Liste der römisch-deutschen Herrscher - LinkFang.de





Liste der römisch-deutschen Herrscher


Diese Liste der römisch-deutschen Herrscher enthält die Könige des Ostfränkischen Reichs seit dem Vertrag von Verdun sowie die Kaiser des (seit dem 13. Jahrhundert so bezeichneten) Heiligen Römischen Reichs. Aufgeführt sind auch die verschiedenen Gegenkönige, die aus verschiedenen Gründen nicht die volle Macht im Reich erlangen konnten, aber dennoch eine wesentliche Rolle spielten. Ihre Namen erscheinen kursiv. Nicht aufgeführt sind diejenigen Kaiser, die nicht zugleich römisch-deutscher König waren. Zu beachten ist, dass lediglich der Begriff „römischer Kaiser“ genutzt wurde. „Deutsch“ bildete sich erst später bzw. als Hilfszusatz heraus.

Karolinger

Hauptartikel: Karolinger
Name Herrschafts-Chronik Krönungsort Anmerkungen
Ludwig II. der Deutsche 817 von seinem Vater Ludwig dem Frommen als Unterkönig von Baiern eingesetzt, das er ab 826 selbstständig regierte, Ostfränkischer König (843–876) Sohn Ludwigs des Frommen, nach Schlacht von Fontenoy und Straßburger Eiden Vertrag von Verdun: Teilung des Frankenreichs, Einfälle von Slawen und Wikingern, Konflikt mit Westfrankenreich
Karlmann König im Teilreich Bayern (865/876–880), König von Italien (877–879) Sohn Ludwigs des Deutschen
Ludwig III. der Jüngere König im Teilreich Franken-Sachsen (865/876–882), im Teilreich Bayern (880–882) Sohn Ludwigs des Deutschen, Schlacht bei Andernach
Karl III. der Dicke König im Teilreich Alemannien (865/876–882), König von Italien (879–887), Ostfränkischer König (876–887), Westfränkischer König (885–887), Römischer Kaiser (881–888) Kaiserkrönung in Rom durch Papst Johannes VIII. Sohn Ludwigs des Deutschen, vereinigte als Kaiser das Frankenreich kurzfristig nochmals (885–887)
Arnolf von Kärnten Markgraf von Kärnten ab 880, Ostfränkischer König und Herzog von Bayern ab 887, König von Italien und Römischer Kaiser (896–899) Kaiserkrönung in Rom durch Papst Formosus Sohn Karlmanns, Italienzüge: Konflikt mit dem König von Italien und Römischen Kaiser Lambert, verzichtete auf das westfränkische Reich
Ludwig IV. das Kind Ostfränkischer König (900–911) Forchheim/Ostfranken Sohn Arnulfs von Kärnten, letzter karolingischer Kaiser, Sieger über die Normannen, Pakt mit den Ungarn

Konradiner

Hauptartikel: Konradiner
Name Herrschafts-Chronik Krönungsort Anmerkungen
Konrad I. Herzog von Franken (906–918), Ostfränkischer König (911–918) Königserhebung in Forchheim erster nichtkarolingischer deutscher König, Konflikte mit den Herzögen.

Ottonen (Liudolfinger)

