Liste der Deutschen Meister im Skispringen - LinkFang.de





Liste der Deutschen Meister im Skispringen


Die Liste der Deutschen Meister im Skispringen listet die Sieger sowie die Zweit- und Drittplatzierten bei den Deutschen Meisterschaften im Skispringen seit der erstmaligen Austragung im Jahr 1901[1] auf.

Wettbewerbe

Von 1901 bis 1999 wurde der Wettbewerb bei den Herren auf Großschanzen ausgesprungen, ab 1974 gab es parallel dazu auch einen Wettbewerb auf der Normalschanze, sowie ab 1986 einen Mannschaftswettbewerb. Seit der Meisterschaft 2000 findet nur noch ein Einzelwettbewerb statt, welcher sowohl auf Groß- als auch auf Normalschanzen ausgerichtet wird. Seit 2001 werden auch bei den Damen Deutsche Meisterinnen ermittelt.[2] Seit 2008 wird auch hier ein Teamsieger ermittelt.

Ergebnisse

Herren Großschanze

Jahr Austragungsort Meister Vize Dritter
1901 Feldberg[1] Norwegen Bjarne Nilssen
1902 Feldberg[1] Norwegen Thorleif Bache
1903 Feldberg[3] Norwegen Thorleif Heyerdahl
1904 Feldberg[4] Karl Gruber
1914 Garmisch-Partenkirchen[5]
1924 Martin Neuner[6]
1930 Oberstdorf[7] Erich Recknagel
1938 Feldberg[8] Franz Haslberger
1939 Oberhof[9] Josef Bradl
1940 Ruhpolding[10] Hans Wein
1941 Spindlermühle[11] Josef Bradl
1949 Toni Brutscher
1950 Reit im Winkl[12] Sepp Weiler
1951 Sepp Kleisl
1952 Braunlage[13] Sepp Kleisl
1953 Baiersbronn[14] Sepp Hohenleitner
1954 Franz Eder Toni Brutscher
1955 Toni Brutscher
1956 Max Bolkart
1957 Max Bolkart
1958 Max Bolkart
1959 Ewald Roscher
1960 Georg Thoma
1961 Winterberg Georg Thoma Helmut Reichertz
Wolfgang Happle
Edi Heilingbrunner
1962 Braunlage[13] Helmut Wegscheider
1963 Ruhpolding[15] Georg Thoma
1964 Max Bolkart
1965 Heini Ihle
1966 Franz Keller
1967[16] Nesselwang Wolfgang Schüller Heini Ihle Franz Keller
1968 Günther Göllner
1969 Alfred Grosche
1970 Walter Lampe
1971 Ernst Wursthorn
1972 Ernst Wursthorn
1973 Rudi Tusch
1974 Alfred Grosche
1975 Alfred Grosche
1976 Peter Leitner
1977 Alfred Grosche
1978 Willingen Peter Leitner
1979 Peter Leitner
1980 Thomas Klauser
1981 Thomas Klauser
1982 Andreas Bauer
1983 Andreas Bauer
1984 Peter Rohwein
1985 Braunlage[13] Thomas Klauser
1986 Thomas Klauser Wolfgang Steiert Rolf Schilli
1987 Dieter Thoma Rolf Schilli Lorenz Wegscheider
1988 Thomas Klauser Andreas Bauer Robert Leonhardt
1989 Dieter Thoma Josef Heumann Andreas Bauer
1990 Josef Heumann Thomas Klauser Timo Wangler
1991 Oberstdorf André Kiesewetter Jens Weißflog Christof Duffner
1992 Oberhof Ralph Gebstedt Andreas Scherer Christof Duffner
1993 Oberhof / Oberwiesenthal Dieter Thoma Christof Duffner Andreas Scherer
1994 Oberstdorf Jens Weißflog Ralph Gebstedt Ronny Hornschuh
1995 Schonach / Titisee-Neustadt Jens Weißflog Dieter Thoma Hansjörg Jäkle
1996 Oberhof Gerd Siegmund Alexander Müller Ralph Gebstedt
1997 Dieter Thoma Ronny Hornschuh Martin Schmitt
1998 Sven Hannawald Dieter Thoma Gerd Siegmund
1999 Hinterzarten Sven Hannawald Martin Schmitt Frank Löffler

