Liste der politischen Parteien in Deutschland - LinkFang.de





Liste der politischen Parteien in Deutschland


Die Liste der politischen Parteien in Deutschland listet die politischen Parteien und Wählervereinigungen in der Bundesrepublik Deutschland auf, die in den letzten sechs Jahren an Europa-, Bundestags- oder Landtagswahlen teilnahmen.

Nach dem deutschen Parteiengesetz sind Parteien Gruppierungen, welche „dauernd oder für längere Zeit für den Bereich des Bundes oder eines Landes auf die politische Willensbildung Einfluss nehmen und an der Vertretung des Volkes im Deutschen Bundestag oder einem Landtag mitwirken wollen“. Eine Partei verliert ihren Status als Partei, wenn sie sechs Jahre lang nicht an Bundestags- oder Landtagswahlen teilnimmt.[1] Bei einigen Landtagswahlen und bei der Europawahl können neben Parteien auch Wählergruppen bzw. sonstige politische Vereinigungen antreten.

Zu historischen Parteien siehe Liste historischer politischer Parteien in Deutschland.

Parteien und Wählervereinigungen in Parlamenten

Folgende Parteien und Wählervereinigungen sind derzeit (Stand 29. Juni 2016) im Deutschen Bundestag, im Europäischen Parlament und/oder in einem Landesparlament vertreten.

Logo Volle Bezeichnung Kürzel Mitglieder[2]
Organisationsgrad
Mitgl./1000 Einw.
Sitze
Bundestag
Sitze
Landesparlamente
Sitze
Europaparlament
Christlich Demokratische Union Deutschlands CDU 444.400 6,4 310 563 29
Sozialdemokratische Partei Deutschlands SPD 442.814 5,4 193 591 27
Bündnis 90/Die Grünen GRÜNE 59.418 0,7 63 238 11
Die Linke DIE LINKE 58.989 0,7 64 166 7
Christlich-Soziale Union in Bayern CSU 144.360 11,3 56 101 5
Freie Demokratische Partei FDP 53.197 0,6 70 3
Alternative für Deutschland AfD 23.400[3] 0,3 102 2
Piratenpartei Deutschland PIRATEN 12.914[4] 0,2 42 1
Freie Wähler FREIE WÄHLER 6.500 0,1 19 1
Nationaldemokratische Partei Deutschlands NPD 5.048 0,1 5 1
Allianz für Fortschritt und Aufbruch ALFA 2.600 0,0 3 5
Südschleswigscher Wählerverband SSW 3.600 1,3[5] / 74[6] 3
Brandenburger Vereinigte Bürgerbewegungen/Freie Wähler BVB / FREIE WÄHLER 680 0,3 3
Bürger in Wut BIW 500 1
Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative Die PARTEI 17.623 0,2 1
Ökologisch-Demokratische Partei ÖDP 6.095 0,1 1
Familien-Partei Deutschlands FAMILIE 600 0,0 1

Parteien

Die folgende Liste listet alle nicht zwischenzeitlich aufgelösten Parteien auf, die in den letzten sechs Jahren an Bundestags-, Europa- oder Landtagswahlen teilgenommen haben. Soweit Daten verfügbar sind, werden die Zahl der Mitglieder, die Zahl der Landesverbände beziehungsweise unmittelbaren Untergliederungen der Bundespartei, die Summe der erhaltenen Zahlungen aus der staatlichen Parteienfinanzierung und das Gründungsdatum genannt.