Hauptartikel: Liudolfinger
Name Herrschafts-Chronik Krönungsort Anmerkungen
Heinrich I. Herzog von Sachsen (912–936), Ostfränkischer König (919–936) Königserhebung in Fritzlar Rückgewinnung Lothringens, Burgenbau während Waffenstillstands mit den Ungarn, bedeutsamer Sieg über die Ungarn (933)
Arnulf der Böse 907–937 Herzog von Bayern, 919–921 möglicherweise Gegenkönig Kämpfe gegen Ungarn und Herzöge, Italienzug
Otto I. Herzog von Sachsen und Ostfränkischer König ab 936, König von Italien ab 951, Römischer Kaiser (962–973) Königserhebung in Aachen
Kaiserkrönung in Rom durch Papst Johannes XII.
Sohn Heinrichs I., Sieger über Ungarn in der Schlacht auf dem Lechfeld bei Augsburg im Jahr 955, Aufstände von Adeligen, König von Italien und erster römischer Kaiser der Ottonen, Eroberung ostelbischer Gebiete
Otto II. Römischer König ab 961, Römischer Kaiser (973–983) Königskrönung in Aachen
Kaiserkrönung in Rom durch Papst Johannes XIII.
Sohn Ottos I., Verlust der ostelbischen Gebiete und vernichtende Niederlage 982 bei Crotone beim Versuch die Byzantiner und Sarazenen aus Süditalien zu verdrängen
Otto III. Römischer und Italienischer König ab 983, Römischer Kaiser (996–1002), Königskrönung in Aachen
Kaiserkrönung in Rom durch Papst Gregor V.
Sohn Ottos II., Idee der Erneuerung des Römischen Reiches (Renovatio imperii Romanorum)
Heinrich II. Herzog von Bayern 995–1004 und 1009–1017, Römischer König ab 1002, König von Italien ab 1004, Römischer Kaiser (1014–1024) Königskrönung in Mainz
Kaiserkrönung in Rom durch Papst Benedikt VIII.
Urenkel Heinrichs I., Feldzüge nach Böhmen

Salier

Hauptartikel: Salier
Name Herrschafts-Chronik Krönungsort Anmerkungen
Konrad II. Herzog von Franken 1015, Römischer König 1024, König von Italien 1026, Römischer Kaiser (1027–1039), König von Burgund 1033 Königskrönung in Mainz
Kaiserkrönung in Rom durch Papst Johannes XIX.
Erbschaft von Burgund, Italienzüge
Heinrich III. Hz. von Bayern 1027–1042 und 1047–1049, Römischer König ab 1028, 1038 König von Burgund, 1038–1045 Hz. von Schwaben, 1039–1047 Verwalter des Hzm. von Kärnten, 1039 Hz. von Franken, Römischer Kaiser (1046–1056) Königskrönung in Aachen
Kaiserkrönung in Rom durch Papst Clemens II.
Sohn Konrads II., Italienzüge, erfolgreiche Kirchenpolitik
Heinrich IV. Herzog von Bayern 1053/54 und 1077–1096, Römischer König ab 1053, Römischer Kaiser (1084–1106), Königskrönung in Aachen
Kaiserkrönung in Rom durch (Gegen)Papst Clemens III.
Sohn Heinrichs III., Investiturstreit, Bannung durch Papst Gregor VII. im Jahr 1076, Gang nach Canossa im Januar 1077, Konflikt mit Gegenkönigen
Konrad (III.) 1076–1088 Herzog von Franken und Niederlothringen, 1093–1098 König von Italien, Mitkönig 1087–1098 Königskrönung in Aachen Sohn Heinrichs IV., Anschluss an den Papst
Rudolf von Rheinfelden Herzog von Schwaben 1057–1080, Gegenkönig 1077–1080 Königskrönung in Mainz Gegenkönig, bald weitestgehend auf Sachsen beschränkt, Tod in der Schlacht an der Weißen Elster (Thüringen) im Jahr 1080
Hermann von Luxemburg, Graf von Salm Gegenkönig 1081–1088 Geweiht in Goslar weitgehend machtloser Gegenkönig in Sachsen
Heinrich V. Römischer Mitkönig ab 1099, Römischer Kaiser (1111–1125) Königskrönung in Aachen
Kaiserkrönung in Rom durch Papst Paschalis II.
Sohn Heinrichs IV., Gegenkönig und Rebellion, Einigung im Investiturstreit mit Papst Calixt II. (Wormser Konkordat im Jahr 1122)

Supplinburger

Hauptartikel: Supplinburger
Name Herrschafts-Chronik Krönungsort Anmerkungen
Lothar III. Herzog von Sachsen 1106–1137, Römischer König ab 1125, König von Italien ab 1128, Römischer Kaiser (1133–1137) Königskrönungen in Aachen und Monza (Italien)
Kaiserkrönung in Rom (Lateran) durch Papst Innozenz II.
Konflikt mit Staufern, Italienpolitik

