Lebenspornografie - LinkFang.de





Lebenspornografie


Filmdaten
OriginaltitelLebenspornografie
ProduktionslandNiederlande, Deutschland
OriginalspracheNiederländisch, Deutsch
Erscheinungsjahr2003
Länge89 Minuten
AltersfreigabeFSK 18
Stab
RegieEdwin Brienen
DrehbuchEdwin Brienen
ProduktionRalf Empl, Renate Pronk
MusikLe Syndicat Electronique, Jean-Louis Costes
KameraJacqueline Sobiszewski
SchnittAdelheid Reuscher
Besetzung
|
     | 
  }}

Lebenspornografie ist der Titel des zweiten Spielfilms des niederländischen Regisseurs Edwin Brienen.

Handlung

Lebenspornografie erzählt die Geschichte einer Gruppe von Künstlern in Amsterdam, die nicht mehr an ihre Chancen glauben. Claire ist eine erfolglose Schauspielerin. Ihre Einsamkeit kompensiert sie mit schnellem anonymen Sex. Ihre Freundin Romy hat eher eine philosophische Sicht auf das Leben: „eine traumatische Erfahrung ist ein großartiger Lernprozess“. Jim leidet an seinem gebrochenen Herzen. Er bedauert immer noch die Trennung von seinem HIV-infizierten Freund Johan.

Magali und Loete sind die Triebkräfte der Gruppe. Als der Berliner Nachtclub Komet Loete einlädt, eine Erotikshow zu inszenieren, reisen alle nach Deutschland. Thorwald, Besitzer des Komet, ist mit der Modedesignerin Marianne verheiratet. Sie haben eine gemeinsame fünfjährige Tochter. Aus dem Gefühl, Gefangener dieser Ehe zu sein, beginnt Thorwald, sich mit dem wilden, zügellosen Verhalten der Gruppe zu identifizieren. Marianne spürt, wie sie langsam ihren Mann verliert, und findet Halt in einer zerstörerischen Affäre.

Alle Euphorie schwindet, als keine Zuschauer kommen und die Show zum Misserfolg wird. Die Gruppe flüchtet sich in exzessive Trink- und Sexrituale. In einem surrealen Moment erscheint die Jungfrau Maria. Sie bietet der Gruppe die Möglichkeit, „glücklich“ zu werden. Die Künstler entdecken aber sehr schnell, dass „Glück“ nicht für jeden ein Modell ist. Man muss auch mit dem Glück fertigwerden. So sind alle gezwungen, drastische Entscheidungen zu treffen.

Hintergrund

Der Film wurde 2008 von Filmfreak Distribution in den Beneluxländer auf DVD veröffentlicht. Die Filmmusik erschien bei Invasion Planete Recordings auf LP.

Weblinks


Kategorien: Niederländischer Film | Deutscher Film | Filmtitel 2003

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Lebenspornografie (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.