Lanthancarbonat - LinkFang.de





Lanthancarbonat


Strukturformel
  
Allgemeines
Name Lanthancarbonat
Andere Namen

kohlensaures Lanthan

Summenformel La2(CO3)3
CAS-Nummer 54451-24-0
ATC-Code

V03AE03

Kurzbeschreibung

weißer geruchloser Feststoff[1]

Arzneistoffangaben
Wirkstoffklasse

Phosphatbinder

Eigenschaften
Molare Masse 457,85 g·mol−1
Aggregatzustand

fest

Löslichkeit

nahezu unlöslich in Wasser[1]

Sicherheitshinweise
Bitte die eingeschränkte Gültigkeit der Gefahrstoffkennzeichnung bei Arzneimitteln beachten
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung [2]

Achtung

H- und P-Sätze H: 315​‐​319​‐​335
P: 261​‐​305+351+338 [2]
EU-Gefahrstoffkennzeichnung [3][2]
Reizend
(Xi)
R- und S-Sätze R: 36/37/38
S: 26​‐​37/39
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.
Vorlage:Infobox Chemikalie/Summenformelsuche nicht möglich

Lanthancarbonat ist eine chemische Verbindung (genauer ein Carbonat des Lanthans), das zur Herstellung von Brennstoffzellen und in der Medizin eingesetzt wird.

Gewinnung und Darstellung

Durch einfache Fällungsreaktion von Selterd-Salzlösungen (z.B. Lanthanchlorid) mit Alkalicarbonaten oder Ammoniumcarbonat werden nur Carbonathydrate und basische Carbonate gebildet. Reine Carbonate lassen sich aber in einer mit Aniliniumchlorid und Anilin gepufferten Lösung durch Kohlendioxid unter Druck darstellen.[4]

[math]\mathrm{2 \ LaCl_3 + 3 \ CO_2 + 3 \ H_2 O + 6 \ C_6 H_5 NH_2 \longrightarrow La_2 (CO_3 )_3 + 6 \ C_6 H_5 NH_3 Cl}[/math]

Verwendung

Technik

Lanthancarbonat wird zur Herstellung Lanthan-Strontium-Manganat verwendet, welches hauptsächlich in Brennstoffzellen zum Einsatz kommt. Weiterhin wird es zum Färben von Glas und als Katalysator beim Cracken verwendet.

Medizin

In der Medizin wird es als Phosphatbinder eingesetzt. Es ist in Deutschland unter dem Handelsnamen Fosrenol® seit November 2006 im Handel und wird von Shire Pharmaceuticals vertrieben. Fosrenol® ist apotheken- und verschreibungspflichtig und wird bei Patienten mit terminaler Niereninsuffizienz zur Behandlung der Hyperphosphatämie (erhöhte Phosphatspiegel) angewandt. Als calcium- und aluminiumfreier Phosphatbinder besitzt Lanthancarbonat die gleiche Stärke der Phosphatbindung wie Aluminium, ohne bisher dessen Toxizität in der Langzeitanwendung zu zeigen.[5] Allerdings treten akute Nebenwirkungen gehäuft auf.[6] Bei der Langzeitanwendung dieses Schwermetalls stehen außerdem bisher nur eingeschränkt Daten zur Verfügung. Diskutiert wird gegenwärtig, welche Relevanz die Aufnahme von Lanthan in den Körper und dessen Anreicherung in den Organen (Knochen, Leber etc.) hat. Auch die klinische Relevanz einer Überschreitung der Blut-Hirnschranke und Anreicherung von Lanthan im Gehirn bei Versuchstieren wird diskutiert.[7] Lanthan soll mit oder nach der Mahlzeit eingenommen werden, um im Magen-Darm-Trakt das in der Nahrung enthaltene Phosphat als Lanthanphosphat zu binden und somit die Absorption des Phosphats in den Körper zu verhindern.

Veterinärmedizin

In der Veterinärmedizin, besonders bei der Behandlung chronisch niereninsuffizienter Katzen wird Lanthancarbonat-Octahydrat (Produktname Lantharenol®) zur Unterstützung der Nierenfunktion von Katzen mit chronischer Niereninsuffizienz (CNI) eingesetzt.[8] Lanthancarbonat-Octahydrat ist in dem seit Oktober 2008 erhältlichen Diätergänzungsfuttermittel Renalzin® (Bayer HealthCare) für niereninsuffiziente Katzen enthalten.