Herren Normalschanze

Jahr Austragungsort Meister Vize Dritter
1974 Peter Dubb
1975 Alfred Grosche
1976 Peter Leitner
1977 Alfred Grosche
1978 Willingen Peter Leitner
1979 Hubert Schwarz
1980 Isny im Allgäu Peter Leitner Thomas Klauser Hubert Schwarz
1981 Hubert Schwarz
1982 Joachim Ernst
1983 Andreas Bauer
1984 Andreas Bauer
1985 Braunlage[13] Uli Boll
1986 Andreas Bauer Rolf Schilli Peter Rohwein
1987 Andreas Bauer Peter Rohwein Dieter Thoma
1988 Thomas Klauser Dieter Thoma Josef Heumann
1989 Reit im Winkl Josef Heumann Dieter Thoma Andreas Bauer
1990 Josef Heumann Thomas Klauser Robert Leonhardt
1991 Oberstdorf Jens Weißflog Heiko Hunger André Kiesewetter
1992 Oberhof Ralph Gebstedt Dieter Thoma Roland Braun
1993 Oberhof / Oberwiesenthal Jens Weißflog Ralph Gebstedt Gerd Siegmund
1994 Oberstdorf Jens Weißflog Gerd Siegmund Ralph Gebstedt
1995 Schonach / Titisee-Neustadt ausgefallen
1996 Oberhof Ralph Gebstedt Gerd Siegmund Hansjörg Jäkle
1997 Dieter Thoma Gerd Siegmund Hansjörg Jäkle
1998 Hansjörg Jäkle Dieter Thoma Michael Wagner
1999 Gerd Siegmund Christof Duffner Jens Deimel

Herren Einzel

Jahr Austragungsort Meister Vize Dritter
2000 Oberstdorf Sven Hannawald Christof Duffner Frank Löffler
2001 Oberhof Martin Schmitt Christof Duffner Michael Uhrmann
2002 Winterberg Frank Löffler Georg Späth Alexander Herr
2003 Oberwiesenthal Stefan Pieper Sven Hannawald Frank Löffler
Michael Uhrmann
2004 Oberstdorf Alexander Herr Michael Neumayer Georg Späth
2005 Hinterzarten Georg Späth Michael Uhrmann Michael Neumayer
2006 Oberhof Michael Uhrmann Nico Faller Andreas Wank
2007 Winterberg[17] Stephan Hocke Julian Musiol Martin Schmitt
Kevin Horlacher
2008 Klingenthal[18] Pascal Bodmer Georg Späth Michael Uhrmann
2009 Garmisch-Partenkirchen[19] Andreas Wank Michael Neumayer Michael Uhrmann
2010 Oberhof[20] Michael Uhrmann Michael Neumayer Martin Schmitt
2011 Hinterzarten[21] Severin Freund Richard Freitag Andreas Wank
2012 Klingenthal[22] Severin Freund Andreas Wank Richard Freitag
2013 Oberstdorf[23] Marinus Kraus Karl Geiger Severin Freund
2014 Hinterzarten[24] Richard Freitag Andreas Wank Karl Geiger

