Liste der Baudenkmale in Greifswald - LinkFang.de





Liste der Baudenkmale in Greifswald


In der Liste der Baudenkmale in Greifswald sind alle denkmalgeschützten Bauten der Hansestadt Greifswald (Mecklenburg-Vorpommern) und ihrer Ortsteile aufgelistet. Grundlage ist die Veröffentlichung der Denkmalliste der Hansestadt mit dem Stand vom 20. Juli 1995. Die Baudenkmale der Ortsteile sind in der Liste der Baudenkmale in Greifswald (Außenbereiche) aufgeführt.

Bewegliche Denkmale

Nr. Lage Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
1 Schulschiff Schonerbrigg Greif 1951 Kiellegung auf der Warnow-Werft in Rostock-Warnemünde als Schonerbrigg, erster Schiffneubau der DDR in Niet- und Schweißtechnik; 1951 Stapellauf und Indienststellung.

Baudenkmale der Kernstadt

Nr. Lage Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
1 Am Mühlentor 1 Ehemalige Poliklinik und Remise
2 Am Mühlentor 2 Wohnhaus
3 Am Mühlentor 3 ehemaliges Logenhaus Als Café-Restaurant Humboldt im Logenhaus genutzt
4 Am Mühlentor 4 Stadtvilla
5 Anklamer Straße 17 Geschäftshaus mit Toreinfahrt
6 Anklamer Straße 32 ehemalige Brauerei Hinrichs und Tankstelle
7 Anklamer Straße 32a Vorstadtvilla
8 Anklamer Straße 75/76 Reichsbahndirektion
9 Anklamer Straße 104 ehem. Bäckerei
10 Anklamer Straße 106 Theater mit Café und Kreiskulturhaus Stadthalle von 1915 als Teil eines Gebäudekomplexes zusammen mit dem Theater Greifswald nach den Plänen der Berliner Architekten Richard und Heinrich Iwan sowie Erich Trehde.
11 Anlagen 1/1a/1b Ehemaliges Sol- und Moorbad Das Bad wurde von 1995 bis 1999 zu einem Gerichtsensemble mit Finanz- und Amtsgericht umgebaut.
12 Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße Arboretum
13 Arndtstraße 6 Wohnhaus
14 Arndtstraße 9 Institutsgebäude
15 Arndtstraße 29/30 Wohnhaus Vgl. Burgstraße 4.
16 Arndtstraße 37 Ernst-Moritz-Arndt-Schule
17 August-Bebel-Platz August-Bebel-Stein
18 Baderstraße 1 Alte Apotheke
19 Baderstraße 2 Wohnspeicherhaus Wohnhaus der Dichterin Sibylla Schwarz (1621–1638).
20 Baderstraße 3 ehem. Hotel Das Gebäude dient heute als privates Studentenwohnheim.
21 Baderstraße 18 Wohnhaus
22 Baderstraße 23/24, Ecke Domstraße Feuerwehr-Gebäudekomplex
23 Baderstraße 25 Speicher
24 Bahnhofstraße 2/3 Stadtpalais Auch als Turmschulzenhaus bekannt; heute Internationales Begegnungszentrum Felix Hausdorff. Wohnhaus vom Rittmeister Albert von Schulz von 1871; 1899 verkauft an einen Geselligkeitsverein der Hochschullehrer, spätere Nutzung durch wissenschaftliche Institute der Universität und seit 1962 der Universitätskindergarten. 1997/99 Umbau zum Haus der Gastwissenschaftler.[1]
25 Bahnhofstraße 4-6 Budenreihe Nr. 4 Geburtshaus von Wolfgang Koeppen. Auf die Initiative von Günter Grass Sanierung der Nr. 4 und 5 und seit 2003 Koeppen-Archiv als Literaturzentrum Vorpommern und Café Koeppen.[2] Haus Nummer 6 ist unsaniert.
26 Bahnhofstraße 9 Handwerkerwohnhaus
27 Bahnhofstraße 12/13 ehem. Waisenhaus
28 Bahnhofstraße 19 ehem. Wohnhaus (Institutsgebäude)
29 Bahnhofstraße 31/32 Wohnhaus
30 Bahnhofstraße 33/34 Stadtvilla
31 Bahnhofstraße 35/36 Konsistorium
32 Bahnhofstraße 43 Bahnhof und Bahnpostgebäude
33 Bahnhofstraße 44-45 KAW Hallen
34 Bahnhofstraße 46/47 Wohnhaus & Gedenktafel Dr. A. Maria Wachsmann Wohnstätte 1917–1937 von Gustaf Dalman,1906–1928 von Otto Jaekel und 1883–1893 von Adolf Schlatter sowie von Alfons Maria Wachsmann.
