Liste der Kernkraftwerke - LinkFang.de





Liste der Kernkraftwerke


Dieser Artikel enthält eine Liste aller aktuellen, ehemaligen und im Bau befindlichen Kernkraftwerke und Reaktoren zur kommerziellen Stromproduktion.
Geplante oder definitiv nicht zu Ende gebaute Kernkraftwerke, Forschungsreaktoren, Zwischenlager und Endlager sowie Wiederaufarbeitungsanlagen werden in der Liste kerntechnischer Anlagen aufgeführt.

Diese Liste der Kernkraftwerke enthält alle Kernkraftwerke weltweit, die zur kommerziellen Gewinnung elektrischer Energie genutzt werden. Es werden nicht nur die aktuell in Betrieb befindlichen Kraftwerke gelistet, sondern auch stillgelegte und solche, die derzeit im Bau sind. (Geplante Kernkraftwerke und solche, deren Bau endgültig eingestellt wurde, Forschungsreaktoren, Zwischenlager und Endlager sowie Wiederaufarbeitungsanlagen werden in der Liste kerntechnischer Anlagen aufgeführt.)

Nach Angaben der Internationalen Atomenergieorganisation (IAEA) sind 438 Reaktoren in 31 Ländern mit einer installierten elektrischen Gesamtnettoleistung von rund 379 Gigawatt (GWe) in Betrieb, um elektrischen Strom zu erzeugen (Informationsstand: 1. Juli 2015[1]). 67 Reaktoren befinden sich im Bau. Mindestens 155 Reaktorblöcke mit einer installierten Gesamtleistung von 37.794 MW wurden bis 2013 aus verschiedenen Gründen außer Betrieb genommen.

Die meisten parallel in Betrieb befindlichen Kraftwerke gab es im Jahre 2002: Zwischen dem 26. Februar und dem 30. März sowie zwischen dem 29. und dem 31. Dezember waren weltweit 445 Kernkraftwerke gleichzeitig in Betrieb.

Die Liste gibt, aufgeteilt nach Kontinenten und einzelnen Ländern, Informationen über den Namen oder die Bezeichnung des Kernkraftwerkes und des Reaktorblocks, den Typ des Reaktors, die Netto- und Bruttoleistung, wann er in Betrieb genommen beziehungsweise stillgelegt wurde und die erzeugte elektrische Energie seit der Inbetriebnahme. Des Weiteren existieren Karten zu den einzelnen Kernkraftwerksstandorten und eine Liste der Kernreaktoren mit der höchsten Jahresproduktion.

Geschichte

Wichtige Entwicklungspunkte

Am 26. Juni 1954 war das Kernkraftwerk Obninsk in der damaligen Sowjetunion das weltweit erste Kernkraftwerk, welches elektrische Energie in ein öffentliches Stromnetz lieferte.

Am 27. August 1956 ging als erstes kommerzielles Kernkraftwerk der Welt Calder Hall in Großbritannien mit einer Leistung von 50 MW ans Netz.

1973 ging im kasachischen Aqtau (damals Schewtschenko, UdSSR) der weltweit erste schnelle Brüter (BN-350) in Betrieb, der nicht zu Forschungszwecken benutzt wurde, sondern zur Energiegewinnung; er diente unter anderem zur Entsalzung von Meerwasser.

Nachdem das Kernkraftwerk Oldbury in Großbritannien, das am 7. November 1967 in Betrieb genommen wurde, Ende Februar 2012 vom Netz genommen wurde,[2] gilt das Werk Beznau (Kanton Aargau, Schweiz) mit dem am 1. September 1969 in Betrieb genommenen Reaktor Beznau I[3] als das älteste noch in Betrieb befindliche Kernkraftwerk der Welt.

Das Kernkraftwerk Kashiwazaki-Kariwa in Japan ist mit seinen sieben Reaktorblöcken und einer installierten Gesamtleistung von 8.212 MW momentan die leistungsstärkste Nuklearenergiegewinnungsanlage der Welt.

Die beiden Blöcke des Kernkraftwerkes Civaux in Frankreich sind momentan mit einer Bruttoleistung von jeweils 1.561 MW die leistungsstärksten Reaktorblöcke weltweit.

Wachstum der Erzeugungskapazität

Nachdem die ersten zivilen Kernkraftwerke bereits in den 1950er Jahren in Betrieb gegangen waren und in den 1960er Jahren weitere Kraftwerksblöcke errichtet wurden, nahm die zivile Kernenergienutzung insbesondere zwischen 1970 und 1990 einen rapiden Aufschwung. Betrug die weltweite Stromerzeugungskapazität aus Kernenergie 1970 rund 16 GW, so stieg diese in den nächsten zwei Jahrzehnten bis 1990 auf 328 GW[4]. Danach verlief die Entwicklung deutlich langsamer. 2005 betrug die installierte Leistung 369 GW, 2011 waren es 366 GW.[1] Derzeit befinden sich offiziell 65 Kernkraftwerke im Bau, bei vielen dieser Reaktoren ist die Fertigstellung jedoch fraglich. So befinden sich 11 dieser 65 Reaktorblöcke bereits seit den 1980er Jahren im Bau.[5] 29 Anlagen wurden in China begonnen, nach der Nuklearkatastrophe von Fukushima wurden diese Pläne jedoch vorerst zurückgestellt und die Baugenehmigungen für eine Überprüfung des Atomprogramms ausgesetzt.[6]

Erklärung

  • Name: Nennt den Namen des Kernkraftwerks (teilweise mit Abkürzung).
  • Block: Nennt die eventuelle Bezeichnung des Reaktorblocks (Nummer, Buchstabe).
  • Reaktortyp: Beim Reaktortyp werden die verschiedenen Arten von Kernreaktoren angegeben (Nähere Angaben siehe auch unter Reaktortypen):
    • ABWR, Fortgeschrittener Siedewasserreaktor, Siedewasserreaktor der 3. Generation (englisch: ABWR = Advanced Boiling Water Reactor)
    • AGR, Fortgeschrittener gasgekühlter Graphitreaktor, Nachfolger des Magnox-Reaktors (englisch: AGR = Advanced Gas Cooled Graphite Reactor)
      siehe auch: Liste der AGR
    • CANDU-Reaktor, schwerwassermoderierter Druckröhren-Natururanreaktor[7]
      siehe auch: Liste der CANDU-Reaktoren
    • CNP, Druckwasserreaktor chinesischer Bauart
    • CPR, Druckwasserreaktor chinesischer Bauart (CPR = Chinese Pressurized Reactor)
    • Druckröhrenreaktor (DRR) – (englisch: HWGCR = Heavy Water Moderated Reactor)
    • Druckwasserreaktor (DWR), Untergruppe des Leichtwasserreaktors – (englisch: PWR = Pressurized Water Reactor)
    • Europäischer Druckwasserreaktor – (englisch: EPR = European Pressurized Water Reactor)
    • Heißdampfreaktor, Heißdampf-Siedewasserreaktor (HDR)
    • Hochtemperaturreaktor (HTR) – (englisch: HTGR = High Temperature Gas Cooled Reactor)
    • KLT-Reaktor, Druckwasserreaktor russischer Bauart für Schiffe
    • Magnox-Reaktor, Gasgekühlter Graphitreaktor – (englisch: GCR = Gas Cooled Reactor)
    • MKER, Mehrschlaufen-Druckröhrenreaktor - russ. МКЭР, Многопетлевой Канальный Энергетический - Nachfolger des RBMK
    • PHWR, Druckschwerwasserreaktor - (englisch: Pressurized Heavy Water Reactor)
    • RBMK, Graphitmoderierter wassergekühlter Siedewasser-Druckröhrenreaktor – (aus russ. РБМК Реактор Большой Мощности Канальный (Hochleistungs-Druckröhrenreaktor); englisch: LWGR = Light Water Cooled Reactor)
      siehe auch: Liste der RBMK
    • Schneller Brutreaktor (SNR), Schneller Natriumgekühlter Reaktor – (englisch: FBR = Fast Breeder Reactor)
    • Siedewasserreaktor (SWR), Untergruppe des Leichtwasserreaktors – (englisch: BWR = Boiling Water Reactor)
    • UNGG-Reaktor, gasgekühlter Graphitreaktor
    • WWER, Druckwasserreaktor russischer Bauart – (englisch: WWER oder VVER = Water-Water Energetic Reactor)
      siehe auch: Liste der WWER
  • Status: Gibt an, ob das Kernkraftwerk noch im Bau, in Betrieb oder nicht mehr in Betrieb ist.
  • Nettoleistung: Die elektrische Nettoleistung des Reaktorblocks in Megawatt, die sich durch die Bruttoleistung abzüglich des Kraftwerkseigenverbrauchs von Neben- und Hilfsanlagen berechnet. Die Nettoleistung ist die maximale Leistung, die ins Netz eingespeist werden kann.
  • Bruttoleistung: Die elektrische Bruttoleistung (Nennleistung) des Generators in Megawatt.
  • Aufschaltung: Das Datum der Aufschaltung ist der Tag der ersten Einspeisung von elektrischer Energie ins Stromnetz („first grid connection“). Bei Kernkraftwerken, die sich noch im Bau befinden, wird in Klammern die geplante Inbetriebnahme angegeben.
  • Abschaltung: Tag der Abschaltung des Kernkraftwerks. Bei Kraftwerken, die noch in Betrieb sind, wird in Klammern das Jahr der geplanten Abschaltung angegeben.
  • Einspeisung: Gibt die bis zum angegebenen Jahr oder bis zur Abschaltung des Reaktors insgesamt ins Netz eingespeiste elektrische Energie an.

Die unterschiedlichen Kernkraftwerksstandorte jedes Landes sind abwechselnd in weiß und grau hinterlegt. Mehrere Reaktorblöcke an einem Standort sind durch gemeinsame farbliche Hinterlegung gekennzeichnet. Reaktorblöcke mit einem grünen Rahmen werden nicht im Power Reactor Information System der IAEO[1] geführt.

Anmerkung: Die Liste ist sortierbar: Durch Anklicken eines Spaltenkopfs wird die Liste nach dieser Spalte sortiert, zweimaliges Anklicken kehrt die Sortierung um. Durch das Anklicken mehrerer Spalten nacheinander lässt sich jede gewünschte Kombination erzielen.

Afrika

In Afrika ist in einem Land ein Kernkraftwerk seit 1984 in Betrieb.

Südafrika

In Südafrika ist ein Kernkraftwerk mit zwei Reaktorblöcken mit einer Nettogesamtleistung von 1.860 MW am Netz.

Die Kernenergie hat in Südafrika einen Anteil von knapp sechs Prozent an der Gesamtstromerzeugung.[8]

Name Block Reaktortyp Reaktormodell Status Nettoleistung
in MW
Bruttoleistung
in MW
Aufschaltung
 
Abschaltung
(geplant)
Einspeisung
in TWh[9]
Koeberg-1 1 Druckwasserreaktor CP1 In Betrieb 930 970 04.04.1984 (14.08.2024) 165,05
Koeberg-2 2 Druckwasserreaktor CP1 In Betrieb 930 970 25.07.1985 (15.11.2025) 160,66

Asien

Der erste in Asien in Betrieb genommene Reaktorblock (am 26. Oktober 1963) war der Japan Power Demonstration Reactor (JPDR). Der Reaktorblock Tarapur 1 in Indien ist der älteste, der noch genutzt wird; er war am 16. November 1969 in Betrieb genommen worden. Das Kernkraftwerk Kashiwazaki-Kariwa in Japan ist mit seinen sieben Reaktorblöcken und einer installierten Bruttoleistung von 8.212 MW das leistungsstärkste. Leistungsstärkster Reaktorblock ist Hamaoka 5 in Japan mit einer Bruttoleistung von 1.380 MW.

Armenien

In Armenien ist ein Kernkraftwerk mit einem Reaktorblock mit einer Nettoleistung von 375 MW am Netz. Ein zweiter Reaktorblock am gleichen Standort mit einer Nettoleistung von 376 MW wurde stillgelegt.

Die Kernenergie hatte in Armenien 2013 einen Anteil von gut 29 Prozent an der Gesamtstromerzeugung.[10]

Name Block Reaktortyp Reaktormodell Status Nettoleistung
in MW
Bruttoleistung
in MW
Aufschaltung
 
Abschaltung
(geplant)
Einspeisung
in TWh[9]
Mezamor 1 PWR VVER V-270 Stillgelegt 376 408 22.12.1976 25.02.1989 25,27
Mezamor 2 PWR VVER V-270 In Betrieb
Betrieb von 1989 bis 1995 unterbrochen
375 408 05.01.1980 (10.06.2019)[11] 60,04

China

2013 hatte die Kernenergie in China einen Anteil von gut zwei Prozent an der Gesamtstromerzeugung.[12]

Name Block Reaktortyp Reaktormodell Status Nettoleistung
in MW
Bruttoleistung
in MW
Aufschaltung
 
Abschaltung
(geplant)
Einspeisung
in TWh[9]
CEFR Brutreaktor BN-20 In Betrieb 20 25 21.07.2011 0
Changjiang 1 Druckwasserreaktor CNP-600 In Betrieb 610 650 07.11.2015
Changjiang 2 Druckwasserreaktor CNP-600 In Betrieb 610 650 20.06.2016
Daya Wan (Guangdong) 1 Druckwasserreaktor M310 In Betrieb 944 984 31.08.1993 (2034) 138,44
Daya Wan (Guangdong) 2 Druckwasserreaktor M310 In Betrieb 944 984 07.02.1994 137,15
Fangchenggang 1 Druckwasserreaktor CPR-1000 In Betrieb 1.000 1.080 25.10.2015
Fangchenggang 2 Druckwasserreaktor CPR-1000 Im Bau seit 2010 1.000 1.080
Fangchenggang 3 Druckwasserreaktor HPR-1000 Im Bau seit 2015 1.000 1.080
Fangjiashan[13] 1 Druckwasserreaktor CPR-1000 In Betrieb 1.000 1.080 04.11.2014
Fangjiashan[13] 2 Druckwasserreaktor CPR-1000 In Betrieb 1.000 1.080 12.01.2015
Fuqing 1 Druckwasserreaktor CPR-1000 In Betrieb 1.000 1.080 20.08.2014
Fuqing 2 Druckwasserreaktor CPR-1000 In Betrieb 1.000 1.080 06.08.2015
Fuqing 3 Druckwasserreaktor CPR-1000 Im Bau seit 2010 1.000 1.080
Fuqing 4 Druckwasserreaktor CPR-1000 Im Bau seit 2012 1.000 1.080
Fuqing 5 Druckwasserreaktor HPR-1000 Im Bau seit 2015 1.000 1.080
Fuqing 6 Druckwasserreaktor HPR-1000 Im Bau seit 2015 1.000 1.080
Haiyang 1 Druckwasserreaktor AP-1000 Im Bau seit 2009 1.000 1.250
Haiyang 2 Druckwasserreaktor AP-1000 Im Bau seit 2010 1.000 1.250
Hongyanhe 1 Druckwasserreaktor CPR-1000 In Betrieb 1.061 1.119 17.02.2013 5,68
Hongyanhe 2 Druckwasserreaktor CPR-1000 In Betrieb 1.061 1.119 23.11.2013 0,10
Hongyanhe 3 Druckwasserreaktor CPR-1000 In Betrieb 1.000 1.080 23.03.2015
Hongyanhe 4 Druckwasserreaktor CPR-1000 In Betrieb 1.000 1.080 01.04.2016
Hongyanhe 5 Druckwasserreaktor ACPR-1000 Im Bau seit 2015 1.000 1.080
Hongyanhe 6 Druckwasserreaktor ACPR-1000 Im Bau seit 2015 1.000 1.080
Ling'ao 1 Druckwasserreaktor M310 In Betrieb 950 990 26.02.2002 (2042) 84,16
Ling'ao 2 Druckwasserreaktor M310 In Betrieb 950 990 14.09.2002 (2043) 80,56
Ling'ao 3 Druckwasserreaktor CPR-1000 In Betrieb 1.007 1.080 15.07.2010 23,61
Ling'ao 4 Druckwasserreaktor CPR-1000 In Betrieb 1.007 1.080 03.05.2011 18,41
Ningde 1 Druckwasserreaktor CPR-1000 In Betrieb 1.018 1.080 28.12.2012 6,95
Ningde 2 Druckwasserreaktor CPR-1000 In Betrieb 1.018 1.080 04.01.2014
Ningde 3 Druckwasserreaktor CPR-1000 In Betrieb 1.018 1.080 21.03.2015
Ningde 4 Druckwasserreaktor CPR-1000 In Betrieb 1.018 1.080 29.03.2016
Qinshan 1 Druckwasserreaktor CNP-300 In Betrieb 298 310 15.12.1991 (2034) 42,84
Qinshan 2-1 Druckwasserreaktor CNP-600 In Betrieb 610 650 06.02.2002 (2042) 50,78
Qinshan 2-2 Druckwasserreaktor CNP-600 In Betrieb 610 650 11.03.2004 (2044) 46,15
Qinshan 2-3 Druckwasserreaktor CNP-600 In Betrieb 610 660 01.08.2010 15,82
Qinshan 2-4 Druckwasserreaktor CNP-600 In Betrieb 610 660 25.11.2011 10,04
Qinshan 3-1 PHWR CANDU 6 In Betrieb 650 728 19.11.2002 (2042) 57,32
Qinshan 3-2 PHWR CANDU 6 In Betrieb 650 728 12.06.2003 (2043) 55,01
Sanmen 1 Druckwasserreaktor AP-1000 Im Bau seit 2009 1.000 1.250
Sanmen 2 Druckwasserreaktor AP-1000 Im Bau seit 2009 1.000 1.250
Shidaowan 1 HTGR HTR-PM Im Bau seit 2012 200 211
Taishan 1 Druckwasserreaktor EPR-1750 Im Bau seit 2009 1.660 1.750
Taishan 2 Druckwasserreaktor EPR-1750 Im Bau seit 2010 1.660 1.750
Tianwan 1 Druckwasserreaktor VVER V-428 In Betrieb 990 1.060 12.05.2006 (2046) 49,43
Tianwan 2 Druckwasserreaktor VVER V-428 In Betrieb 990 1.060 14.05.2007 (2047) 47,98
Tianwan 3 Druckwasserreaktor VVER V-428 Im Bau seit 2012 990 1.060
Tianwan 4 Druckwasserreaktor VVER V-428 Im Bau seit 2013 990 1.060
Tianwan 5 Druckwasserreaktor CPR-1000 Im Bau seit 2015 990 1.060
Yangjiang 1 Druckwasserreaktor CPR-1000 In Betrieb 1.000 1.086 31.12.2013 0
Yangjiang 2 Druckwasserreaktor CPR-1000 In Betrieb 1.000 1.080 10.03.2015
Yangjiang 3 Druckwasserreaktor CPR-1000 In Betrieb 1.000 1.080 18.10.2015
Yangjiang 4 Druckwasserreaktor CPR-1000 Im Bau seit 2012 1.000 1.080
Yangjiang 5 Druckwasserreaktor ACPR-1000 Im Bau seit 2013 1.000 1.087
Yangjiang 6 Druckwasserreaktor ACPR-1000 Im Bau seit 2013 1.000 1.087

Indien

In Indien sind sieben Kernkraftwerke mit 21 Reaktorblöcken mit einer Nettogesamtleistung von 5.308 MW am Netz. Sechs weitere Reaktorblöcke mit einer Nettogesamtleistung von 3.907 MW sind im Bau.

