Liste der Giftpilze - LinkFang.de





Liste der Giftpilze


Die nachfolgende Liste der Giftpilze ist noch unvollständig. Zu beachten ist, dass es für viele Pilze keine allgemein anerkannte Einstufung des Giftigkeitsgrads gibt; bei einigen Pilzen, etwa der Nebelkappe besteht nicht einmal Einigkeit, ob sie als essbar oder als giftig anzusehen sind. Roh giftige Arten wie Perlpilz, Hallimasch und andere werden in der folgenden Liste nicht aufgeführt, da auf den Rohgenuss von Pilzen im Allgemeinen und von Wildpilzen (Infektionsgefahr mit dem Fuchsbandwurm) im Besonderen verzichtet werden sollte. Viele Pilze enthalten im rohen Zustand Hämolysine oder andere Stoffe, die beim Erhitzen zerstört werden.

Trivialname(n) Lateinischer Name Giftigkeitsgrad Pilzgifte Verwechslungsgefahr
Bambustrichterling Clitocybe acromelalga tödlich giftig Acromelalga Rötelritterlinge, Hallimasche, andere Trichterlinge
Bauchwehkoralle Ramaria mairei giftig Magen-Darm-Gifte Andere essbare oder giftige Korallenpilze
Bleiweißer Trichterling Clitocybe cerussata stark giftig Muscarin Andere Trichterlinge
Dreifarbige Koralle Ramaria formosa giftig Unbekanntes Magen-Darm-Gift Andere Korallenpilze
Düngerlinge Panaeolus spec. giftig Halluzinogene: Psilocybin, Psilocin Essbar: Gemeines Stockschwämmchen, Giftig: Häublinge
Faltentintling Coprinus atramentarius stark giftig bei gleichzeitigem Alkoholkonsum Coprin, nur zusammen mit Alkohol giftig Essbar: SchopftintlingCoprinus comatus
Feldtrichterling Clitocybe dealbata stark giftig Muscarin Andere Trichterlinge
Fleischroter Giftschirmling Lepiota brunneo-incarnata tödlich giftig Amanitin Andere giftige Klein-Schirmlinge
Fliegenpilz Amanita muscaria stark giftig Ibotensäure, Muscimol, Muscarin KaiserlingAmanita caesarea – sehr guter Speisepilz, aber extrem selten in Deutschland
Frühjahrslorchel Gyromitra esculenta giftig Gyromitrin Essbar: Morcheln
Frühlingsknollenblätterpilz Amanita verna tödlich giftig Amatoxine, Phallotoxine Essbare Arten: Champignons, helle Täublinge
Gemeiner Kartoffelbovist Scleroderma citrinum giftig Magen-Darm-Gifte Andere ungenießbare Kartoffelboviste
Gewächshaus-Schirmling Lepiota citrophylla tödlich giftig Amanitin Giftverdächtig: Gelber FaltenschirmlingLeucocoprinus brinbaumii, kommt auch in Gewächshäusern und Blumentöpfen vor
Gifthäubling Galerina marginata tödlich giftig Amanitin Essbar: Gemeines Stockschwämmchen, stark giftig: andere Häublinge
Gift-Riesenschirmling Macrolepiota venenata giftig Unbekannte Wirkstoffe Giftigkeit ist unumstritten, wenn er klar als Macrolepiota venenata erkannt ist. Die Giftigkeit ist deshalb manchmal umstritten, weil er mit anderen Pilzen der Sektion Macrolepiota rhacodes verwechselt wird. Gekennzeichnet ist der meist sehr kräftige Pilz durch die unregelmäßig gezackte Kalotte der Hutmitte, die breite gerandete Knolle und den Standort (nährstoffreiche Standorte, Humus, Ruderalplätze). Verursacht heftige Magen-Darm-Beschwerden.
Grüner Knollenblätterpilz Amanita phalloides tödlich giftig Amatoxine, Phallotoxine Essbare Arten: Champignons, grüne Täublinge
Grünblättriger Schwefelkopf Hypholoma fasciculare giftig Triterpene: Fasciculole Essbar: Graublättriger Schwefelkopf
Grünling Tricholoma equestre tödlich giftig (nur bei empfindlichen Personen giftig) vermutlich toxische Pigmente Grüner Knollenblätterpilz, tödlich giftig , ähnlich gefärbte Ritterlinge.
Häublinge (einige) Galerina spec. stark giftig Amanitin Essbar: Gemeines Stockschwämmchen, tödlich giftig : Gifthäubling
Helmkreisling Cudonia circinans stark giftig Gyromitrin  
Japanischer Trichterling Clitocybe acromelalga tödlich giftig Acromelalga Andere Trichterlinge sowie Hallimasche und Rötelritterlinge
Kahler Krempling Paxillus involutus giftig Hämolysine, Hämagglutine, weitere unbekannte Giftstoffe Andere ungenießbare Kremplinge