In Studien konnte gezeigt werden, dass Lantharenol bereits in der geringsten empfohlenen Dosis zu einer deutlichen Abnahme der Phosphataufnahme führte. Die Ausscheidung von Phosphaten über die Fäzes und die Abnahme der Exkretion über die Nieren stand in direkter Korrelation zur Dosis des Präparats und zum Phosphorgehalt der Futtermittel.[9][10][11]

Bisher sind weder Nebenwirkungen noch Unverträglichkeitsreaktionen von Lantharenol bei Katzen aufgetreten. In Studien konnten auch bei zehnfacher Überdosierung von über zwei Wochen keine Nebenwirkungen bei Katzen provoziert werden.[12][13] Allerdings stehen noch Beobachtungen und Studien über die Langzeiteffekte einer Futtersupplementierung mit Lantharenol aus.

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Datenblatt Lanthancarbonat bei AlfaAesar, abgerufen am 12. Februar 2010 (JavaScript erforderlich).
  2. 2,0 2,1 2,2 Datenblatt Lanthanum(III) carbonate hydrate bei Sigma-Aldrich, abgerufen am 7. April 2011 (PDF ).
  3. Für Stoffe ist seit dem 1. Dezember 2012, für Gemische seit dem 1. Juni 2015 nur noch die GHS-Gefahrstoffkennzeichnung gültig. Die EU-Gefahrstoffkennzeichnung ist daher nur noch auf Gebinden zulässig, welche vor diesen Daten in Verkehr gebracht wurden.
  4. Georg Brauer: Handbuch der Präparativen Anorganischen Chemie. 3., umgearb. Auflage. Band I. Enke, Stuttgart 1975, ISBN 3-432-02328-6, S. 1116.
  5. 2. Fukagawa M., Harman C. (2005): Is Lanthanum carbonate safer and more effective than calcium carbonate for hyperphosphatemia in dialysis patients?, Nat Clin Pract Nephrol. 2005 Nov, 1(1):20-1
  6. Lanthan : Bewertung des Arznei-Telegramms.
  7. Feng et al, Neurotoxicological consequence of long-term exposure to lanthanum, Toxicology Letters, 165(2006)112-1120
  8. Richtlinie 2008/82/EG der Kommission vom 30. Juli 2008 zur Änderung der Richtlinie 2008/38/EG hinsichtlich Futtermitteln, die zur Unterstützung der Nierenfunktion bei chronischer Niereninsuffizienz bestimmt sind. Amtsblatt Nr. L 202 vom 31/07/2008 S. 0048–0049.
  9. Schmidt, B., Delport, P. Spiecker-Hauser, U.(2006): Bay 78 – 1887, a novel lanthanum-based phosphate binder, decreases intestinal phosphorus absorption in cats. J Vet Pharmacol Therap 29 (Supplement 1): S. 206–207.
  10. Spiecker-Hauser, U., Kraemer, F., Epe, C., Schmidt, B. (2007): Efficacy of Lantharenol to reduce intestinal phosphorus absorption from feline renal diet. 11th Congress of the European Society of Veterinary and Comparative Nutrition, Leipzig; S. 133.
  11. Schmidt, B., Spiecker-Hauser, U., Gropp, J. (2008): Effect of Lantharenol® on apparent phosphorus absorption from a conventional feline maintenance diet and a renal diet for cats. Proc Soc Nutr Physiol 17: S. 87.
  12. Schmidt, B., Spiecker-Hauser, U., Murphy, M. (2008): Efficacy and safety of lantharenol® on phosphorus metabolism in cats with chronic kidney disease. J Vet Intern med 22(3): S. 798.
  13. European Food Safety Authority (2007): Safety and efficacy of Lantharenol® (Lanthanum carbonate octahydrate) as a feed additive for cats according to regulation (EC) No 1831/2003, Opinion of the Scientific Panel on Additives and Products or substances used in Animal Feed.
Beachten Sie unsere <a href="/wiki/Gesundheitshinweise">Gesundheitshinweise</a>

Kategorien: ATC-V03 | Therapeutisches Verfahren in der Nephrologie | Lanthanverbindung | Carbonat | Reizender Stoff | Arzneistoff

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Lanthancarbonat (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.