2013 hatte die Kernenergie in Indien einen Anteil von 3,5 Prozent an der Gesamtstromerzeugung.[14]

Name Block Reaktortyp Reaktormodell Status Nettoleistung
in MW
Bruttoleistung
in MW
Aufschaltung
 
Abschaltung
(geplant)
Einspeisung
in TWh[9]
Kaiga 1 PHWR HPT In Betrieb 202 220 12.10.2000 (2040) 15,80
Kaiga 2 PHWR HPT In Betrieb 202 220 02.12.1999 (2039) 16,65
Kaiga 3 PHWR HPT In Betrieb 202 220 11.04.2007 (2047) 6,48
Kaiga 4 PHWR HPT In Betrieb 202 220 19.01.2011 3,53
Kakrapar 1 PHWR HPT In Betrieb 202 220 24.11.1992 (2033) 21,87
Kakrapar 2 PHWR HPT In Betrieb 202 220 04.03.1995 (2035) 23,85
Kakrapar 3 PHWR HPT Im Bau seit 2010 630 700 (2015)
Kakrapar 4 PHWR HPT Im Bau seit 2010 630 700 (2015)
Kudankulam 1 Druckwasserreaktor VVER V-412 In Betrieb 917 1.000 22.10.2013 0
Kudankulam 2 Druckwasserreaktor VVER V-412 Im Bau seit 2002 917 1.000
Madras 1 PHWR HPT In Betrieb 205 220 25.07.1983 (2033) 25,90
Madras 2 PHWR HPT In Betrieb 205 220 20.09.1985 (2036) 25,31
Madras (PFBR) Schneller Brutreaktor Prototyp Im Bau seit 2004 470 500
Narora 1 PHWR HPT In Betrieb 202 220 29.07.1989 (2031) 21,64
Narora 2 PHWR HPT In Betrieb 202 220 05.01.1992 (2032) 21,23
Rajasthan 1 PHWR HPT In Betrieb offiziell; seit 2005 nicht mehr am Netz 90 100 30.11.1972 10,14
Rajasthan 2 PHWR HPT In Betrieb 187 200 01.11.1980 (2021) 28,17
Rajasthan 3 PHWR HPT In Betrieb 202 220 10.03.2000 (2040) 18,28
Rajasthan 4 PHWR HPT In Betrieb 202 220 17.11.2000 (2040) 17,74
Rajasthan 5 PHWR HPT In Betrieb 202 220 22.12.2009 (2049) 6,58
Rajasthan 6 PHWR HPT In Betrieb 202 220 28.03.2010 (2050) 5,31
Rajasthan 7 PHWR HPT Im Bau seit 2011 630 700
Rajasthan 8 PHWR HPT Im Bau seit 2011 630 700
Tarapur 1 Siedewasserreaktor BWR-1, Mark 2 In Betrieb 150 160 01.04.1969 40,20
Tarapur 2 Siedewasserreaktor BWR-1, Mark 2 In Betrieb 150 160 05.05.1969 40,74
Tarapur 3 PHWR HPT In Betrieb 490 540 15.06.2006 (2046) 21,47
Tarapur 4 PHWR HPT In Betrieb 490 540 04.06.2005 (2045) 20,76

Iran

Im Iran ist seit dem 3. September 2011 das Kernkraftwerk Buschehr am Netz. Es liefert etwa 1,5 Prozent der iranischen gesamten Stromproduktion (siehe auch: Iranisches Atomprogramm).

Name Block Reaktortyp Reaktormodell Status Nettoleistung
in MW
Bruttoleistung
in MW
Aufschaltung
 
Abschaltung
(geplant)
Einspeisung
in TWh[9]
Buschehr 1 PWR VVER V-446 In Betrieb 915 1.000 03.09.2011 5,54

Japan

Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung.

In Japan stehen 17 Kernkraftwerke mit 54 Reaktorblöcken und einer installierten Bruttogesamtleistung von 49.112 MW. Zwei weitere Reaktorblöcke mit einer Bruttoleistung von zusammen 2.756 MW sind im Bau, sechs mit einer Bruttogesamtleistung von 2.004 MW wurden bereits stillgelegt.

Der Japan Power Demonstration Reactor (JPDR) wurde am 26. Oktober 1963 als erster Kernreaktor Asiens in Betrieb genommen. Der Reaktorblock Tsuruga 1 wurde am 16. November 1969 in Betrieb genommen und ist der älteste, der noch genutzt wird. Das Kernkraftwerk Kashiwazaki-Kariwa ist mit seinen sieben Reaktorblöcken und einer installierten Bruttoleistung von 8.212 MW das leistungsstärkste in Japan und auch gleichzeitig das leistungsstärkste weltweit. Mit einer Bruttoleistung von je 1356 MW sind die Blöcke 6 & 7 des Kraftwerkes Kashiwazaki-Kariwa zur Zeit die leistungsstärksten. In der Folge des Tōhoku-Erdbeben am 11. März 2011 mussten mehrere Kernkraftwerke abgeschaltet werden und es kam im Kernkraftwerk Fukushima Daiichi zu einer bis dato andauernden Unfallserie. Die ersten Ereignisse im Block 1 wurden von der Japanischen Atomaufsichtsbehörde am 12. März 2011 vorläufig der Stufe INES 4[15] zugeordnet. Das weitere Geschehen, in dem es nach Ansicht von Experten zumindest zu teilweisen Kernschmelzen in den Blöcken 1, 2 und 3 gekommen ist,[16][17] wurde von der französischen Atomsicherheitsbehörde Autorité de sûreté nucléaire (ASN) am 15. März mit Stufe INES 6 bewertet.[18] Inzwischen wurde die INES-Stufe 7 für diese Ereignisse angesetzt.

Unter Premierminister Yoshihiko Noda wurde der Umbau des Energiesektors (Energiewende) und der langfristige Ausstieg aus der Kernenergie bis zum Jahr 2040 begonnen.[19][20]

Die Kernenergie hatte vor der Katastrophe von Fukushima in Japan 30 Prozent Anteil an der Gesamtstromerzeugung und stand bei der jährlichen Stromerzeugung durch Kernenergie weltweit an dritter Stelle. 2012 lag der Anteil der Kernenergie bei zwei Prozent.[21]

Name Block
Reaktortyp[22] Status Netto-
leistung
in MW
Brutto-
leistung
in MW
Inbetrieb-
nahme
(geplant)
Betriebs-
ende
(geplant)
Einge-
speiste
Energie
in GWh[23]
Fugen (ATR) Advanced Thermal Reactor Stillgelegt 148 165 29.07.1978 29.03.2003 8.326
Fukushima Daiichi 1 Siedewasserreaktor zerstört 439 460 17.11.1970 11.03.2011 73.855
Fukushima Daiichi 2 Siedewasserreaktor zerstört 760 784 24.12.1973 11.03.2011 132.006
Fukushima Daiichi 3 Siedewasserreaktor zerstört 760 784 26.10.1974 11.03.2011 139.102
Fukushima Daiichi 4 Siedewasserreaktor zerstört[24] 760 784 24.02.1978 30.11.2010 138.391
Fukushima Daiichi 5 Siedewasserreaktor Stillgelegt 760 784 22.09.1977 17.12.2013 140.891
Fukushima Daiichi 6 Siedewasserreaktor Stillgelegt 1.067 1.100 04.05.1979 17.12.2013 185.428
Fukushima Daini 1 Siedewasserreaktor Betriebsstillstand 1.067 1.100 31.07.1981 (unbefristet) 180.413
Fukushima Daini 2 Siedewasserreaktor Betriebsstillstand 1.067 1.100 23.06.1983 (unbefristet) 164.943
Fukushima Daini 3 Siedewasserreaktor Betriebsstillstand 1.067 1.100 14.12.1984 (unbefristet) 137.760
Fukushima Daini 4 Siedewasserreaktor Betriebsstillstand 1.067 1.100 17.12.1986 (unbefristet) 138.617
Genkai 1 Druckwasserreaktor Stillgelegt 529 559 14.02.1975 27.04.2015 111.487
Genkai 2 Druckwasserreaktor Betriebsstillstand 529 559 03.06.1980 (unbefristet) 106.082
Genkai 3 Druckwasserreaktor Betriebsstillstand 1.127 1.180 15.06.1993 (unbefristet) 123.546
Genkai 4 Druckwasserreaktor Betriebsstillstand 1.127 1.180 12.11.1996 (unbefristet) 92.482
Hamaoka 1 BWR-4 Stillgelegt 515 540 13.08.1974 31.01.2009 73.631
Hamaoka 2 BWR-4 Stillgelegt 806 840 04.05.1978 31.01.2009 129.570
Hamaoka 3 BWR-5 Betriebsstillstand 1.056 1.100 20.01.1987 (unbefristet) 149.349
Hamaoka 4 BWR-5 Betriebsstillstand 1.092 1.137 27.01.1993 (unbefristet) 113.720
Hamaoka 5 ABWR Betriebsstillstand 1.212 1.267 26.04.2004 (unbefristet) 26.636
Higashidōri (Tohoku) 1 Siedewasserreaktor Betriebsstillstand 1.067 1.100 09.03.2005 (unbefristet) 18.348
Ikata 1 Druckwasserreaktor Stillgelegt 538 566 17.02.1977 10.05.2016[25] 111.466
Ikata 2 Druckwasserreaktor Betriebsstillstand 538 566 19.08.1981 (unbefristet) 100.235
Ikata 3 Druckwasserreaktor Betriebsstillstand 846 890 29.03.1994 (unbefristet) 84.968
JPDR Siedewasserreaktor Stillgelegt 12 13 26.10.1963 18.03.1976 11
Kashiwazaki-Kariwa 1 Siedewasserreaktor Betriebsstillstand 1.067 1.100 13.02.1985 (unbefristet) 149.236
Kashiwazaki-Kariwa 2 Siedewasserreaktor Betriebsstillstand 1.067 1.100 08.02.1990 (unbefristet) 120.879
Kashiwazaki-Kariwa 3 Siedewasserreaktor Betriebsstillstand 1.067 1.100 08.12.1992 (unbefristet) 100.277
Kashiwazaki-Kariwa 4 Siedewasserreaktor Betriebsstillstand 1.067 1.100 21.12.1993 (unbefristet) 91.851
Kashiwazaki-Kariwa 5 Siedewasserreaktor Betriebsstillstand 1.067 1.100 12.09.1989 (unbefristet) 126.197
Kashiwazaki-Kariwa 6 ABWR Betriebsstillstand 1.315 1.356 29.01.1996 (unbefristet) 106.689
Kashiwazaki-Kariwa 7 ABWR Betriebsstillstand 1.315 1.356 17.12.1996 (unbefristet) 94.682
Mihama 1 Druckwasserreaktor Stillgelegt 320 340 08.08.1970 27.04.2015 53.404
Mihama 2 Druckwasserreaktor Stillgelegt 470 500 21.04.1972 27.04.2015 90.506
Mihama 3 Druckwasserreaktor Betriebsstillstand 780 826 19.02.1976 (unbefristet) 148.151
Monju Schneller Brutreaktor Betriebsstillstand 246 280 29.08.1995 (unbefristet) 0
Ōi (Ohi) 1 Druckwasserreaktor Betriebsstillstand 1.120 1.175 23.12.1977 (unbefristet) 188.251
Ōi (Ohi) 2 Druckwasserreaktor Betriebsstillstand 1.120 1.175 11.10.1978 (unbefristet) 200.525
Ōi (Ohi) 3 Druckwasserreaktor Betriebsstillstand 1.127 1.180 07.06.1991 (unbefristet) 135.073
Ōi (Ohi) 4 Druckwasserreaktor Betriebsstillstand[26] 1.127 1.180 19.06.1992 (unbefristet) 127.203
Ōma (Ohma) Siedewasserreaktor In Bau seit 2010 1.325 1.383
Onagawa 1 Siedewasserreaktor Betriebsstillstand 498 524 18.11.1983 (unbefristet) 74.604
Onagawa 2 Siedewasserreaktor Betriebsstillstand 796 825 23.12.1994 (unbefristet) 65.376
Onagawa 3 Siedewasserreaktor Betriebsstillstand 796 825 30.05.2001 (unbefristet) 27.174
Sendai 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 846 890 16.09.1983 (unbefristet) 151.472
Sendai 2 Druckwasserreaktor In Betrieb 846 890 05.04.1985 (unbefristet) 137.041
Shika 1 Siedewasserreaktor Betriebsstillstand 505 540 12.01.1993 (unbefristet) 49.186
Shika 2 ABWR Betriebsstillstand 1.108 1.206 04.07.2005 (unbefristet) 6.586
Shimane 1 Siedewasserreaktor Stillgelegt 439 460 02.12.1973 30.04.2015 95.635
Shimane 2 Siedewasserreaktor Betriebsstillstand 789 820 11.07.1988 (unbefristet) 109.762
Shimane 3 Siedewasserreaktor In Bau seit 2007 1.325 1.373 (01.12.2011) (unbefristet)
Takahama 1 Druckwasserreaktor Betriebsstillstand 780 826 27.03.1974 (2024)[27] 156.131
Takahama 2 Druckwasserreaktor Betriebsstillstand 780 826 17.01.1975 (2025)[27] 151.458
Takahama 3 Druckwasserreaktor Betriebsstillstand 830 870 09.05.1984 (unbefristet) 142.755
Takahama 4 Druckwasserreaktor Betriebsstillstand 830 870 01.11.1984 (unbefristet) 141.142
Tōkai 1 AGR Stillgelegt 137 166 10.11.1965 31.03.1998 28.190
Tōkai 2 Siedewasserreaktor Betriebsstillstand 1.060 1.100 13.03.1978 (unbefristet) 202.521
Tomari 1 Druckwasserreaktor Betriebsstillstand 550 579 06.12.1988 (unbefristet) 77.440
Tomari 2 Druckwasserreaktor Betriebsstillstand 550 579 27.08.1990 (unbefristet) 69.881
Tomari 3 Druckwasserreaktor Betriebsstillstand 866 912 10.12.2009 (unbefristet)
Tsuruga 1 Siedewasserreaktor Stillgelegt 340 357 16.11.1969 27.04.2015 74.924
Tsuruga 2 Druckwasserreaktor Betriebsstillstand 1.110 1.160 19.06.1986 (unbefristet) 166.494

Kasachstan

In Kasachstan sind keine Kernkraftwerke am Netz. Ein Kernkraftwerk mit einem Reaktorblock mit einer Nettoleistung von 52 MW wurde stillgelegt.

Name Block Reaktortyp Reaktormodell Status Nettoleistung
in MW
Bruttoleistung
in MW
Aufschaltung
 
Abschaltung
(geplant)
Einspeisung
in TWh[9]
Aqtau Schneller Brutreaktor BN-350 Stillgelegt 52 90 16.07.1973 22.04.1999 1,85

Pakistan

In Pakistan sind zwei Kernkraftwerke mit zusammen drei Reaktorblöcken mit einer Nettogesamtleistung von 690 MW am Netz.

