann 26 PLM J 4, J 21, JG 2 H 30. Jan. 1946
Böhme, Erwin Leutnant d. R. 24 PLM J 2, J 29, J 2 H 29. Nov. 1917
Bolle, Carl Foto Leutnant 36+1 PLM, KVK, HHS J 28, J 2 H 09. Okt. 1955
Bongartz, Heinrich Foto Leutnant d. R. 33+3 PLM, HHS FFA 5, J 36 H 23. Jan. 1946
Büchner, Franz Foto Leutnant d. R. 40 PLM, MSH J 9, J 13 H 18. Mär. 1920
Buckler, Julius Leutnant d. R. 35 PLM, GMV J 17 H 23. Mai  1960
Buddecke, Hans-Joachim Hauptmann 13 PLM FFA 23, J 4, DMT, J 30 H 10. Mär. 1918
Bülow-Bothkamp, Walter von Foto Leutnant 28 PLM, MSH J 36, J 18, J 2 H 06. Jan. 1918
Christiansen, Friedrich Foto Kapitänleutnant d. R.d.M.A. 21 PLM, HHS SFSt Flandern I M 03. Dez. 1972
Degelow, Carl Foto Leutnant d. R. 30 PLM, HHS FAA 216, J 7, J 36, J 40 H 09. Nov. 1970
Dörr, Gustav Leutnant d. R. 35 GMV J 45 H 11. Dez. 1928
Frankl, Wilhelm Leutnant d. R. 19 PLM J 4 H 07. Apr. 1917
Dostler, Eduard Ritter von Foto Oberleutnant 26 PLM, MMJ J 13, J 34, J 6 H 21. Aug. 1917
Eschwege, Rudolf von Leutnant 20 FA 30 H 21. Nov. 1917
Fieseler, Gerhard Offizierstellvertreter 19 GMV J 25 H 01. Sep. 1987
Frommherz, Hermann Foto Leutnant d. R. 29+4 KFV J 2, J 27 H 30. Dez. 1964
Fruhner, Otto Offizierstellvertreter 27 GMV J 26 H 19. Juni 1965
Gontermann, Heinrich Foto Leutnant d. R. 39 PLM J 5, J 15 H 30. Okt. 1917
Göring, Hermann Hauptmann 22 PLM, KFV FFA 25, J 26, J 27, JG 1 H 15. Okt. 1946
Göttsch, Walter Foto Leutnant d. R. 20 J 8, J 19 H 10. Apr. 1918
Greim, Robert Ritter von Oberleutnant 25 PLM, HHS, MMJ FFA 3b, J 34 H 24. Mai  1945
Hantelmann, Georg von Foto Leutnant 25 J 15 H 07. Sep. 1924
Höhn, Fritz Leutnant d. R. 21 HHS J 21, J 81, J 60, J 41 H 03. Okt. 1918
Immelmann, Max Oberleutnant 15 PLM FFA 10, FFA 62, FFA 9 H 18. Juni 1916
Jacobs, Josef Leutnant d. R. 48 PLM J 22, J 7 H 29. Juli 1978
Kirschstein, Hans Foto Leutnant 27 PLM J 6 H 17. Juli 1918
Klein, Hans Foto Oberleutnant d. R. 22 PLM J 4, J 10 H 10. Nov. 1944
Könnecke, Otto Foto Leutnant d. R. 33 PLM, GMV J 25, J 5 H 25. Jan. 1956
Kroll, Heinrich Oberleutnant d. R. 33 PLM, HHS J 9, 24 H 21. Feb. 1930
Laumann, Arthur Foto Leutnant d. R. 26+5 PLM J 66, J 10 H 18. Nov. 1970
Loerzer, Bruno Foto Hauptmann 44+1 PLM, KFV J 26, JG 3 H 22. Aug. 1960
Loewenhardt, Erich Oberleutnant d. R. 54 PLM J 10 H 10. Aug. 1918
Menckhoff, Carl Oberleutnant d. R. 39 PLM J 3, J 72 H 11. Jan. 1948
Meyer, Georg Leutnant d. R. 23 J 22, J 7, J 37 H 15. Sep. 1926
Müller, Max Ritter von Leutnant 36 PLM, HHS, MMJ J 1, J 2, J 28, J 2 H 09. Juni 1918
Mulzer, Maximilian Ritter von Leutnant 09 PLM FFA 4b, FFA 62, FFA 5b H 26. Sep. 1916
Näther, Max Leutnant d. R. 25 J 62 H 08. Jan. 1919
Neckel, Ulrich Leutnant d. R. 30 PLM J 11, J 19, J 6 H 11. Mai  1928
Osterkamp, Theodor Leutnant d. R.d.M.A. 32 PLM Marine-J 2 M 02. Jan. 1975
Pippart, Hans-Martin Foto Leutnant d.L. 22 J 13, J 19 H 11. Aug. 1918
Preuß, Werner Foto Leutnant d. R. 22 J 66 H 06. Mär. 1919
Pütter, Fritz Foto Leutnant d. R. 25 PLM J 9, J 68 H 10. Aug. 1918
Reinhardt, Wilhelm Foto Hauptmann 20 HHS J 11, J 6, JG 1 H 03. Juli 1918
Richthofen, Lothar Freiherr von Oberleutnant 40 PLM J 11 H 04. Juli 1922
Richthofen, Manfred Freiherr von Rittmeister 80 PLM, MSH, WMV J 2, J 11, JG 1 H 21. Apr. 1918
Röth, Friedrich Ritter von Foto Oberleutnant d. R. 28 PLM, MMJ J 16 H 31. Dez. 1918
Rosenstein, Willy Leutnant d. R. 09 J 27, J 40 H  Mai  1949
Rumey, Fritz Leutnant d. R. 45 PLM, GMV J 2, J 5 H 27. Sep. 1918
Sachsenberg, Gotthard Foto Leutnant z. S. 31 PLM Marine-JG M 23. Aug. 1961
Schäfer, Karl Emil Foto Leutnant 30 PLM, HHS, MMJ J 11, J 28 H 05. Juni 1917
Schlegel, Karl Vizefeldwebel 22 GMV J 45 H 28. Okt. 1918
Schleich, Eduard Ritter von Hauptmann 35+7 PLM, MMJ J 21, J 32, JG 4 H 15. Nov. 1947
Thom, Karl Leutnant d. R. 27 PLM, GMV, HHS J 21 H 03. Mär. 1945
Thuy, Emil Foto Leutnant d. R. 36 (?)[4] PLM, WMV, HHS J 21, J 28 H 11. Juni 1930
Tutschek, Adolf Ritter von Foto Hauptmann 27 PLM, MMJ J 2, J 12, JG 2 H 15. Mär. 1918
Udet, Ernst Oberleutnant d. R. 62 PLM KEK Habsheimn, J 15, J 37, J 11, J 4 H 17. Nov. 1941
Veltjens, Josef Leutnant d. R. 35 PLM J 14, J 18, J 15 H 06. Aug. 1943
Voß, Werner Leutnant d. R. 48 PLM J 2, J 5, J 14, J 10 H 23. Sep. 1917
Walz, Franz Josef Hauptmann 07 PLM J 2, FA 304b H 18. Dez. 1945
Windisch, Rudolf Foto Leutnantd. R. 22 PLM J 32, J 66 H 27. Mai  1918
Wolff, Kurt Oberleutnant 33 PLM J 11, J 29, J 11 H 15. Sep. 1917
Wüsthoff, Kurt Foto Leutnant d. R. 27 PLM J 4, J 15 H 23. Juli 1926