35 Bahnhofstraße 48/49 Wohnhaus Heute Institut für Kirchenmusik und Musikwissenschaft
36 Bahnhofstraße 50 ehem. Akademische Mensa
37 Bahnhofstraße 52 Wohnhaus Wohnstätte 1891–1924 von Erich Peiper und 1887–1893 von Rudolf Schirmer.
38 Baustraße 8 Wohnhaus
39 Baustraße 14 Wohnhaus
40 Bleichstraße 36 Karl-Krull-Schule mit Gedenkstein für Karl Krull
41 Brinkstraße 20 Stephanienkonvent
42 Brüggstraße 33 Wohnhaus
43 Brüggstraße 34 Wohnhaus
44 Brüggstraße 35 Wohnhaus
45 Brüggstraße 38 Wohnhaus
46 Bugenhagenstraße 3 Wohnhaus (Innere Mission)
47 Burgstraße 4 Wohnhaus Vgl. Arndtstraße 29/30.
48 Burgstraße 10 Wohnhaus
49 Burgstraße 27 Wohnhaus
50 Caspar-David-Friedrich-Straße 2 Wohnhaus
51 Caspar-David-Friedrich-Straße 3 Wohnhaus ehemaliges Wohnhaus der Dichterin Alwine Wuthenow
52 Caspar-David-Friedrich-Straße 4 Wohnhaus
53 Credner-Park Parkanlage mit Gedenkstein für Rudolf Credner Parkstiftung von Rudolf Credner. 1912 Gedenkstein der Geographischen Gesellschaft zu Greifswald.
54 Dietrich-Bonhoeffer-Platz 1 Friedrich-Ludwig-Jahn-Gymnasium & Gedenkstein für F. L. Jahn Gymnasium von 1561; 3-gesch., verklinkertes Gebäude im Stil der Neorenaissance von 1870.
55 Dietrich-Bonhoeffer-Platz Gedenkstein für die Kapp-Putsch-Opfer, 1955
56 Domstraße Universitätskomplex mit Gartenanlagen Mit der Restaurierung des Innenhofs des Universitätskomplexes verschwanden 2006 die Gartenanlagen.[3]
57 Domstraße 6-7 Gerichtsgebäude 3-gesch., verklinkerter Bau mit Zwerchgiebel, Satteldach und zwei 2-gesch. Anbauten aus der Gründerzeit. Sitz von Oberverwaltungsgericht, Verwaltungsgericht und Landesverfassungsgericht.
58 Domstraße 8 Küsterhaus der Jacobikirche Ehemalige Küsterhaus; heute Akademische Auslandsamt der Universität Greifswald.
59 Domstraße 9 ehem. Pfarrhaus von St. Jacobi Ehemaliges Pfarrhaus; heute Institut für fremdsprachliche Philologien Baltistik/Slavistik der Universität Greifswald. Todeshaus des Dichters Ludwig Gotthard Kosegarten († 1818).
60 Domstraße 9a Institutsgebäude der Universität Zuletzt für das historische Institut der Universität Greifswald. Heute Leerstand. Wirkungsstätte von Gustav Ehrismann und Adolf Hofmeister. Davor Stolperstein für Gerhard Knoche
61 Domstraße 10 Professorenwohnhaus Heute Institutsgebäude (Baltistik und Slavistik) der Universität Greifswald. Hier wohnte Karl Schildener.
62 Domstraße 10a Physikalisches Institut
63 Domstraße 11 Universitätshauptgebäude 3-gesch., spätbarocker und klassizistischer Putzbau mit 23 Achsen mit Mansarddach aus der Mitte des 18. Jh. Dreiachsiges Mittelrisalit mit Pilastern gegliederten. 1832 verschiedene Überformungen. 1882 und 1888 Renovierungen im Inneren. ehem. Bibliothekssaal ab 1882 Aula. 2003–2006 erneute Sanierung.
64 Domstraße 12 ehem. Pfarrhaus von St. Nikolai Zuletzt unter anderem Büro des Allgemeinen Studierendenausschuss der Universität.