2013 hatte die Kernenergie in Pakistan einen Anteil von gut vier Prozent an der Gesamtstromerzeugung.[28]

Name Block Reaktortyp Reaktormodell Status Nettoleistung
in MW
Bruttoleistung
in MW
Aufschaltung
 
Abschaltung
(geplant)
Einspeisung
in TWh[9]
Chashma 1 Druckwasserreaktor CNP-300 In Betrieb 300 325 13.06.2000 (2030) 26,22
Chashma 2 Druckwasserreaktor CNP-300 In Betrieb 300 325 14.03.2011 5,49
Chashma 3 Druckwasserreaktor CNP-300 Im Bau seit 2011 315 340 (2016)
Chashma 4 Druckwasserreaktor CNP-300 Im Bau seit 2011 315 340 (2016)
Karatschi Druckwasserreaktor CANDU-137 MW In Betrieb 90 100 18.10.1971 - 12,95

Südkorea

In Südkorea sind fünf Kernkraftwerke mit 21 Reaktorblöcken und einer installierten Bruttogesamtleistung von 19.368 MW am Netz. Zwei Kernkraftwerke mit fünf weiteren Reaktorblöcke und einer Bruttogesamtleistung von 5.800 MW sind im Bau.

In Südkorea wurde der Reaktorblock Gori 1 am 26. Juni 1977 als erster in Betrieb genommen und befindet sich auch immer noch in Betrieb. Laut Aussage des Betreibers soll er jedoch mit Ablauf seiner Betriebszeit im Juni 2017 endgültig stillgelegt werden.[29] Die Kernkraftwerke Uljin und Yeonggwang sind mit ihren je sechs Reaktorblöcken und einer installierten Bruttoleistung von 5.900 MW die leistungsstärksten. Insgesamt acht Reaktorblöcke mit einer Bruttoleistung von je 1.000 MW sind die leistungsstärksten.

Die Kernenergie hat in Südkorea einen Anteil von 30 Prozent an der Gesamtstromerzeugung und steht bei der jährlichen Stromerzeugung durch Kernenergie weltweit an vierter Stelle.[21]

2012 wurden fünf ranghohe Manager der staatlichen Korea Hydro & Nuclear Power Co. beschuldigt, eine potentiell gefährliche Strompanne im ältesten Reaktor des Landes vertuscht zu haben. Ende 2012 wurde bekannt, dass südkoreanische Unternehmen seit Jahren im großen Stil Sicherheitszertifikate wider besseres Wissen ohne die entsprechenden Kontrollen ausgestellt haben. Die Kontrollkommission NSSC[30] teilte am 28. Mai 2013 mit, deshalb gehe ein weiterer Reaktor in Gori nach seiner Wartung nicht wieder ans Netz, und ein neuer Reaktor in Wolseong werde nicht in Betrieb genommen.[31][32]

Name Block
Reaktortyp[22] Status Netto-
leistung
in MW
Brutto-
leistung
in MW
Inbetrieb-
nahme
(geplant)
Betriebs-
ende
(geplant)
Einge-
speiste
Energie
in GWh[33]
Gori 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 569 603 26.06.1977 (26.06.2017) 107.465
Gori 2 Druckwasserreaktor In Betrieb 637 675 22.04.1983 (unbefristet) 113.900
Gori 3 Druckwasserreaktor In Betrieb 964 1.004 22.01.1985 (unbefristet) 155.468
Gori 4 Druckwasserreaktor In Betrieb 966 1.006 15.11.1985 (unbefristet) 154.898
Singori 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 960 1.000 04.08.2010 (unbefristet)
Singori 2 Druckwasserreaktor In Betrieb 960 1.000 28.01.2012 (unbefristet)
Singori 3 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.340 1.400 14.01.2016 (unbefristet)
Singori 4 Druckwasserreaktor In Bau seit 2009 1.340 1.400 (2015)
Sinwolseong 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 997 1.050 27.01.2012 (unbefristet)
Sinwolseong 2 Druckwasserreaktor In Betrieb 960 1.000 26.02.2015 (unbefristet)
Uljin 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 940 985 07.04.1988 (unbefristet) 133.480
Uljin 2 Druckwasserreaktor In Betrieb 937 984 14.04.1989 (unbefristet) 129.236
Uljin 3 Druckwasserreaktor In Betrieb 995 1.047 06.01.1998 (unbefristet) 73.932
Uljin 4 Druckwasserreaktor In Betrieb 992 1.045 28.12.1998 (unbefristet) 62.434
Uljin 5 Druckwasserreaktor In Betrieb 995 1.048 18.12.2003 (unbefristet) 26.870
Uljin 6 Druckwasserreaktor In Betrieb 994 1.048 07.01.2005 (unbefristet) 21.324
Shin-Uljin 1 Druckwasserreaktor In Bau seit 2012 1.340 1.400 (2018)
Shin-Uljin 2 Druckwasserreaktor In Bau seit 2013 1.340 1.400 (2019)
Wolseong 1 CANDU-6 In Betrieb 578 597 31.12.1982 (unbefristet) 118.174
Wolseong 2 CANDU-6 In Betrieb 683 730 01.04.1997 (unbefristet) 57.675
Wolseong 3 CANDU-6 In Betrieb 681 729 25.03.1998 (unbefristet) 52.611
Wolseong 4 CANDU-6 In Betrieb 685 730 21.05.1999 (unbefristet) 46.433
Yeonggwang 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 942 985 05.03.1986 (unbefristet) 151.196
Yeonggwang 2 Druckwasserreaktor In Betrieb 936 978 11.11.1986 (unbefristet) 142.276
Yeonggwang 3 Druckwasserreaktor In Betrieb 987 1.039 30.10.1994 (unbefristet) 97.828
Yeonggwang 4 Druckwasserreaktor In Betrieb 987 1.039 18.07.1995 (unbefristet) 92.417
Yeonggwang 5 Druckwasserreaktor In Betrieb 990 1.046 19.12.2001 (unbefristet) 41.507
Yeonggwang 6 Druckwasserreaktor In Betrieb 993 1.050 16.09.2002 (unbefristet) 37.770

Taiwan

In Taiwan sind drei Kernkraftwerke mit sechs Reaktorblöcken und einer installierten Nettogesamtleistung von 4.921 MW am Netz (Brutto 5.178 MW). Ein Kernkraftwerk mit zwei weiteren Reaktorblöcken und einer Nettoleistung von je 1.300 MW ist seit 1999 im Bau.

In Taiwan wurde der Reaktorblock Chin Shan 1 am 16. Oktober 1977 als erster in Betrieb genommen; er ist (Stand Mitte 2013) noch in Betrieb.

Die Kernenergie hatte in Taiwan laut 'Weltreport 2006' einen Anteil von 22 Prozent an der Gesamtstromerzeugung.[21]

Im August 2013 debattierte das taiwanesische Parlament die Frage, ob ein viertes KKW gebraucht wird. Die Kuomintang-Partei (sie regiert seit 2008; Näheres siehe Republik China (Taiwan)#Politik) vertritt diese Meinung. Es kam zu einer Schlägerei zwischen Parlamentariern.

Die im Jahr 2016 mehrheitlich gewählte "Demokratische Fortschrittspartei" plant, alle Atomkraftwerke Taiwans bis 2025 abzuschalten. Die Regierung beabsichtigt außerdem, dass die zwei Blöcke des Atomkraftwerks Lungmen nie ans Netz gehen sollen. [34]

Name Block
Reaktortyp Status Netto-
leistung
in MW
Brutto-
leistung
in MW
Inbetrieb-
nahme
(geplant)
Betriebs-
ende
(geplant)
Einge-
speiste
Energie
in GWh[33]
Chin Shan 1 Siedewasserreaktor In Betrieb 604 636 16.11.1977 (14.12.2018) 122.858
Chin Shan 2 Siedewasserreaktor In Betrieb 604 636 19.12.1978 (14.07.2019) 121.070
Kuosheng 1 Siedewasserreaktor In Betrieb 985 1.019 21.05.1981 (14.12.2021) 168.860
Kuosheng 2 Siedewasserreaktor In Betrieb 948 985 29.06.1982 (15.03.2023) 163.805
Lungmen 1 Siedewasserreaktor In Bau seit 1999; Baustopp 2014–2017[35] 1.300 1.350 -
Lungmen 2 Siedewasserreaktor In Bau seit 1999; Baustopp 2014–2017[35] 1.300 1.350 -
Maanshan 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 890 951 09.05.1984 (15.07.2024) 141.894
Maanshan 2 Druckwasserreaktor In Betrieb 890 951 25.02.1985 (14.05.2025) 145.546

Vereinigte Arabische Emirate

In den Vereinigten Arabischen Emiraten ist das Kernkraftwerk Barakah mit 4 Reaktorblöcken und einer geplanten Nettogesamtleistung von 5.380 MW (Brutto 5.600 MW) in Bau.

Name Block
Reaktortyp Status Netto-
leistung
in MW
Brutto-
leistung
in MW
Inbetrieb-
nahme
(geplant)
Betriebs-
ende
(geplant)
Einge-
speiste
Energie
in GWh
Barakah 1 APR-1400 In Bau seit 2012 1345 1400 (Mai 2017)
Barakah 2 APR-1400 In Bau seit 2013 1345 1400 (2018)
Barakah 3 APR-1400 In Bau seit 2014 1345 1400 (2019)
Barakah 4 APR-1400 In Bau seit 2015 1345 1400 (2020)

Europa

In Europa (ohne die Kaukasusstaaten, inklusive Russland und der Türkei) sind (Stand: März 2016)

  • 74 Kernkraftwerke in 17 Ländern mit 184 Reaktorblöcken am Netz
  • 16 Reaktorblöcke in sechs Ländern mit einer Bruttogesamtleistung von 15.788 MW in Bau
  • 101 Reaktorblöcke in 14 Ländern stillgelegt.[36][37]

Als erstes europäisches wurde am 26. Juni 1954 das Kernkraftwerk Obninsk in Russland in Betrieb genommen.

Das Kernkraftwerk Saporischschja in der Ukraine ist mit seinen sechs Reaktorblöcken und einer installierten Bruttoleistung von 6.000 MW das leistungsstärkste. Die zwei Reaktorblöcke von Civaux in Frankreich sind mit einer Bruttoleistung von je 1.561 MW die leistungsstärksten weltweit.

Belgien

In Belgien sind zwei Kernkraftwerke mit sieben Reaktorblöcken und einer installierten Bruttogesamtleistung von 6.104 MW am Netz.

Die Kernenergie hat in Belgien einen Anteil von 54 Prozent an der gesamten Stromerzeugung.[38] Der Reaktorblock 3 des Kernkraftwerkes Doel wurde im August 2012 bis auf weiteres stillgelegt, da man Risse im Reaktordruckbehälter entdeckt hatte. Nach Angaben der Aufsichtsbehörde AFCN seien "zahlreiche Hinweise" auf Fehler im Stahl des Reaktorbehälters entdeckt worden.[39] Im Juli 2012 teilte die Regierung die verlängerten Restlaufzeiten der übrigen Reaktoren mit.[40]

Auf Grund des Stillstandes der beiden schadhaften Reaktoren Doel 3 und Tihange 2 und eines vermeintlich durch Manipulation bedingten längeren Ausfalls von Doel 4, beschloss das belgische Parlament im Juni 2015 eine Laufzeitverlängerung bis 2025 für die beiden eigentlich aus wirtschaftlichen Gründen zur Stilllegung vorgesehenen Reaktoren Doel 1 und 2.

Name Block
Reaktortyp Status Netto-
leistung
in MW
Brutto-
leistung
in MW
Inbetrieb-
nahme
(geplant)
Abschal-
tung
(geplant)
Einge-
speiste
Energie
in GWh [41]
BR 3 Druckwasserreaktor Stillgelegt 10 12 10.10.1962 30.06.1987 759
Doel 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 392 412 28.08.1974 (2025)[42] 97.861
Doel 2 Druckwasserreaktor In Betrieb 433 454 21.08.1975 (2025)[42] 91.997
Doel 3 Druckwasserreaktor In Betrieb[43] 1.006 1.056 23.06.1982 (14.10.2022) 182.637
Doel 4 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.008 1.041 08.04.1985 (14.07.2025) 165.566
Tihange 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 962 1.009 07.03.1975 (01.04.2025) 214.254
Tihange 2 Druckwasserreaktor In Betrieb[44] 1.008 1.055 13.10.1982 (2023) 179.274
Tihange 3 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.015 1.065 15.06.1985 (2025) 174.535

Bulgarien

In Bulgarien ist ein Kernkraftwerk mit zwei Reaktorblöcken und einer installierten Bruttogesamtleistung von 2.000 MW am Netz. Vier ältere Reaktoren mit einer Bruttogesamtleistung von 1.760 MW wurden bereits stillgelegt.

Die Kernenergie in Bulgarien hatte 2011 einen Anteil von 33 Prozent an der Gesamtstromerzeugung.[38]

Name Block
Reaktortyp Status Netto-
leistung
in MW
Brutto-
leistung
in MW
Inbetrieb-
nahme
(geplant)
Abschal-
tung
(geplant)
Einge-
speiste
Energie
in GWh [41]
Kosloduj 1 WWER-440/230 Stillgelegt 408 440 24.07.1974 31.12.2002 61.070
Kosloduj 2 WWER-440/230 Stillgelegt 408 440 24.08.1975 31.12.2002 62.819
Kosloduj 3 WWER-440/230 Stillgelegt 408 440 17.12.1980 31.12.2006 62.817
Kosloduj 4 WWER-440/230 Stillgelegt 408 440 17.05.1982 31.12.2006 60.991
Kosloduj 5 WWER-1000/320 In Betrieb 953 1.000 29.11.1987 (14.08.2018) 83.156
Kosloduj 6 WWER-1000/320 In Betrieb 953 1.000 02.08.1991 (14.12.2023) 70.878

Deutschland

In Deutschland sind sieben Kernkraftwerke mit acht Reaktorblöcken und einer installierten Bruttogesamtleistung von 11.341 MW am Netz. 28 Reaktorblöcke mit einer Bruttogesamtleistung von 16.503 MW wurden bereits stillgelegt.

Das Kernkraftwerk Kahl wurde als erstes Kernkraftwerk in Deutschland am 17. Juni 1961 in Betrieb genommen. Das Kernkraftwerk Gundremmingen ist mit seinen beiden in Betrieb befindlichen Reaktorblöcken und einer installierten Bruttoleistung von 2.572 MW das leistungsstärkste Kernkraftwerk Deutschlands. Der Reaktorblock Brokdorf ist mit einer Bruttoleistung von 1.480 MW der leistungsstärkste Deutschlands.

Die Kernenergie hatte in Deutschland bis 2010 den zweitgrößten Anteil an der Stromerzeugung (2008: 23,3 %) knapp hinter der Braunkohle. Sie stellte 12,5 Prozent des Primärenergieeinsatzes beziehungsweise (wegen Abwärmeverlusten) 5,7 Prozent der nutzbaren Gesamtenergieerzeugung.[45] Deutschland stand damit bei der jährlichen Stromerzeugung durch Kernenergie weltweit an vierter Stelle. Der Grundlastanteil (Rund-um-die-Uhr-Verfügbarkeit) der Kernkraft lag bei bis zu 48 Prozent, allerdings mit erheblichen Schwankungen aufgrund oft unvorhersehbarer Reaktorstillstandszeiten. Nach der Abschaltung von acht älteren Reaktorblöcken im Jahr 2011 sollen die verbliebenen Reaktoren ca. 15 Prozent zur Stromerzeugung beitragen. Im Jahr 2013 lag dieser Wert bei ca. 17 Prozent.