Auf deutscher Seite wurden im Ersten Weltkrieg insgesamt 8397 Luftsiege amtlich dokumentiert. Dem gegenüber kehrten 3128 deutsche Flugzeuge und deren Besatzungen nicht mehr vom Einsatz zurück.

Abkürzungen

  • d.L. = der Landwehr
  • d. R. = der Reserve
  • d.M.A. = der Matrosen-Artillerie
  • DMT = Deutsche Militärmission in der Türkei
  • FA = Fliegerabteilung
  • FAA = Artillerie-Fliegerabteilung
  • FFA = Feldfliegerabteilung
  • J = Jagdstaffel („Jasta“)
  • JG = Jagdgeschwader
  • KEK = Kampfeinsitzerkommando
  • SFSt = Seeflugstation
  • z.S. = zur See

Einzelnachweise / Anmerkungen

  1. Auf westalliierter Seite wurde der propagandistisch geprägte Begriff „Fliegerass“ verwendet, allerdings bereits ab einer Anzahl von mindestens fünf Luftsiegen. Auf deutscher Seite wurde dieser Begriff nicht verwendet. Man sprach im Fliegerjargon allerdings von „Kanonen“ sowie „großen“ und „ganz großen Kanonen“
  2. Die Liste beruht im Wesentlichen auf der halbamtlichen Zusammenstellung, die 1919 von der Gemeinschaft der Jagdflieger anhand der dokumentierten und bestätigten Luftsiege zusammengestellt wurde. Da eine spätere Ergänzung unterblieb, erhebt sie keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Für die Anerkennung eines Luftsiegs galten in der deutschen Armee restriktive Vorschriften: Als offizieller Luftsieg wurden demnach nur Abschüsse diesseits der Frontlinie bestätigt, da diese anhand der Flugzeugtrümmer eindeutig bewiesen werden konnten. Nur in Ausnahmefällen (z. B. mehrere unabhängige Zeugenaussagen) wurden später auch Abschüsse „jenseits“ der Linien anerkannt. Luftsiege wurden eineindeutig einem Soldaten zugesprochen; während auf alliierter Seite Luftsiege zwischen mehreren Fliegern geteilt, also halbiert oder geviertelt werden konnten, wurde deutscherseits im Zweifelsfall durch Schiedsspruch des Staffelführers der Sieg einem Flieger zugeordnet.
  3. Die beiden Auszeichnungen „Pour le-Mérite“ (PLM.) und „Goldenes Militär-Verdienstkreuz“ (GMV), waren die höchsten deutschen Kriegsauszeichnungen für Offiziere, bzw. Unteroffiziere im Ersten Weltkrieg. Nur ein Offizier unter 480 Offizieren erhielt den Orden Pour le Mérite und nur ein Soldat unter 7.200 Unteroffizieren und Mannschaften erhielt das Goldene Kriegsverdienstkreuz.
  4. unterschiedliche Angaben zwischen 32, 35 oder 36; hier Bezug auf http://www.flieger-album.de/geschichte/portraits/portraitemilthuy.php

Literatur

  • Jürgen Brinkmann: Die Ritter des Orden Pour le merite 1914–1918. Th. Schäfer Druckerei GmbH Hannover, Bückeburg 1982
  • Walter Zuerl: Pour le merite-Flieger. Luftfahrtverlag Axel Zuerl, 1987. ISBN 978-3-934596-15-3
  • Arthur G. J. Whitehouse: Fliegerasse 1914–1918. Stuttgart 1970

Siehe auch


Kategorien: Liste (Personen nach Tätigkeit) | Jagdpilot im Ersten Weltkrieg (Deutsches Reich) | Liste (Militär)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Liste deutscher Jagdflieger im Ersten Weltkrieg (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.