65 Domstraße 13 Wohnhaus Von 1928 bis 1954 wohnte Karl von Scheven in diesem Haus.
66 Domstraße 14 Wohnhaus Das Wohnhaus dient heute als Verwaltungsgebäude der Universität Greifswald.
67 Domstraße 15 Wohnhaus (ehem. Kirchendienerhaus von St.Nikolai)
68 Domstraße 16 Wohnhaus (ehem. Kirchendienerhaus von St.Nicolai)
69 Domstraße 17 Wohnhaus (ehem. Kirchendienerhaus von St.Nicolai)
70 Domstraße 18 Wohnhaus (ehem. Kirchendienerhaus von St.Nicolai) Heute Teil der Dombuchhandlung.
71 Domstraße 19 Wohn- und Geschäftshaus Heute Dombuchhandlung
72 Domstraße 20 ehem. Landgericht heute Rechts- und Staatswissenschaftliche Fakultät (u.a. Dekanat)
73 Domstraße 20a ehemaliges Hofgericht heute Rechts- und Staatswissenschaftliche Fakultät
74 Domstraße 21 Gasthaus „Domburg“
75 Domstraße 22 Wohnhaus Wohnstätte von 1836 bis 1849 von Theodor Billroth.
76 Domstraße 26 Wohnhaus
77 Domstraße 27 Wohnhaus
78 Domstraße 28 Wohnhaus
79 Domstraße 29 Wohnhaus
80 Domstraße 30 Wohnhaus Wohnhaus von Wilhelm Wilmanns von 1874 bis 1877.
81 Domstraße 33 Wohnhaus, ehem. Stadtbuchhalterhaus
82 Domstraße 34 Wohnhaus Das Gebäude wurde 1903 erbaut.
83 Domstraße 39 Wohnhaus In dem Erdgeschoss des Wohnhauses befindet sich heute ein Musikgeschäft.
84 Domstraße 39a Wohnhaus
85 Domstraße 40 Wohnhaus Das Gebäude ist heute ein Hotel.
86 Domstraße 49 Wohnhaus
87 Domstraße 54 Wohnhaus
88 Domstraße 55 Wohnhaus
89 Domstraße 56 Wohnhaus
90 Domstraße 57 Wohnhaus
91 Domstraße 58 Wohnhaus
92 Domstraße 60 Wohnhaus
93 Domstraße 61 Wohnhaus
94 Ellernholzstraße 1/2 Nervenklinik Das Gebäude ist heute die Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Universitätsmedizin Greifswald. Davor Stolperstein für Edmund Forster
95 Erich-Böhmke-Straße 23/24 Wohnhaus
96 Fischstraße 10 Wohnhaus Wohnhaus des Historikers Karl Theodor Pyl.
97 Fischstraße 11 Wohnhaus Seit 2001 befindet sich im Erdgeschoss und im Gewölbekeller das Café Caspar.[4]
98 Fischstraße 16 Wohnhaus
99 Fischstraße 17 Wohnhaus
100 Fischstraße 18 Wohnhaus
101 Fischstraße 24 Wohnhaus
102 Fleischerstraße Bezirksfriedhof Nr. 1 der Roten Armee
103 Fleischerstraße 3/3a Wohnspeicherhaus
104 Fleischerstraße 15 Wohn- und Geschäftshaus
105 Fleischerstraße 16 Wohnhaus
106 Fleischerstraße 17 Wohn- und Geschäftshaus
107 Fleischerstraße 18 Wohnhaus
108 Fleischerstraße 22 Villa (Patrunky)
109 Fleischmannstraße 42/44 Klinik Das Gebäude beherbergt heute die Klinik für Strahlentherapie und die Klinik und Poliklinik für Nuklearmedizin der Universität Greifswald.
110 Friedhof OdF-Ehrenmal
111 Alter Friedhof, Anlage & 45 denkmalwerte Grabanlagen und Grüfte an der Wolgaster Straße
112 Neuer Friedhof, Friedhofsanlage mit Krematorium, 2. und 3. Bezirksfriedhof der Roten Armee, Gefallenengräber 1914-18, VdN-Friedhof, Internationaler Ehrenfriedhof 1939-45 Das Krematorium auf dem Friedhof wurde von Emma Prast gestiftet. Zwei Gedenktafeln an dem Gebäude erinnern an Prast und an Willy Gerding als Förderer.