Name Block
Reaktortyp Status Netto-
leistung
in MW
Brutto-
leistung
in MW
Inbetrieb-
nahme
(geplant)
Abschal-
tung
(geplant)
Einge-
speiste
Energie
in GWh [41]
Biblis (KWB A) A Druckwasserreaktor Stillgelegt 1.167 1.225 25.08.1974 06.08.2011 216.665
Biblis (KWB B) B Druckwasserreaktor Stillgelegt 1.240 1.300 06.04.1976 06.08.2011 224.193
Brokdorf (KBR) Druckwasserreaktor In Betrieb 1.410 1.480 14.10.1986 (2021) 220.028
Brunsbüttel (KKB) Siedewasserreaktor Stillgelegt 771 806 13.07.1976 06.08.2011 120.371
Emsland (KKE) Druckwasserreaktor In Betrieb 1.329 1.400 19.04.1988 (2022) 209.818
Grafenrheinfeld (KKG) Druckwasserreaktor Stillgelegt 1.275 1.345 21.12.1981 27.06.2015 245.338
Greifswald (KGR 1) 1 WWER-440/230 Stillgelegt 408 440 17.12.1973 18.12.1990 35.452
Greifswald (KGR 2) 2 WWER-440/230 Stillgelegt 408 440 23.12.1974 14.02.1990 36.569
Greifswald (KGR 3) 3 WWER-440/230 Stillgelegt 408 440 24.10.1977 28.02.1990 33.271
Greifswald (KGR 4) 4 WWER-440/230 Stillgelegt 408 440 03.09.1979 02.06.1990 28.920
Greifswald (KGR 5)[46] 5 WWER-440/213 Stillgelegt 408 440 24.04.1989 24.11.1989 0
Grohnde (KWG) Druckwasserreaktor In Betrieb 1.360 1.430 04.09.1984 (2021) 246.467
Großwelzheim (HDR) Heißdampfreaktor Stillgelegt 23 25 14.10.1969 20.04.1971 6
Gundremmingen (KRB A) A Siedewasserreaktor Stillgelegt[47] 237 250 01.12.1966 13.01.1977 13.790
Gundremmingen (KRB B) B Siedewasserreaktor In Betrieb 1.284 1.344 16.03.1984 (2017) 216.590
Gundremmingen (KRB C) C Siedewasserreaktor In Betrieb 1.288 1.344 02.11.1984 (2021) 206.886
Hamm-Uentrop (THTR-300) Hochtemperaturreaktor Stillgelegt 296 308 16.11.1985 29.04.1988 2.756
Isar (KKI 1) 1 Siedewasserreaktor Stillgelegt 878 912 03.12.1977 06.08.2011 176.043
Isar (KKI 2) 2 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.410 1.485 22.01.1988 (2022) 210.613
Jülich (AVR) Hochtemperaturreaktor Stillgelegt 13 15 17.12.1967 31.12.1988 1.506
Kahl (VAK) Siedewasserreaktor Stillgelegt 15 16 17.06.1961 25.11.1985 2.046
Karlsruhe (KNK I/II) Schneller Brutreaktor Stillgelegt 17 21 09.04.1978 23.08.1991 323
Karlsruhe (MZFR) Druckwasserreaktor[48] Stillgelegt 52 57 09.03.1966 03.05.1984 4.787
Krümmel (KKK) Siedewasserreaktor Stillgelegt 1.346 1.402 28.09.1983 06.08.2011 201.377
Lingen (KWL) Siedewasserreaktor Stillgelegt 183 268 01.07.1968 05.01.1979 9.136
Mülheim-Kärlich (KMK) Druckwasserreaktor Stillgelegt 1.219 1.302 14.03.1986 09.09.1988 10.291
Neckarwestheim (GKN 1) 1 Druckwasserreaktor Stillgelegt 785 840 03.06.1976 06.08.2011 175.388
Neckarwestheim (GKN 2) 2 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.310 1.400 03.01.1989 (2022) 194.515
Niederaichbach (KKN) Schwerwasser-Druckröhrenreaktor Stillgelegt 100 106 01.01.1973 31.07.1974 15
Obrigheim (KWO) Druckwasserreaktor Stillgelegt 340 357 29.10.1968 11.05.2005 86.821
Philippsburg (KKP 1) 1 Siedewasserreaktor Stillgelegt 890 926 07.05.1979 06.08.2011 166.935
Philippsburg (KKP 2) 2 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.392 1.458 17.12.1984 (2019) 236.607
Rheinsberg (KKR) WWER-210 Stillgelegt 62 70 06.05.1966 01.06.1990 9.000
Stade (KKS) Druckwasserreaktor Stillgelegt 640 672 29.01.1972 14.11.2003 145.896
Unterweser (KKU) Druckwasserreaktor Stillgelegt 1.345 1.410 29.09.1978 06.08.2011 257.355
Würgassen (KWW) Siedewasserreaktor Stillgelegt 640 670 18.12.1971 26.08.1994 72.922

Finnland

In Finnland sind derzeit zwei Kernkraftwerke mit vier Reaktorblöcken und einer installierten Bruttogesamtleistung von 2.780 MW am Netz. In Olkiluoto befindet sich ein Reaktor des Typs Europäischer Druckwasserreaktor (EPR) mit einer Bruttoleistung von 1.720 MW in der Bauphase.

Die Kernenergie hatte 2011 in Finnland einen Anteil von 32 Prozent an der Gesamtstromerzeugung.[38]

Name Block
Reaktortyp Status Netto-
leistung
in MW
Brutto-
leistung
in MW
Inbetrieb-
nahme
(geplant)
Abschal-
tung
(geplant)
Einge-
speiste
Energie
in GWh [41]
Loviisa 1 WWER-440/311 In Betrieb 488 510 08.02.1977 (2027) 106.318
Loviisa 2 WWER-440/311 In Betrieb 488 510 04.11.1980 (2030) 96.393
Olkiluoto 1 Siedewasserreaktor In Betrieb 860 890 02.09.1978 (2039) 173.550
Olkiluoto 2 Siedewasserreaktor In Betrieb 860 890 18.02.1980 (2042) 164.596
Olkiluoto 3 EPR (DWR) In Bau seit 2005 1.600 1.720 (2018)[49]

Frankreich

In Frankreich sind 19 Kernkraftwerke mit 58 Reaktorblöcken und einer installierten Bruttogesamtleistung von 66.130 MW am Netz. Vier Kernkraftwerke und Zwölf Reaktorblöcke mit einer Bruttogesamtleistung von 4.098 MW wurden bereits stillgelegt. Im Kernkraftwerk Flamanville befindet sich ein Reaktor des Typs Europäischer Druckwasserreaktor (EPR) mit einer Bruttoleistung von 1.650 MW in Bau.

In Frankreich wurde der Reaktorblock G-2 am 22. Mai 1959 als erster in Betrieb genommen. Die beiden Blöcke des Kernkraftwerks Fessenheim sind die ältesten, die noch genutzt werden. Sie wurden im April beziehungsweise im Oktober 1977 in Betrieb genommen. Das Kernkraftwerk Gravelines ist mit seinen sechs Reaktorblöcken und einer installierten Bruttoleistung von 5.706 MW das leistungsstärkste. Die zwei Reaktorblöcke von Civaux sind mit einer Bruttoleistung von je 1.561 MW die leistungsstärksten weltweit.

Die Kernenergie hat in Frankreich einen Anteil von 78 Prozent an der Gesamtstromerzeugung und steht bei der jährlichen Stromerzeugung durch Kernenergie weltweit an zweiter Stelle.[38]

Name Block
Reaktortyp Status Netto-
leistung
in MW
Brutto-
leistung
in MW
Inbetrieb-
nahme
(geplant)
Abschal-
tung
(geplant)
Einge-
speiste
Energie
in GWh [41]
Belleville 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.310 1.363 14.10.1987 (15.06.2028) 130.195
Belleville 2 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.310 1.363 06.07.1988 (14.01.2029) 157.673
Blayais 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 910 951 12.06.1981 (14.12.2021) 150.254
Blayais 2 Druckwasserreaktor In Betrieb 910 951 17.07.1982 (15.02.2023) 152.882
Blayais 3 Druckwasserreaktor In Betrieb 910 951 17.08.1983 (15.11.2023) 147.838
Blayais 4 Druckwasserreaktor In Betrieb 910 951 16.05.1983 (14.10.2023) 146.649
Brennilis (El-4) Druckröhrenreaktor Stillgelegt 70 75 09.07.1967 31.07.1985 6.320
Bugey 1 UNGG-Reaktor Stillgelegt 540 555 15.04.1972 27.05.1994 55.335
Bugey 2 Druckwasserreaktor In Betrieb 910 945 10.05.1978 (15.03.2019) 156.360
Bugey 3 Druckwasserreaktor In Betrieb 910 945 21.09.1978 (15.03.2019) 156.604
Bugey 4 Druckwasserreaktor In Betrieb 880 917 08.03.1979 (14.07.2019) 148.923
Bugey 5 Druckwasserreaktor In Betrieb 880 917 31.07.1979 (15.01.2020) 151.996
Cattenom 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.300 1.362 13.11.1986 (14.04.2027) 163.017
Cattenom 2 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.300 1.362 17.09.1987 (14.02.2028) 167.040
Cattenom 3 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.300 1.362 06.07.1990 (15.02.2031) 146.451
Cattenom 4 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.300 1.362 27.05.1991 (15.01.2032) 144.189
Chinon A1 UNGG-Reaktor Stillgelegt 70 80 14.06.1963 16.04.1973 2.972
Chinon A2 UNGG-Reaktor Stillgelegt 180 230 24.02.1965 14.06.1985 24.881
Chinon A3 UNGG-Reaktor Stillgelegt 360 480 04.08.1966 15.06.1990 30.545
Chinon B1 Druckwasserreaktor In Betrieb 905 954 30.11.1982 (14.02.2024) 142.603
Chinon B2 Druckwasserreaktor In Betrieb 905 954 29.11.1983 (14.08.2024) 137.330
Chinon B3 Druckwasserreaktor In Betrieb 905 954 20.10.1986 (15.03.2027) 122.285
Chinon B4 Druckwasserreaktor In Betrieb 905 954 14.11.1987 (15.04.2028) 118.161
Chooz (Ardennes) A Druckwasserreaktor Stillgelegt 305 320 03.04.1967 30.10.1991 38.603
Chooz B1 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.500 1.560 30.08.1996 (14.01.2037) 89.346
Chooz B2 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.500 1.560 10.04.1997 (15.09.2039) 88.535
Civaux 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.495 1.561 24.12.1997 (24.12.2037) 75.313
Civaux 2 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.495 1.561 24.12.1999 (24.12.2039) 74.086
Cruas 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 915 956 29.04.1983 (15.04.2024) 134.364
Cruas 2 Druckwasserreaktor In Betrieb 915 956 06.09.1984 (14.04.2025) 133.999
Cruas 3 Druckwasserreaktor In Betrieb 915 956 14.05.1984 (15.09.2024) 134.492
Cruas 4 Druckwasserreaktor In Betrieb 915 956 27.10.1984 (15.02.2025) 130.406
Dampierre 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 890 937 23.03.1980 (15.09.2020) 152.226
Dampierre 2 Druckwasserreaktor In Betrieb 890 937 10.12.1980 (15.02.2021) 144.967
Dampierre 3 Druckwasserreaktor In Betrieb 890 937 30.01.1981 (14.05.2021) 151.426
Dampierre 4 Druckwasserreaktor In Betrieb 890 937 18.08.1981 (15.11.2021) 144.733
Fessenheim 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 880 920 06.04.1977 (31.12.2016) 156.688
Fessenheim 2 Druckwasserreaktor In Betrieb 880 920 07.10.1977 (31.12.2016) 162.606
Flamanville 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.330 1.382 04.12.1985 (14.12.2026) 175.504
Flamanville 2 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.330 1.382 18.07.1986 (15.03.2027) 173.961
Flamanville 3 EPR (DWR) In Bau seit 2007 1.600 1.650 (2018)[50]
Golfech 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.310 1.363 07.06.1990 (15.02.2031) 148.890
Golfech 2 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.310 1.363 18.06.1993 (14.01.2034) 122.683
Gravelines 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 910 951 13.03.1980 (15.12.2020) 152.932
Gravelines 2 Druckwasserreaktor In Betrieb 910 951 26.08.1980 (15.12.2020) 159.587
Gravelines 3 Druckwasserreaktor In Betrieb 910 951 12.12.1980 (15.06.2021) 159.125
Gravelines 4 Druckwasserreaktor In Betrieb 910 951 14.06.1981 (14.10.2021) 156.335
Gravelines 5 Druckwasserreaktor In Betrieb 910 951 28.08.1984 (14.01.2025) 138.101
Gravelines 6 Druckwasserreaktor In Betrieb 910 951 01.08.1985 (14.10.2025) 136.080
Marcoule G-2 UNGG-Reaktor Stillgelegt 38 43 22.04.1959 02.02.1980 847
Marcoule G-3 UNGG-Reaktor Stillgelegt 47 [51] 51 04.04.1960 20.06.1984 4.898
Nogent 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.310 1.363 21.10.1987 (14.02.2028) 163.260
Nogent 2 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.310 1.363 14.12.1988 (14.05.2029) 162.147
Paluel 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.330 1.382 22.06.1984 (14.12.2025) 184.877
Paluel 2 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.330 1.382 14.09.1984 (14.12.2025) 179.953
Paluel 3 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.330 1.382 30.09.1985 (15.02.2026) 175.201
Paluel 4 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.330 1.382 11.04.1986 (15.06.2026) 177.482
Penly 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.330 1.382 04.05.1990 (14.12.2030) 152.219
Penly 2 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.330 1.382 04.02.1992 (14.11.2032) 137.947
Phénix[52] Schneller Brutreaktor Stillgelegt 130 140 13.12.1973 01.02.2010 23.529
Saint-Alban 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.335 1.381 30.08.1985 (14.05.2026) 171.746
Saint-Alban 2 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.335 1.381 03.07.1986 (15.03.2027) 163.046
Saint-Laurent A1 UNGG-Reaktor Stillgelegt 480 500 14.03.1969 18.04.1990 45.299
Saint-Laurent A2 UNGG-Reaktor Stillgelegt 515 530 09.08.1971 27.05.1992 46.917
Saint-Laurent B1 Druckwasserreaktor In Betrieb 915 956 21.01.1981 (15.08.2023) 141.780
Saint-Laurent B2 Druckwasserreaktor In Betrieb 915 956 01.06.1981 (15.08.2023) 141.606
Creys-Malville Superphénix (Brutreaktor) Stillgelegt 1.200 1.242 14.01.1986 31.12.1998 3.392
Tricastin 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 915 955 31.05.1980 (15.12.2020) 159.380
Tricastin 2 Druckwasserreaktor In Betrieb 915 955 07.08.1980 (15.12.2020) 158.363
Tricastin 3 Druckwasserreaktor In Betrieb 915 955 10.02.1981 (14.05.2021) 162.190
Tricastin 4 Druckwasserreaktor In Betrieb 915 955 12.06.1981 (15.11.2021) 155.710

Italien

In Italien sind keine Kernkraftwerke am Netz. Vier Kernkraftwerke mit je einem Reaktorblock und einer Bruttogesamtleistung von 1.472 MW wurden nach dem Tschernobyl-Unfall 1986 aus politischen Gründen vorzeitig stillgelegt.

Im Mai 2008 kündigte Silvio Berlusconi einen Wiedereinstieg in die Kernenergienutzung mit dem Bau mehrerer Kernkraftwerke in Italien in Zusammenarbeit mit Frankreich an; beginnen wollte man damit innerhalb der nächsten fünf Jahre. Der französische Staatspräsident Nicolas Sarkozy und der italienische Regierungschef Silvio Berlusconi unterzeichneten am 24. Februar 2009 ein Rahmenabkommen zur Nutzung der Atomkraft. Danach sollten in Italien mindestens vier neue Europäische Druckwasserreaktoren (EPR) errichtet werden.[53] Am 13. Juni 2011 sprachen sich die Italiener in einem Anti-Atom-Referendum gegen den Wiedereinstieg aus.[54]

Name Block
Reaktortyp Status Netto-
leistung
in MW
Brutto-
leistung
in MW
Inbetrieb-
nahme

Abschal-
tung
Einge-
speiste
Energie
in GWh [41]
Caorso Siedewasserreaktor Stillgelegt 860 882 23.05.1978 01.07.1990 27.726
Enrico Fermi (Trino) Druckwasserreaktor Stillgelegt 260 270 22.10.1964 01.07.1990 24.307
Garigliano Siedewasserreaktor Stillgelegt 150 160 01.01.1964 01.03.1982 12.246
Latina Magnox-Reaktor Stillgelegt 153 160 12.05.1963 01.12.1987 25.489

Litauen

In Litauen war von 1983 bis 2009 ein Kernkraftwerk mit zwei Reaktorblöcken in Betrieb. Die beiden Reaktoren wurden gemäß einer Vereinbarung zwischen Litauen und der EU am 31. Dezember 2009 stillgelegt.

Kernenergie hatte in Litauen in dieser Zeit einen Anteil von bis zu 70 Prozent an der Gesamtstromerzeugung.[45]

Die litauische Regierung plante einen Wiedereinstieg in die Kernenergienutzung und die Errichtung von Reaktoren des Hitachi-Konzerns am Standort Visaginas. Bei einem Referendum am 15. Oktober 2012 sprach sich die Mehrheit der litauischen Bevölkerung gegen einen Wiedereinstieg aus. Obwohl das Referendum gesetzlich nicht bindend ist, kündigte der an ebendiesem Tag zum Ministerpräsidenten Litauens gewählte Algirdas Butkevičius im Dezember 2012 an, er wolle „den Willen der Litauer respektieren“. Somit ist Litauen nach Italien und Kasachstan das dritte Land weltweit, das all seine kommerziellen Atomkraftwerke außer Betrieb gesetzt und damit faktisch einen vollständigen Atomausstieg vollzogen hat.

Name Block
Reaktortyp Status Netto-
leistung
in MW
Brutto-
leistung
in MW
Inbetrieb-
nahme

Abschal-
tung

Einge-
speiste
Energie
in GWh [41]
Ignalina 1 RBMK-1500 Stillgelegt 1.185 [55] 1.300 [56] 31.12.1983 31.12.2004 86.385
Ignalina 2 RBMK-1500 Stillgelegt 1.185 [55] 1.300 [56] 20.08.1987 31.12.2009 136.028

Niederlande

In den Niederlanden ist ein Kernkraftwerk mit einem Reaktorblock und einer installierten Bruttoleistung von 515 MW am Netz. Ein Kernkraftwerk mit einem weiteren Reaktorblock und einer Bruttoleistung von 60 MW wurde bereits stillgelegt. Baupläne für einen zweiten Block am Standort Borssele wurden aus wirtschaftlichen Gründen vorerst zurückgestellt.[57]

Die Kernenergie hat in den Niederlanden einen Anteil von vier Prozent an der Gesamtstromerzeugung.[38]

Name Block
Reaktortyp Status Netto-
leistung
in MW
Brutto-
leistung
in MW
Inbetrieb-
nahme

Abschal-
tung
(geplant)
Einge-
speiste
Energie
in GWh [41]
Borssele (KCB) Druckwasserreaktor In Betrieb 482 515 04.07.1973 (2033) 112.407
Dodewaard Siedewasserreaktor Stillgelegt 55 60 18.10.1968 26.03.1997 10.932

Österreich

In Österreich existiert nur ein Kernkraftwerk, nämlich das Kernkraftwerk Zwentendorf.