Logo Volle Bezeichnung Kurzbezeichnung Mitgliederzahl Landes-
verbände
Staatliche
Teilfinanzierung 2013
Letzte
Bundestagswahl
Letzte
Landtagswahl
Gründungsdatum
Christlich Demokratische Union Deutschlands CDU 444.400 17 48.051.765,29 Euro 2013 Baden-Württemberg 2016 20.10.1950
Sozialdemokratische Partei Deutschlands SPD 442.814 16 47.898.405,53 Euro 2013 Baden-Württemberg 2016 23.05.1863
Christlich-Soziale Union in Bayern CSU 144.360 12.008.720,44 Euro 2013 Bayern 2013 08.01.1946
Bündnis 90/Die Grünen GRÜNE 59.418 16 15.056.822,65 Euro 2013 Baden-Württemberg 2016 12./13.01.1980
Die Linke DIE LINKE 58.989[7] 16 11.142.415,75 Euro 2013 Baden-Württemberg 2016 25.01.1990
Freie Demokratische Partei FDP 53.197[8] 16 10.507.574,08 Euro 2013 Baden-Württemberg 2016 12.12.1948
Alternative für Deutschland AfD 23.400[9] 16 1.856.307,35 Euro 2013 Baden-Württemberg 2016 06.02.2013
Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative Die PARTEI 17.623[10] 16 2013 Baden-Württemberg 2016 02.08.2004
Piratenpartei Deutschland PIRATEN 12.914[11] 16 1.738.450,70 Euro 2013 Baden-Württemberg 2016 10.09.2006
Freie Wähler FREIE WÄHLER 6.500 14 738.095,22 Euro[12] 2013 Baden-Württemberg 2016 24.01.2009
Ökologisch-Demokratische Partei ÖDP 6.095[13] 14 662.752,36 Euro 2013 Baden-Württemberg 2016 10.10.1981
Nationaldemokratische Partei Deutschlands NPD 5.048[14] 16 1.253.278,41 Euro 2013 Baden-Württemberg 2016 28.11.1964
Bayernpartei BP 5.000[15] 160.899,72 Euro 2013 Bayern 2013 28.10.1946
Die Republikaner REP 4.787[16] 11 1.633.699,66 Euro 2013 Baden-Württemberg 2016 26.11.1983
Südschleswigscher Wählerverband SSW 3.600[17] 85.306,97 Euro 1961 Schleswig-Holstein 2012 25.06.1948
Bündnis C – Christen für Deutschland Bündnis C 3.500 16 2013 (PBC) Baden-Württemberg 2016 28.03.2015
Deutsche Kommunistische Partei DKP 3.000[18] 14[19] 2009 Baden-Württemberg 2016 25.09.1968
Allianz für Fortschritt und Aufbruch ALFA 2.500 16 Baden-Württemberg 2016 19.07.2015
Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands MLPD 1.800[20] 7 2013 20.07.1982
Bürgerbewegung pro Nordrhein-Westfalen pro NRW 1.137[21] 129.840,61 Euro Nordrhein-Westfalen 2012 09.09.2007
Bürgerbewegung pro Deutschland pro Deutschland 1.122[22] 49.310,23 Euro 2013 20.01.2005
Deutsche Soziale Union DSU 1.060[23] 6 1990 Sachsen 2014 20.01.1990
Partei Mensch Umwelt Tierschutz Tierschutzpartei 1.300[24] 11 129.647,18 Euro 2013 Baden-Württemberg 2016 13.02.1993
Bürgerrechtsbewegung Solidarität BüSo 1.100[25] 7 2013 Baden-Württemberg 2016 23.03.1986
Ab jetzt … Demokratie durch Volksabstimmung Volksabstimmung 1.000[26] 6 2013 29.06.1997
Bündnis 21/RRP Bündnis 21/RRP 1.050[27] 9 2013 25.08.2007
Rentner Partei Deutschland RENTNER 758[28] 12 0,00 Euro[29] 2013 Hamburg 2015 03.05.2002
Die Violetten – für spirituelle Politik Die Violetten 700[30] 6 2013 06.01.2001
Bündnis für Innovation und Gerechtigkeit BIG 700[31] 5 2013 21.02.2010
Die Rechte keine Kurzbezeichnung 650[32] 7 2013 Baden-Württemberg 2016 27.05.2012
Deutsche Zentrumspartei ZENTRUM 600[33] 2 2009 Niedersachsen 2013 15.07.1945
Familien-Partei Deutschlands FAMILIE 600[34] 14 162.009,96 Euro 2013 17.10.1981
Partei der Vernunft PARTEI DER VERNUNFT 550 [35] 7 2013 30.05.2009
Bürgerrechtspartei für mehr Freiheit und Demokratie – Die Freiheit DIE FREIHEIT 500[36] 12 Bayern 2013 28.10.2010
Neue Liberale LIBERALE 500[37] 4 Hamburg 2015 14.09.2014
Menschliche Welt für das Wohl und Glücklich-Sein aller MENSCHLICHE WELT 430[38] 2[39] Baden-Württemberg 2016 08.09.2013
Partei der Nichtwähler Nichtwähler 400[40] 1 2013 19.03.2011
Feministische Partei Die Frauen DIE FRAUEN 376[41] 13 2013 11.06.1995
Humanwirtschaftspartei HUMANWIRTSCHAFT 360 9 1972 Hamburg 2015 09.09.1950
Freie Union keine Kurzbezeichnung 300 n. a. Berlin 2011 21.06.2009
Partei für Franken DIE FRANKEN 300 Bayern 2013 31.10.2009
Partei für Soziale Gleichheit, Sektion der Vierten Internationale PSG 260[42] 2013 18./19.09.1971
Bergpartei, die „ÜberPartei“ B 250[43] 1 2013 Berlin 2011 01.04.2011
Statt Partei keine Kurzbezeichnung 200 n. a. Sachsen-Anhalt 2016 1993
Der III. Weg 200 n. a. Rheinland-Pfalz 2016 28.09.2013
Kommunistische Partei Deutschlands KPD 155[44] 7 2002 Thüringen 2014 31.01.1990
Revolutionär Sozialistischer Bund/Vierte Internationale RSB 90 Baden-Württemberg 2011 15./16.10.1994
Bund für Gesamtdeutschland BGD 80[45] n. a. 2013 NRW 2005 12.08.1990
Maritime Union Deutschland MUD 78 Schleswig-Holstein 2012 07.2011
Initiative Direkte Demokratie DIREKTE DEMOKRATIE 60 2 Saarland 2012 08.11.2011
Freie Bürger Mitteldeutschland FBM 35[46] n. a. Sachsen-Anhalt 2016 2011
Unabhängige ... für bürgernahe Demokratie UNABHÄNGIGE 20 6 Berlin 2011 09.09.2002
Alternatives Bündnis für soziale Gerechtigkeit AB n. a. Mecklenburg-Vorp. 2011 2006
Arbeiter-Arbeiterinnen Partei Deutschland APD n. a. 1 Mecklenburg-Vorp. 2011 13.07.2006
Sarazzistische Partei – für Volksentscheide SPV Atom-Stuttgart21 SPV n. a. n. a. Sachsen-Anhalt 2011 09.10.2010
Deutsche Konservative Partei Deutsche Konservative n. a. 6 Berlin 2011 19.10.2009
Graue Panther keine Kurzbezeichnung n. a. 4 2005 Hessen 2013 01.03.2008
Autofahrer- und Volksinteressenpartei AViP n. a. n. a. Hessen 2013 21.04.2011
Aktive Demokratie direkt ADd n. a. n. a. Hessen 2013 05.08.2011
Liberale Demokraten - die Sozialliberalen LD n. a. 2 NRW 2012 28.11.1982
Allianz für Menschenrechte, Tier- und Naturschutz Tierschutzallianz n. a. 6[47] Baden-Württemberg 2016 30.11.2013[48]
ARMINIUS – Bund des deutschen Volkes ARMINIUS – Bund n. a. 3[49] Baden-Württemberg 2016 n. a.
Die Einheit keine Kurzbezeichnung n. a. 9 Baden-Württemberg 2016 23.03.2013
Magdeburger Gartenpartei MG n. a. n. a. Sachsen-Anhalt 2016 07.08.2013[50]