113 Friedrich-Loeffler-Straße 21 Wohnhaus
114 Friedrich-Loeffler-Straße 22 Wohnhaus nicht mehr existent
115 Friedrich-Loeffler-Straße 23 Chirurgische Klinik u. innere Medizin An dem Gebäude ist eine Gedenktafel für den Direktor der Medizinischen Klinik Gerhardt Katsch angebracht.
116 Friedrich-Loeffler-Straße 23c Anatomisches Institut
117 Friedrich-Loeffler-Straße 23d Toxikologisches Institut und Pharmakologisches Institut davor Stolperstein für Rudolf Kaufmann
118 Friedrich-Loeffler-Straße 23e Pathologisches Institut
119 Friedrich-Loeffler-Straße 67/68 Pfarrhaus der Marienkirche
120 Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße 15-17,17a Universitätskomplex
121 Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße 20 Universitätsapotheke
122 Geschwister-Scholl-Straße Fernwärmeknotenpunkt
123 Goethestraße 1a/b Wohnhaus
124 Goethestraße 8 Wohnhaus
125 Grimmer Straße 83 Wohnhaus
126 Grimmer Straße 84 Villa der ehem. Brauerei mit Toreinfahrt und schmiedeeisernem Gitter
127 Grimmer Straße 85-88 Botanisches Institut & Botanischer Garten mit Gewächshäusern Eingang zum Botanischen Garten heute in der Münterstr.
128 Gützkower Landstraße 7-8 Speicher
129 Gützkower Landstraße 69 Johanna-Odebrecht-Stiftung
130 Gützkower Straße 1 Gaststätte und Wohnhaus
131 Gützkower Straße 18 Wohnhaus
132 Gützkower Straße 26 Wohnhaus
133 Gützkower Straße 27/28 Wohnhaus
134 Gützkower Straße 32 Wohnhaus
135 Gützkower Straße 33 Wohnhaus
136 Gützkower Straße 67 Wohnhaus (und Haustür)
137 Gützkower Straße 70/72 Budenreihe
138 Gützkower Straße 76/77 Buden
139 Gützkower Straße 80 Wohn- und Geschäftshaus
140 Gützkower Straße 81 Holzstammpumpe
141 Gützkower Straße 86 Wohnhaus
142 Gützkower Straße 86a Wohnhaus
143 Gützkower Straße 87 Wohnhaus
144 Gützkower Straße 92 ehem. Wohnhaus (Bankgebäude)
145 Hafen südliche Kaimauer
146 Hafenstraße 32 Speicher mit Wohnhaus
147 Hafenstraße 33 Speicher Abriss September 2013
148 Hafenstraße 37 Speichergebäude
149 Hans-Beimler-Straße Kasernenkomplex mit Offizierskasino Nr.7, fünf Kasernen Nr.63-67, 69-71, 73-77, 79-83 und 85
150 Hans-Fallada-Straße 1 Wohnhaus
151 Hans-Fallada-Straße 7 Wohnhaus
152 Hans-Fallada-Straße 8 Wohnhaus
153 Hans-Fallada-Straße 9 Wohnhaus
154 Hans-Fallada-Straße 11 Turnhalle
155 Hunnenstraße 16 Wohnhaus
156 Hunnenstraße 19 Speicher
157 Hunnenstraße 22 Speicher
158 Johann-Sebastian-Bach-Straße 11/12 Zoologisches Institut
159 Johann-Sebastian-Bach-Straße 16 Wohnhaus
160 Johann-Sebastian-Bach-Straße 17 Wohnhaus heute Verbindungshaus der KDStV Alemannia; Gedenktafel an Ernst Moritz Arndt
161 Johann-Sebastian-Bach-Straße 20 Wohnhaus
162 Johann-Sebastian-Bach-Straße 23 Wohnhaus
163 Johann-Sebastian-Bach-Straße 24 Wohnhaus
164 Johann-Sebastian-Bach-Straße 25 Wohnhaus
165 Johann-Sebastian-Bach-Straße 33 Wohnhaus
166 Johannes-Stelling-Straße 19-26 Wohnbautenanlage St.Spiritus und St.Georg
167 Johannes-Stelling-Straße 30 Reichsbahndirektionsgebäude 2014 leerstehend
168 Karl-Marx-Platz 7 Wohnhaus
169 Karl-Marx-Platz 15 Wohnhaus heute Regionalzentrum für Kirchliche Dienste
170 Karl-Marx-Platz 16 Wohnhaus Corpshaus Corps Guestfalia Greifswald
171 Karl-Marx-Platz 17 Wohnhaus
172 Käthe-Kollwitz-Straße 4 Wohnhaus
173 Käthe-Kollwitz-Straße 5 Wohnhaus
174 Kirche & Grünanlage St. Jacobi Zweischiffiger frühgotischer Ursprungsbau von 1280, um 1400 dreischiffiger Umbau der Halle. 4-gesch. Westturm, ursprünglicher Fachwerkaufsatz 1955 zerstört, 1965 durch Zeltdach ersetzt. Gotisches Deckenfresko erhalten. Orgel von 1968.