Es war ein geplanter Siedewasserreaktor, welcher schlussendlich eine Nettoleistung von 672 Megawatt haben sollte. Der Projektbeginn dieses Kraftwerkes begann am 1. Mai 1971 unter der damaligen Regierung Kreisky und nur 21 Tage später kam es zur Baugenehmigung. Nach Fertigstellung des Kernkraftwerkes kam es allerdings zu einer Volksabstimmung, in welcher sich 50,47 Prozent der österreichischen Bevölkerung gegen eine Inbetriebnahme des Reaktors entschieden. Somit blieb der Regierung nichts anderes übrig, als das Projekt stillzulegen.

In weiterer Folge dieser Volksabstimmung wurde in Österreich sogar ein Atomsperrgesetz eingeführt, das jeden zukünftigen Bau eines Kernkraftwerkes auf österreichischem Grund und Boden verbietet.

Das AKW Zwentendorf gilt bis heute als größte Investitionsruine der Republik Österreich. Bis heute wurde es noch nie in Betrieb genommen und wird von Atomgegnern noch immer als einer der größten Erfolge und Mahnmal bezeichnet.

Rumänien

In Rumänien ist ein Kernkraftwerk mit zwei Reaktorblöcken und einer installierten Bruttogesamtleistung von 1.412 MW am Netz. Die Fertigstellung zweier seit längerer Zeit in Bau befindlicher Reaktorblöcke mit einer Bruttogesamtleistung von 1.412 MW ist unsicher.

Die Kernenergie hat in Rumänien einen Anteil von 19 Prozent an der Gesamtstromerzeugung.[38]

Name Block
Reaktortyp[22] Status Netto-
leistung
in MW
Brutto-
leistung
in MW
Inbetrieb-
nahme
Abschal-
tung
(geplant)
Einge-
speiste
Energie
in GWh [41]
Cernavodă 1 CANDU-6 In Betrieb 650 706 11.07.1996 (02.12.2036) 56.553
Cernavodă 2 CANDU-6 In Betrieb 650 706 07.08.2007 1.560

Russland

In Russland sind derzeit zehn Kernkraftwerke mit 31 Reaktorblöcken und einer installierten Bruttogesamtleistung von 23.242 MW am Netz. Acht weitere Reaktorblöcke mit einer Bruttogesamtleistung von 6.210 MW sind im Bau, sechs mit einer Bruttogesamtleistung von 911 MW wurden bereits stillgelegt.

In Russland wurde das Kernkraftwerk Obninsk am 26. Juni 1954 als erstes weltweit in Betrieb genommen. Der Reaktorblock Nowoworonesch 3 ist der älteste, der noch genutzt wird. Er wurde am 27. Dezember 1971 in Betrieb genommen. Die Kernkraftwerke Balakowo, Kursk und Leningrad (Sosnowy Bor) sind mit ihren je vier Reaktorblöcken und einer installierten Bruttoleistung von 4.000 MW die leistungsstärksten. 20 Reaktorblöcke sind mit einer Bruttoleistung von je 1.000 MW die leistungsstärksten. In Sankt Petersburg wird derzeit das Kernkraftwerk Akademik Lomonossow, das weltweit erste schwimmende Kernkraftwerk mit zwei KLT-40-Reaktoren je 35 MW Bruttoleistung gebaut.

Die Kernenergie hat in Russland einen Anteil von 18 Prozent an der Gesamtstromerzeugung.[38] Russland steht damit bei der jährlichen Stromerzeugung durch Kernenergie weltweit an fünfter Stelle. Im europäischen Teil Russlands liegt der Anteil an der Gesamtstromerzeugung bei 37 Prozent.

Name Block
Reaktortyp[22] Status Netto-
leistung
in MW
Brutto-
leistung
in MW
Inbetrieb-
nahme
(geplant)
Abschal-
tung
(geplant)
Einge-
speiste
Energie
in GWh [41]
Balakowo 1 WWER-1000/320 In Betrieb 950 1.000 28.12.1985 (2045) 115.611
Balakowo 2 WWER-1000/320 In Betrieb 950 1.000 08.10.1987 (2033) 105.765
Balakowo 3 WWER-1000/320 In Betrieb 950 1.000 25.12.1988 (2034) 106.994
Balakowo 4 WWER-1000/320 In Betrieb 950 1.000 11.04.1993 (2023) 87.825
Baltiisk 1 WWER-1000/491 In Bau seit 2012 1.109 1.194 (2017)
Kalinin 1 WWER-1000/338 In Betrieb 950 1.000 09.05.1984 (2029) 138.508
Kalinin 2 WWER-1000/338 In Betrieb 950 1.000 03.12.1986 (2032) 126.848
Kalinin 3 WWER-1000/320 In Betrieb 950 1.000 16.12.2004 (2034) 17.818
Kalinin 4 WWER-1000/320 In Betrieb 950 1.000 24.11.2011 (2042)
Kola 1 WWER-440/230 In Betrieb 411 440 29.06.1973 (2018) 80.864
Kola 2 WWER-440/230 In Betrieb 411 440 09.12.1974 (2020) 78.376
Kola 3 WWER-440/213 In Betrieb 411 440 24.03.1981 (2026) 67.001
Kola 4 WWER-440/213 In Betrieb 411 440 11.10.1984 (2029) 59.149
Kursk 1 RBMK-1000 (1. Gen.) In Betrieb 925 1.000 19.12.1976 (2022) 145.439
Kursk 2 RBMK-1000 (1. Gen.) In Betrieb 925 1.000 28.01.1979 (2024) 141.871
Kursk 3 RBMK-1000 (2. Gen.) In Betrieb 925 1.000 17.10.1983 (2029) 139.611
Kursk 4 RBMK-1000 (2. Gen.) In Betrieb 925 1.000 02.12.1985 (2030) 135.657
Leningrad (Sosnowy Bor) 1 RBMK-1000 (1. Gen.) In Betrieb 925 1.000 21.12.1973 (2019) 188.343
Leningrad (Sosnowy Bor) 2 RBMK-1000 (1. Gen.) In Betrieb 925 1.000 11.07.1975 (2021) 180.468
Leningrad (Sosnowy Bor) 3 RBMK-1000 (2. Gen.) In Betrieb 925 1.000 07.12.1979 (2025) 155.601
Leningrad (Sosnowy Bor) 4 RBMK-1000 (2. Gen.) In Betrieb 925 1.000 09.02.1981 (2026) 153.350
Leningrad II 1 WWER-1200/491 In Bau seit 2008 1.085 1.170 (2017)
Leningrad II 2 WWER-1200/491 In Bau seit 2010 1.085 1.170 (2019)
Nowoworonesch 1 WWER-210 [58] Stillgelegt 197 210 30.09.1964 16.02.1988
Nowoworonesch 2 WWER-365 [59] Stillgelegt 336 365 27.12.1969 29.08.1990 49.910
Nowoworonesch 3 WWER-440/179 In Betrieb 385 417 27.12.1971 (2016) 85.635
Nowoworonesch 4 WWER-440/179 In Betrieb 385 417 28.12.1972 (2017) 90.875
Nowoworonesch 5 WWER-1000/187 In Betrieb 950 1.000 31.05.1980 (2025) 132.718
Nowoworonesch II 1 WWER-1200/392M In Bau seit 2008 1.114 1.200 (2016)
Nowoworonesch II 2 WWER-1200/392M In Bau seit 2009 1.114 1.200 (2018)
Obninsk (APS-1) 1 AM-1 (Vorgänger d. RBMK) Stillgelegt 5 6 26.06.1954 29.04.2002
Rostow 1 WWER-1000/320I In Betrieb 950 1.000 30.03.2001 (2031) 47.319
Rostow 2 WWER-1000/320I In Betrieb 950 1.000 18.03.2010 (2040)
Rostow 3 WWER-1000 In Betrieb 1.011 1.070 27.12.2014 (2045)
Rostow 4 WWER-1000 In Bau seit 2010 1.011 1.070 (2017)
Smolensk 1 RBMK-1000 (2. Gen.) In Betrieb 925 1.000 09.12.1982 (2028) 142.078
Smolensk 2 RBMK-1000 (2. Gen.) In Betrieb 925 1.000 31.05.1985 (2030) 133.151
Smolensk 3 RBMK-1000 (3. Gen.) In Betrieb 925 1.000 17.01.1990 (2034) 113.607

Schweden

In Schweden sind drei Kernkraftwerke mit neun Reaktorblöcken und einer installierten Bruttogesamtleistung von 8.752 MW am Netz. Zwei Kernkraftwerke mit drei Reaktorblöcken und ein weiterer Reaktor wurden bereits stillgelegt, die Bruttogesamtleistung der stillgelegten Reaktoren beläuft sich auf 1.865 MW.

In Schweden wurde der Reaktorblock Ågesta am 1. Mai 1964 als erster in Betrieb genommen. Der Reaktorblock Oskarshamn 1 ist der älteste, der noch genutzt wird. Er wurde am 19. August 1971 in Betrieb genommen. Das Kernkraftwerk Ringhals ist mit seinen vier Reaktorblöcken und einer installierten Bruttoleistung von 3.697 MW das leistungsstärkste. Der Reaktorblock Forsmark 3 ist mit einer Bruttoleistung von 1.212 MW der leistungsstärkste.

Nach dem durch eine Volksabstimmung herbeigeführten Atomausstiegsbeschluss aus dem Jahr 1980, kam es am 5. Februar 2009 zu einer Wende in der schwedischen Atompolitik: Der Reichstag verabschiedete ein Gesetz, das das Neubauverbot für KKW aufhebt. Anders als in deutschen Medien [60][61] gemeldet, gibt es jedoch keine konkreten Neubaupläne. Das neue Gesetz erlaubt neue KKW nur an den Standorten der bisherigen KKW und erlaubt keine Subventionen für neue KKW.[62]

Seit Oktober 2014 wird das Land durch eine Koalition der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei Schwedens und der Umweltpartei/Die Grünen regiert. Zwar hat diese Partei den Atomausstieg noch nicht politisch wieder eingeführt, jedoch wurde die sogenannte "Effektsteuer", die Atomreaktoren nach ihrer theoretischen und nicht der tatsächlichen Leistungsfähigkeit besteuert, um ein Sechstel erhöht. Nachdem die größten schwedischen Stromanbieter Vattenfall und e.On daraufhin eine marktbedingte Abschaltung von vier Reaktoren an den Standorten Oskarshamn und Ringhals bis zum Jahr 2020 angekündigt haben, stehen die Zeichen in Schweden wieder auf Atomausstieg.

Die Kernenergie hat in Schweden einen Anteil von 40 Prozent an der Gesamtstromerzeugung.[38]

Name Block
Reaktortyp Status Netto-
leistung
in MW
Brutto-
leistung
in MW
Inbetrieb-
nahme

Abschal-
tung
(geplant)[63]
Einge-
speiste
Energie
in GWh [41]
Ågesta PHWR Stillgelegt 10 12 01.05.1964 02.06.1974 398
Barsebäck 1 Siedewasserreaktor Stillgelegt 600 615 15.05.1975 30.11.1999 78.675
Barsebäck 2 Siedewasserreaktor Stillgelegt 600 615 21.03.1977 31.05.2005 108.043
Forsmark 1 Siedewasserreaktor In Betrieb 987 1.025 06.06.1980 (2040) 183.342
Forsmark 2 Siedewasserreaktor In Betrieb 1.000 1.038 26.01.1981 (2041) 178.946
Forsmark 3 Siedewasserreaktor In Betrieb 1.170 1.212 05.03.1985 (2045) 192.788
Oskarshamn 1 Siedewasserreaktor In Betrieb 467 487 19.08.1971 (2017)[64] 86.596
Oskarshamn 2 Siedewasserreaktor Stillgelegt 590 623 02.10.1974 14.10.2015[65] 130.594
Oskarshamn 3 Siedewasserreaktor In Betrieb 1.152 1.197 03.03.1985 (2035) 188.003
Ringhals 1 Siedewasserreaktor In Betrieb 855 887 14.10.1974 (2018)[66] 153.413
Ringhals 2 Druckwasserreaktor In Betrieb 867 917 17.08.1974 (2020)[66] 167.110
Ringhals 3 Druckwasserreaktor In Betrieb 985 1.037 07.09.1980 (2041)[66] 159.129
Ringhals 4 Druckwasserreaktor In Betrieb 935 979 23.06.1982 (2043)[66] 155.629

Schweiz

In der Schweiz sind vier Kernkraftwerke mit fünf Reaktorblöcken und einer installierten Bruttogesamtleistung von 3.372 MW am Netz.

Das Kernkraftwerk Leibstadt ist mit einem Reaktorblock und einer installierten Bruttoleistung von 1.220 MW das leistungsstärkste, wobei der Reaktorblock auch der leistungsstärkste ist. Der Reaktorblock Beznau 1 wurde am 17. Juli 1969 in Betrieb genommen und ist der älteste weltweit, der noch genutzt wird.

Die Kernenergie hat in der Schweiz einen Anteil von 40 Prozent an der Gesamtstromerzeugung.

Name Block
Reaktortyp Status Netto-
leistung
in MW
Brutto-
leistung
in MW
Inbetrieb-
nahme

Abschal-
tung
(geplant)
Einge-
speiste
Energie
in GWh [41]
Beznau (KKB) 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 365 380 17.07.1969 (2019) 98.314
Beznau (KKB) 2 Druckwasserreaktor In Betrieb 365 380 23.10.1971 (2022) 97.691
Gösgen (KKG) Druckwasserreaktor In Betrieb 970 1.020 02.02.1979 (2029) 209.692
Leibstadt (KKL) Siedewasserreaktor In Betrieb 1.165 1.220 24.05.1984 (2034) 183.527
Mühleberg (KKM) Siedewasserreaktor In Betrieb 355 372 01.07.1971 (2019)[67] 87.115
Lucens (KKL) Siedewasserreaktor Zerstört/schwerer Unfall / / 10.05.1968 21.01.1969 /

Slowakei

In der Slowakei sind zwei Kernkraftwerke mit fünf Reaktorblöcken und einer installierten Bruttogesamtleistung von 2.200 MW am Netz. Ein Reaktorblock mit einer Bruttoleistung von 144 MW und zwei Blöcke mit 440 MW wurden bereits stillgelegt.

In der Slowakei wurde der Reaktorblock Bohunice A1 am 25. Dezember 1972 als erster in Betrieb genommen. Der Reaktorblock Bohunice 1 wurde am 17. Dezember 1978 in Betrieb genommen und am 31. Dezember 2006 auf Druck der EU stillgelegt, Block 2 folgte am 31. Dezember 2008. Das Kernkraftwerk Bohunice ist mit seinen zwei in Betrieb befindlichen Reaktorblöcken und einer installierten Bruttoleistung von 904 MW das leistungsstärkste. Die Reaktorblöcke Mochovce 1 und 2 sind mit einer Bruttoleistung von je 470 MW die leistungsstärksten.

Die Bauarbeiten an den Blöcken 3 und 4 in Mochovce wurden 2013 gestoppt. Eine Fertigstellung der Blöcke ist auf Grund der Marktsituation ungewiss, zumal ein Überangebot an Strom aus alternativen Energien besteht und mehrere europäische Länder einen Atomausstieg anstreben (Deutschland, Belgien, Schweiz), abgeschlossen haben (Österreich, Italien, Litauen) oder ihre Neubaupläne verworfen bzw. verschoben haben (Tschechien, Bulgarien).

Die Kernenergie hat in der Slowakei einen Anteil von 54 Prozent an der Gesamtstromerzeugung.[38]

Name Block
Reaktortyp Status Netto-
leistung
in MW
Brutto-
leistung
in MW
Inbetrieb-
nahme
(geplant)
Abschal-
tung
(geplant)
Einge-
speiste
Energie
in GWh [41]
Bohunice (EBO) A1 Druckröhrenreaktor KS-150 Stillgelegt 93 143 25.12.1972 01.01.1977 916
Bohunice (EBO) V1-1 WWER-440/230 Stillgelegt 408 440 17.12.1978 31.12.2006 71.566
Bohunice (EBO) V1-2 WWER-440/230 Stillgelegt 408 440 26.03.1980 31.12.2008 73.681
Bohunice (EBO) V2-3 WWER-440/213 In Betrieb 429 462 20.08.1984 (2025) 63.061
Bohunice (EBO) V2-4 WWER-440/213 In Betrieb 410 442 09.08.1985 (2025) 62.068
Mochovce (EMO) 1 WWER-440/213 In Betrieb 436 470 04.07.1998 (27.10.2028) 26.193
Mochovce (EMO) 2 WWER-440/213 In Betrieb 436 470 20.12.1999 (27.03.2030) 21.718
Mochovce (EMO) 3 WWER-440/213 In Bau 1985-1993; 2009-2013; Baustopp seit 2013[68] 405 440 (2017) -
Mochovce (EMO) 4 WWER-440/213 In Bau 1985-1993; 2009-2013; Baustopp seit 2013[68] 405 440 (2017)

Slowenien

In Slowenien ist ein Kernkraftwerk mit einem Reaktorblock und einer installierten Bruttoleistung von 730 MW am Netz.

Die Kernenergie hat in Slowenien einen Anteil von 42 Prozent an der Gesamtstromerzeugung.[38]

Name Block
Reaktortyp Status Netto-
leistung
in MW
Brutto-
leistung
in MW
Inbetrieb-
nahme

Abschal-
tung
(geplant)
Einge-
speiste
Energie
in GWh [41]
Krško (JEK/NEK) Druckwasserreaktor In Betrieb 666 730 02.10.1981 (14.01.2023) 116.406

Spanien

In Spanien sind fünf Kernkraftwerke mit sieben Reaktorblöcken und einer installierten Bruttogesamtleistung von 7.262 MW am Netz. Drei Reaktorblöcke mit einer Bruttogesamtleistung von 1116 MW wurden bereits stillgelegt.

