Liste der kammermusikalischen Werke Beethovens - LinkFang.de





Liste der kammermusikalischen Werke Beethovens


Ludwig van Beethoven ist Komponist verschiedener Kammermusikwerke.

Musikgeschichtliche Bedeutung der Kammermusik Beethovens

Neben Beethovens sinfonischen Werken, den Solokonzerten, den geistlichen Werken und den Klaviersonaten, die alle bahnbrechende Bedeutung besitzen, ist die Kammermusik als völlig gleichrangig einzuordnen und wurde von allen nachfolgenden Komponisten zum Vorbild genommen. Allen voran die 16 Streichquartette, ebenso aber auch die zehn Violinsonaten, fünf Cellosonaten, drei Klavierquartette, zwölf Klaviertrios und nicht zuletzt die Bläsermusik mit dem Oktett op. 103, dem Rondino WoO, dem Septett, zwei Sextetten, einem Quintett und zwei Bläsertrios.

Streichtrios

Streichtrio Es-Dur op. 3 (1792)

1. Allegro con brio – 2. Andante – 3. Menuetto; 4. Adagio – 5. Menuetto – 6. Finale: Allegro

Serenade D-Dur op. 8 (1797)

1. Marcia. Allegro – Adagio – 2. Menuetto. Allegretto – 3. Adagio – Scherzo – Adagio – Allegro molto – 4. Allegretto alla Polacca – 5. Andante quasi allegretto con 4 variationi – Allegro – Tempo I – 6. Marcia. Allegro

Drei Trios op. 9 (1796–1798)

  • Op. 9 Nr. 1 G-Dur
1. Adagio – Allegro con brio – 2. Adagio, ma non tanto, e cantabile – 3. Scherzo – 4. Presto
  • Op. 9 Nr. 2 D-Dur
1. Allegretto – 2. Andante quasi Allegretto – 3. Menuetto. Allegro – 4. Rondo: Allegro
  • Op. 9 Nr. 3 c-Moll
1. Allegro con spirito – 2. Adagio con espressione – 3. Scherzo – 4. Finale: Presto

Streichquartette

Sechs Streichquartette op. 18 (1800)

Sie entstanden zwischen 1798 und 1800 und erschienen 1801 in Wien. Wie bei Joseph Haydn sind 6 Quartette zu einem Zyklus zusammengefasst. Sie entstanden zeitgleich zu Haydns Erdödi-Quartetten. Die Entstehung stimmt nicht mit der Nummerierung überein. Beethoven wagte sich spät an die Form des Streichquartetts; Joseph Haydn und Wolfgang Amadeus Mozart hatten in den zurückliegenden Jahren bahnbrechende Werke geschrieben (siehe Liste der kammermusikalischen Werke Haydns und Liste der kammermusikalischen Werke Mozarts). So wurde das erste Quartett mehrfach überarbeitet, ehe es veröffentlicht wurde. Bereits im ersten Quartett ist die Tonsprache Beethovens erkennbar: plötzliche Wechsel zwischen Dur und Moll, sowie die Entwicklung aus kleinen Motiven, wie sie Haydn z. B. in seinem Quintenquartett praktiziert.

Streichquartett Nr. 1 in F-Dur op. 18 Nr. 1

Der erste Satz beginnt unisono mit einem energischen Thema, dessen Rhythmus variiert wird und im gesamten Satz viele Male wiederholt wird. Der zweite Satz wurde – nach Briefen Beethovens zu urteilen – von Shakespeares Romeo und Julia beeinflusst.
1. Allegro con brio – 2. Adagio affetuoso ed appassionato – 3. Scherzo: Allegro molto – 4. Allegro

Streichquartett Nr. 2 in G-Dur op. 18 Nr. 2

1. Allegro – 2. Adagio cantabile – Allegro – Tempo I – 3. Scherzo: Allegro – 4. Allegro molto, quasi Presto

Streichquartett Nr. 3 in D-Dur op. 18 Nr. 3

1. Allegro – 2. Andante con moto – 3. Allegro – 4. Presto

Streichquartett Nr. 4 in c-Moll op. 18 Nr. 4

1. Allegro ma non tanto – 2. Andante scherzoso quasi Allegretto – 3. Menuetto: Allegretto – 4. Allegro – Prestissimo

Streichquartett Nr. 5 in A-Dur op. 18 Nr. 5

1. Allegro – 2. Menuetto – 3. Andante cantabile – 4. Allegro

Streichquartett Nr. 6 in B-Dur op. 18 Nr. 6

1. Allegro con brio – 2. Adagio ma non troppo – 3. Scherzo: Allegro – 4. La Malinconia: Adagio – Allegretto quasi Allegro

Mittlere Quartette

Die drei Streichquartette op. 59 sind dem Fürsten Andreas Rasumofsky gewidmet und werden deshalb auch Rasumofsky-Quartette genannt.