Damen Einzel

Jahr Austragungsort Meister Vize Dritter
2001 Meinerzhagen[25][26] Ann-Kathrin Reger Angelika Kühhorn Heidi Roth
2002 Meinerzhagen[27][28] Ann-Kathrin Reger Stefanie Krieg Andrea Temme
2003 Pöhla[29] Ulrike Gräßler Kristin Schmidt Angelika Kühhorn
2004 Meinerzhagen[30] Juliane Seyfarth Jenna Mohr Kristin Schmidt
2005 Meinerzhagen[31] Melanie Faißt Juliane Seyfarth Lisa Rexhäuser
2006 Klingenthal[32] Juliane Seyfarth Ulrike Gräßler Melanie Faißt
2007 Meinerzhagen[33] Lisa Rexhäuser Ulrike Gräßler Anna Häfele
2008 Oberhof[34] Magdalena Schnurr Jenna Mohr Juliane Seyfarth
2009 Garmisch-Partenkirchen[35] Ulrike Gräßler Carina Vogt Ramona Straub
2010 Oberhof[36] Anna Rupprecht Ulrike Gräßler Melanie Faißt
2011 Meinerzhagen[37] Anna Häfele Melanie Faißt Katharina Althaus
2012 Hinterzarten[38] Svenja Würth Ulrike Gräßler Ramona Straub
2013 Oberstdorf[23] Katharina Althaus Melanie Faißt Gianina Ernst
2014 Hinterzarten Katharina Althaus Gianina Ernst Carina Vogt
2015 Oberstdorf Juliane Seyfarth Katharina Althaus Anna Rupprecht

Herren Mannschaft

Jahr Austragungsort Meister Vize Dritter
1986 Bayern
1987 Bayern
1988 Bayern
1989 Bayern
1990 Bayern
1991 Oberstdorf Sachsen
1992 Oberhof Schwarzwald
1993 Oberhof / Oberwiesenthal Schwarzwald
1994 Oberstdorf Thüringen
1995 Schonach / Titisee-Neustadt nicht ausgetragen
1996 Oberhof nicht ausgetragen
1997 Thüringen
1998 Schwarzwald
1999 Hinterzarten Bayern
2000 Oberstdorf Bayern
2001 Oberhof Schwarzwald
2002 Winterberg Bayern Thüringen Baden-Württemberg
2003 Oberwiesenthal Baden-Württemberg
2004 Oberstdorf Bayern Baden-Württemberg
2005 Hinterzarten[39] Bayern I
Michael Neumayer
Ferdinand Bader
Michael Uhrmann
Georg Späth
Thüringen I
Christian Bruder
Andreas Wank
Jörg Ritzerfeld
Stephan Hocke
Baden-Württemberg I
Georg Hettich
Nico Faller
Patrick Bodmer
Martin Schmitt
2006 Oberhof Bayern Baden-Württemberg
2007 Winterberg Thüringen I Bayern I Baden-Württemberg I
2008 Klingenthal Bayern Baden-Württemberg
2009 Garmisch-Partenkirchen[40] Baden-Württemberg I
Pascal Bodmer
Kevin Horlacher
Christian Ulmer
Martin Schmitt
Thüringen I
Jörg Ritzerfeld
Julian Musiol
Andreas Wank
Stephan Hocke
Sachsen I
Richard Freitag
Christoph Hänel
Felix Brodauf
Erik Simon
2010 Oberhof[41] Bayern I
Michael Neumayer
Felix Schoft
Severin Freund
Michael Uhrmann
Thüringen I
Julian Musiol
Danny Queck
Stephan Hocke
Andreas Wank
Baden-Württemberg I
Maximilian Mechler
Niklas Wangler
Pascal Bodmer
Martin Schmitt
2011 Hinterzarten[42] Bayern I
Severin Freund
Michael Neumayer
Pius Paschke
Marinus Kraus
Baden-Württemberg I
Niklas Wangler
Pascal Bodmer
Maximilian Mechler
Martin Schmitt
Thüringen I
Andreas Wank
Danny Queck
Florian Menz
Stephan Hocke
2012 Klingenthal[43] Bayern I
Andreas Wellinger
Daniel Wenig
Karl Geiger
Marinus Kraus
Thüringen I
Danny Queck
Florian Menz
Stephan Hocke
Andreas Wank
Baden-Württemberg I
Kevin Horlacher
Tobias Löffler
Jan Mayländer
Martin Schmitt
2013 Oberstdorf[23] Bayern I
Michael Neumayer
Karl Geiger
Marinus Kraus
Severin Freund
Baden-Württemberg I
Maximilian Mechler
Dominik Mayländer
Martin Schmitt
Jan Mayländer
Bayern II
Christian Heim
Michael Dreher
Pius Paschke
Markus Eisenbichler
2014 Hinterzarten[44] Bayern I
Andreas Wellinger
Karl Geiger
Marinus Kraus
Severin Freund
Bayern II
Daniel Wenig
Michael Neumayer
Pius Paschke
Markus Eisenbichler
Baden-Württemberg I
Dominik Mayländer
Niklas Wangler
Kevin Horlacher
Andreas Wank