175 Kirche & Grünanlage St. Marien 67 Meter lange gotischer, dreischiffige, 5-jochige Backsteinhalle von um 1280 bis Mitte 14. Jh. mit Satteldach und dreistöckigen Turm. Chorloser Ostgiebel mit gerader Wand. Kreuzrippengewölbe auf schlanken Pfeilern. Schmuckelemente und Spitzbogenblenden, gelungenes Beispiel norddeutscher Giebelornamentik. Turmuntergeschoss mit bis zu 4,5 Meter starken Mauern vom 14. Jh.
176 Kirche & Grünanlage St. Nicolai Dreischiffiger, gotischer Dom St. Nikolai als Basilika mit 8-Jochen aus Backsteinen von um 1280. Neuer Chor von um 1411. Westturm (H = 99,97 Meter) mit obigen spitzbogigen Maßwerkblenden und urspr. spitzer Turmspitze, ab 18. Jh. mit geschweiftem offenen, verdoppeltem, barockem Helm. Giebel 1651 erneuert. Portale: Südseite um 1650 verändert, westl. Stufenportal erneuert, nördl. Archivoltenportal. Innen: Reste spätgotischer Wandmalerei, heutiger nichtgotischer weißer Raumeindruck bestimmt durch die Restaurierung von 1824 bis 1833.
177 Kirche, kath. St. Josef
178 Knopfstraße 13 Wohnhaus
179 Knopfstraße 15 Keller und Straßenfassade
180 Knopfstraße 18 ehem.Wohnspeicherhaus
181 Knopfstraße 19 ehem. Wohnhaus
182 Knopfstraße 20 ehem. Wohnspeicherhaus 1989 saniert als ein Gebäude der Stadtbibliothek Greifswald. Giebelständiges, starkgegliedertes Bürgerhaus der flandrischen Spätrenaissance vom Ende des 16. Jh. mit späteren barocken Stildetails im 4-gesch. Giebel. Vermutlich älteres Kellergeschoss mit gotischem Kreuzrippengewölbe. Umbauten: 1850, 1867 und 1989.
183 Knopfstraße 26 Schule
184 Kuhstraße 25 Speicher
185 Kuhstraße 30 Wohnhaus
186 Lange Reihe 23 Ackerbürgerhaus
187 Lange Straße 2 Wohnhaus
188 Lange Straße 4 Wohnhaus
189 Lange Straße 6 Wohnhaus
190 Lange Straße 9 Wohnhaus
191 Lange Straße 11 Wohn- und Geschäftshaus
192 Lange Straße 12 Wohnhaus
193 Lange Straße 14 ehem. Waisenhaus
194 Lange Straße 14a ehem. Bürgerschule
195 Lange Straße 15 Wohn- und Geschäftshaus mit rückwärtigem Gebäudeflügel
196 Lange Straße 21 Hinterhaus
197 Lange Straße 25 Wohnhaus
198 Lange Straße 43 Wohnhaus Teil von St. Spiritus
199 Lange Straße 44 Wohnhaus mit Kellergewölbe
200 Lange Straße 48a Wohn- und Geschäftshaus
201 Lange Straße 49 St. Spiritus-Hospital, im Hof 13 eingeschossige Reihenhäuser
202 Lange Straße 50 Wohn- und Geschäftshaus
203 Lange Straße 51 ehem. Kirche von St.Spiritus
204 Lange Straße 52 Wohn- und Geschäftshaus
205 Lange Straße 53 Wohn- und Geschäftshaus
206 Lange Straße 54 Wohnhaus Geburtshaus von Bartholomäus Sastrow (Erinnerungstafel)
207 Lange Straße 55/57 Wohnhaus & Hofgebäude mit Seifensiederei Caspar-David-Friedrich-Zentrum
208 Lange Straße 60 Wohn- und Geschäftshaus
209 Lange Straße 68 Wohnhaus
210 Lange Straße 69 Wohn- und Geschäftshaus
211 Lange Straße 71 Wohn- und Geschäftshaus
212 Lange Straße 73 Kaufhaus
213 Lange Straße 75 Wohn- und Geschäftshaus
214 Lange Straße 76 Wohn- und Geschäftshaus