Staufer

Hauptartikel: Staufer
Name Herrschafts-Chronik Krönungsort Anmerkungen
Konrad III. 1105–1138 Herzog von Franken, 1127–1135 Gegenkönig, Römischer, Italienischer und Burgundischer König (1138–1152) Königskrönung in Aachen erfolgloser Kreuzzug, Konflikt mit Welfen
Heinrich (VI.) 1138–1150 Herzog von Franken, Mitkönig (1147–1150) Königskrönung in Aachen Sohn Konrads III., Schlacht bei Flochberg
Friedrich I. Barbarossa Herzog von Schwaben 1147–1152, Römischer König ab 1152, Römischer Kaiser (1155–1190) Königskrönung in Aachen und Arles
Kaiserkrönung in Rom durch Papst Hadrian IV.
Neffe Konrads III., Konflikt mit Welfen (Heinrich der Löwe, Herzog von Sachsen), Italienzüge
1162 Kaiserliche Truppen zerstören Mailand (2. Italienzug)
1164 Friedrich der I. lässt Reliquien der Heiligen Drei Könige nach Köln überführen (3. Italienzug)
1176 Kniefall von Chiavenna (Friedrich I. / Heinrich der Löwe) und Niederlage in der Schlacht von Legnano gegen die Lombarden (5. Italienzug)
1190 Friedrich I. ertrinkt in Kleinasien (3. Kreuzzug)
Heinrich VI. Römischer König ab 1169, König von Italien ab 1186, Römischer Kaiser (1191–1197), König von Sizilien ab 1194 Königskrönung in Aachen
Kaiserkrönung in Rom durch Papst Coelestin III.
Sohn Friedrichs I., Italienzug
Philipp von Schwaben 1196 Herzog von Schwaben, Römischer König (1198–1208) Königskrönung in Mainz/Aachen Sohn Friedrichs I., Konflikt mit den Welfen,
Juni 1208: Königsmord zu Bamberg

Welfen

Hauptartikel: Welfen
Name Herrschafts-Chronik Krönungsort Anmerkungen
Otto IV. von Braunschweig Römischer König ab 1198, Römischer Kaiser (1209–1218) Königskrönung in Aachen
Kaiserkrönung in Rom durch Papst Innozenz III.
dritter Sohn Heinrich des Löwen, erfolgloser Zug nach Sizilien, 1211 Bannung durch Papst Innozenz III.

Staufer

Name Herrschafts-Chronik Krönungsort Anmerkungen
Friedrich II. 1198 König von Sizilien, gewählt zum künftigen Kaiser (1211), seit 1215 rechtmäßiger Römischer König, 1212–1217 Herzog von Schwaben, Römischer Kaiser (1220–1250), 1225 König von Jerusalem Königskrönung in Mainz und Aachen
Kaiserkrönung in Rom durch Papst Honorius III.
Sohn Heinrichs VI., König von Jerusalem
Heinrich (VII.) 1212–1235 König von Sizilien 1217–1235 Herzog von Schwaben, (1222–1235) Römischer Mitkönig, 1235 vom Vater abgesetzt. Königskrönung in Aachen Sohn Friedrichs II., Aufstand gegen Vater
Heinrich Raspe 1227 Vormund für Landgraf Hermann II. von Thüringen, ab 1238 gemeinsame Regierung, ab 1241 Alleinregierung, Gegenkönig (1246–1247) Veitshöchheim bei Würzburg Konflikt mit Staufern
Konrad IV. 1235–1254 Herzog von Schwaben, Römischer König, König von Sizilien und Jerusalem (1250–1254) Wahlort Wien 1237 Sohn Friedrichs II., Italienpolitik, Konflikt mit Gegenkönig

Interregnum

Hauptartikel: Interregnum (HRR)
Name Herrschafts-Chronik Krönungsort Anmerkungen
Wilhelm von Holland 1234–1256 Graf von Holland, Gegenkönig (1248–1254), Römischer König (1254–1256) Königskrönung in Aachen Fehden, Konflikt mit Staufern
Richard von Cornwall Römischer König (1257–1272) Königskrönung in Aachen war selten im Reich
Alfons von Kastilien 1252–1284 König von Kastilien, Gegenkönig (1257–1275) betrat niemals den Boden des HRR