1. Allegro – 2. Allegretto vivace e sempre scherzando – 3. Adagio molto et mesto – 4. Allegro (thème russe)
1. Allegro – 2. Molto adagio – 3. Allegretto – 4. Finale (Presto)
1. Introduzione (Andante con moto) – Allegro vivace – 2. Andante con moto quasi allegretto – 3. Menuetto (Grazioso) & Trio – 4. Allegro molto

Streichquartett Nr. 10 in Es-Dur op. 74 genannt Harfenquartett von 1809, dem Fürsten Lobkowitz gewidmet

Seinen Namen hat das Quartett wegen der arpeggierenden Pizzicati erhalten, mit denen die Reprise des ersten Satzes begleitet wird.
1. Poco adagio – Allegro – 2. Adagio ma non troppo – 3. Presto – 4. Allegretto con Variazioni

Streichquartett Nr. 11 in f-Moll op. 95 von 1810, gewidmet Zmeskall von Domanowetz

1. Allegro con brio – 2. Allegretto ma non troppo – 3. Allegro assai vivace, ma serioso – 4. Larghetto espressivo – Allegretto agitato – Allegro

Späte Quartette

Streichquartett Nr. 12 op 127 Es-Dur von 1824, dem Fürsten Galitzin gewidmet

1. Maestoso – Allegro – 2. Adagio ma non troppo e molto cantabile – 3. Scherzando vivace – Presto – 4. Finale. Allegro con moto

Streichquartett Nr. 13 op 130 B-Dur von 1826, dem Fürsten Galitzin gewidmet

1. Adagio ma non troppo – Allegro – 2. Presto – 3. Andante con moto ma non troppo – 4. Alla danza tedesco – Allegro assai – 5. Cavatina; Adagio molto espressivo – 6. Finale (Rondo). Allegro

Streichquartett Nr. 14 op 131 cis-Moll von 1826, dem Fürsten Galitzin gewidmet

1. Adagio ma non troppo e molto espressivo – 2. Allegro molto vivace – 3. Allegro moderato – 4. Andante ma non troppo e molto cantabile – 5. Presto – 6. Adagio quasi un poco andante – 7. Allegro

Streichquartett Nr. 15 op 132 a-Moll von 1825, dem Fürsten Galitzin gewidmet

1. Allegro sostenuto – Allegro – 2. Allegro ma non tanto – 3. Molto adagio – 4. Alla Marcia, assai vivace – 5. Allegro appassionato

Große Fuge op. 133 B-Dur von 1824, dem Erzherzog Rudolf gewidmet

Die Große Fuge war ursprünglich als Finale des Quartetts op. 130 vorgesehen. Beethoven komponierte ein neues, konventionelleres Finale und gab der Fuge eine eigene Opusnummer.

Streichquartett Nr. 16 op. 135 F-Dur von 1826

Letztes abgeschlossenes Werk Beethovens, erst nach seinem Tod uraufgeführt.
1. Allegretto – 2. Vivace – 3. Lento assai e cantate tranquillo – 4. Grave, ma non troppo tratto – Allegro

Streichquintett

Streichquintett op. 29 C-Dur, 1800–1801 komponiert

1. Allegro moderato – 2. Adagio molto espressivo – 3. Scherzo. Allegro – 4. Presto

Klaviertrios

Drei Trios op. 1 (1795), dem Fürsten Karl von Lichnovsky gewidmet

1. Allegro – 2. Adagio cantabile – 3. Scherzo: Allegro assai – 4. Finale: Presto
1. Adagio, Allegro vivace – 2. Largo con espressione – 3. Scherzo: Allegro – Presto
  • Op. 1 Nr. 3 c-Moll (von diesem Trio existiert eine Bearbeitung für Streichquintett von Beethovens eigener Hand, op. 104)
Allegro con brio – Andante cantabile con Variazioni – Menuetto: quasi allegro – Prestissimo

Trio op. 11 B-Dur (1798), der Gräfin Maria Wilhelmine von Thun gewidmet

Allegro con brio – Adagio – Thema: „Pria ch'io l'impegno“/Allegretto/Allegro

Zwei Trios op. 70 (1808), der Gräfin Marie von Erdödy gewidmet

Allegro vivace e con brio – Largo assai ed espressivo – Presto
Poco sostenuto, Allegro ma non troppo – Allegretto – Allegretto ma non tanto – Finale: Allegro

Trio op. 97 B-Dur (1811), dem Erzherzog Rudolph von Österreich gewidmet („Archduke“)

Allegro moderato – Scherzo: Allegro – Andante cantabile – Allegro moderato, Presto

Trio op. 121a g-Moll/G-Dur (rev. 1816), Variationen über Wenzel Müllers Lied „Ich bin der Schneider Kakadu“

Klavierquartette

Drei Quartette WoO 36 (1785)

  • WoO 36 Nr. 1 Es-Dur
1. Adagio assai – 2. Allegro con spirito – 3. Thema mit Variationen
  • WoO 36 Nr. 2 D-Dur
1. Allegro moderato – 2. Andante con moto – 3. Rondo
  • WoO 36 Nr. 3 C-Dur
1. Allegro vivace – 2. Adagio con espressione – 3. Rondo

Quartett op. 16 Es-Dur (1797), nach dem Quintett op. 16.