215 Lange Straße 77 Universitätsbuchhandlung
216 Lange Straße 79 Wohn- und Geschäftshaus
217 Lange Straße 81 Wohn- und Geschäftshaus
218 Lange Straße 82 Kaufhaus
219 Lange Straße 83 Wohn- und Geschäftshaus
220 Lange Straße 85 Wohn- und Geschäftshaus
221 Lange Straße 86 Wohn- und Geschäftshaus
222 Lange Straße 87 Wohn- und Geschäftshaus
223 Lange Straße 88 Wohn- und Geschäftshaus
224 Lange Straße 89 Wohn- und Geschäftshaus
225 Lange Straße 91 Wohn- und Geschäftshaus
226 Lange Straße 92 Wohn- und Geschäftshaus
227 Lange Straße 93 Wohn- und Geschäftshaus
228 Lange Straße 95 Wohn- und Geschäftshaus
229 Marienkirchplatz 1/2 ehem. Kirchenbedienstetenbude
230 Marienstraße 17-19 Mietshäuser
231 Marienstraße 22-24 ehem. Elektrizitätswerk
232 Markt Rathaus
233 Markt 1 Apotheke
234 Markt 2 heute Deutsche Bank
235 Markt 3 Wohn- und Geschäftshaus
236 Markt 4 ehem. Wohnspeicherhaus
237 Markt 6 Wohnhaus 3-gesch. giebelständiger Putzbau mit Stufengiebel; heute Weinhaus
238 Markt 7/8 Wohn- und Geschäftshaus heute Commerzbank
239 Markt 9 Wohn- und Geschäftshaus
240 Markt 10 zwei ehem. Wohnspeicherhäuser (Sparkasse) Zwei 3-gesch. giebelständige barocke Putzbauten
241 Markt 11 Wohnspeicherhaus Bürgerhaus mit reich verziertem Stufengiebel, Wappenfries, bedeutendes Bauwerk der Backsteingotik
242 Markt 12 Gaststätte und Wohnhaus
243 Markt 13 Wohnspeicherhaus heute Braugasthaus
244 Markt 14 Wohnhaus heute Volksbank
245 Markt 15/17/19 Post und Hofgebäude ab 2014 Nutzung als Stadthaus
246 Markt 20/21 Kaufhaus
247 Markt 22 Wohn- und Geschäftshaus
248 Markt 23 Wohn- und Geschäftshaus
249 Markt 24 Wohn- und Geschäftshaus (einschließlich Fachwerkanbau)
250 Markt 25 Wohnhaus und Pferdestall Weißenbbornsches Haus, Dachstuhl von 1342, größter mittelalterlicher Speicherbau im südlichen Ostseeraum[5]; Umbau im Barock und wiederum 1861 durch den damaligen Eigentümer, den Kornhändler Johann Philipp Hermann Weißenborn
251 Markt 26 Wohnhaus heute Gaststätte
252 Markt 27 Wohnspeicherhaus und Kemladen heute Gaststätte
253 Markt 28/29 ehem. Wohnhäuser und Hinterhofbebauung
254 Markt 30 Wohnhaus
255 Martin-Andersen-Nexö-Platz 1 ehem. Kaserne heute Landesarchiv Greifswald
256 Martin-Andersen-Nexö-Platz Gedenkstein für Martin Andersen Nexø
257 Martin-Luther-Straße 2 Wohnhaus mit Erinnerungstafel für Hermann Löns, der hier 1887/88 wohnte
258 Martin-Luther-Straße 5 mittelalterlicher Keller
259 Martin-Luther-Straße 6 ehem. Wohnhaus (Institutsgebäude)
260 Martin-Luther-Straße 7a Schule (Berufsschule)
261 Martin-Luther-Straße 8 Lutherhof
262 Martin-Luther-Straße 10 Wohnhaus Alte Sternwarte
263 Mühlenstraße 5 Wohnhaus
264 Mühlenstraße 7 Wohnhaus
265 Mühlenstraße 12 Wohnhaus und Brandmauer zu Nr.13
266 Mühlenstraße 13 Wohnhaus und Brandmauer zu Nr.12
267 Mühlenstraße 15 ehem. Knabenmittelschule Galeriegebäude des Pommerschen Landesmuseums
268 Mühlenstraße 21 ehem. Bedienstetenbude St. Marien