Habsburger und Nassau

Hauptartikel: Habsburg und Haus Nassau
Name Herrschafts-Chronik Krönungsort Anmerkungen
Rudolf I. von Habsburg 1239 Graf von Habsburg, 1276–1286 Herzog von Kärnten und Krain, 1278–1282 Herzog von Österreich und der Steiermark, röm-dt. König (1273–1291) Königskrönung in Aachen Sieg über Ottokar II. von Böhmen.
Adolf von Nassau röm-dt. König (1292–1298), 1294/95–1298 Markgraf von Meißen und Landgraf von Thüringen Königskrönung in Aachen erster ohne Papst abgesetzter König
Albrecht I. von Habsburg 1282–1308 Herzog von Österreich und der Steiermark, röm-dt. König (1298–1308) Königskrönung in Aachen erfolgreiche Hausmachtpolitik

Luxemburger und Wittelsbacher

Hauptartikel: Haus Luxemburg und Wittelsbach
Name Herrschafts-Chronik Krönungsort Anmerkungen
Heinrich VII., Luxemburger 1288 Graf von Luxemburg, röm.-dt. König ab 1308, Lombardischer König ab 1311, Römischer Kaiser (1312–1313) Königskrönung in Aachen Kaiserkrönung in Rom (Lateran) Italienzug
Ludwig IV., der Bayer, Wittelsbacher 1294–1302 unter Vormund seines Bruders Rudolf I., danach Mitregent in Oberbayern und der Pfalzgrafschaft bei Rhein, röm-dt. König ab 1314, Lombardischer König ab 1327, Römischer Kaiser (1328–1347), 1340–1347 Herzog in ganz Bayern Königskrönung in Aachen Kaiserkrönung in Rom Konflikt mit Habsburg und Papst (Kurverein von Rhense), Hausmachtpolitik
Friedrich der Schöne, Habsburger 1308–1330 Herzog von Österreich und der Steiermark als Friedrich I., Gegenkönig von 1314–1330 Königskrönung in Bonn Konflikt und Einigung mit Wittelsbach
Karl IV. von Luxemburg Gegenkönig (1346), allgemein anerkannter röm.-dt. König 1347, 1347 König von Böhmen und Graf von Luxemburg, 1355 Lombardischer König, Römischer Kaiser (1355–1378), 1365 König von Burgund Gegenkönig in Bonn 1346, erneute Königskrönung 1349 in Aachen[1], Kaiserkrönung in Rom (Lateranbasilika) Hausmachtpolitik, Goldene Bulle
Günther von Schwarzburg 1349 Gegenkönig machtloser Gegenkönig
Wenzel von Luxemburg 1373–1378 Kurfürst und Markgraf von Brandenburg, 1378–1419 König von Böhmen, röm.-dt. König (1378–1400), 1383–1388 Herzog von Luxemburg Königskrönung in Aachen wegen Untätigkeit abgesetzt
Ruprecht von der Pfalz, Wittelsbacher 1398 Kurfürst und Pfalzgraf bei Rhein, röm.-dt. König (1400–1410) 1. Königskrönung in Köln 1401 keine Königskrönung in Aachen, wo er aber am 14. November 1407 den Thron Karls des Großen bestieg[2]
Jobst von Mähren, Luxemburger 1375 Markgraf von Mähren, 1388 Kurfürst und Markgraf von Brandenburg, Herzog von Luxemburg, röm.-dt. König (1410–1411) 1410 gewählt, starb kurz darauf, konnte sein Amt faktisch nicht antreten.
Sigismund von Luxemburg 1378–1388 und 1411–1415 Kurfürst und Markgraf von Brandenburg, 1387 König von Ungarn, röm.-dt.König ab 1411, 1420 König von Böhmen, 1431 Lombardischer König, Römischer Kaiser (1433–1437) Königskrönung in Aachen Kaiserkrönung in Rom Verleihung Brandenburgs, Hussitenkriege, Konzil von Konstanz und Überwindung des Abendländischen Schismas

