Lawotschkin La-160 - LinkFang.de





Lawotschkin La-160


Lawotschkin La-160
Typ: Jagdflugzeug
Entwurfsland: Sowjetunion 1923 Sowjetunion
Hersteller: OKB Lawotschkin
Erstflug: Oktober 1947
Produktionszeit: Juli 1947
Stückzahl: 1

Die Lawotschkin La-160 „Strela“ (russisch Лавочкин Ла-160 „Стрела“, für Pfeil, NATO-CodenameType 6“) war das erste sowjetische Strahlflugzeug mit gepfeilten Tragflügeln.

Entwicklung

Die Arbeiten begannen 1946 unter Auswertung erbeuteter deutscher Forschungsunterlagen. Die 35°-Pfeilflügel wurden an einer La-152-Zelle angebracht, worauf, bedingt durch die Schwerpunktverlagerung, der Rumpf verlängert werden musste. Das Leitwerk war ebenfalls gepfeilt. Als Antrieb war das RD-10-Triebwerk, ein Nachbau des deutschen Jumo 004-Aggregats, vorgesehen. Da diese Turbine relativ leistungsschwach war, entwickelte das OKB Merkulow einen passenden Nachbrenner. Die so entstandene Kombination erhielt die Bezeichnung RD-10F. Die La-160 absolvierte im Juli 1947 ihren Erstflug und wurde bei der Luftparade in Tuschino am 3. August 1947 öffentlich vorgestellt.[1] Die Flugerprobung wurde von Oktober 1947 bis zum Frühjahr 1948 unter anderem von Testpilot Iwan Jewgrafowitsch Fjodorow durchgeführt, der dabei erstmals mehr als 1.050 km/h in 5.700 m Höhe erreichte. Im Laufe der weiteren Tests lieferte die La-160 wichtige Erkenntnisse über die Aerodynamik bei hohen Geschwindigkeiten sowie den statischen Aufbau von Pfeilflügeln, die in die Entwicklung modernerer Flugzeugmuster einflossen. So wurden die bei der La-160 erstmals verwendeten zwei Grenzschichtzäune sowie die Pfeilflügel ins Entwicklungsprogramm der gerade entstehenden MiG-15 eingefügt. Zwar wurde die „Strela“ nicht in Serie gebaut, doch diente sie zur Schulung von ausgewählten Piloten, um sie an die propellerlosen Düsenflugzeuge zu gewöhnen. Eine von Lawotschkin geplante Ausführung mit Derwent-Triebwerk wurde nicht genehmigt.

Technische Daten

Kenngröße Daten
Länge 10,06 m
Spannweite 8,95 m
Flügelfläche 15,90 m²
Leermasse 2.738 kg
Startmasse 4.060 kg
Triebwerk ein RD-10F
Startschub 13,24 kN
Höchstgeschwindigkeit 1.050 km/h
Reichweite 500 km
Gipfelhöhe 11.000 m
Bewaffnung zwei 37-mm-MK N-37

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Nikolai Jakubowitsch: Lawotschkins „Pfeil“ - Sowjetische Premiere. In: Klassiker der Luftfahrt. Nr. 5, 2012, S. 54–57.

Kategorien: Einstrahliges Flugzeug | Militärischer Flugzeugtyp

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Lawotschkin La-160 (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.