Limbach (Gemeinde Strengberg) - LinkFang.de





Strengberg

(Weitergeleitet von: Strengberg)

Strengberg
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Niederösterreich
Politischer Bezirk: Amstetten
Kfz-Kennzeichen: AM
Fläche: 36,68 km²
 :
Höhe: 358 m ü. A.
Einwohner: 2.028 (1. Jän. 2016)
Bevölkerungsdichte: 55 Einw. pro km²
Postleitzahl: 3314
Vorwahl: 07432
Gemeindekennziffer: 3 05 34
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Markt 10
3314 Strengberg
Website: www.strengberg.gv.at
Politik
Bürgermeister: Roland Dietl (ÖVP)
Gemeinderat: (2015)
(21 Mitglieder)
15
4
2
15 

Lage der Marktgemeinde Strengberg im Bezirk Amstetten
Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria

Strengberg ist eine Marktgemeinde mit 2028 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2016 ) im Bezirk Amstetten in Niederösterreich.

Geografie

Strengberg liegt im Mostviertel in Niederösterreich zwischen Linz und Amstetten südlich der Donau. 16,97 Prozent der Fläche der Marktgemeinde sind bewaldet.

Gemeindegliederung

Das Gemeindegebiet umfasst folgende sechs Ortschaften (in Klammern Einwohnerzahl Stand 1. Jänner 2015[1]):

  • Au (6)
  • Limbach (480)
  • Ottendorf (209)
  • Ramsau (384)
  • Strengberg (538)
  • Thürnbuch (377)

Die Gemeinde besteht aus den Katastralgemeinden Au, Limbach, Oberramsau, Ottendorf, Strengberg und Thürnbuch.

Geschichte

Im Altertum war das Gebiet Teil der römischen Provinz Noricum. Eine 1979 veranlasste Notgrabung konnte die Reste eines spätantiken Burgus feststellen. Im österreichischen Kernland Niederösterreich liegend, teilte der Ort die wechselvolle Geschichte Österreichs. Teile des heutigen Gemeindegebietes gehörten bis 1803 zur Herrschaft Achleiten des Klosters Tegernsee. Der Ort selbst war sowohl von der Türkenbelagerung im Jahr 1529, dem Bauernaufstand 1597, dem Dreißigjährigen Krieg (1618–1648), den Napoleonischen Kriegen (1800–1809) als auch von den beiden Weltkriegen betroffen.

Einwohnerentwicklung

Nach dem Ergebnis der Volkszählung 2001 gab es 2.073 Einwohner. 1991 hatte die Marktgemeinde 2.031 Einwohner, 1981 2.065 und im Jahr 1971 2.036 Einwohner.

Politik

Gemeinderatswahlen
 %
80
70
60
50
40
30
20
10
0
67,30 %
(-2,97 %p)
22,04 %
(-0,76 %p)
10,66 %
(+3,73 %p)

Expression-Fehler: Unerwartete schließende eckige Klammer

Der Gemeinderat hat 21 Sitze, Bürgermeister der Marktgemeinde ist Roland Dietl, Amtsleiter ist Franz Blumauer.

Bei der Gemeinderatswahl 2005 erreichte die ÖVP 15 und die SPÖ 6 Mandate. Bei der Gemeinderatswahl 2010 verlor die SPÖ einen Sitz an die FPÖ, die in den Gemeinderat einzog.[2]

Wappen

Das im roten Wappen mit einem bis zum oberen Schildrand reichenden silbernem Hochkreuz auf grünen Dreiberg wird von zwei grüne Tannen begleitet.

Sehenswürdigkeiten

  • Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt: gotisch mit barocker Ausstattung
  • Aukapelle Mariä Heimsuchung:
  • Historisches Postgebäude: 1684 bis 1689 erbaut
  • Pestsäulen
  • Schloss Achleiten bei Limbach: ehm. Besitz von Kloster Tegernsee (1011 bis 1803)
Siehe auch: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Strengberg

Wirtschaft und Infrastruktur

Nichtlandwirtschaftliche Arbeitsstätten gab es im Jahr 2001 64, land- und forstwirtschaftliche Betriebe nach der Erhebung 1999 184. Die Zahl der Erwerbstätigen am Wohnort betrug nach der Volkszählung 2001 951. Die Erwerbsquote lag 2001 bei 46,88 Prozent. Arbeitslose gab es am Ort im Jahresdurchschnitt 2003 116.

Feuerwehr

Das Feuerwehrwesen besteht aus den zwei Freiwilligen Feuerwehren Strengberg und Thürnbuch/Au mit insgesamt etwa 140 Mitgliedern. Beide sind zum Unterabschnitt Strengberg zusammengefasst.

Söhne und Töchter der Gemeinde

Weblinks

 Commons: Strengberg  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Statistik Austria, Bevölkerung am 1.1.2015 nach Ortschaften
  2. Endergebnis der Gemeinderatswahl 2010

Kategorien: Ort im Bezirk Amstetten

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Strengberg (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.