Habsburger

Name Herrschafts-Chronik Krönungsort Anmerkungen
Albrecht II. 1404 unter Vormund und ab 1411 Herzog von Österreich, 1438 König von Böhmen, 1438 König von Ungarn, röm.-dt. König (1438–1439) Erwählt in Frankfurt am Main
Friedrich III. 1424 Herzog von Innerösterreich, 1458–1461 (Erzherzog von Niederösterreich)/1463–1485 und 1490–1493 Erzherzog von Österreich, röm.-dt. König Friedrich IV. ab 1440, König der Lombardei und Römischer Kaiser Friedrich III. (1452–1493) Königskrönung in Aachen Kaiserkrönung in Rom Heirats- und Erbfolgeverträge, längste Regierungszeit (rund 53 Jahre)
Maximilian I. röm.-dt. König ab 1486, 1493 Erzherzog von Österreich, Erwählter Römischer Kaiser (1508–1519) Königskrönung in Aachen Annahme des Kaisertitels in Trient Reichsreform, Italienkriege
Karl V. 1506 Burgundisches Erbe, 1516 König von Spanien, 1519–1521 Erzherzog von Österreich, röm.-dt. König ab 1519, König der Lombardei, Erwählter Römischer Kaiser (1520–1530), vom Papst gekrönter Römischer Kaiser (1530–1556) Königskrönung in Aachen Kaiserkrönung in Bologna (letzte Krönung eines Kaisers durch den Papst) Kriege gegen Frankreich und Türken, Reformationszeit
Ferdinand I. 1521 Erzherzog von Österreich, 1526 König von Böhmen und Ungarn (Krönung 1527), 1527 König von Kroatien, röm.-dt. König ab 1531, Römischer Kaiser (1558–1564) Königskrönung in Aachen Frieden von Passau und Augsburg
Maximilian II. 1562 König von Böhmen, röm.-dt. König ab 1562, 1563 König von Ungarn, 1564 Erzherzog von Österreich, Römischer Kaiser (1564–1576) Frankfurt am Main (König) neigt der protestantischen Lehre zu
Rudolf II. 1572–1608 König von Ungarn, 1575–1611 König von Böhmen, röm.-dt. König ab 1575, 1576–1608 Erzherzog von Österreich, Römischer Kaiser (1576–1612) Regensburg (König) religiös toleranter und kunstsinniger Kaiser, in den letzten Jahren untätig
Matthias 1608 König von Ungarn und Erzherzog von Österreich, 1611 König von Böhmen und röm.-dt.König und Kaiser (1612–1619) Frankfurt am Main Beginn des Dreißigjährigen Krieges
Ferdinand II. 1596 Herzog von Innerösterreich, 1617–1619 und ab 1621 König von Böhmen, 1618 König von Ungarn, Erzherzog von Österreich und röm.-dt.König und Kaiser (1619–1637) Frankfurt am Main Dreißigjähriger Krieg
Ferdinand III. 1625 König von Ungarn, 1627 König von Böhmen, röm.-dt. König ab 1636, Erzherzog von Österreich und Römischer Kaiser (1637–1657) Regensburg (König) Ende des Dreißigjährigen Krieges
Ferdinand IV. 1646 König von Böhmen, 1647 König von Ungarn, röm.-dt. König (1653–1654) Regensburg trug nur den Königstitel, sein Vater Kaiser Ferdinand III. regierte
Leopold I. 1655 König von Ungarn, 1656 König von Böhmen, 1657 Erzherzog von Österreich, röm.-dt. König und Kaiser (1658–1705) Frankfurt am Main Kriege gegen Türken und Frankreich
Joseph I. 1687 König von Ungarn, röm.-dt. König ab 1690, Erzherzog von Österreich, König von Böhmen und Römischer Kaiser (1705–1711) Augsburg (König), Spanischer Erbfolgekrieg
Karl VI. 1706–1714 zum König von Spanien gewählt, König von Böhmen, König von Ungarn, Erzherzog von Österreich, röm.-dt. König und Kaiser (1711–1740) Frankfurt am Main Pragmatische Sanktion, Türkenkrieg

Interregnum

Hauptartikel: Pragmatische Sanktion

Wittelsbacher

Name Herrschafts-Chronik Krönungsort Anmerkungen
Karl VII. 1726 Kurfürst und Herzog von Bayern, 1741–1743 König von Böhmen, röm.-dt. König und Kaiser (1742–1745) Frankfurt am Main Österreichischer Erbfolgekrieg