In Spanien wurde der Reaktorblock José Cabrera 1 am 14. Juli 1968 als erster in Betrieb genommen. Das Kernkraftwerk Ascó ist mit seinen zwei Reaktorblöcken und einer installierten Bruttoleistung von 2.060 MW das leistungsstärkste. Der leistungsstärkste Reaktorblock ist mit einer Bruttoleistung von 1.092 MW der im Kkw Cofrentes.

Kernenergie hat in Spanien einen Anteil von 20 Prozent an der Gesamtstromerzeugung.[38]

Name Block
Reaktortyp Status Netto-
leistung
in MW
Brutto-
leistung
in MW
Inbetrieb-
nahme

Abschal-
tung
(geplant)
Einge-
speiste
Energie
in GWh [41]
Almaraz 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 1011 1049 01.05.1981 (01.09.2023) 172.683
Almaraz 2 Druckwasserreaktor In Betrieb 1006 1044 08.10.1983 (01.07.2024) 168.134
Ascó 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 995 1.033 13.08.1983 (10.12.2024) 170.931
Ascó 2 Druckwasserreaktor In Betrieb 997 1.027 23.10.1985 (31.03.2026) 162.967
Cofrentes (CNC) Siedewasserreaktor In Betrieb 1.064 1.092 14.10.1984 (10.03.2025) 170.579
José Cabrera (Zorita) 1 Druckwasserreaktor Stillgelegt 141 150 14.07.1968 30.04.2006 34.236
Santa María de Garoña Siedewasserreaktor Stillgelegt 446 466 02.03.1971 16.12.2012 108.775
Trillo (CNT) 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.003 1.066 23.05.1988 (06.08.2028) 146.195
Vandellòs (CNV) 1 UNGG-Reaktor Stillgelegt 480 500 06.05.1972 31.07.1990 53.629
Vandellòs (CNV) 2 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.045 1.087 12.12.1987 (08.03.2028) 142.961

Tschechien

In Tschechien sind zwei Kernkraftwerke mit sechs Reaktorblöcken und einer installierten Bruttogesamtleistung von 3.834 MW am Netz.

Die Kernenergie hat in Tschechien einen Anteil von 33 Prozent an der Gesamtstromerzeugung.[38]

Name Block
Reaktortyp Status Netto-
leistung
in MW
Brutto-
leistung
in MW
Inbetrieb-
nahme

Abschal-
tung
(geplant)
Einge-
speiste
Energie
in GWh [41]
Dukovany ([J]EDU) 1 WWER-440/213 In Betrieb 427 456 24.02.1985 (15.11.2025) 67.941
Dukovany ([J]EDU) 2 WWER-440/213 In Betrieb 427 456 30.01.1986 (14.09.2026) 66.393
Dukovany ([J]EDU) 3 WWER-440/213 In Betrieb 427 456 14.11.1986 (14.07.2027) 64.148
Dukovany ([J]EDU) 4 WWER-440/213 In Betrieb 427 456 11.06.1987 (15.01.2028) 63.359
Temelín ([J]ETE) 1 WWER-1000/320 In Betrieb 963 1.013 21.12.2000 (06.10.2042) 33.850
Temelín ([J]ETE) 2 WWER-1000/320 In Betrieb 963 1.013 29.12.2002 (18.04.2043) 29.303

Türkei

In der Türkei wurde in der Provinz Mersin mit dem Bau des ersten und in der Provinz Sinop mit der Planung für ein weiteres Kernkraftwerk begonnen.

Name Block
Reaktortyp Status Netto-
leistung
in MW
Brutto-
leistung
in MW
Inbetrieb-
nahme
(geplant)
Abschal-
tung
(geplant)
Einge-
speiste
Energie
in GWh [41]
Kernkraftwerk Akkuyu 1 WWER-1200 In Bau seit 2015  ? 1200 (2022) (2071)

Ukraine

In der Ukraine sind vier Kernkraftwerke mit 15 Reaktorblöcken und einer installierten Bruttogesamtleistung von 13.835 MW am Netz. Zwei weitere Reaktorblöcke mit einer Bruttogesamtleistung von 2.000 MW sind in Bau, ein Kernkraftwerk mit vier Reaktorblöcken und einer Bruttogesamtleistung von 3.800 MW wurde bereits stillgelegt.

In der Ukraine wurde der Reaktorblock Tschernobyl 1 am 26. September 1977 als erster in Betrieb genommen. Der Reaktorblock Riwne 1 wurde am 31. Dezember 1980 in Betrieb genommen und ist der älteste, der noch genutzt wird. Das Kernkraftwerk Saporischschja ist mit seinen sechs Reaktorblöcken und einer installierten Bruttoleistung von 6.000 MW das leistungsstärkste. Die 13 leistungsstärksten Reaktorblöcke haben eine Bruttoleistung von jeweils 1.000 MW.

Die Kernenergie hat in der Ukraine einen Anteil von 48 Prozent an der Gesamtstromerzeugung. Damit steht die Ukraine bei der Stromerzeugung durch Kernenergie weltweit an fünfter Stelle.[38]

Name Block
Reaktortyp Status Netto-
leistung
in MW
Brutto-
leistung
in MW
Inbetrieb-
nahme
(geplant)
Abschal-
tung
(geplant)
Einge-
speiste
Energie
in GWh [41]
Chmelnyzkyj 1 WWER-1000/320 In Betrieb 950 1.000 31.12.1987 (15.08.2018) 112.935
Chmelnyzkyj 2 WWER-1000/320 In Betrieb 950 1.000 07.08.2004 (2035) 21.545
Chmelnyzkyj 3 WWER-1000/320 In Bau seit 1986 950 1.000 (2018)
Chmelnyzkyj 4 WWER-1000/320 In Bau seit 1987 950 1.000 (2020)
Riwne 1 WWER-440/213 In Betrieb 381 420 31.12.1980 (2030) 69.111
Riwne 2 WWER-440/213 In Betrieb 376 415 30.12.1981 (2031) 68.229
Riwne 3 WWER-1000/320 In Betrieb 950 1.000 21.12.1986 (13.05.2017) 118.432
Riwne 4 WWER-1000/320 In Betrieb 950 1.000 10.10.2004 (2035) 15.842
Saporischschja 1 WWER-1000/320 In Betrieb 950 1.000 10.12.1984 (2030) 113.413
Saporischschja 2 WWER-1000/320 In Betrieb 950 1.000 22.07.1985 (2016) 116.708
Saporischschja 3 WWER-1000/320 In Betrieb 950 1.000 10.12.1986 (13.01.2017) 112.876
Saporischschja 4 WWER-1000/320 In Betrieb 950 1.000 18.12.1987 (13.01.2018) 114.438
Saporischschja 5 WWER-1000/320 In Betrieb 950 1.000 14.08.1989 (14.10.2019) 105.055
Saporischschja 6 WWER-1000/320 In Betrieb 950 1.000 19.10.1995 (14.09.2026) 73.690
Süd-Ukraine 1 WWER-1000/302 In Betrieb 950 1.000 31.12.1982 (14.10.2023) 129.786
Süd-Ukraine 2 WWER-1000/338 In Betrieb 950 1.000 06.01.1985 (14.04.2025) 115.150
Süd-Ukraine 3 WWER-1000/320 In Betrieb 950 1.000 20.09.1989 (14.12.2029) 100.967
Tschernobyl 1 RBMK-1000 Stillgelegt 740 800 26.09.1977 30.11.1996 97.273
Tschernobyl 2 RBMK-1000 Stillgelegt 925 1.000 21.12.1978 11.10.1991 75.987
Tschernobyl 3 RBMK-1000 Stillgelegt 925 1.000 03.12.1981 15.12.2000 98.003
Tschernobyl 4 RBMK-1000 zerstört 925 1.000 22.12.1983 26.04.1986

Ungarn

In Ungarn ist ein Kernkraftwerk mit vier Reaktorblöcken und einer installierten Bruttogesamtleistung von 1.940 MW am Netz.

Die Kernenergie hat in Ungarn einen Anteil von 42 Prozent an der Gesamtstromerzeugung.[38]

Name Block
Reaktortyp Status Netto-
leistung
in MW
Brutto-
leistung
in MW
Inbetrieb-
nahme

Abschal-
tung
(geplant)
Einge-
speiste
Energie
in GWh [41]
Paks 1 WWER-440/213 In Betrieb 470 500 28.12.1982 (15.08.2033) 79.553
Paks 2 WWER-440/213 In Betrieb 443 470 06.09.1984 (15.11.2034) 70.014
Paks 3 WWER-440/213 In Betrieb 443 470 28.09.1986 (15.12.2036) 69.388
Paks 4 WWER-440/213 In Betrieb 473 500 16.08.1987 (15.11.2037) 68.695

Vereinigtes Königreich

Im Vereinigten Königreich sind derzeit acht Kernkraftwerke mit 16 Reaktorblöcken und einer installierten Bruttogesamtleistung von 10.902 MW am Netz. 29 Reaktorblöcke mit einer Bruttogesamtleistung von 4.810 MW wurden bereits stillgelegt.

Im Vereinigten Königreich Großbritannien und Nordirland wurde der Reaktorblock Calder Hall 1 am 27. August 1956 als erster der westlichen Welt in Betrieb genommen. Das Kernkraftwerk Heysham ist mit seinen vier Reaktorblöcken und einer installierten Bruttoleistung von 2.610 MW das leistungsstärkste. Der leistungsstärkste Reaktorblock ist mit einer Bruttoleistung von 1.250 MW der Reaktor Sizewell B.

Die Kernenergie hat im Vereinigten Königreich Großbritannien und Nordirland einen Anteil von 18 Prozent an der Gesamtstromerzeugung.[38]

Name Block
Reaktortyp Status Netto-
leistung
in MW
Brutto-
leistung
in MW
Inbetrieb-
nahme

Abschal-
tung
(geplant)
Einge-
speiste
Energie
in GWh [41]
Berkeley 1 Magnox-Reaktor Stillgelegt 138 166 12.06.1962 31.03.1989 43.482
Berkeley 2 Magnox-Reaktor Stillgelegt 138 166 24.06.1962 26.10.1988 [69]
Bradwell 1 Magnox-Reaktor Stillgelegt 123 146 01.07.1962 31.03.2002 54.347
Bradwell 2 Magnox-Reaktor Stillgelegt 123 146 06.07.1962 30.03.2002 [69]
Calder Hall 1 Magnox-Reaktor Stillgelegt 50 60 27.08.1956 31.03.2003 56.155
Calder Hall 2 Magnox-Reaktor Stillgelegt 50 60 01.02.1957 31.03.2003 [69]
Calder Hall 3 Magnox-Reaktor Stillgelegt 50 60 01.03.1958 31.03.2003 [69]
Calder Hall 4 Magnox-Reaktor Stillgelegt 50 60 01.04.1959 31.03.2003 [69]
Chapelcross 1 Magnox-Reaktor Stillgelegt 50 60 01.02.1959 29.06.2004 56.792
Chapelcross 2 Magnox-Reaktor Stillgelegt 50 60 01.07.1959 29.06.2004 [69]
Chapelcross 3 Magnox-Reaktor Stillgelegt 50 60 01.11.1959 29.06.2004 [69]
Chapelcross 4 Magnox-Reaktor Stillgelegt 50 60 01.01.1960 29.06.2004 [69]
Dounreay[52] DFR Schneller Brutreaktor Stillgelegt 14 15 01.10.1962 01.03.1977 536
Dounreay PFR Schneller Brutreaktor Stillgelegt 234 250 10.01.1975 31.03.1994 7.135
Dungeness A1 Magnox-Reaktor Stillgelegt 225 230 21.09.1965 31.12.2006 57.459
Dungeness A2 Magnox-Reaktor Stillgelegt 225 230 01.11.1965 31.12.2006 58.831
Dungeness B1 AGR In Betrieb 545 615 29.12.1985 (2028)[70] 69.800
Dungeness B2 AGR In Betrieb 545 615 03.04.1983 (2028)[70] 72.816
Hartlepool A1 AGR In Betrieb 595 655 01.08.1983 (2024)[71] 73.535
Hartlepool A2 AGR In Betrieb 595 655 31.10.1984 (2024)[71] 69.713
Heysham A1 AGR In Betrieb 585 625 09.07.1983 (2024)[71] 73.264
Heysham A2 AGR In Betrieb 575 625 11.10.1984 (2024)[71] 67.362
Heysham B1 AGR In Betrieb 615 680 12.07.1988 (2030)[71] 75.459
Heysham B2 AGR In Betrieb 615 680 11.11.1988 (2030)[71] 73.147
Hinkley Point A1 Magnox-Reaktor Stillgelegt 235 267 16.02.1965 23.05.2000 92.930
Hinkley Point A2 Magnox-Reaktor Stillgelegt 235 267 19.03.1965 23.05.2000 [69]
Hinkley Point B1 AGR In Betrieb 430 655 30.10.1976 (2023) 106.762
Hinkley Point B2 AGR In Betrieb 430 655 05.02.1976 (2023) 102.233
Hunterston A1 Magnox-Reaktor Stillgelegt 150 173 05.02.1964 30.03.1990 57.347
Hunterston A2 Magnox-Reaktor Stillgelegt 150 173 01.06.1964 31.12.1989 [69]
Hunterston B1 AGR In Betrieb 420 644 06.02.1976 (2023) 105.771
Hunterston B2 AGR In Betrieb 420 644 31.03.1977 (2023) 100.523
Oldbury A1 Magnox-Reaktor Stillgelegt 217 230 07.11.1967 29.02.2012 58.125
Oldbury A2 Magnox-Reaktor Stillgelegt 217 230 06.04.1968 30.06.2011 60.705
Sizewell A1 Magnox-Reaktor Stillgelegt 210 245 21.01.1966 31.12.2006 55.131
Sizewell A2 Magnox-Reaktor Stillgelegt 210 245 09.04.1966 31.12.2006 51.625
Sizewell B Druckwasserreaktor In Betrieb 1.188 1.250 14.02.1995 (14.10.2035) 86.742
Torness 1 AGR In Betrieb 625 682 25.05.1988 (2030)[71] 70.219
Torness 2 AGR In Betrieb 625 682 03.02.1989 (2030)[71] 67.998
Trawsfynydd 1 Magnox-Reaktor Stillgelegt 195 235 14.01.1965 06.02.1991 47.185
Trawsfynydd 2 Magnox-Reaktor Stillgelegt 195 235 02.02.1965 04.02.1991 [69]
Windscale AGR[52] AGR Stillgelegt 32 41 01.02.1963 03.04.1981 3.258
Winfrith SGHWR SGHWR Stillgelegt 92 100 01.12.1967 11.09.1990 10.957
Wylfa 1 Magnox-Reaktor Stillgelegt 490 540 24.01.1971 30.12.2015 103.257
Wylfa 2 Magnox-Reaktor Stillgelegt 490 540 21.07.1971 25.04.2012 98.602

Weißrussland

In Weißrussland befindet sich das Kernkraftwerk Belarusian mit zwei Blöcken in Bau, zwei weitere Blöcke sind in Planung.

Name Block
Reaktortyp Status Netto-
leistung
in MW
Brutto-
leistung
in MW
Inbetrieb-
nahme
(geplant)
Abschal-
tung
(geplant)
Einge-
speiste
Energie
in GWh [41]
Kernkraftwerk Belarusian 1 WWER-1200/491 In Bau seit 2013[72] 1109 1194 (2018) -
Kernkraftwerk Belarusian 2 WWER-1200/491 In Bau seit 2014[73] 1109 1194 (2020) -

Nordamerika

In Nordamerika sind in drei Ländern 71 Kernkraftwerke mit 124 Reaktorblöcken und einer installierten Bruttogesamtleistung von 120 GW am Netz. 35 Reaktorblöcke in zwei Ländern mit einer Bruttogesamtleistung von 13,5 GW wurden bereits stillgelegt.

In Nordamerika wurde der Reaktorblock Vallecitos in den USA am 19. Oktober 1957 als erster in Betrieb genommen. Der Reaktorblock Oyster Creek in den USA wurde am 23. September 1969 in Betrieb genommen und ist der älteste, der noch genutzt wird. Das Kernkraftwerk Bruce in Kanada ist mit zurzeit sechs Reaktorblöcken und einer installierten Bruttoleistung von 4,7 GW das leistungsstärkste. Die drei Reaktorblöcke von Palo Verde in den USA sind mit einer Bruttoleistung von je 1,40 GW die leistungsstärksten.

Kanada

In Kanada sind vier Kernkraftwerke mit 19 Reaktorblöcken und einer installierten Bruttogesamtleistung von 13,5 GW in Betrieb. Das KKW Point Lepreau steht in der kanadischen Provinz New Brunswick, die anderen drei in Ontario. Drei Kernkraftwerke und sechs Reaktorblöcke mit einer Bruttogesamtleistung von 2,1 GW wurden bereits stillgelegt.

Der Reaktorblock Rolphton wurde am 4. Juni 1962 als erster in Betrieb genommen. Der Reaktorblock Pickering 1 wurde am 4. April 1971 in Betrieb genommen und ist der älteste, der noch genutzt wird. Die vier Reaktorblöcke des Kernkraftwerkes Darlington sind mit einer Bruttoleistung von je 935 MW die leistungsstärksten.

