Laupen - LinkFang.de





Laupen


Dieser Artikel beschreibt die Gemeinde im Kanton Bern; für weitere Orte und Verwaltungsbegriffe siehe Laupen (Begriffsklärung).
Laupen
Staat: Schweiz
Kanton: Bern BE
Verwaltungskreis: Bern-Mittelland
BFS-Nr.: 0667
Postleitzahl: 3177
Koordinaten:
Höhe: 489 m ü. M.
Fläche: 4,12 km²
Einwohner: 2930 (31. Dezember 2014)[1]
Einwohnerdichte: 711 Einw. pro km²
Website: www.laupen.ch

Laupen vom Schloss aus gesehen

Karte

Laupen (frz. veraltet Loyes) ist eine politische Gemeinde im Amtsbezirk Verwaltungskreis Bern-Mittelland des Kantons Bern in der Schweiz.

Bevölkerung

Bevölkerungsentwicklung
Jahr 1339 1850 1950 1960 1970 1980 1990 2000 2010
Einwohner ca. 250 641 1418 1607 2139 2261 2512 2734 2813

Geschichte

Die erste urkundliche Erwähnung entstammt dem Jahr 1032 in der Form Loupa. 1264 wurde der Ort von Rudolf von Habsburg erobert. 1267 folgte Peter von Savoyen, aber bereits 1269 wurde Laupen von Rudolf von Habsburg zurückerobert. 1275 verlieh er dem Ort die Handfeste nach dem Muster der Handfeste der Stadt Bern.[2] 1310 verpfändete König Heinrich VII. seine Rechte an Laupen an die Stadt Bern, die nach 1324 einen Landvogt in Laupen stationiert. Die wachsenden Spannungen zwischen Bern und Freiburg führten 1339 zum Laupenkrieg zwischen der Stadt Bern und ihrer Burgundischen Eidgenossenschaft, und Freiburg, unterstützt von den Herren von Burgund und Habsburg, aus dem Bern als Sieger hervorging. Dabei waren in Laupen 600 Berner als Besatzung stationiert. Die Entscheidung fiel während der Schlacht auf dem Bramberg, ausgelöst durch 6000 herbeieilende Berner mit Verbündeten. Königin Agnes von Ungarn vermittelte den Frieden; Laupen blieb bei der Stadt Bern, die sich als führende Regionalmacht im Aaretal etablierte.

1356 wird eine Kapelle St. Pankraz und Katharina erwähnt, als Filiale von Neuenegg. Seit der Reformation ist Laupen ein eigenes Kirchspiel. Die heutige Kirche wurde in den Jahren 1734-36 neu erbaut und 1947-48 renoviert. Im Inneren befindet sich eine Renaissancekanzel (um 1660). Glasgemälde mit Rudolf von Erlach (Ad. Kreuzer) sowie jene von Paul Zahnder (1949)

Politik

Die Wähleranteile der Parteien anlässlich der Nationalratswahlen 2015 betrugen: SVP 28.3 %, SP 24.2 %, BDP 15.4 %, FDP 9.9 %, glp 7.0 %, GPS 6.0 %, CVP 3.0 %, EVP 2.4 %, Piraten 1.7 %, SD 0.7 %, ALP 0.5 %, EDU 0.3 %.[3]

Quellen

  • Sammlung Schweizerischer Rechtsquellen, II. Abteilung: Die Rechtsquellen des Kantons Bern, Zweiter Teil: Rechte der Landschaft, Band 5: Das Recht des Amtsbezirks Laupen von Hermann Rennefahrt, Aarau 1952 [1] .

Sehenswürdigkeiten

Bilder

Weblinks

 Commons: Laupen  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Statistik Schweiz – STAT-TAB: Ständige und Nichtständige Wohnbevölkerung nach Region, Geschlecht, Nationalität und Alter (Ständige Wohnbevölkerung)
  2. Ernst Theodor Gaupp: Deutsche Stadtrechte des Mittelalters, mit rechtsgeschichtlichen Erläuterungen. Zweiter Band, Breslau 1852, S. 57-58, online.
  3. Wahlen 2015 : Resultate der Gemeinde Laupen. Kanton Bern, abgerufen am 19. März 2016.

Kategorien: Ortsbild von nationaler Bedeutung im Kanton Bern | Schweizer Gemeinde | Ort im Kanton Bern

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Laupen (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.