Damen Mannschaft

Jahr Austragungsort Meister Vize Dritter
2008 Oberhof[45] Baden-Württemberg I
Magdalena Schnurr
Melanie Faißt
Baden-Württemberg II
Svenja Würth
Carina Vogt
Hessen I
Jenna Mohr
Anna Häfele

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 Gerd Falkner: 100 Jahre Deutscher Skiverband – Chronik des deutschen Skilaufs von den Anfängen bis zur Gegenwart. Band 1, Deutscher Skiverband, Planegg 2005, ISBN 3-938963-01-8, S. 14
  2. Gerd Falkner: 100 Jahre Deutscher Skiverband – Chronik des deutschen Skilaufs von den Anfängen bis zur Gegenwart. Band 3, Deutscher Skiverband, Planegg 2005, ISBN 3-938963-03-4, S. 75
  3. Gerd Falkner: 100 Jahre Deutscher Skiverband – Chronik des deutschen Skilaufs von den Anfängen bis zur Gegenwart. Band 1, Deutscher Skiverband, Planegg 2005, ISBN 3-938963-01-8, S. 15
  4. Gerd Falkner: 100 Jahre Deutscher Skiverband – Chronik des deutschen Skilaufs von den Anfängen bis zur Gegenwart. Band 1, Deutscher Skiverband, Planegg 2005, ISBN 3-938963-01-8, S. 16
  5. Kochelberg, Garmisch-Partenkirchen . www.skisprungschanzen.com. Abgerufen am 24. Februar 2011.
  6. Martin Neuner . www.sports-reference.com. Abgerufen am 24. Februar 2011.
  7. Die deutschen Skimeisterschaften . In: Sportblatt am Mittag / Sport-Tagblatt. Sport-Ausgabe des Neuen Wiener Tagblattes, 10. Februar 1930, S. 6 (Online bei ANNO)
  8. Gerd Falkner: 100 Jahre Deutscher Skiverband – Chronik des deutschen Skilaufs von den Anfängen bis zur Gegenwart. Band 1, Deutscher Skiverband, Planegg 2005, ISBN 3-938963-01-8, S. 151
  9. Gerd Falkner: 100 Jahre Deutscher Skiverband – Chronik des deutschen Skilaufs von den Anfängen bis zur Gegenwart. Band 1, Deutscher Skiverband, Planegg 2005, ISBN 3-938963-01-8, S. 166
  10. Gerd Falkner: 100 Jahre Deutscher Skiverband – Chronik des deutschen Skilaufs von den Anfängen bis zur Gegenwart. Band 1, Deutscher Skiverband, Planegg 2005, ISBN 3-938963-01-8, S. 174
  11. Gerd Falkner: 100 Jahre Deutscher Skiverband – Chronik des deutschen Skilaufs von den Anfängen bis zur Gegenwart. Band 1, Deutscher Skiverband, Planegg 2005, ISBN 3-938963-01-8, S. 176
  12. Reit im Winkl . www.skisprungschanzen.com. Abgerufen am 24. Februar 2011.
  13. 13,0 13,1 13,2 13,3 Veranstaltungshistorie WSV Braunlage . www.wsv-braunlage.de. Abgerufen am 24. Februar 2011.
  14. Karl Weidenbach: Deutsche nordische Skimeisterschaft, Baiersbronn-Freudenstadt, 6. - 8. Febr. 1953. Sonderh. 3. Programmheft, Kaupert Verlag
  15. Chiemgau Arena, Ruhpolding . In: skisprungschanzen.com. Abgerufen am 27. Mai 2011.
  16. Wolfgang Schüller, Internationales Sportarchiv 09/1967 vom 20. Februar 1967, im Munzinger-Archiv, abgerufen am 7. Januar 2014 (Artikelanfang frei abrufbar)
  17. Deutsche Meisterschaften in Winterberg . www.live-wintersport.com. Abgerufen am 24. Februar 2011.