Die Kernenergie hat in Kanada einen Anteil von 16 Prozent an der Gesamtstromerzeugung und steht bei der jährlichen Stromerzeugung durch Kernenergie weltweit an siebter Stelle.[45]

Name Block
Reaktortyp[22] Status Netto-
leistung
in MW
Brutto-
leistung
in MW
Inbetrieb-
nahme
(geplant)
Abschal-
tung
(geplant)
Einge-
speiste
Energie
in GWh [74]
Bruce 1 CANDU-791 In Betrieb 772 824 14.01.1977 - 91.569
Bruce 2 CANDU-791 In Betrieb 772 824 04.09.1976 - 75.760
Bruce 3 CANDU-750A In Betrieb 750 805 12.12.1977 (31.01.2018) 110.037
Bruce 4 CANDU-750A In Betrieb 750 805 21.12.1978 (18.01.2019) 104.242
Bruce 5 CANDU-750B In Betrieb 822 872 02.12.1984 (28.02.2025) 137.580
Bruce 6 CANDU-750B In Betrieb 822 891 26.06.1984 (14.09.2024) 134.194
Bruce 7 CANDU-750B In Betrieb 806 872 22.02.1986 (09.04.2026) 131.196
Bruce 8 CANDU-750B In Betrieb 795 845 09.03.1987 (22.05.2027) 120.482
Darlington 1 CANDU-850 In Betrieb 878 934 19.12.1990 (13.11.2032) 102.122
Darlington 2 CANDU-850 In Betrieb 878 934 15.01.1990 (18.10.2030) 101.445
Darlington 3 CANDU-850 In Betrieb 878 934 07.12.1992 (14.02.2033) 97.453
Darlington 4 CANDU-850 In Betrieb 878 934 17.04.1993 (14.06.2033) 95.670
Douglas Point CANDU-Reaktor Stillgelegt 206 218 07.01.1967 04.05.1984 15.630
Gentilly 1 CANDU-SWR Stillgelegt 250 266 05.04.1971 01.06.1977 838
Gentilly 2 CANDU-6 Stillgelegt 635 675 04.12.1982 28.12.2012 106.551
Pickering 1 CANDU-500A In Betrieb 515 542 04.04.1971 (31.08.2018) 81.597
Pickering 2 CANDU-500A Stillgelegt 515 542 06.10.1971 28.05.2007 71.392
Pickering 3 CANDU-500A Stillgelegt 515 542 03.05.1972 31.10.2008 79.996
Pickering 4 CANDU-500A In Betrieb 515 542 21.05.1973 (31.08.2018) 85.963
Pickering 5 CANDU-500B In Betrieb 516 540 19.12.1982 (10.05.2023) 81.506
Pickering 6 CANDU-500B In Betrieb 516 540 08.11.1983 (31.01.2024) 83.186
Pickering 7 CANDU-500B In Betrieb 516 540 17.11.1984 (01.01.2025) 82.091
Pickering 8 CANDU-500B In Betrieb 516 540 21.01.1986 (27.02.2026) 75.125
Point Lepreau CANDU-6 In Betrieb 635 680 11.09.1982 (14.02.2028) 114.537
Rolphton CANDU-Reaktor Stillgelegt 22 25 04.06.1962 01.08.1987 3.237

Mexiko

In Mexiko ist ein Kernkraftwerk mit zwei Reaktorblöcken und einer installierten Bruttogesamtleistung von 1,36 GW in Betrieb.

Die Kernenergie hat in Mexiko einen Anteil von fünf Prozent an der Gesamtstromerzeugung.[45]

Name Block
Reaktortyp Status Netto-
leistung
in MW
Brutto-
leistung
in MW
Inbetrieb-
nahme
(geplant)
Abschal-
tung
(geplant)
Einge-
speiste
Energie
in GWh [74]
Laguna Verde 1 Siedewasserreaktor In Betrieb 680 682 13.04.1989 (14.07.2030) 78.506
Laguna Verde 2 Siedewasserreaktor In Betrieb 680 682 11.11.1994 (14.04.2035) 59.052

USA

In den Vereinigten Staaten (USA) sind momentan 60 Kernkraftwerke mit 99 Reaktorblöcken und einer installierten Bruttogesamtleistung von 105 GW am Netz. Das Durchschnittsalter betrug 2014 35 Jahre.. [75] 23 Kernkraftwerke und 33 Reaktorblöcke mit einer Bruttogesamtleistung von 14,8 GW wurden bereits stillgelegt.

In den USA wurde der Reaktorblock Vallecitos am 19. Oktober 1957 als erster in Betrieb genommen. Der Reaktorblock im Kernkraftwerk Oyster Creek wurde am 23. September 1969 in Betrieb genommen und ist der älteste der noch genutzt wird. Das Kernkraftwerk Palo Verde ist mit seinen drei Reaktorblöcken und einer installierten Bruttoleistung von 4.174 Megawatt das leistungsstärkste, wobei die ersten beiden Reaktorblöcke mit einer Bruttoleistung von je 1.414 Megawatt ebenfalls die leistungsstärksten sind. Das Kernkraftwerk Palo Verde 3 verzeichnete im Jahre 1988 mit einer Bruttostromproduktion von 10,9 Milliarden Kilowattstunden weltweit den höchsten Wert.[76]

Die Kernenergie in den USA hat einen Anteil von 19 Prozent an der Gesamtstromerzeugung und steht bei der jährlichen Stromerzeugung durch Kernenergie weltweit an erster Stelle.[45]

Name Block
Reaktortyp Status Netto-
leistung
in MW
Brutto-
leistung
in MW
Inbetrieb-
nahme
(geplant)
Abschal-
tung
(geplant)
Einge-
speiste
Energie
in GWh [74]
Arkansas One 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 836 880 17.08.1974 (19.05.2034) 179.614
Arkansas One 2 Druckwasserreaktor In Betrieb 998 1.040 26.12.1978 (17.07.2038) 178.054
Beaver Valley 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 885 923 14.06.1976 (19.01.2036) 151.714
Beaver Valley 2 Druckwasserreaktor In Betrieb 851 923 17.08.1987 (27.05.2047) 119.704
Big Rock Point Siedewasserreaktor Stillgelegt 67 71 08.12.1962 29.08.1997 12.738
BONUS (Puerto Rico) Siedewasserreaktor Stillgelegt 17 18 14.08.1964 01.06.1968
Braidwood 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.178 1.240 12.07.1987 (17.10.2026) 165.008
Braidwood 2 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.152 1.213 25.05.1988 (18.12.2027) 166.663
Browns Ferry[77] 1 Siedewasserreaktor In Betrieb 1.065 1.152 15.10.1973 (20.12.2033) 61.054
Browns Ferry 2 Siedewasserreaktor In Betrieb 1.118 1.155 28.08.1974 (28.06.2034) 191.039
Browns Ferry 3 Siedewasserreaktor In Betrieb 1.114 1.190 12.09.1976 (02.07.2036) 153.802
Brunswick 1 Siedewasserreaktor In Betrieb 938 990 04.12.1976 (08.09.2036) 154.455
Brunswick 2 Siedewasserreaktor In Betrieb 937 989 29.04.1975 (27.12.2034) 154.159
Byron 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.164 1.225 01.03.1985 (30.10.2024) 183.254
Byron 2 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.136 1.196 06.02.1987 (05.11.2026) 175.940
Callaway 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.190 1.236 24.10.1984 (17.10.2024) 198.122
Calvert Cliffs 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 873 918 03.01.1975 (31.07.2034) 183.981
Calvert Cliffs 2 Druckwasserreaktor In Betrieb 862 911 07.12.1976 (31.08.2036) 181.209
Catawba 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.129 1.188 22.01.1985 (05.12.2043) 184.356
Catawba 2 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.129 1.188 18.05.1986 (05.12.2043) 175.802
Clinton 1 Siedewasserreaktor In Betrieb 1.052 1.098 24.04.1987 (01.06.2017) 119.644
Columbia Siedewasserreaktor In Betrieb 1.131 1.200 27.05.1984 (13.12.2044) 158.792
Comanche Peak 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.150 1.189 24.04.1990 (08.02.2030) 146.903
Comanche Peak 2 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.150 1.189 09.04.1993 (02.02.2033) 126.869
Cooper Siedewasserreaktor In Betrieb 760 801 10.05.1974 (18.01.2034) 157.458
Crystal River 3 Druckwasserreaktor Stillgelegt 860 890 30.01.1977 05.02.2013 155.157
CVTR Druckröhrenreaktor Stillgelegt 17 19 18.12.1963 01.01.1967
Davis Besse 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 891 925 28.08.1977 (21.04.2037) 148.162
Diablo Canyon 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.122 1.136 11.11.1984 (11/2024) 181.437
Diablo Canyon 2 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.087 1.164 20.10.1985 (09/2025) 180.930
Donald Cook 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.016 1.077 10.02.1975 (25.10.2034) 193.262
Donald Cook 2 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.077 1.133 22.03.1978 (23.12.2037) 175.679
Dresden 1 Siedewasserreaktor Stillgelegt 197 207 15.04.1960 01.02.1968 7.223
Dresden 2 Siedewasserreaktor In Betrieb 887 913 13.04.1970 (22.12.2029) 172.368
Dresden 3 Siedewasserreaktor In Betrieb 867 913 22.07.1971 (12.01.2031) 166.069
Duane Arnold 1 Siedewasserreaktor In Betrieb 581 614 19.05.1974 (21.02.2034) 113.201
Elk River Siedewasserreaktor Stillgelegt 22 24 24.08.1963 01.02.1968
Enrico Fermi 1 Schneller Brutreaktor Stillgelegt 61 65 05.08.1966 29.11.1972 30
Enrico Fermi 2 Siedewasserreaktor In Betrieb 1.111 1.154 21.09.1986 (20.03.2025) 137.633
Farley 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 851 895 18.08.1977 (25.06.2037) 175.802
Farley 2 Druckwasserreaktor In Betrieb 860 905 25.05.1981 (31.03.2041) 163.166
Fitzpatrick Siedewasserreaktor In Betrieb 852 882 01.02.1975 (27.01.2017)[78] 165.641
Fort Calhoun 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 478 512 25.08.1973 (31.12.2016)[79] 107.032
Fort St. Vrain Hochtemperaturreaktor Stillgelegt 330 342 11.12.1976 29.08.1989 5.420
Grand Gulf 1 Siedewasserreaktor In Betrieb 1.266 1.333 20.10.1984 (15.06.2042) 203.481
H. B. Robinson 2 Druckwasserreaktor In Betrieb 710 745 26.09.1970 (31.07.2030) 166.565
Haddam Neck Druckwasserreaktor Stillgelegt 560 603 07.08.1967 04.12.1996 105.650
Hallam Graphitreaktor Stillgelegt 75 84 01.09.1963 01.09.1964
Hatch 1 Siedewasserreaktor In Betrieb 876 898 11.11.1974 (05.08.2034) 172.799
Hatch 2 Siedewasserreaktor In Betrieb 883 921 22.09.1978 (13.06.2038) 157.812
Hope Creek 1 Siedewasserreaktor In Betrieb 1.059 1.139 01.08.1986 (11.04.2046) 157.465
Humboldt Bay Siedewasserreaktor Stillgelegt 63 65 18.04.1963 02.07.1976 4.749
Indian Point 1 Druckwasserreaktor Stillgelegt 257 277 16.09.1962 31.10.1974 13.479
Indian Point 2 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.020 1.062 26.06.1973 (27.09.2033) 186.020
Indian Point 3 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.025 1.065 27.04.1976 (14.12.2035) 170.135
Kewaunee Druckwasserreaktor Stillgelegt 556 581 08.04.1974 07.05.2013 125.346
La Crosse Siedewasserreaktor Stillgelegt 48 55 26.04.1968 30.04.1987 3.849
Lasalle 1 Siedewasserreaktor In Betrieb 1.118 1.177 04.09.1982 (17.05.2022) 162.851
Lasalle 2 Siedewasserreaktor In Betrieb 1.120 1.179 20.04.1984 (15.12.2023) 156.480
Limerick 1 Siedewasserreaktor In Betrieb 1.134 1.194 13.04.1985 (25.10.2024) 182.197
Limerick 2 Siedewasserreaktor In Betrieb 1.134 1.194 01.09.1989 (21.06.2029) 159.169
Maine Yankee Druckwasserreaktor Stillgelegt 860 900 08.11.1972 01.08.1997 118.718
McGuire 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.100 1.158 12.09.1981 (11.06.2041) 195.808
McGuire 2 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.100 1.158 23.05.1983 (03.03.2043) 194.453
Millstone 1 Siedewasserreaktor Stillgelegt 641 684 29.11.1970 01.07.1998 101.371
Millstone 2 Druckwasserreaktor In Betrieb 882 910 09.11.1975 (31.07.2035) 153.740
Millstone 3 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.155 1.253 12.02.1986 (25.11.2045) 156.756
Monticello Siedewasserreaktor In Betrieb 572 600 05.03.1971 (08.09.2030) 140.021
Nine Mile Point 1 Siedewasserreaktor In Betrieb 621 642 09.11.1969 (22.08.2029) 135.782
Nine Mile Point 2 Siedewasserreaktor In Betrieb 1.135 1.205 08.08.1987 (30.10.2046) 150.875
North Anna 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 924 973 17.04.1978 (01.04.2038) 183.677
North Anna 2 Druckwasserreaktor In Betrieb 910 958 25.08.1980 (20.08.2040) 177.703
Oconee 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 846 891 06.05.1973 (05.02.2033) 195.890
Oconee 2 Druckwasserreaktor In Betrieb 846 891 05.12.1973 (14.09.2034) 195.774
Oconee 3 Druckwasserreaktor In Betrieb 846 891 18.09.1974 (19.07.2034) 191.529
Oyster Creek Siedewasserreaktor In Betrieb 619 652 23.09.1969 (14.12.2019) 143.156
Palisades Druckwasserreaktor In Betrieb 778 842 31.12.1971 (24.03.2031) 141.913
Palo Verde 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.314 1.414 10.06.1985 (31.12.2024) 177.749
Palo Verde 2 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.314 1.414 20.05.1986 (09.12.2025) 186.243
Palo Verde 3 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.247 1.346 28.11.1987 (25.03.2027) 176.780
Pathfinder Siedewasserreaktor Stillgelegt 59 63 25.07.1966 01.10.1967
Peach Bottom 1 Hochtemperaturreaktor Stillgelegt 40 42 27.01.1967 01.11.1974 1.350
Peach Bottom 2 Siedewasserreaktor In Betrieb 1.112 1.171 18.02.1974 (08.08.2033) 222.415
Peach Bottom 3 Siedewasserreaktor In Betrieb 1.112 1.171 01.09.1974 (02.07.2034) 220.097
Perry 1 Siedewasserreaktor In Betrieb 1.235 1.303 19.12.1986 (17.03.2046) 160.823
Pilgrim 1 Siedewasserreaktor In Betrieb 685 711 19.07.1972 (31.05.2019) 134.621
Piqua OMRE Stillgelegt 12 12 01.07.1963 01.01.1966
Point Beach 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 512 543 06.11.1970 (05.10.2030) 125.809
Point Beach 2 Druckwasserreaktor In Betrieb 514 545 02.08.1972 (08.03.2033) 124.722
Prairie Island 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 523 566 04.12.1973 (09.08.2033) 130.373
Prairie Island 2 Druckwasserreaktor In Betrieb 522 544 21.12.1974 (29.10.2034) 129.389
Quad Cities 1 Siedewasserreaktor In Betrieb 867 913 12.04.1972 (01.06.2018) 173.561
Quad Cities 2 Siedewasserreaktor In Betrieb 867 913 23.05.1972 (01.06.2018) 169.668
R. E. Ginna Druckwasserreaktor In Betrieb 560 608 02.12.1969 (31.03.2017)[80] 128.988
Rancho Seco 1 Druckwasserreaktor Stillgelegt 873 917 13.10.1974 07.06.1989 44.784
River Bend 1 Siedewasserreaktor In Betrieb 966 1.036 03.12.1985 (29.08.2045) 141.557
Saint Lucie 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 839 883 07.05.1976 (01.03.2036) 183.536
Saint Lucie 2 Druckwasserreaktor In Betrieb 839 883 13.06.1983 (06.04.2043) 151.573
Salem 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.174 1.228 25.12.1976 (13.08.2036) 186.985
Salem 2 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.130 1.170 03.06.1981 (17.04.2040) 165.570
San Onofre 1 Druckwasserreaktor Stillgelegt 436 456 16.07.1967 30.11.1992 51.132
San Onofre 2 Druckwasserreaktor Stillgelegt 1.070 1.127 20.09.1982 09.01.2012 187.619
San Onofre 3 Druckwasserreaktor Stillgelegt 1.080 1.127 25.09.1983 31.01.2012 183.375
Saxton Druckwasserreaktor Stillgelegt 3 3 01.03.1967 01.05.1972
Seabrook 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.244 1.296 29.05.1990 (17.10.2026) 152.247
Sequoyah 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.150 1.221 22.07.1980 (17.09.2020) 181.945
Sequoyah 2 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.127 1.221 23.12.1981 (14.09.2021) 182.723
Shearon Harris 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 900 960 19.01.1987 (24.10.2046) 131.893
Shippingport Druckwasserreaktor Stillgelegt 60 68 02.12.1957 01.10.1982
Shoreham Siedewasserreaktor Stillgelegt 820 849 01.08.1986 01.05.1989
South Texas 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.280 1.354 30.03.1988 (20.08.2027) 168.113
South Texas 2 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.280 1.354 11.04.1989 (15.12.2028) 162.981
Surry 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 799 848 04.07.1972 (25.03.2032) 175.085
Surry 2 Druckwasserreaktor In Betrieb 799 848 10.03.1973 (29.01.2033) 175.249
Susquehanna 1 Siedewasserreaktor In Betrieb 1.135 1.199 16.11.1982 (17.07.2042) 189.596
Susquehanna 2 Siedewasserreaktor In Betrieb 1.140 1.204 03.07.1984 (23.03.2044) 187.138
Three Mile Island 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 786 837 19.06.1974 (19.04.2034) 164.972
Three Mile Island 2 Druckwasserreaktor zerstört[81] 880 959 21.04.1978 28.03.1979 1.955
Trojan Druckwasserreaktor Stillgelegt 1.095 1.155 23.12.1975 09.11.1992 84.350
Turkey Point 3 Druckwasserreaktor In Betrieb 693 729 02.11.1972 (18.07.2032) 153.279
Turkey Point 4 Druckwasserreaktor In Betrieb 693 729 21.06.1973 (09.04.2033) 149.631
Vallecitos Siedewasserreaktor Stillgelegt 24 24 19.10.1957 09.12.1963
Vermont Yankee Siedewasserreaktor Stillgelegt 605 650 20.09.1972 29.12.2014 158.310
Virgil C. Summer 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 966 1.003 16.11.1982 (06.08.2042) 163.426
Virgil C. Summer 2 Druckwasserreaktor In Bau seit 2013[82] 1.117 1.250
Virgil C. Summer 3 Druckwasserreaktor In Bau seit 2013[83] 1.117 1.250
Vogtle 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.152 1.203 27.03.1987 (16.01.2047) 178.616
Vogtle 2 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.149 1.202 10.04.1989 (09.02.2049) 166.365
Vogtle 3 Druckwasserreaktor In Bau seit 2013[84] 1.117 1.250
Vogtle 4 Druckwasserreaktor In Bau seit 2013[85] 1.117 1.250
Waterford 3 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.158 1.200 18.03.1985 (17.12.2044) 183.827
Watts Bar 1 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.121 1.202 06.02.1996 (09.11.2035) 102.844
Watts Bar 2 Druckwasserreaktor In Betrieb 1.165 1.218 03.06.2016 (03.06.2056)
Wolf Creek Druckwasserreaktor In Betrieb 1.166 1.213 12.06.1985 (10.03.2045) 194.731
Yankee Rowe Druckwasserreaktor Stillgelegt 167 180 10.11.1960 01.10.1991 33.945
Zion 1 Druckwasserreaktor Stillgelegt 1.040 1.085 28.06.1973 01.01.1998 124.413
Zion 2 Druckwasserreaktor Stillgelegt 1.040 1.085 26.12.1973 01.01.1998 124.504