Kahlköpfe Psilocybe spec. giftig Halluzinogene: Psilocybin, Psilocin Giftig: Häublinge, Risspilze
Karbolegerling, Gift-Egerling Agaricus xanthoderma giftig Magen-Darm-Gifte Andere Champignons
Kegelhütiger Knollenblätterpilz Amanita virosa tödlich giftig Amatoxine, Phallotoxine Essbare Arten: Champignons, helle Täublinge
Knollenblätterpilz, Gelber Amanita citrina giftig Hitzelabile unbekannte Gifte, Bufotenin Grüner Knollenblätterpilz (tödlich giftig)
Königsfliegenpilz, Brauner Fliegenpilz Amanita regalis stark giftig Ibotensäure, Muscimol, Muscarin PantherpilzAmanita pantherina (stark giftig)
PerlpilzAmanita rubescens und Gedrungener WulstlingAmanita spissa -, beide essbar
Leuchtender Ölbaumpilz Omphalotus olearius giftig Magen-Darm-Gifte: Sesquiterpene Falscher Pfifferling, essbar: Pfifferling
Milchlinge (einige scharf schmeckende) Lactarius spec. giftig terpenoide Scharfstoffe Essbar: mild schmeckende Milchlinge
Nebelkappe Clitocybe nebularis giftig Wird von vielen Menschen vertragen. Unbekannte Inhaltsstoffe, die Magen-Darm-Störungen verursachen können Giftigkeit ist umstritten
Nadelholzhäubling Galerina marginata tödlich giftig siehe Gifthäubling siehe Gifthäubling
Nisekurohatsu Russula subnigricans tödlich giftig Cycloprop-2-en-carbonsäure Ähnliche Täublinge
Orangefuchsiger Schleierling Cortinarius orellanus tödlich giftig Orellanin Andere, ähnliche Arten von Haarschleierlingen
Pantherpilz Amanita pantherina stark giftig Ibotensäure, Muscimol, Muscarin Königsfliegenpilz – Amanita regalis (stark giftig) , PerlpilzAmanita rubescens und Gedrungener WulstlingAmanita spissa -, beide essbar
Perlhuhnegerling Agaricus placomyces giftig Magen-Darm-Gifte Andere Champignons
Riesenlorchel Gyromitra gigas stark giftig Gyromitrin Mit großen Exemplaren der noch giftigeren Frühjahrslorchel
Risspilze Inocybe spec. giftig Muscarin Andere giftige oder giftverdächtige Risspilze
Ritterlinge (einige) Tricholoma spec. giftig Magen-Darm-Gifte Andere giftige und essbare Ritterlinge
Rotbrauner Giftschirmling Lepiota castanea giftig Unbekannte Giftstoffe Andere giftige Klein-Schirmlinge
Rötlinge (einige) Entoloma spec. giftig Magen-Darm-Gifte Dachpilze, Nebelgrauer Trichterling. Essbar: Maipilz
Satansröhrling Boletus satanas giftig unbekannte Toxine  
Haarschleierlinge (einige) Cortinarius spec. giftig oftmals unbekannt viele Schleierlinge sind giftig oder giftverdächtig, einige tödlich giftig
Schöne Koralle Ramaria formosa giftig Magen-Darm-Gifte Andere essbare oder giftige Korallenpilze
Schöngelber Klumpfuß Cortinarius splendens tödlich giftig Unbekannte Nierengifte Andere, ähnliche Arten von Trichterlingen, Schüpplingen oder Schwefelköpfen
Sparriger Schüppling Pholiota squarrosa giftig Magen-Darm-Gifte: Sesquiterpene Andere ungenießbare Schüpplinge
Spitzbuckliger Orangeschleierling Cortinarius rubellus tödlich giftig Orellanin Andere, ähnliche Arten von Haarschleierlingen
Täublinge (einige scharf schmeckende) Russula spec. giftig terpenoide Scharfstoffe Essbar: mild schmeckende Täublinge im Rahmen der Täublingsregel
Wachsstieliger Trichterling Clitocybe candicans stark giftig Muscarin Andere Trichterlinge
Parfümierter Trichterling - manchmal auch Wohlriechender Trichterling genannt, dies ist aber der Name von Clitocybe anisata Clitocybe amoenolens tödlich giftig Acromelalga Andere Trichterlinge
Ziegelroter Risspilz Inocybe erubescens stark giftig Muscarin Essbar: Maipilz, Reifpilz

Siehe auch

Weblinks

Beachten Sie unsere <a href="/wiki/Speisepilzhinweis">Speisepilzhinweis</a>

Kategorien: Liste (Biologie) | Giftpilz | Klinische Toxikologie

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Liste der Giftpilze (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.