Wählervereinigungen

Bei einigen Landtagswahlen sowie bei der Europawahl ist es nicht nur Parteien, sondern auch Wählergruppen bzw. sonstigen politischen Vereinigungen erlaubt, Wahlvorschläge einzureichen. Die folgende Liste enthält alle Wählervereinigungen, die bei der jeweils letzten Wahl des entsprechenden Parlaments angetreten und aktuell noch aktiv sind.

Logo Volle Bezeichnung Kurzbezeichnung Mitgliederzahl Letzte Wahl
Brandenburger Vereinigte Bürgerbewegungen/Freie Wähler BVB / FREIE WÄHLER 680 Brandenburg 2014
Lärmfolter-Umwelt-Politik-ehrlich LUPe n. a. Hessen 2013
Landesverband Frauenlisten Bayern FRAUENLISTE n. a. Bayern 2013
Freie Bürger-Initiative FBI 350 Nordrhein-Westfalen 2012
Bürgerbestimmtes Berlin BÜRGERBESTIMMT n. a. Berlin 2011
Bremer Dialog – Freiheit, Gleichheit, Grundeinkommen Dialog Grundeinkommen n. a. Bremen 2011
Bremer und Bremerhavener Wählergemeinschaft B+B 38 Bremen 2011
Bremer & Bremerhavener Bürger Liste BBL n. a. Bremen 2011
Bürger in Wut BIW 500 Bremen 2015
Freie Wähler Bremen n. a. Bremen 2011
Für Bremerhaven n. a. Bremen 2011
Hamburger Bürger-Liste HHBL Hamburg 2015

