Leibniz Kolleg - LinkFang.de





Leibniz Kolleg


Das Leibniz Kolleg (collegium leibnicianum) ist eine Bildungseinrichtung in Tübingen, benannt nach Gottfried Wilhelm Leibniz.

Es ist eine von der Stiftung der „Freunde des Leibniz Kollegs“ getragene, propädeutische Einrichtung, die Abiturienten durch ein einjähriges, umfassendes Studium generale eine begründete Studienentscheidung ermöglichen und sie gleichzeitig in das wissenschaftliche Arbeiten einführen will. Dabei legt das Kolleg auf Interdisziplinarität großen Wert, um ein umfassenderes Bildungsideal als normalerweise im Fachstudium möglich zu verwirklichen.

Es wurde 1948 auf Betreiben der französischen Militärregierung ursprünglich als Institut der Universität Tübingen gegründet, um damit der Nachkriegsgeneration ein neues demokratisches und geschichtliches Verständnis zu vermitteln. Persönlichkeiten wie Carlo Schmid, Romano Guardini, Carl Friedrich Freiherr von Weizsäcker, Paul Ohlmeyer, Eduard Spranger, Theodor Steinbüchel u. a. wirkten bei der Konzeption des Studienganges entscheidend mit. Seit den 1980er Jahren wird das Leibniz Kolleg von hauptamtlichen Mitarbeitern geleitet. Es besteht aber weiterhin enger Kontakt zur Universität Tübingen, mit der Dozenten und Ressourcen geteilt werden.

Im Rahmen des einjährigen Studium generale leben 53 Kollegiaten von Oktober bis Juli im Leibniz Kolleg in der Tübinger Brunnenstraße und besuchen dort auch die vom Kolleg angebotenen Seminare, die alle Bereiche der Wissenschaften umfassen und überwiegend von Dozenten der Universität geleitet werden.

Leiter des Leibniz Kollegs sind zurzeit Michael Behal und Reiner Raisch.

Bewerbungsvoraussetzung ist die allgemeine Hochschulreife oder ein als gleichwertig anerkannter (deutscher oder internationaler) Schulabschluss. Das Leibniz Kolleg ist keine Eliteförderung. Erstes Aufnahmekriterium ist vielmehr der Wunsch nach wissenschaftspropädeutischem Arbeiten und Studienfachorientierung sowie die Bereitschaft, kooperative Lebens- und Lernformen mit den anderen Studenten des Kollegs und den Kursleiterinnen und -leitern zu entwickeln.

Weblinks


Kategorien: Wissenschaft in Tübingen | Eberhard Karls Universität Tübingen | Bauwerk in Tübingen

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Leibniz Kolleg (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.