269 Mühlenstraße 30 Greifenapotheke
270 Müntergrund Münterstein Denkmal für Julius Münter
271 Münterstraße 1 Villa
272 Münterstraße 2 Villa
273 Pappelallee 1 ehem. Militär-Medizinische-Sektion (ehem. Luftwaffenlazarett) Heute Parkklinik, Medigreif Unternehmensgruppe
274 Rakower Straße 9 Altenheim „Graues Kloster“
275 Robert-Blum-Straße 1 Villa „Erdmann“
276 Robert-Blum-Straße 11 Wohnhaus „E.Lüdecke, 1914“ davor zwei Stolpersteine für Alice Weismann und Paula Sichel
277 Robert-Blum-Straße 12 Villa
278 Rotgerberstraße 12-14 Altenheim St.Spiritus
279 Rotgerberstraße 15 Wohnhaus St. Spiritus
280 Rubenowplatz Grünanlage & Rubenowdenkmal
281 Rubenowstraße Pfarrer-Wachsmann-Büste
282 Rubenowstraße 1 Hörsaalgebäude mit Auditorium maximum
283 Rubenowstraße 2 Augenklinik
284 Rubenowstraße 3 Physiologisches Institut
285 Rubenowstraße 4 Universitätsbibliothek 3-gesch. Backsteinbau mit Sockelgeschoss und Walmdach von 1882 nach Plänen von Martin Gropius im Stil der Neorenaissance; urspr. 3 mal 7 Fensterachsen, Erweiterung um 4 Achsen von 1892.
286 Rudolf-Breitscheid-Straße 11 Villa
287 Rudolf-Breitscheid-Straße 14/15 Doppelwohnhaus
288 Rudolf-Petershagen Allee 1 Institutsgebäude
289 Rudolf-Petershagen Allee Pappelallee und Rosengarten
290 Salinenstraße Teile der ehem. Soleleitung und Brunnen der ehem. Saline
291 Salinenstraße Slipanlage der Werft
292 Schuhhagen 1 Wohn- und Geschäftshaus
293 Schuhhagen 3 Wohnhaus einschließlich der Hofgebäude
294 Schuhhagen 4 Wohn- und Geschäftshaus
295 Schuhhagen 5 Wohn- und Geschäftshaus
296 Schuhhagen 6 Wohn- und Geschäftshaus
297 Schuhhagen 8 Wohn- und Geschäftshaus
298 Schuhhagen 10 Wohn- und Geschäftshaus
299 Schuhhagen 11 Wohn- und Geschäftshaus
300 Schuhhagen 20 Wohn- und Geschäftshaus
301 Schuhhagen 21 Wohn- und Geschäftshaus
302 Schuhhagen 28 Fassade und Kellergewölbe
303 Schuhhagen 30 Wohn- und Geschäftshaus
304 Soldmannstraße 15 Kinderklinik
305 Soldmannstraße 16/17 Chemisches Institut
306 Soldmannstraße 18 Wohnhaus heute Verbindungshaus des VdSt
307 Steinbeckerstraße 1 ehem. Ausspanne
308 Steinbeckerstraße 10 ehem. Stadtmateriallager
309 Steinbeckerstraße 15 Wohnhaus (Institutsgebäude)
310 Steinbeckerstraße 16 Wohn- und Geschäftshaus
311 Steinbeckerstraße 17 Wohn- und Geschäftshaus
312 Steinbeckerstraße 18 Geschäftshaus und ehem. Café
313 Steinbeckerstraße 19 Wohn- und Geschäftshaus
314 Steinbeckerstraße 20 Wohn- und Geschäftshaus
315 Steinbeckerstraße 21 Wohnhaus
316 Steinbeckerstraße 25 Wohnhaus
317 Steinbeckerstraße 27 Wohnspeicherhaus
318 Steinbeckerstraße 28 Wohnspeicherhaus
319 Steinbeckerstraße 29 Wohnspeicherhaus
320 Steinbeckerstraße 30 Wohnspeicherhaus
321 Steinbeckerstraße 31 Wohnspeicherhaus
322 Steinbeckerstraße 33/34 Wohn- und Geschäftshaus
323 Steinbeckerstraße 35 Wohnhaus (sog. Gesterding´sches Wohnhaus)
324 Steinbeckerstraße 43 Wohnhaus
3265 Steinstraße 3 Studienhaus mit Kachelofen
326 Steinstraße 15-17 Martinsstift