Siehe auch

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Parteiengesetz
  2. Parteienstudie: Vor allem die SPD verliert Mitglieder. Der Spiegel, 12. Juli 2016, abgerufen am 12. Juli 2016.
  3. FOCUS Online: Politik: Jedes zehnte AfD-Mitglied war früher bei der CDU. In: FOCUS Online. Abgerufen am 28. Mai 2016.
  4. Mitgliederstatistik. In: finanzen.piratenpartei.de. Abgerufen am 18. Juli 2016.
  5. Bezogen auf die Einwohnerzahl Schleswig-Holsteins von etwa 2,8 Millionen
  6. Die dänische Minderheit in Deutschland (dänische Südschleswiger) umfasst nach offiziellen Quellen etwa 50.000 Angehörige
  7. abgerufen am 22. Februar 2016 , Stand: 31. Dezember 2015
  8. http://www.berliner-zeitung.de/politik/mitgliederranking-sote-cdu-und-spd-schrumpfen-23379034
  9. FOCUS Online: Politik: Jedes zehnte AfD-Mitglied war früher bei der CDU. In: FOCUS Online. Abgerufen am 28. Mai 2016.
  10. Stand: 12. Juli 2016
  11. Mitgliederstatistik. In: finanzen.piratenpartei.de. Abgerufen am 18. Juli 2016.
  12. Inklusive des der FW in Thüringen, die unterjährig der Bundesvereinigung beigetreten sind, zugerechneten Betrags
  13. Stand: Januar 2015
  14. BT-Drs. 18/4301 , Stand: 11. März 2015
  15. Stand: August 2013
  16. BT-Drs. 18/4301 Stand: 4. März 2015 (PDF; 423 kB)
  17. Stand: Juni 2015
  18. Stand: 2014 (PDF)
  19. http://news.dkp.suhail.uberspace.de/partei/gliederungen/
  20. Stand: Juli 2014
  21. BT-Drs. 17/12341 , Stand: 31. Dezember 2011 (PDF; 18,7 MB)
  22. Stand: 31. Dezember 2014 (PDF; 423 kB)
  23. Stand: 31. Dezember 2007, laut Rechenschaftsbericht
  24. Kurzporträt - Eine Partei mit unverwechselbarem Profil…
  25. Stand: April 2014
  26. Stand: 29. August 2013
  27. Stand: August 2013
  28. Stand: Juli 2013? (PDF; 423 kB)
  29. Anspruch (180.625,85 Euro) verloren, da Rechenschaftsbericht 2012 nicht fristgerecht eingereicht.
  30. Stand: 29. August 2013
  31. Stand: Juli 2013? (PDF; 423 kB)
  32. Stand: 2015
  33. Stand: Februar 2012
  34. Stand: 29. August 2013
  35. nach Angaben des Vorsitzenden, Der Spiegel 30/2015, S. 52
  36. Stand: Oktober 2013
  37. Stephen Kraut: Kampf für alte Tugenden , weser-kurier.de, 2. Februar 2015
  38. http://www.menschlichewelt.de/ueber-uns
  39. https://www.bundeswahlleiter.de/de/parteien/downloads/parteien/Menschliche_Welt.pdf
  40. Stand: 29. August 2013
  41. Stand: Juli 2013? (PDF; 423 kB)
  42. Stand: 31. Dezember 2011 (PDF; 423 kB)
  43. Stand: Juli 2013? (PDF; 423 kB)
  44. Stand: Juli 2013? (PDF; 423 kB)
  45. Stand: Juli 2013? (PDF; 423 kB)
  46. https://www.bpb.de/politik/wahlen/wer-steht-zur-wahl/218273/fbm
  47. http://www.tierschutzallianz.de/index.php/landesverbaende-und-rk
  48. http://www.tierschutzallianz.de/index.php/profil
  49. https://www.bundeswahlleiter.de/de/parteien/downloads/parteien/ARMINIUS_Bund.pdf
  50. http://www.magdeburger-gartenpartei.de/wir.html

Kategorien: Liste (Parteien) | Partei in Deutschland

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Liste der politischen Parteien in Deutschland (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.