Lidia Chojecka - LinkFang.de





Lidia Chojecka


Lidia Chojecka (* 25. Januar 1977 in Siedlce) ist eine polnische Mittel- und Langstreckenläuferin, die am erfolgreichsten auf der 1500- und der 3000-Meter-Distanz ist.

Leben

Mit 20 Jahren gewann sie bei den Leichtathletik-Hallenweltmeisterschaften 1997 in Paris Bronze über 1500 m. 1998 wurde sie über dieselbe Distanz bei den Leichtathletik-Halleneuropameisterschaften in Valencia Zweite hinter der Österreicherin Theresia Kiesl und Sechste bei den Leichtathletik-Europameisterschaften in Budapest.

Bei den Hallen-WM 1999 in Maebashi gewann sie Bronzemedaille über 1500 m und im Jahr darauf über 3000 m Silber bei den Hallen-EM in Gent hinter der Rumänin Gabriela Szabo. Bei den Olympischen Spielen 2000 in Sydney erreichte sie das Finale und wurde Fünfte über 1500 m, genauso wie im Finale bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2001 in Edmonton.

2004 wurde sie über 1500 m Achte bei den Hallen-WM in Budapest und Sechste bei den Olympischen Spielen in Athen. 2005 siegte sie über 3000 m bei den Hallen-EM in Madrid.

Einer Bronzemedaille über 3000 m bei den Hallen-WM 2006 in Moskau folgte im Sommer ein fünfter Platz über 1500 m bei den EM in Göteborg. 2007 gelang ihr bei den Hallen-EM in Birmingham ein Doppelsieg über 1500 m und 3000 m, gefolgt von einem achten Platz über 1500 m bei den WM in Ōsaka.

Über dieselbe Distanz schied sie 2008 bei den Olympischen Spielen in Peking im Vorlauf aus und wurde 2009 jeweils Siebte bei den Hallen-EM in Turin und bei den WM in Berlin. Über 3000 m gewann sie bei den Hallen-EM 2011 in Paris zunächst Bronze, bekam nach der Sperre von Olesja Syrewa jedoch die Silbermedaille zugesprochen.[1] Bei den Hallen-WM 2012 in Istanbul wurde sie Sechste.

2007 wurde sie Polnische Meisterin im 10.000-Meter-Lauf.

Lidia Chojecka ist 1,63 m groß und wiegt 51 kg.

Bestzeiten

Literatur

  • Peter Matthews (Hrsg.): Athletics 2006. The international Track and Field Annual. SportsBooks, Cheltenham 2006, ISBN 1-899807-34-9.

Einzelnachweise

  1. Christian Fuchs: Olesya Syreva verliert Hallen-EM-Silber , www.leichtathletik.de 4. Februar 2013

Weblinks

 Commons: Lidia Chojecka  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien


Kategorien: 3000-Meter-Läufer (Polen) | 5000-Meter-Läufer (Polen) | 10.000-Meter-Läufer (Polen) | 800-Meter-Läufer (Polen) | 1500-Meter-Läufer (Polen) | Geboren 1977 | Olympiateilnehmer (Polen) | Pole | Frau

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Lidia Chojecka (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.