Habsburger

Hauptartikel: Habsburg-Lothringen
Name Herrschafts-Chronik Krönungsort Anmerkungen
Franz I. 1729–1736 Herzog von Lothringen, 1737 Großherzog der Toskana, 1740/1741 Mitregent in den österreichischen und Ungarischen Erbländern, röm.-dt. König und Kaiser (1745–1765) Frankfurt am Main Im Erzherzogtum Österreich nur Mitregent von Maria Theresia, welche zwar die weibliche Habsburger-Nachfolge verteidigte (Pragmatische Sanktion), jedoch als Frau nicht Kaiser(in) des HRR werden konnte; Siebenjähriger Krieg
Joseph II. röm.-dt. König ab 1764, Römischer Kaiser (1765–1790), 1765 Mitregent ab 1780 Alleinregierung als König von Böhmen und Ungarn, Erzherzog von Österreich Frankfurt am Main Josephinismus
Leopold II. 1765–1790 Großherzog der Toskana, König von Böhmen und Ungarn, Erzherzog von Österreich, röm.-dt. König und Kaiser (1790–1792) Frankfurt am Main
Franz II. König von Böhmen und Ungarn, Erzherzog von Österreich ab 1792, röm.-dt. König und Kaiser, (1792–1806), ab 1804 auch Kaiser von Österreich; ab 1806 mit der Auflösung des Heiligen Römischen Reiches deutscher Nation als Franz I nur Kaiser von Österreich. Frankfurt am Main Koalitionskriege, dankt nach der Gründung des Rheinbundes auf Napoleons Druck ab

Ordnungszahlen

Probleme bei der Zählung gibt es in folgenden Fällen:

  • Ludwig IV. das Kind und die Mitkönige Konrad, Sohn Heinrichs IV., Heinrich, Sohn Konrads III. und Heinrich, Sohn Friedrichs II., wurden nicht mitgezählt.
  • Die Ordnungszahlen der aufgeführten Personen beginnen mit einigen Frankenherrschern, die vor 843, beginnend mit Karl dem Großen, regierten, aber deswegen nicht in diese Liste gehören.
  • Die Gegenkönige wurden, sofern sie später nicht an die Macht gelangten, nicht mitgezählt (eine Ausnahme bildet Friedrich der Schöne, der bei der Königserhebung Friedrichs IV. noch, bei dessen Kaiserkrönung als Friedrich III. nicht mehr mitgezählt wurde).

Siehe auch

Literatur

Weblinks

 Commons: Galerie der Herrscher des Heiligen Römischen Reiches  – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Anmerkungen

  1. Bernd Schneidmüller: Die Kaiser des Mittelalters. Von Karl dem Großen bis Maximilian I. München 2006, S. 98.
  2. Oliver Auge: Ruprecht (III.) von der Pfalz. In: Neue Deutsche Biographie. Band 22. Berlin 2005, S. 283–285, hier S. 284.
ar:إمبراطور روماني مقدس

az:Müqəddəs Roma İmperatorlarının siyahısı be:Імператары Свяшчэннай Рымскай імперыі be-x-old:Імпэратары Сьвятой Рымскай Імпэрыі bg:Император на Свещената Римска империя cs:Seznam panovníků Svaté říše římské cy:Ymerawdwr Glân Rhufeinig

es:Emperador del Sacro Imperio Romano Germánico et:Saksa-Rooma keiser fa:امپراتور مقدس روم hu:Nyugati császárok listája id:Kaisar Romawi Suci ka:საღვთო რომის იმპერატორთა სია ko:신성 로마 제국의 황제 ku:Keyên pîroz ên Romayê lt:Šventosios Romos imperijos imperatorius lv:Svētās Romas impērijas imperators mr:पवित्र रोमन सम्राट nn:Tysk-romerske keisarar ro:Împărați ai Sfântului Imperiu Roman simple:Holy Roman Emperor sr:Списак царева Светог римског царства sv:Tysk-romersk kejsare

tr:Kutsal Roma imparatorları listesi uk:Імператори Священної Римської імперії vi:Hoàng đế La Mã Thần thánh wa:Djivêye des Impreurs do Sint Impire Romin Djermanike


Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Liste der römisch-deutschen Herrscher (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.