Liste der Nummer-eins-Hits in der Schweiz (1996) - LinkFang.de





Liste der Nummer-eins-Hits in der Schweiz (1996)


Diese Liste enthält alle Nummer-eins-Hits in der Schweiz im Jahr 1996. Es gab in diesem Jahr 13 Nummer-eins-Singles und 19 Nummer-eins-Alben.

Singles Alben
  • Michael Jackson - Earth Song
    • 4 Wochen (24. Dezember 1995 – 20. Januar 1996; → 1995)
  • Coolio feat. L. V. - Gangsta’s Paradise
    • 4 Wochen (21. Januar – 17. Februar)
  • Robert Miles - Children
    • 12 Wochen (18. Februar – 11. Mai, insgesamt 13 Wochen)
  • Los del Río - Macarena
    • 1 Woche (12. Mai – 18. Mai, insgesamt 4 Wochen)
  • Robert Miles - Children
    • 1 Woche (19. Mai – 25. Mai, insgesamt 13 Wochen)
  • Los del Río - Macarena
    • 1 Woche (26. Mai – 1. Juni, insgesamt 4 Wochen)
  • Mr. President - Coco Jamboo
    • 1 Woche (2. Juni – 8. Juni, insgesamt 4 Wochen)
  • Los del Río - Macarena
    • 1 Woche (9. Juni – 15. Juni, insgesamt 4 Wochen)
  • Mr. President - Coco Jamboo
    • 1 Woche (16. Juni – 22. Juni, insgesamt 4 Wochen)
  • Los del Río - Macarena
    • 1 Woche (23. Juni – 29. Juni, insgesamt 4 Wochen)
  • Mr. President - Coco Jamboo
    • 2 Wochen (30. Juni – 13. Juli, insgesamt 4 Wochen)
  • The Fugees - Killing Me Softly
    • 2 Wochen (14. Juli – 27. Juli, insgesamt 7 Wochen)
  • The Kelly Family - I Can’t Help Myself
    • 1 Woche (28. Juli – 3. August)
  • The Fugees - Killing Me Softly
    • 3 Wochen (4. August – 24. August, insgesamt 7 Wochen)
  • Faithless - Insomnia
    • 1 Woche (25. August – 31. August)
  • The Fugees - Killing Me Softly
    • 2 Wochen (1. September – 14. September, insgesamt 7 Wochen)
  • Spice Girls - Wannabe
    • 5 Wochen (15. September – 19. Oktober)
  • Faithless - Salva mea
    • 2 Wochen (20. Oktober – 2. November)
  • Die Toten Hosen - Zehn kleine Jägermeister
    • 3 Wochen (3. November – 23. November)
  • Backstreet Boys - Quit Playing Games (With My Heart)
    • 3 Wochen (24. November – 14. Dezember)
  • Tic Tac Toe - Verpiss’ dich
    • 3 Wochen (14. Dezember 1996 – 4. Januar 1997)
  • Queen - Made in Heaven
    • 10 Wochen (19. November 1995 – 27. Januar 1996)
  • Gotthard - G.
    • 6 Wochen (28. Januar – 9. März)
  • Oasis - (What’s the Story) Morning Glory?
    • 1 Woche (10. März – 16. März)
  • Sting - Mercury Falling
    • 2 Wochen (17. März – 23. März)
  • Céline Dion - Falling into You
    • 3 Wochen (24. März – 13. April, insgesamt 6 Wochen)
  • Tina Turner - Wildest Dreams
    • 2 Wochen (14. April – 27. April)
  • Céline Dion - Falling into You
    • 3 Wochen (28. April – 18. Mai, insgesamt 6 Wochen)
  • Backstreet Boys - Backstreet Boys
    • 1 Woche (19. Mai – 25. Mai)
  • Eros Ramazzotti - Dove c’è musica
    • 3 Wochen (26. Mai – 15. Juni, insgesamt 8 Wochen)
  • Metallica - Load
    • 1 Woche (16. Juni – 22. Juni)
  • Eros Ramazzotti - Dove c’è musica
    • 5 Wochen (23. Juni – 27. Juli, insgesamt 8 Wochen)
  • The Fugees - The Score
    • 8 Wochen (28. Juli – 21. September)
  • R.E.M. - New Adventures in Hi-Fi
    • 2 Wochen (22. September – 5. Oktober)
  • Laura Pausini - La cose che vivi
    • 1 Woche (6. Oktober – 12. Oktober)
  • DJ BoBo - World in Motion
    • 2 Wochen (13. Oktober – 26. Oktober, insgesamt 3 Wochen)
  • Phil Collins - Dance into the Light
    • 1 Woche (27. Oktober – 2. November)
  • DJ BoBo - World in Motion
    • 1 Woche (3. November – 9. November, insgesamt 3 Wochen)
  • The Kelly Family - Almost Heaven
    • 3 Wochen (10. November – 30. November)
  • Prince - Emancipation
    • 1 Woche (1. Dezember – 7. Dezember)
  • Stephan Eicher - 1000 vies
    • 1 Woche (8. Dezember – 14. Dezember)
  • Céline Dion - Live à Paris
    • 1 Woche (15. Dezember – 21. Dezember)
  • Die Schlümpfe - Voll der Winter Vol. 4
    • 5 Wochen (3. Dezember 1996 – 4. Januar 1997)

Jahreshitparaden

Singles Alben
  1. Los del Río: Macarena
  2. Faithless: Insomnia
  3. Robert Miles: Children
  4. Fools Garden: Lemon Tree
  5. Backstreet Boys: We’ve Got It Going On
  6. The Fugees: Killing Me Softly
  7. Mr. President: Coco Jamboo
  8. Michael Jackson: They Don’t Care About Us
  9. The Kelly Family: I Can’t Help Myself
  10. Harry Hasler: Saletti
  1. Céline Dion: D’eux
  2. Céline Dion: Falling into You
  3. Alanis Morissette: Jagged Little Pill
  4. Backstreet Boys: Backstreet Boys
  5. Eros Ramazzotti: Dove c’è musica
  6. The Fugees: The Score
  7. Tic Tac Toe: Tic Tac Toe
  8. Fools Garden: Dish of the Day
  9. Tina Turner: Wildest Dreams
  10. Oasis: (What’s the Story) Morning Glory?


Kategorien: Musik 1996 | Nummer-eins-Hits nach Land

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Liste der Nummer-eins-Hits in der Schweiz (1996) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.