Lateinische Zahlwörter - LinkFang.de





Lateinische Zahlwörter


Lateinische Zahlwörter: Das Lateinische kennt fünf grundlegende Arten von Zahlwörtern (Numeralia):

  1. Grundzahlen (Kardinalzahlen) (eins, zwei, drei, ...)
  2. Ordnungszahlen (Ordinalzahlen) (der erste, der zweite, der dritte, ...)
  3. Wiederholungszahlen (Iterativzahlen) (einmal, zweimal, dreimal, ...)
  4. Verteilungszahlen (Distributivzahlen) (einzelne, je zwei, je drei, ...)
  5. Zahlsubstantive (die Eins, die Zwei, die Drei, ...)

Liste der Zahlwörter

Deklinierbare Zahlwörter sind gelb unterlegt; ihre Deklination wird in einer eigenen Tabelle angeführt.

Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung: "sind gelb unterlegt" ist nicht barrierefrei!
Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.
Wert Römische Zahl Kardinalzahl Ordinalzahl
(Nom. Sg. Mask.)
Iterativzahl
(Adv.)
Distributivzahl
(Nom. Pl. Mask.)
Zahlsubstantiv
(Nom. Sg.)**
0 nūllus zerum
1 I ūnus prīmus semel singulī ūnio
2 II duo secundus
(alterīus)
bis bīnī bīnio
3 III trēs tertius ter ternī ternio
4 IV quattuor quārtus quater quaternī quaternio
5 V quīnque quīntus quīnquiēs quīnī quīnio
6 VI sex sextus sexiēs sēnī sēnio
7 VII septem septimus septiēs septēnī septēnio
8 VIII octō octāvus octiēs octōnī octōnio
9 IX novem nōnus noviēs novēnī novēnio
10 X decem decimus deciēs dēnī dēnio
11 XI ūndecim ūndecimus ūndeciēs ūndēnī
12 XII duodecim duodecimus duodeciēs duodēnī
13 XIII trēdecim tertius decimus terdeciēs
(tredeciēs, † trideciēs)
ternī dēnī
14 XIV quattuordecim quārtus decimus quattuordeciēs, quater[ ]deciēs quaternī dēnī
15 XV quīndecim quīntus decimus quīnquiēsdeciēs, quīndeciēs quīnī dēnī
16 XVI sēdecim sextus decimus sexiēsdeciēs, sedeciēs sēnī dēnī
17 XVII septendecim septimus decimus septiēsdeciēs septēnī dēnī
18 XVIII duodēvīgintī duodēvīcēsimus duodēvīciēs duodēvīcēnī
19 XIX ūndēvīgintī ūndēvīcēsimus ūndēvīciēs ūndēvīcēnī
20 XX vīgintī vīcēsimus vīciēs vīcēnī
30 XXX trīgintā trīcēsimus trīciēs trīcēnī
40 XL quadrāgintā quadrāgēsimus quadrāgiēs quadrāgēnī
50 L quīnquāgintā quīnquāgēsimus quīnquāgiēs quīnquāgēnī
60 LX sexāgintā sexāgēsimus sexāgiēs sexāgēnī
70 LXX septuāgintā septuāgēsimus septuāgiēs septuāgēnī
80 LXXX octōgintā octōgēsimus octōgiēs octōgēnī
90 XC nōnāgintā nōnāgēsimus nōnāgiēs nōnāgēnī
100 C centum centēsimus centiēs centēnī
200 CC ducentī ducentēsimus ducentiēs ducēnī
300 CCC trecentī trecentēsimus trecentiēs trecēnī
400 CD quadringentī quadringentēsimus quadringentiēs quadringēnī
500 D quīngentī quīngentēsimus quīngentiēs quīngēnī
600 DC sescentī sescentēsimus sescentiēs sescēnī
700 DCC septingentī septingentēsimus septingentiēs septingēnī
800 DCCC octingentī octingentēsimus octingentiēs octingēnī
900 CM nōngentī nōngentēsimus nōngentiēs nōngēnī
1000 M mīlle mīllēsimus mīliēs singula mīlia
2000 MM duo mīlia bis mīllēsimus bis mīliēs bīna mīlia

Für die Verbindung von Einern, Zehnern, Hundertern, Tausendern usw. gilt: Die größere Dezimaleinheit steht ohne Konjunktion vor der kleineren. Werden Zehner mit Einern verbunden, darf die kleinere Dezimaleinheit vorangehen, es wird dann mit et verbunden: z.B. quadrāgintā trēs fēminae oder trēs et quadrāgintā fēminae ‚dreiundvierzig Frauen‘.