1. Grave – Allegro ma non troppo – 2. Andante cantabile – 3. Rondo. Allegro ma non troppo

Sonaten für Klavier und Violine

Drei Sonaten op. 12, erschienen 1798 in Wien, Antonio Salieri gewidmet

1. Allegro con brio – 2. Tema con Variazioni. Andante con moto – 3. Rondo. Allegro
1. Allegro vivace – 2. Andante più tosto Allegretto – 3. Allegro piacevole
1. Allegro con spirito – 2. Adagio con molt'espressione – 3. Rondo. Allegro molto

Sonate Nr. 4 in a-Moll op. 23, gewidmet dem Grafen von Fries

1. Presto – 2. Andante scherzoso più allegretto – 3. Allegro molto

Sonate Nr. 5 in F-Dur op. 24 („Frühlingssonate“), gewidmet dem Grafen von Fries

1. Allegro – 2. Adagio molto espressivo – 3. Scherzo: Allegro molto – 4. Rondo: Allegro ma non troppo

Drei Sonaten op. 30, dem Kaiser Alexander I. von Rußland gewidmet, komponiert 1802

1. Allegro – 2. Adagio molto espressivo – 3. Allegretto con variazioni
1. Allegro con brio – 2. Adagio cantabile – 3. Scherzo: Allegro – 4. Finale. Allegro
1. Allegro assai – 2. Tempo di minuetto, ma molto – 3. Allegro vivace

Sonate Nr. 9 in A-Dur op. 47 („Kreutzersonate“) von 1803, gewidmet dem französischen Violinisten Rodolphe Kreutzer (1766–1831)

1. Adagio sostenuto – Presto – 2. Andante con variazioni – 3. Presto

Sonate Nr. 10 in G-Dur op. 96, dem Erzherzog Rudolph von Österreich gewidmet

1. Allegro moderato – 2. Adagio espressivo – 3. Scherzo: Allegro – 4. Poco Allegretto – Adagio espressivo

Sonaten für Klavier und Violoncello

Zwei Sonaten op. 5 (1796), dem König Friedrich Wilhelm II. von Preußen gewidmet

Adagio sostenuto, Allegro – Allegro vivace
Adagio sostenuto e espressivo, Allegro molto piu tosto – Rondo: Allegro

Sonate A-Dur op. 69 (1808), dem Baron Ignaz von Gleichenstein gewidmet

Allegro, ma non tanto – Scherzo: Allegro molto – Adagio cantabile, Allegro vivace

Zwei Sonaten op. 102 (1815), der Gräfin Marie v. Erdödy gewidmet

Andante, Allegro vivace – Adagio, Tempo d’Andante, Allegro vivace
Allegro con brio – Adagio con molto sentimento d’affetto – Allegro vivace

Gemischte Kammermusik

Quintett Es-Dur op. 16 (1796) für Klavier, Oboe, Klarinette, Fagott und Horn

Beethoven hat dieses Quintett zu dem Klavierquartett op. 16 (1797) umgearbeitet.
1. Grave – Allegro ma non troppo – 2. Andante cantabile – 3. Rondo. Allegro ma non troppo

Sextett Es-Dur op. 81b (ca. 1795) für 2 Hörner, 2 Violinen, Viola und Violoncello

Erstmals 1810 veröffentlicht mit einer von Beethoven autorisierten zusätzlichen Kontrabass-Stimme.
1. Allegro con brio – 2. Adagio – 3. Rondo (Allegro)

Septett Es-Dur op. 20 (1800) für Klarinette, Horn, Fagott, Violine, Viola, Violoncello und Kontrabass

Von diesem Septett existiert eine Bearbeitung für Klavier, Klarinette/Violine und Violoncello von Beethovens eigener Hand (op. 38, 1802/03).
1. Adagio – Allegro con brio – 2. Adagio cantabile – 3. Tempo di Menuetto – 4. Tema con variazioni – 5. Scherzo. Allegro molto e vivace – 6. Andante con moto alla marcia – Presto

Oktett Es-Dur op. 103 (1792–1793) für 2 Oboen, 2 Klarinetten, 2 Fagotte und 2 Hörner, in seinem Manuskript als Parthia bezeichnet

Dem Kölner Kurfürsten, Erzherzog Maximilian Franz, gewidmet.
1. Allegro – 2. Andante – 3. Menuetto (Allegro) – 4. Finale (Presto)

Kategorien: Liste (musikalische Werke nach Komponist) | Werk von Ludwig van Beethoven | Kammermusikalisches Werk

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Liste der kammermusikalischen Werke Beethovens (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.