327 Steinstraße 46 Wohnhaus
328 Steinstraße 48 Wohnhaus
329 Steinstraße 58 Wohnhaus (Falladahaus)
330 Stephanistraße 8 Wohnhaus
331 Stralsunder Landstraße Stadtansicht
332 Stralsunder Landstraße Barnekowstein
333 Stralsunder Landstraße Holländer Windmühle
334 Stralsunder Straße 7/8 u.9 Wohnhäuser 7/8 mit Gedenktafel für Paul Grawitz; 9 Corpshaus von Corps Marchia Greifswald
335 Stralsunder Straße 10/11 ehem. Gesellschaftshaus Zum Greif StraZe, seit 2007 leerstehend, 2008 von der Universität an privaten Investor verkauft, November 2013 von Initiative erworben
336 Thälmann-Platz Gedenkstein: Kapp-Putsch-Opfer
337 Theodor-Pyl-Straße 1 Franziskanerkloster: Reste der östlichen Klausurbereiche und Guardianshaus
338 Vulkanstraße 1 Fabrikgebäude
339 Wallanlagen Wallanlage VdN- Ehrenmal
340 Wallstraße 19/20 ehem. Zollamt
341 Walther-Rathenaustraße 43-45 Klinik Hals-Nasen-Ohren
342 W.-Schlaak-Straße 1/3, 7/9, 11/13 Sgraffiti
343 Wolgaster Straße Bismarckturm
344 Wolgaster Straße 1 Wohnhaus
345 Wolgaster Straße 9/10 Wohnhaus und Glasfenster im Treppenhaus
346 Wolgaster Straße 19/20 Wohnhaus
347 Wolgaster Straße 39 Haustüreinfassung
348 Wolgaster Straße 46 Wohnhaus
349 Wolgaster Straße 47 Wohnhaus
350 Wolgaster Straße 48 Wohnhaus
351 Wolgaster Straße 49 Wohnhaus
352 Wolgaster Straße 50 Wohnhaus
353 Wolgaster Straße 51 Wohnhaus
354 Wolgaster Straße 91-102 Wohnsiedlung einschließlich gärtnerischer Anlage
355 Wolgaster Straße 113/115 Fleischerei
356 Wolgaster Straße 131 Wohnhaus
357 Wolgaster Straße 133 Wohnhaus
358 Wolgaster Straße 142 Wohnhaus
359 Wolgaster Straße 144 Wohnhaus
360 Wolgaster Straße 146 Villa
361 Wollweberstraße 1 Klinikgebäude (Frauenklinik)
362 Wollweberstraße 2/3 Professorenwohnhaus mit Gedenktafel für Hugo Karl Anton Pernice
363 Wollweberstraße 6 Wohnhaus
364 Wollweberstraße 11-15 Wohnhauszeile
365 Wollweberstraße 19/20 ehem. städtisches Arbeitshaus

Ehemalige Baudenkmale

Nr. Lage Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
1 Brinkstraße 37-38 Wohnhaus (Abbruch 2002) Einem Abbruchantrag von 1995 wurde im Einvernehmen mit dem Landesamt für Kultur und Denkmalpflege zugestimmt, da sich das Gebäude in einem sehr desolaten Bauzustand befand. Das Gebäude wurde im Jahre 2002 abgebrochen, womit der Denkmalschutz aufgehoben wurde.
2 Lange Straße 42 Wohnhaus mit Kemladen (gestrichen aufgrund Abbruch)
3 Rudolf-Breitscheid-Straße 3 Wohnhaus (Abbruch April 1996)

Quelle

Weblinks

 Commons: Baudenkmale in Greifswald  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. uni-greifswald.de
  2. koeppenhaus.de
  3. idw-online.de
  4. cafecaspar.de
  5. http://mv-trip.de/weissenbornsches-haus-greifswald/

Kategorien: Baudenkmal in Greifswald | Liste (Baudenkmale in Mecklenburg-Vorpommern)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Liste der Baudenkmale in Greifswald (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.