Südamerika

In Südamerika sind in zwei Ländern drei Kernkraftwerke mit fünf Reaktorblöcken mit einer installierten Nettogesamtleistung von 3.511 MW am Netz. Ein Reaktorblock mit einer Nettoleistung von 1.245 MW ist im Bau.

Argentinien

In Argentinien sind an zwei Standorten insgesamt drei Reaktorblöcke mit einer Nettogesamtleistung von 1.627 MW am Netz.

Die Kernenergie hatte 2013 in Argentinien einen Anteil von gut 4 Prozent an der Gesamtstromerzeugung.[86] Durch den 2014 in Betrieb genommenen Reaktorblock Atucha 2 wird sich dieser Anteil auf rund sieben Prozent erhöhen.

Name Block Reaktortyp Reaktormodell Status Nettoleistung
in MW
Bruttoleistung
in MW
Aufschaltung
 
Abschaltung
(geplant)
Einspeisung
in TWh[9]
Atucha 1 PHWR PHWR KWU In Betrieb 335 357 19.03.1974 82,40
Atucha 2 PHWR PHWR KWU In Betrieb 692 745 27.06.2014
Atucha C PWR CAREM In Bau seit 2014 25 29 (2017) -
Embalse 1 PHWR CANDU-6 In Betrieb 600 648 25.04.1983 (2024) 131,45

Brasilien

In Brasilien ist ein Kernkraftwerk mit zwei Reaktorblöcken mit einer Nettogesamtleistung von 1.884 MW am Netz. Ein weiterer Reaktorblock mit einer Nettoleistung von 1.245 MW ist im Bau.

Die Kernenergie hat in Brasilien einen Anteil von knapp drei Prozent an der Gesamtstromerzeugung.[87]

Name Block Reaktortyp Reaktormodell Status Nettoleistung
in MW
Bruttoleistung
in MW
Aufschaltung
 
Abschaltung
(geplant)
Einspeisung
in TWh[9]
Angra 1 Druckwasserreaktor 2-loop WE In Betrieb 609 657 01.04.1982 (2025) 78,20
Angra 2 Druckwasserreaktor PRE KONVOI In Betrieb 1.275 1.350 21.07.2000 (2040) 122,02
Angra 3 Druckwasserreaktor PRE KONVOI Im Bau seit 1984,
Baustopp 1986,
Wiederaufnahme 2010
1.245 1.350 (30.12.2019)

Siehe auch

Quellen

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 [http://pris.iaea.org/public/ Power Reactor Information System der IAEA ]
  2. http://www.nda.gov.uk/sites/oldbury/
  3. http://www.axpo.ch/axpo/de/home_multi/medien/medienmitteilungen/2009/oktober_2009/impuls_beznau.html
  4. Peter Hennicke, Susanne Bodach: Energierevolution. Effizienzsteigerung und erneuerbare Energien als neue globale Herausforderung, herausgegeben vom Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie, München 2010, S. 25
  5. Streitpunkt Kernenergie – Eine neue Debatte über alte Probleme (PDF; 2,5 MB) Abgerufen am 10. September 2011.
  6. China legt Reaktorbau nun doch auf Eis . In: FAZ, 16. März 2011. Abgerufen am 10. September 2011.
  7. CANDU Organisation
  8. PRIS Country Details South Africa 2013
  9. 9,0 9,1 9,2 9,3 9,4 9,5 9,6 9,7 9,8 Gibt die seit der Inbetriebnahme bis zum 31. Dezember 2013 oder bis zur Abschaltung ins Netz eingespeiste elektrische Energie in Terawattstunden (TWh) an; eine Terawattstunde entspricht einer Milliarde Kilowattstunden. Quelle: IAEA PRIS
  10. IAEA PRIS Country Details Armenia 2013
  11. PSRC extends Armenian NPP’s license for electricity production for 10 years
  12. IAEA PRIS Country Details China 2013
  13. 13,0 13,1 Gehört zum Standort Qinshan
  14. IAEA PRIS Country Details India 2013
  15. Explosion in Fukushima 1 als «Unfall» eingestuft. NZZ Online, 12. März 2011, abgerufen am 12. März 2011.
  16. Chief Cabinet Secretary Yukio Edano said officials were acting on the assumption that a meltdown could be underway at that reactor, Fukushima Daiichi's unit 3, and that it was "highly possible" that a meltdown was underway at Fukushima Daiichi's unit 1 reactor, where an explosion destroyed a building a day earlier. The Washington Post , abgerufen 13. März 2011.
  17. sueddeutsche.de: Regierung: Kernschmelze droht in drei Reaktoren , abgerufen am 14. März 2011
  18. Unfall im AKW Fukushima: Katastrophe fast wie Tschernobyl. Frankfurter Rundschau Online, 15. März 2011, abgerufen am 16. März 2011.
  19. Ministerpräsident Noda stellt Kabinett vor. Japan soll mittelfristig aus der Atomkraft aussteigen , FAZ, 2. September 2011. Abgerufen am 19. September 2011.
  20. Eineinhalb Jahre nach Katastrophe von Fukushima - Japan steigt aus der Kernkraft aus , Sueddeutsche.de, 14. September 2012. Abgerufen am 15. September 2012.
  21. 21,0 21,1 21,2 Deutsches Atomforum – Weltreport 2012 (pdf-Datei – 0,5 MB)
  22. 22,0 22,1 22,2 22,3 22,4 IAEA PRIS - Nuclear Power Reactors in the World, Reference Data Series No.2 (englisch; PDF; 1,7 MB)
  23. Gibt die seit der Inbetriebnahme bis zum 31. Dezember 2007 oder bis zur Abschaltung des Kernreaktors in das Netz eingespeiste elektrische Energie (Netto-Strom) an. Die Energiemenge wird in Gigawattstunden (GWh; entspricht eine Milliarde Wattstunden oder eine Million Kilowattstunden) angegeben.
  24. Verzweifelter Kampf gegen den Super-GAU (Memento vom 16. März 2011 im Internet Archive)
  25. Sechste Kernkraftwerkseinheit Japans offiziell stillgelegt. Forum Nucléaire Suisse, 17. Mai 2016, abgerufen am 26. Juni 2016.
  26. http://www.iaea.org/PRIS/CountryStatistics/ReactorDetails.aspx?current=379
  27. 27,0 27,1 http://www.world-nuclear-news.org/RS-Takahama-2-cleared-for-ten-more-years-0904154.html Takahama 2 cleared for ten more years
  28. IAEA PRIS Country Details Pakistan 2013
  29. http://www.reuters.com/article/2015/06/16/nuclear-southkorea-idUSL3N0Z230C20150616
  30. Nuclear Safety and Security Commission
  31. FAZ.net: Südkorea nimmt Atomkraftwerke vom Netz
  32. NSSC-Presseerklärung (engl.)
  33. 33,0 33,1 Gibt die seit der Inbetriebnahme bis zum 31. Dezember 2006 oder bis zur Abschaltung des Kernreaktors in das Netz eingespeiste elektrische Energie (Netto-Strom) an. Die Energiemenge wird in Gigawattstunden (GWh; entspricht eine Milliarde Wattstunden oder eine Million Kilowattstunden) angegeben.
  34. Socha, Robert (2016): Taiwan: Atomausstieg bis 2025
  35. 35,0 35,1 http://www.taipeitimes.com/News/front/archives/2015/02/04/2003610768 AEC approves plan to shutter fourth nuclear facility
  36. PRIS der IAEA
  37. World Nuclear Power Reactors & Uranium Requirements. Diese Liste wird etwa alle zwei Monate aktualisiert
  38. 38,00 38,01 38,02 38,03 38,04 38,05 38,06 38,07 38,08 38,09 38,10 38,11 38,12 38,13 38,14 Deutsches Atomforum – Weltreport 2011 (pdf-Datei – 0,5 MB)
  39. Belgien schaltet AKW ab . In: N-tv.de, 9. August 2012. Abgerufen am 10. August 2012.
  40. La vie de Tihange 1 serait prolongée de 10 ans . In: RTBF.be , 3.Juli 2012. Abgerufen am 21. August 2014.
  41. 41,00 41,01 41,02 41,03 41,04 41,05 41,06 41,07 41,08 41,09 41,10 41,11 41,12 41,13 41,14 41,15 41,16 41,17 41,18 41,19 41,20 Gibt die seit der Inbetriebnahme bis zum 31. Dezember 2007 oder bis zur Abschaltung des Kernreaktors in das Netz eingespeiste elektrische Energie (Nettostrom) an. Die Energiemenge wird in Gigawattstunden (GWh; entspricht einer Milliarde Wattstunden oder einer Million Kilowattstunden) angegeben.
  42. 42,0 42,1 http://brf.be/national/902580/ Doel: Kammer stimmt für Laufzeitverlängerung bis 2025
  43. http://www.rp-online.de/panorama/ausland/doel-weitere-panne-in-einem-belgischen-atomkraftwerk-aid-1.5888828 Weitere Panne im Atomkraftwerk Doel
  44. http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/tihange-2-nrw-klagt-gegen-belgisches-atomkraftwerk-a-1086840.html Tihange 2: NRW klagt mit Städteregion gegen belgisches Atomkraftwerk
  45. 45,0 45,1 45,2 45,3 45,4 Deutsches Atomforum – Weltreport 2006 (pdf-Datei – 0,5 MB)
  46. Der Reaktorblock hatte die Phase der kommerziellen Inbetriebnahme nicht abgeschlossen. Der Reaktor wurde nach einer Störung bei dem Inbetriebnahmeprogramm nicht wieder angefahren.[1]
  47. Wurde nach einem Unfall am 13. Januar 1977 stillgelegt.
  48. Ein schwerwassergekühlter und -moderierter Druckwasserreaktor
  49. [2]
  50. http://www.taz.de/!5229699/ , abgerufen: 29. September 2015
  51. Durchschnitt über Anlage-Lebensdauer. 40MW bei Stilllegung.
  52. 52,0 52,1 52,2 Dieser Reaktor wird bei der IAEA sowohl als kommerzieller Reaktor als auch als Forschungsreaktor geführt.
  53. Der Spiegel - Atom-Comeback - Franzosen bauen Kernkraftwerke in Italien (Zugriff am 24. Februar 2009)
  54. Neue schwere Schlappe für Berlusconi (Welt-Online vom 13. Juni 2011)
  55. 55,0 55,1 Die Nettoleistung wurde 1993 aus technischen Gründen von 1380 MW gedrosselt
  56. 56,0 56,1 Die Bruttoleistung wurde 1993 aus technischen Gründen von 1500 MW gedrosselt
  57. Bau des Atomkraftwerks in Borssele verschoben . In: Der Spiegel, 24. Januar 2012. Abgerufen am 24. Januar 2012.
  58. WWER-210 bei Rosenergoatom (russisch)
  59. WWER-365 bei Rosenergoatom (russisch)
  60. Der Spiegel - Wende in der Energiepolitik - Schweden baut wieder Atomkraftwerke (Zugriff am 5. Februar 2009)
  61. Frankfurter Allgemeine Zeitung - Schweden baut neue Kernkraftwerke - Der Ausstieg aus dem Ausstieg (Zugriff am 5. Februar 2009)
  62. http://www.dn.se/nyheter/valet-2010/riksdagen-rostade-ja-till-ny-karnkraft Artikel der schwedischen Tageszeitung DN zum Gesetz, Zugriff: 10. Mai 2011
  63. http://www.world-nuclear.org/info/Country-Profiles/Countries-O-S/Sweden/ Nuclear Power in Sweden
  64. nuklearforum.ch: Oskarshamn-1 soll 2017 vom Netz vom 22.2.2016
  65. http://www.reuters.com/article/2015/10/14/us-sweden-nuclear-idUSKCN0S81XW20151014
  66. 66,0 66,1 66,2 66,3 http://corporate.vattenfall.com/press-and-media/press-releases/2015/vattenfall-changes-direction-for-operational-lifetimes-of-ringhals-1-and-2/ Vattenfall changes direction for operational lifetimes of Ringhals 1 and 2
  67. http://www.nzz.ch/aktuell/schweiz/akw-muehleberg-soll-2019-vom-netz-genommen-werden-1.18176167
  68. 68,0 68,1 http://derstandard.at/1376534191367/Ausbau-des-AKW-Mochovce-von-Hoechstgericht-gestoppt Ausbau des AKW Mochovce von Höchstgericht gestoppt
  69. 69,00 69,01 69,02 69,03 69,04 69,05 69,06 69,07 69,08 69,09 69,10 Gesamtproduktion des Werks ist unter Block 1 summiert angegeben.
  70. 70,0 70,1 EDF Energy confirms 10 year extension for Dungeness B nuclear power plant. In: businessGreen. Abgerufen am 12. April 2016 (english).
  71. 71,0 71,1 71,2 71,3 71,4 71,5 71,6 71,7 Andy Richardson: 700 jobs safeguarded at Hartlepool nuclear power station. In: The Northern Echo. Abgerufen am 12. April 2016 (english).
  72. https://www.iaea.org/PRIS/CountryStatistics/ReactorDetails.aspx?current=1056 PRIS Reactor Details Belarusian 1
  73. https://www.iaea.org/pris/CountryStatistics/ReactorDetails.aspx?current=1061 PRIS Reactor Details Belarusian 2
  74. 74,0 74,1 74,2 Gibt die seit der Inbetriebnahme bis zum 31. Dezember 2007 oder bis zur Abschaltung des Kernreaktors in das Netz eingespeiste elektrische Energie (Netto-Strom) an. Die Energiemenge wird in Gigawattstunden (GWh; entspricht eine Milliarde Wattstunden oder eine Million Kilowattstunden) angegeben.
  75. http://www.tagesschau.de/ausland/iaea-akw-nachruestung-101.html
  76. kernenergie.de Kernkraftwerke weltweit (Top Ten 2009)
  77. Der Reaktor war vom 1. März 1985 bis zum 24. Mai 2007 außer Betrieb.
  78. http://www.nbcnews.com/business/energy/entergy-announces-second-nuclear-plant-closure-less-month-n455681
  79. http://www.world-nuclear-news.org/C-Fort-Calhoun-closure-confirmed-1706167.html
  80. http://www.capitalnewyork.com/article/albany/2015/10/8580543/deal-reached-fate-western-new-york-nuclear-facility
  81. Dieser Reaktor wurde infolge eines Unfalls am 28. März 1979 zerstört und der Rest der Anlage stillgelegt.
  82. PRIS: [3]
  83. PRIS: [4]
  84. PRIS: [5]
  85. PRIS: [6]
  86. PRIS Country Details Argentina 2013
  87. PRIS Country Detail Brazil 2013

Weblinks

Diese Seite wurde in die Auswahl der informativen Listen und Portale aufgenommen.

Kategorien: Liste (Kraftwerke) | Liste (Nukleartechnik) | Kernkraftwerk

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Liste der Kernkraftwerke (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.