Die lateinischen Zahlwörter, die auf acht oder neun enden (18, 19, 28, 29, … bis 88, 89) werden subtraktiv gebildet duo-de-viginti (für 18, wörtlich: zwei vor zwanzig), un-de-viginti (19, wörtlich: eins vor zwanzig).

Wert Nominativ
(Vokativ, falls abweichend)
Genitiv Dativ Akkusativ Ablativ
1 ūnus, ūna, ūnum°
(ūne, ūna, ūnum)
ūnīus, ~, ~ ūnī, ~, ~ ūnum, ūnam, ūnum ūnō, ūnā, ūnō
ūnī, ūnae, ūna° ūnōrum, ūnārum, ūnōrum ūnīs, ~, ~ ūnōs, ūnās, ūna ūnīs, ~, ~
2 duo, duae, duo duōrum (duûm), duārum, duōrum (duûm) duōbus, duābus, duōbus duōs/duo, duās, duo duōbus, duābus, duōbus
3 trēs (trīs), ~, tria trium, ~, ~ tribus, ~, ~ trēs (trīs), ~, tria tribus, ~, ~
200* ducentī, ducentae, ducenta ducentōrum, ducentārum, ducentōrum ducentīs, ~, ~ ducentōs, ducentās, ducenta ducentīs, ~, ~
2000# duo mīlia duōrum mīlium duōbus mīlibus duo mīlia duōbus mīlibus

°Die Reihenfolge der Genera ist Maskulinum, Femininum, Neutrum.
Der Plural von unus tritt bei Pluraliatantum auf.
*Entsprechendes gilt für die Beugung der übrigen Hunderter.
#mīlia ist ein Zahlsubstantiv; das Zählobjekt steht im Genetivus partitivus, z.B. tria mīlia mīlitum ‚dreitausend Soldaten‘.
**unio, unionis, unioni, unionem, unione ist Femininum, binio usw. flektieren genauso, sind aber Maskulina. Die höheren Zahlsubstantive sind nicht belegt.

Sonstige Zahlwörter

Außerdem gibt es Wörter für einfach, zweifach usw. (Vervielfältigungszahlwörter (Multiplikativa) und Verhältniszahlwörter (Proportionalia)), wie:

  1. simplex (Genitiv: simplicis) – simplus (-a, -um)
  2. duplex – duplus
  3. triplex – triplus
  4. quadruplex – quadruplus

Auch gibt es eine hierarchische Form der Ordinalia, die deutsch mit an erster Stelle wiedergegeben wird:

  1. prīmarius
  2. secundarius
  3. tertiarius

Diese Wörter sind aber für (die meisten) höhere Zahlen ungebräuchlich.

Multiplikation

Die Iterativ- und Distributivzahlen gebraucht man beim Multiplizieren:

[math]V \cdot IV = XX[/math] heißt quīnquiē(n)s quaterna sunt vīgintī, also: ‚fünfmal je vier sind zwanzig‘.

Bruchzahlen

Latein kennt keine Bruchzahlen (Partitiva; wie dt. Drittel, Viertel), es gilt als Regel:

  • Wenn der Zähler um genau eins kleiner ist als der Nenner, steht partes (‚Teile‘).
  • Bei Zähler eins steht pars.
  • Sonst steht der Genetiv der Ordnungszahl für den Nenner:
[math]\tfrac{{1}}{{2}}[/math] dimidia pars ‚halber Teil‘, [math]\tfrac{{1}}{{3}}[/math] tertia pars ‚dritter Teil‘, [math]\tfrac{{2}}{{3}}[/math] duae partes (‚zwei Teile‘), [math]\tfrac{{3}}{{4}}[/math] tres partes (‚drei Teile‘), [math]\tfrac{{3}}{{5}}[/math] tres quintae (‚drei fünftel‘).
dimidia ist eine Sonderbildung zu dīmidius, -a, -um ‚halb, nicht ganz‘ aus dis und medius ‚mittel‘.

Zusammensetzungen

Zudem gibt es viele Wörter, in denen Zahlen vorkommen. Hier eine Auswahl:

  1. ūnifōrmis – einförmig
  2. duplicārius – Doppelsöldner
  3. trivium – Dreiweg, Weggabelung (allgemein bekannte Stelle, vergleiche „trivial“)
  4. quadrātus – viereckig, vergleiche „Quadrat
  5. quīnquennium – Jahrfünft
  6. sextārius – ein „Schoppen“ von 1/6 congius, etwa 1/2 Liter (54 cl)
  7. [mensis] september – der 7. Monat (vor 153 v. Chr.), entsprechend october, november, december
  8. octipēs – achtfüßig
  9. nōnāria – antikes Straßenmädchen (die durften erst ab der 9. Stunde dem Gewerbe nachgehen, daher der Name)
  10. decennis – zehnjährig


Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Lateinische Zahlwörter (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.