Lawotschkin La-15 - LinkFang.de





Lawotschkin La-15


Lawotschkin La-15
Typ: Jagdflugzeug
Entwurfsland: Sowjetunion 1923 Sowjetunion
Hersteller: OKB Lawotschkin
Erstflug: 1948
Stückzahl: etwa 500

Die Lawotschkin La-15 (russisch Лавочкин Ла-15, NATO-Codename: Fantail) ist ein sowjetisches Jagdflugzeug.

Entwicklung

Die La-15 wurde vom Konstruktionsbüro Lawotschkin als Konkurrenzentwurf zur MiG-15 entwickelt und 1948 erprobt. Eingesetzt wurde das britische Rolls-Royce Derwent-Triebwerk oder dessen Lizenzbau RD-500. Das Flugzeug war bei den Piloten wegen seiner Wendigkeit und Steigleistung beliebt. Die Serienfertigung endete bereits nach etwa 500 Exemplaren, für die Großserienfertigung wurde die MiG-15 ausgewählt. Diese war zwar in ihren Eigenschaften geringfügig schlechter, in der Herstellung und Wartung jedoch deutlich einfacher.

Weiterentwicklungen

Mit der Weiterentwicklung La-176 konnte am 26. Dezember 1948 erstmals in der Sowjetunion Schallgeschwindigkeit geflogen werden.

Eine andere Ableitung war der Doppelsitzer La-15UTI, von dem nur zwei Exemplare entstanden. Die Flugleistungen entsprachen in etwa denen der La-15. Um den zweiten Pilotensitz unterzubringen, wurde die Bewaffnung reduziert[1][2].

Technische Daten

Kenngröße Daten (La-15) Daten (La-15UTI)
Spannweite 8,83 m
Länge 9,10 m 9,65 m
Höhe 3,35 m
Flügelfläche 16,16 m² k.A.
Flügelpfeilung 37° 20′ k.A.
Leermasse 2.575 kg 2.750 kg
Startmasse normal 3.500 kg
maximal 3.850 kg

maximal 3.850 kg
Flächenbelastung 238,3 kg/m² k.A.
Leistungsbelastung 2,42 kg/PS k.A.
Triebwerk 1 x RD-500 Strahltriebwerk mit 1.590 kp Standschub
Leistung 15,6 kN
Höchstgeschwindigkeit 1.025 km/h in 5.000 m 1.010 km/h in 5.000 m
Marschgeschwindigkeit k.A. 800 km/h
Steigzeit 3,10 min auf 5.000 m k.A.
Reichweite normal 1.100 km normal 1.150 km
Dienstgipfelhöhe 13.700 m
Bewaffnung drei 23-mm-Kanonen NR-23 eine 23-mm-Kanone NR-23
Besatzung 1 2

Siehe auch

Literatur

  • Karl-Heinz Eyermann: Strahltrainer. Deutscher Militärverlag, Berlin 1971, S. 34–37.
  • Wilfried Kopenhagen: Sowjetische Jagdflugzeuge. Transpress, Berlin 1985, S. 158/159.
  • Heinz A. F. Schmidt: Sowjetische Flugzeuge. Transpress, Berlin 1971, S. 108.

Weblinks

 Commons: La-15  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Karl-Heinz Eyermann: Strahltrainer, Deutscher Militärverlag, Berlin 1971, S. 36
  2. La-15UTI auf airwar.ru (mit Fotos)

Kategorien: Einstrahliges Flugzeug | Militärischer Flugzeugtyp

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Lawotschkin La-15 (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.