  18. DM 2008 – Offizielle Ergebnisliste – Einzel Großschanze (PDF; 66 kB) Deutscher Skiverband. 19. Juli 2008. Abgerufen am 4. Juli 2009.
  19. DM 2009 – Ergebnisliste Herren Einzel (Memento vom 14. Januar 2014 im Internet Archive) (PDF; 39 kB)
  20. DM 2010 – Ergebnisliste Herren Einzel
  21. – Ergebnisliste Herren Einzel
  22. – Ergebnisliste Herren Einzel
  23. 23,0 23,1 23,2 „Deutschland: Kraus und Althaus sind Meister“ bei skispringen.com
  24. Richard Freitag springt in Hinterzarten zum Meistertitel . skispringen.com. Abgerufen am 3. Januar 2015.
  25. Ann Kathrin Reger ist deutsche Meisterin . www.skispringen.com, 2. September 2001, abgerufen am 24. Februar 2011
  26. Fotobericht auf www.supergirls-just-fly.de
  27. Gerd Falkner: 100 Jahre Deutscher Skiverband – Chronik des deutschen Skilaufs von den Anfängen bis zur Gegenwart. Band 3, Deutscher Skiverband, Planegg 2005, ISBN 3-938963-03-4, S. 85
  28. Fotobericht auf www.skisprungfan.de
  29. Ergebnisliste Deutsche Einzel-Meisterschaften im Spezialspringen der Damen 2003 (PDF; 41 kB) auf der Website des SV Fortuna Pöhla
  30. DM 2004 – Ergebnisliste – Damen (PDF; 80 kB) Allgäuer Skiverband. 15. August 2004. Abgerufen am 4. Juli 2009.
  31. Gesamtergebnis 7. Int. Damenskispringen in Meinerzhagen am 14. August 2005 (PDF; 20 kB), in dessen Rahmen die Deutsche Meisterschaft ausgetragen wurde (vergleiche Weltcup-Splitter 15. August 2005 auf www.weltcup-willingen.de und Fotobericht COC Frauen Meinerzhagen 14. August 2005 auf www.skisprungfan.de)
  32. Internationale Deutsche Meisterschaft 2006 Medium Hill Individual Official Results (PDF) Deutscher Skiverband. 5. August 2006. Abgerufen am 29. Juli 2010.
  33. DM 2007 – Offizielle Ergebnisliste – Damen (PDF) Deutscher Skiverband. 5. August 2007. Abgerufen am 4. Juli 2009.
  34. DM 2008 – Offizielle Ergebnisliste – Damen (PDF) Deutscher Skiverband. 2. August 2008. Abgerufen am 4. Juli 2009.
  35. Ergebnisse DM 2009 – Damen
  36. Anna-Rupprecht-is-German-Champion ladies-skijumping.com (englisch)
  37. [1] www.berkutschi.com
  38. [2] www.berkutschi.com
  39. DM 2005 – Ergebnisliste Mannschaftsspringen (PDF) (Memento vom 22. November 2008 im Internet Archive)
  40. DM 2009 – Ergebnisliste Team (PDF; 46 kB)
  41. DM 2010 – Ergebnisliste Team
  42. Ergebnisse
  43. DM 2012 – Ergebnisliste Team (PDF; 257 kB) . VSC Klingenthal. Abgerufen am 26. Dezember 2012.
  44. Team Bayern verteidigt Meistertitel in Hinterzarten . skispringen.com. Abgerufen am 3. Januar 2015.
  45. DM 2008 – Team Ergebnisliste

Kategorien: Liste (Skispringen) | Liste (Deutsche Meister) | Deutscher Meister (Skispringen)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Liste der Deutschen Meister im Skispringen (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.