Letov Š-39 - LinkFang.de





Letov Š-39


Letov Š-39/Š-139/Š-239
Typ: Sportflugzeug
Entwurfsland: Tschechoslowakei Tschechoslowakei
Hersteller: Letov
Erstflug: 1931
Produktionszeit: 1931–1933

Bei dem Flugzeug Letov Š-39 handelt es sich um einen einmotorigen, zweisitzigen Hochdecker, der als Sportflugzeug entwickelt wurde.

Entwicklung

Der Erstflug der Maschine fand im Jahre 1931 statt. Dieser Typ wurde von den Letov-Werken in Letnany bei Prag in der Tschechoslowakei hergestellt. Die Konstruktion führte Alois Šmolík aus. Das Fahrwerk war starr und verfügte über einen Hecksporn. Die Tragfläche war verstrebt und stützte sich so im Bereich des Fahrwerkes ab. Der Motor trieb eine zweiflügelige hölzerne Luftschraube an. Flügel, Höhen- und Seitenruder waren ungepfeilt und zeigten jeweils einen rechteckigen Umriss. Die Maschinen wurden vorrangig von Fliegerclubs benutzt.

Der Prototyp wurde mit dem nur 37 kW leistenden Orion LL-50 ausgerüstet. Die Maschine zeigte sehr gute Flugeigenschaften. Aufgrund der etwa auf der Hälfte der Tragfläche angebrachten festen Vorflügeln zeigte die Maschine auch exzellente Langsamflugeigenschaften. Es wurde daraufhin eine Serie von 23 Maschinen aufgelegt, die mit einem Walter-Polaris-Sternmotor von 40 kW ausgerüstet wurden. Diese Maschinen wurden im Jahre 1932 gefertigt.

Da die Flugzeugzelle durch den Motor bei weitem nicht ausgereizt wurde, baute man 1933 einen Prototyp mit einem wesentlich stärkeren Pobjoy-R-Motor und nannte die Maschine Š-139. Auch diese Versuche befriedigten. Man entschied sich bei der Serie jedoch für einen gleich starken Walter Minor 4 aus heimischer Produktion. Da dies ein Reihenmotor war, musste die Bugsektion umgestaltet werden. Die Serienmaschinen hatten die Bezeichnung Š-239.

Technische Daten

Kenngröße Š-39 Š-139 Š-239
Spannweite 10,00 m
Länge 6,14 m
Flügelfläche 14,00 m²
Leermasse 315 kg 321 kg 375 kg
Startmasse 515 kg 531 kg 580 kg
Höchstgeschwindigkeit 150 km/h 174 km/h
Reisegeschwindigkeit 130 km/h 154 km/h 140 km/h
Dienstgipfelhöhe 3.300 m 5.000 m 4.700 m
Reichweite 480 km 420 km
Antrieb ein Walter Polaris mit 40 kW (54 PS) ein Pobjoy R mit 63 kW (86 PS) ein Walter Minor 4 mit 63 kW (86 PS)

Siehe auch

Literatur

  • Hans-Joachim Mau: Tschechoslowakische Flugzeuge von 1918 bis heute. Transpress, Berlin 1987, ISBN 3-344-00121-3.

Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Letov Š-39 (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.